DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Anonymer Teilnehmer

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » Do 29. Sep 2016, 19:25

Nochmal Frage an Jassy: verkaufen willst Du den Splitter nicht zufällig?

Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » Do 29. Sep 2016, 20:30

_Yoshi_ hat geschrieben: Was passiert wenn man den Splitterverstärker mit weniger als 12V betreibt?
Z.b. nur mit 9V?
Bestenfalls passiert gar nichts, falls nämlich der Verstärker für Betriebsspannungen von zum Beispiel 8 bis 14 V ausgelegt ist. Schlimmstenfalls funktioniert er merklich schlechter - vielleicht weniger Verstärkung, aber mehr Übersteuerungseffekte.

_Yoshi_

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von _Yoshi_ » Do 29. Sep 2016, 20:57

Ingo-GL hat geschrieben:
_Yoshi_ hat geschrieben: Was passiert wenn man den Splitterverstärker mit weniger als 12V betreibt?
Z.b. nur mit 9V?
Bestenfalls passiert gar nichts, falls nämlich der Verstärker für Betriebsspannungen von zum Beispiel 8 bis 14 V ausgelegt ist. Schlimmstenfalls funktioniert er merklich schlechter - vielleicht weniger Verstärkung, aber mehr Übersteuerungseffekte.
Ich hatte mir erhofft das durch die niedrigere Betriebsspannung die Verstärkung runtergeht und damit auch die Übersteuerungseffekte weniger werden.

Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » Do 29. Sep 2016, 22:07

Ich meinte Übersteuerungseffekte im Verstärker selbst.
Eine Idee: Dämpfungsglieder in den Antennenleitungen hinter dem Splitter würden zumindest einer Übersteuerung der Empfänger vorbeugen.

electroSMOG

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von electroSMOG » Fr 30. Sep 2016, 02:36

Heute ist mir etwas "kurioses" aufgefallen. Nachdem ich in der Waschanlage war hab ich vergessen den Antennenstab wieder drauf zu schrauben.

Seit der Aufschaltung am Grünten habe ich normalerweise auf einem bestimmten Teilstück der Kreisstrasse zwischen Nattheim und Syrgenstein, auf dem laut Empfangsprognose schon vor Grünten indoor Empfang möglich war, Aussetzer die ich auf Laufzeitverschiebungen zurückführe. Als ich heute dieses Teilstück ohne Antenne gefahren bin hatte ich keinen Aussetzer.

Ich habe dann extra umgedreht, Antenne drauf und nochmal gefahren. Dann war der übliche Aussetzer wieder da.

Auf diesem Teilstück besteht Sichtkontakt zum Grünten, die Entfernung beträgt aber deutlich über 100 Km. Aalen, Geislingen, Ulm und Augsburg sind deutlich näher.

Jetzt kann man sich kurioserweiße mit einer zu guten Antenne den Empfang kaputt machen wenn Laufzeitverschiebungen im Spiel sind.

_Yoshi_

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von _Yoshi_ » Fr 30. Sep 2016, 05:57

Ingo-GL hat geschrieben: Ich meinte Übersteuerungseffekte im Verstärker selbst.
In diesen Fall Taugt der ganze Verstärker von vornhinein nichts wenn der selber schon Übersteuerungseffekte erzeugt.
Dann müsste auch als nebeneffekt das Grundrauschen des selbigen sehr hoch sein.

Da kann man gleich die Finger davon lassen.

pomnitz26

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von pomnitz26 » Fr 30. Sep 2016, 05:58

Wir waren im Raum Aalen und bis Nattheim unterwegs. Weder auf der A7 noch darunter war der 5C irgendwie gestört. Trotzdem ist das natürlich möglich, Zweifel habe ich jetzt nicht an der Aussage.

dh5ym

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von dh5ym » Fr 30. Sep 2016, 08:36

electroSMOG hat geschrieben: Jetzt kann man sich kurioserweiße mit einer zu guten Antenne den Empfang kaputt machen wenn Laufzeitverschiebungen im Spiel sind.
So kurios ist das nicht. Ohne Antenne hast Du mal bestimmt 20-30dB weniger Signal, eventuell noch mit starker Richtcharakteristik. Dann "sieht" der Empfänger einige der Sender im SFN nicht mehr und entscheided sich möglicherweise seine ganze Synchronisation etwas anders einzustellen.

Was Antennen mit zu viel Verstärkung betrifft gebe ich Ingo-GL recht. Dämpfung hinter der Antenne hilft etwas gegen Übersteuerung des Empfängers selbst. An der Antenne kannst Du nix machen. Verringerung der Betriebsspannung macht die Probleme dort nur noch größer.

electroSMOG

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von electroSMOG » Fr 30. Sep 2016, 08:53

pomnitz26 hat geschrieben: Wir waren im Raum Aalen und bis Nattheim unterwegs. Weder auf der A7 noch darunter war der 5C irgendwie gestört. Trotzdem ist das natürlich möglich, Zweifel habe ich jetzt nicht an der Aussage.
Das angesprochene Teilstück ist auch nicht lang. Wenn du von Nattheim nach Oggenhausen fährst und dem Straßenverlauf Richtung Syrgenstein folgst, dann ist der Aussetzer ungefähr auf Höhe Sportplatz und ca 100m nach verlassen des Kreisverkehr.

Jassy

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Jassy » Fr 30. Sep 2016, 08:58

Digitaliban hat geschrieben: Nochmal Frage an Jassy: verkaufen willst Du den Splitter nicht zufällig?
Klar, ich möchte das Teil gerne verkaufen.. Ich werde mal in die Kramkiste suchen ob ich das Teil noch habe.

asus77

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von asus77 » So 9. Okt 2016, 15:40

flinki hat geschrieben:
asus77 hat geschrieben:
flinki hat geschrieben: Und mit diesem horizontalen Stab hast Du guten DAB-Empfang? Doch wohl dann höchstens in Berlin. Bisher hieß es doch immer der Stab soll möglichst senkrecht stehen.

Gruß, flinki
Hallo flinki!
Eigentlich hatte ich die Lösung nur für kurze Stadtfahrten gedacht und wollte für Überlandfahrten den Originalstab nutzen. Aufgrund des guten Empfanges belasse ich das Provisorium auch bei Überlandfahrten. Z.B. hatte ich vom Bodensee kommend schweizer DAB (Swiss classic) bis zum Autobahnkreuz Memmingen (Regentag, wohl keine Übetteichweiten).
schnueppi
Na da kann man mal wieder sehen wie weit Theorie und Praxis doch manchmal auseinander liegen.
Ich habe mir jetzt extra einen senkrechten Stab angebaut, wobei der gegenüber dem originalen (schrägen) gefühlt eigentlich keine Empfangsverbesserung bringt. Biege ich aber den originalen (schrägen) Stab in die Senkrechte verbessert sich der Empfang, alles sehr seltsam.(nur hält der leider nicht von selbst in dieser Stellung).

Gruß, flinki
Hallo Flinki!
Anfangs hatte ich nur einen kurzen senkrechten Stab (ca. 5cm), damit war der Empfang jedoch außerhalb der Stadt unbrauchbar. Das war allerdings noch zu UKW-Zeiten. Inzwischen höre ich UKW nur noch selten (z.B. in Österreich). Den oben beschriebenen gewinkelten Stab hatte ich dann zeitgleich mit DAB+ in Betrieb genommen. Ich denke, daß die Unterschiede durch die Stabstellung am Auto eher mit der Position zum Autodach zu tun haben (Reflexionen, Auslöschungen, Interferrenzen). Schließlich haben einige ihr DAB-Radio an die alte TV-Antenne auf dem Hausdach (für Kanal 6-10) gehängt (die ja auch horizontale Stäbe hat) und damit super Fernempfang.
asus77

asus77

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von asus77 » So 9. Okt 2016, 16:13

UKW vs. DAB+ hat geschrieben: Elektrische Verstärkung ist eben nicht alles. "Eine gute Antenne ist der beste HF Verstärker!"
Klar! Bei Fernseh-Zimmerantennen hatte ich auch immer besseren Empfang mit passiven, als mit aktiven Antennen. Verstärker sind nach meiner Kenntnis in erster Linie zum Ausgleich der Leitungsdämpfung (bei langer Leitung) und zur Verteilung auf mehrere Anschlüsse notwendig. Verstärkt kann nur werden, was vorher von der Antenne empfangen wird.
Ich dachte, daß die Splitter mit dem Verstärker ihre eigene Dämpfung ausgleichen. Gibt es denn passive Splitter?
asus77

asus77

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von asus77 » So 9. Okt 2016, 16:23

Ingo-GL hat geschrieben: Ein Nachtrag zur Hirschmann HIT AUTA 16V DAB: Mir fällt jetzt erst auf, dass die getrennte Stromversorgungskabel für AM/FM und DAB hat. Die Blaupunkt GTI Flex (und ABB wohl auch) hat zwar nur ein Stromversorgungskabel, aber dennoch getrennte Verstärker. Siehe Nachtrag #2 meines Beitrags von 20:16 Uhr.
Muß das Radio nicht DAB und UKW gleichzeitig empfangen können, um ohne Zeitversatz zwischen beiden Sendern zu wechseln? Ich bin ohnehin überrascht gewesen, daß der Wechsel zwischen DAB und UKW so lückenlos funktioniert.
asus 77

Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » So 9. Okt 2016, 20:36

Ja. Und bei den Autoradios für UKW und DAB-alt war das der Fall. Und die beiden Antennenverstärker wurden natürlich ununterbrochen mit Strom versorgt. Wird aber auch bei allen modernen DAB-Autoradios so sein, sofern sie nicht bloß eine umschaltbare Platine für UKW und DAB haben, so wie das bei den Tischgeräten der Fall ist.

LXS

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von LXS » Sa 25. Aug 2018, 22:47

Da ich keinen neuen Faden für die Frage aufmachen wollte, stelle ich sie mal hier:

Haben solche Antennensplitter einen Nachteil für die Empfangsqualität des einen oder anderen Geräts? Und was ist, wenn nur ein Gerät angeschlossen ist und der zweite Ausgang offen "rumbaumelt"?

Es geht mir darum, dass ich gerne neben dem Autoradio bei Bedarf auch einen weiteren Empfänger an die jeweilige Antennenleitung (ABB Kombiflex mit jeweils separaten Leitungen für UKW und DAB) anschließen möchte, ohne vorher Ersteres von der Antenne abklemmen zu müssen. Der Splitt bezieht sich also nur auf den gleichen Frequenzbereich (kein UKW-/DAB-Auftrennen mit der Problematik der Bandsperre in den Aktivverstärkern etc.).

Antworten