2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
iro
Beiträge: 799
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von iro » Mi 12. Feb 2020, 18:16

Spacelab hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 18:04
Denn bei einem USB Stick weiß ich was drauf ist.
Äh... nein. Ich weiß nur, wie die Titel heißen, die drauf sind und evtl. welchem Genre sie zuzuordnen sind. Trotzdem kann ich aus >20000 Titeln wählen bzw. sie Ramdom abspielen lassen, von denen ich den größten Teil noch nie gehört habe und von denen ich einige auch bis zu meinem Lebensende nie gehört haben werde. :D

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1809
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Spacelab » Mi 12. Feb 2020, 20:07

Das ist aber garantiert nicht die Regel bei jedem potentiellen Hörer. ;)

iro
Beiträge: 799
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von iro » Mi 12. Feb 2020, 20:58

Spacelab hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 20:07
Das ist aber garantiert nicht die Regel bei jedem potentiellen Hörer. ;)
Ziemlich wahrscheinlich nicht. :D
Ich werd wohl irgendwann mal einen Annahmestopp setzen müssen... ab da gibt es nur noch "Oldies" (1960-2020). Vielleicht hör ich dann auch mal wieder etwas ein zweites Mal an und mache daraus Radiosendungen. Derzeit mache ich mir bei den besten Stücken/Tracks eine (haltbare, digitale) Notiz, damit ich sie überhaupt wiederfinde. Bei Rock und Co fällt mir das auch noch relativ leicht, bei Techno, wo schon mal von Track zu Track der Projekt/Alias-Name wechselt, kann ich mir das nicht mehr alles merken... Bei CDs hab ich schon seit ca. dem Jahr 2000 Kaufstopp, trotzdem sind seitdem weitere 100 dazugekommen durch Geschenke und Gewinne. Die Musik läuft mir nur so zu. :undweg: :hoeren: Und dazu kommen noch einige bislang Un-VÖ "hör dir das mal an bitte"-Tracks (die ich auch tatsächlich mehrfach anhöre und dann einen Kommentar dazu abgebe...)
Eine spielende Festplatte als Sender wird mich also wohl nicht als Hörer finden, ein Sender muss schon musikalisch interessant und von Persönlichkeiten moderiert sein (vorzugsweise beides gleichzeitig), damit ich länger einschalte ... alles andere ist DX :D
Da hoffe ich, daß bei 16 Programmen auch 1-2 für mich dabei sind. Die Festplattenradios werden aber sicher auch ihre Hörer finden. Die Geschmäcker und Ansprüche sind sehr verschieden...

zerobase now
Beiträge: 834
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Do 13. Feb 2020, 08:51

Spacelab hat geschrieben:
Mi 12. Feb 2020, 18:04
Natürlich muss diese Festplatte dann auch von jemandem gepflegt werden und genau da sehe ich bei Absolut schwarz. Die haben ja kein Problem damit die ein und selbe Festplatte 2 Jahre und länger laufen zu lassen.

Ich würde auch nicht sagen das ein Festplattenradio grundsätzlich von keinem gehört wird und man das gar nicht erst zu starten braucht. Die erfolgreichsten Webradios sind Non-Stop Dudler. Ebenso weichen auch nicht umsonst immer mehr und mehr Leute auf Playlisten bei Streamingdiensten aus. Ich bin ja immer noch der Meinung dass das ganz einfach daran liegt das die deutschen kein Radio machen können.
Bei Absolut Relax ist das ja geradezu das Negativ-Beispiel wie man es NICHT machen sollte. Dass die Festplatte seit 2 Jahren läuft ist aber ein Gerücht. Diese EINE Festplatte läuft seit dem Start im Bundesmux. Also seit mittlerweile fast 7 (!!!) Jahren. :gruebel: :kopf:


Andere Länder zeigen eben auch, dass es man auch mit Festplatte erfolgreich sein kann. Ich erinnere da mal z.B. an Sky Radio in NL oder auch Sublime. Tatsache ist aber eben auch, dass man so eine Festplatte pflegen muss. Zum einen muss die Rotation deutlich größer sein, als bei einem "normalen" Programm (mind. Titelanzahl im vierstelligen Bereich) und man muss eben auch mal Titel austauschen und immer ausreichend neue einpflegen. Ansonsten bringt das nix, weil die Hörer irgendwann genervt sind, weil man das Gefühl hat jeden Tag immer dieselben Titel zu hören wie z.B. bei Absolut Relax. Grundsätzlich wäre sogar eine Festplatte mit kleiner Rotation denkbar, aber dann muss eben jede Woche die Playlist komplett getauscht werden, damit es für den Hörer nicht langweilig wird. Leider betreibt diesen Aufwand kaum einer.

Felix II
Beiträge: 314
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Felix II » Do 13. Feb 2020, 09:38

Wenn man das Geld hat ein Radioprogramm seit beinahe 7 Jahren unverändert vor sich hinrotieren zu lassen dann könnte man ja eigentlich auch das Experiment wagen und wirklich >>alles<< da reinpacken. Quasi alle Genres queerbeet und dann auf Zufallswiedergabe. Das hätte uns vielleicht eine nie dagewesene Mischung an Musiktiteln ermöglicht.
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1809
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Spacelab » Do 13. Feb 2020, 09:43

JackFM war damals in Berlin mit diesem Format baden gegangen. Aktuell versucht es KrixFM damit. Wobei sich das dort innerhalb weniger Wochen stark entschärft hat. Mittlerweile scheint man dort lieber ein Hot AC Format zu fahren mit vielen, teils windschiefen, Mashups.

Leprechaun
Beiträge: 155
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Leprechaun » Do 13. Feb 2020, 10:19

Felix II hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 09:38
Wenn man das Geld hat ein Radioprogramm seit beinahe 7 Jahren unverändert vor sich hinrotieren zu lassen dann könnte man ja eigentlich auch das Experiment wagen und wirklich >>alles<< da reinpacken. Quasi alle Genres queerbeet und dann auf Zufallswiedergabe. Das hätte uns vielleicht eine nie dagewesene Mischung an Musiktiteln ermöglicht.
Genau das hat man doch damals zu Beginn mit Absolut Radio (heute Absolut MusicXL) getan und sich dann leider dazu entschieden, den Relax-Dudler zu verbreiten.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1809
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Spacelab » Do 13. Feb 2020, 10:43

Ich denke er meint eher so etwas wie das amerikanische "Jack Format" wo auf Rock ein instrumental aus den 70ern und auf Techno ein alter Schlager läuft.

Habakukk
Beiträge: 1723
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Do 13. Feb 2020, 11:18

Das ist aber dann schon sehr anstrengend anzuhören, wenn die Playlist so dermaßen chaotisch ist.

Mir wären ehrlich gesagt Spartenradios lieber, die sich auf eine Musikrichtung beschränken, dafür aber eine große Rotation haben und ein bißchen über den Tellerrand schauen. Oder dann für die verschiedenen Musikrichtungen eher einzelne Sendungen.

Mir ist ja selbst die Playlist einer Rock Antenne viel zu breit aufgestellt. Irgendein Radio-Pop-Gedudel (softes Rumgeheule, das auch auf Antenne Bayern laufen könnte), gefolgt von klassischem Heavy Metal (Fistelstimme, Gitarrengegniedel), gefolgt von Alternative Rock/New Metal (Hassmusik aller Heavy Metal-Fans), das passt doch alles nicht zusammen und erzeugt dermaßen viele Umschaltimpulse, dass man irgendwann gar nicht mehr hinschaltet.

Winterkönig
Beiträge: 227
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Winterkönig » Do 13. Feb 2020, 13:15

Spacelab hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 10:43
Ich denke er meint eher so etwas wie das amerikanische "Jack Format" wo auf Rock ein instrumental aus den 70ern und auf Techno ein alter Schlager läuft.
Ich habe zwar nichts gegen ein Breite Auswahl und so ein Mischmasch habe ich auch auf meinen USB Stick aber die Breite Masse würde sowas doch nur abschrecken.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

Felix II
Beiträge: 314
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Felix II » Do 13. Feb 2020, 13:21

naja, aber knapp 7 Jahre immer wieder das gleiche schreckt nicht ab ?

Bzw. führt es wohl eher dazu dass man das irgendwann nicht mehr einschaltet weil "schon 1000mal gehört"...
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

zerobase now
Beiträge: 834
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Do 13. Feb 2020, 13:59

@Felix II

:joke: :spos: :cheers:

DH0GHU
Beiträge: 865
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von DH0GHU » Do 13. Feb 2020, 13:59

wäre das thema nicht eher was für den wünschdirwas-thread? und das buntgemischt-programm, das ihr gerade beschreibt, erinnert mich irgendwie an RadioBUH.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Habakukk
Beiträge: 1723
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Do 13. Feb 2020, 14:36

DH0GHU hat geschrieben:
Do 13. Feb 2020, 13:59
wäre das thema nicht eher was für den wünschdirwas-thread? und das buntgemischt-programm, das ihr gerade beschreibt, erinnert mich irgendwie an RadioBUH.
Finde ich gar nicht mal so.

Radio BUH hat trotz aller unterschiedlicher Musikrichtungen einen gewissen roten Faden und kommt mir stellenweise in der Titelauswahl sogar homogener vor als das Durcheinander der herkömmlichen Dudelsender.
Mit der Zeit bekommt man ein gewisses Gefühl, welche Titel man erwarten kann und welche nicht.

Marc!?
Beiträge: 1322
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Do 13. Feb 2020, 16:08

Hard Rock, Soft Rock oder so wäre schon schön, wenn es getrennt wäre.

Antworten