2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Habakukk
Beiträge: 1178
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Mo 27. Mai 2019, 09:46

Marc!? hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 09:39
und die Leute stimmen bei zweiten mal für jmd anderes als die MB (die ja defacto Antenne Deutschland ist) ???
Selbst wenn nicht, stellt sich die Frage, ob es das MB-Originalkonzept hergibt, dass 50% des Multiplexes oder mehr ausschließlich Programmen von Absolut Radio vorbehalten sind. Oder falls Absolut Radio den Zuschlag erhielte, ob dort Platz für Drittanbieter vorgesehen ist, die ja in dem Antenne Deutschland-Konzept auch keine unerhebliche Rolle spielen.

Davon ausgehend, dass das VG Leipzig in dem Fall noch nicht die letzte Instanz in dem Verfahren ist, kann man aber auch noch nicht definitiv sagen, ob die Rechtsauffassung, dass sich im Verständigungsverfahren wirklich *alle* Bewerber einigen müssen, die richtige ist. Wir können hier das Urteil des OVG Bautzen oder des BVG nicht vorweg nehmen, selbst wenn es eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt, dass die das auch so sehen werden.

Gibt es denn aus der Vergangenheit Referenzfälle für Verständigungsverfahren (UKW, DVB-T, etc...)? Wenn ja: wie wurde es denn da gehandhabt, haben sich da wirklich immer alle Anbieter geeinigt?

maroon6
Beiträge: 137
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von maroon6 » Mo 27. Mai 2019, 10:14

Habakukk hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 09:46
Gibt es denn aus der Vergangenheit Referenzfälle für Verständigungsverfahren (UKW, DVB-T, etc...)? Wenn ja: wie wurde es denn da gehandhabt, haben sich da wirklich immer alle Anbieter geeinigt?
NEIN! Das jüngste Beispiel, das mir einfällt, ist die Vergabe von Lokalradio- Frequenzen in Rheinland-Pfalz. In Mainz und Koblenz gab es Einigungen mehrerer Bewerber, aber nicht aller. Ich bin mir sicher, dass, wenn man in der Geschichte stöbert, auf weitere solche Fälle stößt.

Der Teufel liegt aber im Detail begraben: Bei den angesprochnenen UKW-Vergaben blieb der Name des Bewerbers/ der Gesellschaft bestehen, es wurde keine neue Gesellschaft gegründet. Andere haben sich lediglich beteiligt. Und genau dieses kleine Detail könnte den 2. Bundesmux zu Fall bringen. Mit anderen Worten: Hätte sich die Absolut Digital GmbH die MB als Mitgesellschafter ins Boot geholt, wäre aber weiter als Absolut Digital GmbH aufgetreten und nicht als neue Gesellschaft Antenne Deutschland, wäre alles in juristisch trockenen Tüchern. Auch wenn es zur heutigen Konstallation keinen Unterschied gäbe. Verrückt, aber so ist es halt.

Habakukk
Beiträge: 1178
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Mo 27. Mai 2019, 18:06

PM der Antenne Deutschland von heute:

Antenne Deutschland hält an Plänen für zweiten bundesweiten DAB+ Multiplex fest

https://www.media-broadcast.com/pm-2dab-mux_mai2019/

Nix Neues im Prinzip...

Marc!?
Beiträge: 807
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Mo 27. Mai 2019, 20:32

maroon6 hat geschrieben:
Mo 27. Mai 2019, 07:55
Marc!? hat geschrieben:
So 26. Mai 2019, 13:24

Außerdem über welche Senderstandorte will Göpel eigentlich senden ? Also will er neue Antennen montieren, ?
Göpel plant, seit es keine Einigung mit MB gab ("Monopolitische Preisdiktatur"), mit Divicon als Netzbetreiber. Divicon wiederum soll Verhandlungen mit der MB oder ARD über Antennenmitbenutzung führen oder eigene Antennen bauen (wie in Leipzig). Genau aus diesem Grund u.a. hatten sich die Medienanstalten ja für Antenne Deutschland ausgesprochen. Kein Radio-Verbreitungsweg steht unter solchem Druck wie DAB+. Mehr Angebote treiben den Geräte-Verkauf voran und nur bundesweite Anbieter haben derzeit eine Chance auf Refinanzierung. Daher wollten die Medienanstalten das Konsortium, das den schnellesten Sendestart garantiert. Wie wir wissen, ist das alles gehörig in die Hose gegangen. Sollte Antenne Deutschland in diesem Jahr nicht starten, die SLM den Prozess verlieren und Göpel als neuer Sieger aus dem anschließenden Verfahren hervorgehen, dann halte ich frühestens 2024 für ein realisitisches Startdatum. Doch dann ist der Zug für DAB+ abgefahren, es sei denn Regionalmuxe haben überall (!!!) in Deutschland für einen adäquaten Ersatz gesorgt. Unrealistisch, am Mittwoch beraten die Niedersachsen ja erstmal über das Ende von DAB+ ;)
und MB lässt Divicon auf ihre Antennen ?

MB wird Divicon was husten und durch die ARD Standorte gibt es noch nicht mal ein Monopol, dazu kann der Platz kein Argument sein.

SeltenerBesucher
Beiträge: 252
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von SeltenerBesucher » Di 28. Mai 2019, 09:28

Ich denke, MB wird keine Wahl haben und ihre Antenne einen Mitbewerber zur Verfügung stellen müssen. Ist MB im Fall des 1. Bundesmuxes nicht ein passiver Netzbetreiber der eine Teil seiner Infrastruktur bereits jetzt dritten zur Verfügung stellt? Werden die Antennen nicht an andere Anbieter vermietet? Was ist mit der ARD im Osten? Haben MDR, NDR (M-V) und RBB dort ihre eigenen Antennen oder werden Antennen mitbenutzt? MB muss allen seinen Kunden die gleichen Bedienungen anbieten.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 988
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Spacelab » Di 28. Mai 2019, 09:32

Warum sollten sie auch der DIVICON ihre Antennen nicht zur Verfügung stellen? Die bezahlen gutes Geld.

Habakukk
Beiträge: 1178
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Mo 3. Jun 2019, 08:57

Beim Meinungsbarometer gibt es nun eine neue Debatte zu dem Thema, auch mit Aussagen der DLM. Man braucht aber einen Pro-Account, um die Beiträge lesen zu können:

https://www.meinungsbarometer.info/deba ... -_450.html

Spacelab
Administrator
Beiträge: 988
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Spacelab » Mo 3. Jun 2019, 09:04

Bevor ich mich da jetzt anmelde, loht es sich denn die Kommentare zu lesen? Oder ist das wie im WinFuture oder heise Forum wo nur Livestreaming das einzig wahre und DIE Zukunft ist und wer etwas anderes behauptet wird regelrecht gesteinigt?

Habakukk
Beiträge: 1178
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Mo 3. Jun 2019, 09:29

Spacelab hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 09:04
Bevor ich mich da jetzt anmelde, loht es sich denn die Kommentare zu lesen? Oder ist das wie im WinFuture oder heise Forum wo nur Livestreaming das einzig wahre und DIE Zukunft ist und wer etwas anderes behauptet wird regelrecht gesteinigt?
Ich habe selber keinen Pro-Account. Ich würde sagen, auf eine Zusammenfassung warten könnte reichen...

maroon6
Beiträge: 137
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von maroon6 » Mo 3. Jun 2019, 09:34

Habakukk hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 09:29
Spacelab hat geschrieben:
Mo 3. Jun 2019, 09:04
Bevor ich mich da jetzt anmelde, loht es sich denn die Kommentare zu lesen? Oder ist das wie im WinFuture oder heise Forum wo nur Livestreaming das einzig wahre und DIE Zukunft ist und wer etwas anderes behauptet wird regelrecht gesteinigt?
Ich habe selber keinen Pro-Account. Ich würde sagen, auf eine Zusammenfassung warten könnte reichen...
Bei Sat News und Dehnmedia gibt es schon eine Zusammenfassung der bisherigen Debatten

http://www.dehnmedia.de/?page=update&subpage=arch1905

https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... 5ce34d4321

zerobase now
Beiträge: 537
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Di 9. Jul 2019, 09:37

Noch nichts neues in der Sache? Still ruht der See?

maroon6
Beiträge: 137
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von maroon6 » Di 9. Jul 2019, 10:00

zerobase now hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 09:37
Noch nichts neues in der Sache? Still ruht der See?
Also, offiziell ist es so, dass sich Antenne Deutschland wohl noch im Juli, nach Durchsicht der Urteilsbegründung aus Leipzig, dazu äußern wird, ob man weiter zur IFA oder Ende 2019 ans Netz geht. Aus gut informierten Kreisen habe ich aber bereits erfahren, dass das wohl nichts mehr wird. Es ist allen zu heikel: Den Medienanstalten, dem Betreiberkonsortium, den Drittanbietern. Ich rechne damit, dass neu ausgeschrieben wird und das Verfahren bei Null beginnt.

zerobase now
Beiträge: 537
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Di 9. Jul 2019, 10:14

maroon6 hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 10:00
Ich rechne damit, dass neu ausgeschrieben wird und das Verfahren bei Null beginnt.
Wäre wahrscheinlich sinnvoll, wenngleich dann eine erhebliche Verzögerung eintritt. Dann wäre mit dem BM 2 ja wohl 2019 nicht mehr zu rechnen und selbst 2020 könnte dann knapp werden. Egal, wie man sich entscheidet, Hauptsache man entscheidet sich bald mal.

maroon6
Beiträge: 137
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von maroon6 » Di 9. Jul 2019, 10:36

zerobase now hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 10:14
maroon6 hat geschrieben:
Di 9. Jul 2019, 10:00
Ich rechne damit, dass neu ausgeschrieben wird und das Verfahren bei Null beginnt.
Wäre wahrscheinlich sinnvoll, wenngleich dann eine erhebliche Verzögerung eintritt. Dann wäre mit dem BM 2 ja wohl 2019 nicht mehr zu rechnen und selbst 2020 könnte dann knapp werden. Egal, wie man sich entscheidet, Hauptsache man entscheidet sich bald mal.
...und je nachdem, wie man sich entscheidet, kann dann die nächste Klage nachfolgen. Ich fürchte, das ist ein Fass ohne Boden. Aber das wird ohnehin spannend auch bei Regionalensembles in den kommenden Jahren. Da kann schon die Ausschreibung für den Netzbetrieb zu Einsprüchen führen, da neben MB nun auch Divicon und Uplink mitmischen. Offensichtlich ist so etwas bereits im Saarland geschehen, weitgehend unbemerkt von der Öffentlichkeit. Da hat Divicon wohl gegen den Netzbetrieb von MB geklagt. Dehnmedia hat das wiefolgt verfasst:
Zu den Besonderheiten der am 16. April veröffentlichten Ausschreibung gehört eine spät veröffentlichte Korrektur. Demzufolge waren alle Hinweise auf den Sendenetzbetrieb durch Media Broadcast (die mit der „telekommunikationsrechtlichen Zuteilung der BNetzA“ begründet wurde) aus der Ausschreibung zu entfernen.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 988
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Spacelab » Di 9. Jul 2019, 11:25

Das mit den Klagen könnte zu einem echten Problem werden. Wenn nämlich jeder erstmal klagt, egal ob mit Aussicht auf erfolg oder nicht, kann man ein System auch kaputt machen. Das ist ja das Geschäftsmodell von Göpel. "Entweder ich bekomme den Zuschlag oder ich verzögere, verzögere und verzögere, bis alle entnervt das Handtuch werfen." Und leider funktioniert diese Strategie, nicht zuletzt dank der undurchsichtigen und lahmen Rechtssprechung in Deutschland, wunderbar. :sneg:

Antworten