DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » Fr 23. Sep 2016, 20:42

Ein Nachtrag zur Hirschmann HIT AUTA 16V DAB: Mir fällt jetzt erst auf, dass die getrennte Stromversorgungskabel für AM/FM und DAB hat. Die Blaupunkt GTI Flex (und ABB wohl auch) hat zwar nur ein Stromversorgungskabel, aber dennoch getrennte Verstärker. Siehe Nachtrag #2 meines Beitrags von 20:16 Uhr.

Felix 99

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Felix 99 » Fr 23. Sep 2016, 21:03

@dh5ym

Aber zufrieden bist Du oder?


@ Tim
Brauche die Antenne nur für DAB, GSM und GPS - Der UKW Teil bleibt ungenutzt. Als Tausch gegen die originale MB Werksantenne für GSM/GPS. Dazu brauche ich diesen Fuss und die meisten anderen Antennen, so wie meine selbst gebaute Kathrein auf Hirschmannfuss scheiden aus. UKW holt sich das Auto über die Scheibenantennen.
Deshalb sehe ich die Stablänge nicht als so kritisch.
Klar ne gestockte oder reine 1/4L für ~ 200Mhz wird sicherlich noch 0,xdb mehr bringen aber den Rest sollte der VV ausbügeln :-)

Tim01012009

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Tim01012009 » Sa 24. Sep 2016, 13:00

Bisher bin ich bei der Antennenwahl leider noch keinen Schritt weiter gekommen.
Was mir noch so aufgefallen ist, sind die Unterschiedlichen Antennen Neigungen
Es gibt Antennen mit 56°, 60°, 74° und 76°.
Welche Neigung hat erfahrungsgemäß die beste Empfangseigenschaft?
Dann gibt es bei ebay Antennen für ca. 30 € mit 24dB Verstärkung, dass kann doch auch nicht sein oder.
Für 30 € kann es doch nichts gescheides sein.

flinki

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von flinki » Sa 24. Sep 2016, 13:39

Tim01012009 hat geschrieben: ...Welche Neigung hat erfahrungsgemäß die beste Empfangseigenschaft?
Ich hänge mich hier mal kurz mit rein. Und zwar habe ich mich auch immer geärgert das ich hier im Raum Köthen den 9A, also den Sachsen-Mux nicht so gut empfangen kann (wegen R.SA). Nun habe ich an Stellen bei denen der 9A abbricht mal angehalten und die Antenne (Werksantenne-Ford) in senkrechte Stellung gebogen. Sofort war der Empfang wieder da, wieder losgelassen der Empfang war weg. Das sagt eigentlich alles.

Gruß, flinki

pomnitz26

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von pomnitz26 » Sa 24. Sep 2016, 14:01

Denkt an meinen senkrecht geborgenen Stahldraht. Werksseitig wäre die Antenne 60°.

flinki

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von flinki » Sa 24. Sep 2016, 14:13

pomnitz26 hat geschrieben: Denkt an meinen senkrecht geborgenen Stahldraht. Werksseitig wäre die Antenne 60°.
Ja, daher kam mir ja auch die Idee mit dem verbiegen. In irgendeinem Forum hattest Du ja mal diesbezüglich ein Foto eingestellt. Ich werde den Ford-Stab wohl auch gegen einen Stahl-Stab austauschen, da sich der originale Stab ja leider wegen seiner Elastizität immer wieder in die Schrägstellung zurück biegt.
Wie lang ist Dein Stab genau?

Gruß, flinki

Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » Sa 24. Sep 2016, 15:04

Tim01012009 hat geschrieben: Dann gibt es bei ebay Antennen für ca. 30 € mit 24dB Verstärkung, dass kann doch auch nicht sein oder.
Für 30 € kann es doch nichts gescheides sein.
Entweder ist der Wert geschwindelt, oder der Wert ist unsinnig hoch. Die Verstärkung muss die Dämpfung des nachfolgenden Antennenkabels um wenige dB überkompensieren, damit die Gesamtrauschzahl des Systems hauptsächlich durch die Rauschzahl des Verstärkers im Antennenfuß bestimmt wird und das Rauschen des Empfängereingangs den Wert nicht merklich zusätzlich verschlechtert. Ein Breitbandverstärker mit diesen Daten wird in der Nähe von Sendeanlagen merklich Übersteuerungseffekte hervorrufen - im Verstärker selbst und im Autoradio.

pomnitz26

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von pomnitz26 » Sa 24. Sep 2016, 17:38

flinki hat geschrieben:
pomnitz26 hat geschrieben: Denkt an meinen senkrecht geborgenen Stahldraht. Werksseitig wäre die Antenne 60°.
Ja, daher kam mir ja auch die Idee mit dem verbiegen. In irgendeinem Forum hattest Du ja mal diesbezüglich ein Foto eingestellt. Ich werde den Ford-Stab wohl auch gegen einen Stahl-Stab austauschen, da sich der originale Stab ja leider wegen seiner Elastizität immer wieder in die Schrägstellung zurück biegt.
Wie lang ist Dein Stab genau?

Gruß, flinki
Der Stab war 37,5 cm und wurde heruntergeschnitten.
http://m.ebay.de/itm/2-70-cm-Magnethaft ... 0408.m2460
[attachment 8101 03.09.201613-14OfficeLens.jpg]

flinki

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von flinki » Sa 24. Sep 2016, 17:57

Genau, das Bild habe ich gemeint. Ich habe mir diesen Stab bestellt:
http://tuning4u-shop.com/Universal-Ante ... nengewinde
muß ich dann nur noch biegen und kürzen.

Gruß, flinki

pomnitz26

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von pomnitz26 » Sa 24. Sep 2016, 18:19

flinki hat geschrieben: Genau, das Bild habe ich gemeint. Ich habe mir diesen Stab bestellt:
http://tuning4u-shop.com/Universal-Ante ... nengewinde
muß ich dann nur noch biegen und kürzen.

Gruß, flinki
Gefällt mir sehr. Viel Erfolg und richtigen Empfang.
Man muß nur wissen das die 37.5 cm auf DAB ausgelegt sind und UKW nachlassen wird. Bei mir ist der UKW / MW Bereich über die Doppelscheibenantenne versorgt. Der Stab ist ausschließlich für DAB+.

flinki

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von flinki » Sa 24. Sep 2016, 18:59

pomnitz26 hat geschrieben: Gefällt mir sehr. Viel Erfolg und richtigen Empfang.
Man muß nur wissen das die 37.5 cm auf DAB ausgelegt sind und UKW nachlassen wird. Bei mir ist der UKW / MW Bereich über die Doppelscheibenantenne versorgt. Der Stab ist ausschließlich für DAB+.
Ja, der Ford hat neben der Dachantenne auch eine zweite Scheibenantenne für UKW, das funktioniert ganz gut.

Gruß, flinki

Tim01012009

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Tim01012009 » Sa 24. Sep 2016, 19:44

Habe mich heute mal beim Örtlichen Euronics Markt zwecks Antennen beraten lassen und die hatten doch glatt eine Hirschmann HIT AUTA 16V DAB da. Es war die allerletzte. Er sagte:
„Hirschmann hat die Produktion dieser Antenne eingestellt und es gibt zurzeit keine gescheiten DAB+ Antennen auf dem Markt nur noch Kompromisslösungen wie z.B. die Calearo Antenne die von der Empfangsgüte merklich schlechter als die Hirschmann ist, trotz des längeren Antennenstabes. Diese wurde in letzter Zeit zwar häufig eingebaut aufgrund des günstigen Preises aber Hirschmann bleibt Hirschmann“.
Habe für die Hirschmann samt Kabel 185 € bezahlt und für Montag gleich einen Einbautermin bekommen das ist ja mal Service.

Mei was bin ich happy! Manchmal ist die Lösung so nah!

Ich will keinerlei Werbung für Hirschmann machen in Gegenteil ich bin sogar ein wenig sauer auf den Hersteller, dass er die Antenne nicht mehr Herstellt.

Bild
Bild

Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » Sa 24. Sep 2016, 22:24

Na ja, diese DAB-Antennen von Hirschmann, Blaupunkt und ABB gab es ja nur, weil Autohersteller diese oder bauähnliche UKW-Antennen aufgesetzt haben. Auf Neufahrzeugen sind die jetzt eine Rarität und wurden mit Beginn der DAB-Plus-Ära allenfalls kurzzeitig eingesetzt (frühe Exemplare des Ford Kuga zum Beispiel), und mit Nachahmungen aus chinesischer Quelle können die europäischen Hersteller preislich nicht mithalten. Ich selbst hatte nie eine DAB-Antenne von Hirschmann, habe aber nie eine negativ klingende Beurteilung gelesen.

Felix 99

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Felix 99 » So 25. Sep 2016, 15:14

Zur Polarisation ( Neigung der Antenne)
Am besten ist die Pol. die auch sendeseitig genutzt wird, sonst kommt es zu Verlusten. V<=>H 3db = 1/2
Sprich Am besten fürs Auto wenn vertikal gesendet wird wäre eine senkrechte Antenne

Somit die Theorie . Praktisch gleichen die Verstärker das aber hinterher aus.

Ingo-GL

Re: DAB+ Autoantenne oder Splitter?

Beitrag von Ingo-GL » So 25. Sep 2016, 18:06

An den Fahrzeugkanten sind die Schwingungsebenen wohl verdreht im Vergleich zum Freiraum. Blaupunkt empfiehlt für die Montage auf dem Dach Positionen 200 mm vor der Heckkante oder 100 mm hinter der Windschutzscheibe. Für diese Einsatzfälle ist vermutlich der Neigungswinkel berechnet worden.
Nachtrag: Kann aber dennoch eine Kompromisslösung sein. Horizontal polarisierte UKW-Wellen sollen mit den Kombiantennen ja auch noch brauchbar empfangen werden.

Antworten