Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
jug

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von jug » So 31. Jul 2011, 16:39

Artikel in der Norddeutsche Neueste Nachrichten vom 30/31.07.2011-Auch hier spielt die Musik -Start des bundesweiten Digitalradio am 01.08.2011

Zitat aus dem Artikel:
In der Folge ist die Versorgung in den einzelnen Bundesländern recht unterschiedlich. Niedersachsen, zum Beispiel, weist nur noch geringe Versorgungslücken auf, Hamburg ist mit dem Aufbau von 2 Senderstandorten vollständig versorgt. In Mecklenburg-Vorpommern dagegen ist der Empfang noch sehr begrenzt. Laut Verbreitungskarte werden Hörer in einem Radius zwischen der Region Wismar, Ludwigslust, Parchim und Güstrow erreicht. "Ein Sendernetz in dieser Größenordnung kann nur langsam aufgebaut werden", begründet Holger Crump von Media Broadcast die geringe Reichweite. Für den Ausbau gebe es bundesweite Pläne - und die sehen für MV im Moment nur wenig Empfang vor.

Im Klartext bedeutet das, Schwerin geht auf Sendung!

Sensationsmeldung für MV, oder Falschmeldung der NNN? Wer weiß mehr?

Japhi

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Japhi » So 31. Jul 2011, 16:41

1. NNN = Neuste Nationale Nachrichten?? :D
2. Nein. Schwerin wird nur weiterhin auf 12B mit 1kW strahlen, vorerst. Nur eben mit dem NDR in DAB+. Der Bundesmux ist erstmal gestrichen für SN und HRO.

Jassy

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Jassy » So 31. Jul 2011, 16:43

Ich glaube auch mal gelesen zu haben das das DRadio auch im MV Netz verbreitet wird, da dort der Bundesmuxx fehlt.

PowerAM

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von PowerAM » So 31. Jul 2011, 16:52

Offenbar richtig, diese Meldung kommt mir naemlich auch bekannt vor. Demzufolge bleibt es ausschliesslich bei Kanal 12 aus Schwerin mit den NDR-Programmen und einem abgespeckten Angebot der D-Radios. Alle wird man nicht unterbringen koennen und wollen. Der Bundesmuxx wird in M-V baw. nicht umgesetzt. Die Technik dafuer ist nicht vorhanden und ein Neuaufbau wurde aus finanziellen Gruenden erstmal verworfen.

Nordlicht2

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Nordlicht2 » So 31. Jul 2011, 17:27

Die Technik fuer 1kW und uas der derzeitigen niedrigen Hoehe ist vorhanden da schon in Betrieb. Dann muesste allerdings der NDR investieren oder fuer den NDR investiert werxen wenn er ab Herbst auch in MV senden will. Ich denke eher die Programmanbieter im Bundesmux wollten bei Schwerin lieber (erstmal) sparen da zu duenn besiedelt.

Steve-o1987

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Steve-o1987 » So 31. Jul 2011, 23:16

Wie war das mit DVB-T in MV? Keine neuen Antennen, verminderte Sendeleistung und ein paar nicht verwirklichte Standorte (Röbel/Züssow). Ich denke, das gleiche wird jetzt auch wieder mit DAB+ passieren. Das ist echt nicht nett vom NDR. Wenn man sich die Radiolandschaft in MV ansieht, wäre hier der Bundesmux echt mal angesagt.

Analog-Freak

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Analog-Freak » Di 2. Aug 2011, 21:30

Ich hatte bei meinem TV-DX den Eindruck, dass im Band 3 weniger Digital-Signale vorhanden waren, nicht nur die Berliner DVB-T-Kanäle waren weg, auch die DAB-Signale waren erheblich schwächer. Lt. Sender-Tabelle wurden die DAB-Kanäle im Raum Dequede/Stendal/Salzweden zum 1.8. abgeschaltet. Auf R-12 war aber noch eindeutig digitales Rauschen.

jug

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von jug » Di 2. Aug 2011, 21:46

@ Analog Freak

Du empfägst das Signal von Schwerin auf 12B.Der Sender ist noch mit den drei D.-Radios on air mit 1 KW!

PowerAM

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von PowerAM » Di 2. Aug 2011, 22:36

Dem NDR ist M-V schlichtweg egal. Und die von dort eingekaufte Fuehrung des rbb macht in Brandenburg und Berlin derzeit nichts anderes. Die Flaeche ist mit DAB nicht versorgt und wird es nicht werden, DVB-T hat man in Frankfurt und Calau ja auch eher widerwillig und nur mit minimalstem Angebot aufgebaut und betrieben. Die DAB-Insel Schwerin ist dem Status der Landeshauptstadt geschuldet und weil die Technik da bereits steht laeuft sie auch noch weiter. Mangels Attraktivitaet duerften sich die Hoerer auch in ueberschaubaren Grenzen halten. Schade eigentlich um den Strom dafuer! M-V wird zeitnah kein DAB+ bekommen. Eher schaltet man die alten MP2-Anlagen einfach ab.

Nordlicht2

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Nordlicht2 » Di 2. Aug 2011, 23:12

Schwerin ist ab November mit dabei. Ob auf nem extra Kanal oder weiterhin der schwache 12B und zusammen mit den DRadios wurde wohl noch nicht bekannt gegeben.
Was ich mir vorstelle ist das dann auch der Bundesmux in Schwerin startet. Zumindest ist der Kanal schon koordiniert.

Folgendes wurde wohl vom NDR bekannt gegeben:
Auf Nachfrage, in welchen Regionen die neuen DAB-Plus-Angebote des Norddeutschen Rundfunks verfügbar sein werden, äußerte der Sendervertreter, dass geplant sei, die Hörfunkprogramme über die bundesweit koordinierten Senderstandorte Hannover, Hamburg und Kiel sowie ergänzend über die Sender Schwerin und Visselhövede in der neuen digitalen Sendenorm DAB Plus auszustrahlen.

Japhi

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Japhi » Mi 3. Aug 2011, 00:39

Also soweit ich weiß bleibt Schwerin auf 12B mit 1kW, jedoch in DAB+ und mit NDR Info und N-Joy. Ich könnte mir vorstellen, dass die DRadios mit dazu kommen. Der Bundesmux wird dort aber dieses Jahr sicher nicht mehr aufgeschaltet.

Martyn136

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Martyn136 » Mi 3. Aug 2011, 01:57

Für den Bundesmux wäre aber der NDR doch eh nicht zuständig, der Bundesmux müsste die Versorgung bei Media Broadcast in Auftrag geben.

Skeletor

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Skeletor » Mi 3. Aug 2011, 07:32

Jedenfalls wird beim Bundesmux am falschen Ende gespart !
MV sprich Rostock und Schwerin nicht von Anfang an mit einzubinden finde ich unmöglich !!
Damit DAB+ unters Volk gebracht werden kann muß es auch hörbar sein..da führt kein Weg dran vorbei !

Dass der weitere Netzausbau erst ab 2014 stattfinden soll ist doch lächerlich !


Staumelder

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von Staumelder » Mi 3. Aug 2011, 09:25

MV ist halt plattes Land. Das ist in West-NDS aber nicht anders. DAB / DAB + = Fehlanzeige. Ostfriesland, Emsland, Grafschaft Bentheim und Osnabrück gucken / hören in die Röhre. DAB abgeschaltet, DAB+ nur durch Overspill aus Bremen oder NRW, das Gleiche gilt für Privatfernsehen über DVB-T. Auf der anderen Seite sind viele hier auf dem platten Land zumindest stationär mit Sat-TV ausgerüstet. Aufgrund neuer DVB-T- oder DAB-Pakete wird wohl niemand jublend seinen Parabolspiegel in die Tonne treten. Mobil lässt man sich dann halt von Hitradioffndr2-joy berieseln, in M-V durch die Ostseewelle (die ich hier liebend gern hätte, von mir aus auch als einzigsten deutschen Sender). So kann man seine Monopolstellung wunderbar behalten. Wohl dem der an der Grenze zu NL wohnt oder ein Smartphone mit Webradio-App und Minizünder hat.

idefix7919

Re: DAB+ in Mecklenburg-Vorpommern

Beitrag von idefix7919 » Mi 3. Aug 2011, 11:08

Jedenfalls wird beim Bundesmux am falschen Ende gespart !
MV sprich Rostock und Schwerin nicht von Anfang an mit einzubinden finde ich unmöglich !!
Damit DAB+ unters Volk gebracht werden kann muß es auch hörbar sein..da führt kein Weg dran vorbei !

Dass der weitere Netzausbau erst ab 2014 stattfinden soll ist doch lächerlich !
Dem kann ich mich nur anschließen. Sicherlich ist MV nicht gerade attraktiv für die Sender, aber auch dort gibt es einen Markt. Verstehe auch nicht warum man in Rostock nicht die freie UKW-Frequenz ausgeschrieben wird. Selbst im kleinen Schwerin, Wismar oder Stralsund wurde Platz für weitere private gemacht. Und in Rostock mit über 200.000 Einwohnern passiert nix... .
Selbst so Sender wie 97,1 für Bodenheim kann sich halten... .
Das mal nur nebenbei, auch wenn es grad nichts mit DAB+ zu tun hat, aber lange Rede kurzer Sinn finde es auch unmöglich dass man MV aussen vor läßt!!!!!

Antworten