2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
zerobase now
Beiträge: 237
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Sa 12. Jan 2019, 21:22

Marc!? hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 21:20
Rostock und Schwerin wäre aber schon happig, dann doch lieber Hamburg anstatt Schwerin.
Würde ich so nicht sehen. In Hamburg ist das Angebot über DAB und UKW schon recht groß. In Mc Pomm eher nicht so. Es gibt dort bisher außer BM 1 kein
Privatradio über DAB..

robiH
Beiträge: 67
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von robiH » Sa 12. Jan 2019, 21:26

zerobase now hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 21:14
Da gibt es einige Rockantenne, Teddy, B2, Mega Radio, Peli one, ERF Pop., lulu FM, Domradio, Ego FM, 80s 80s, Absolut Hot.
Das wären 11. Sind das alle oder gibt es weitere?

Marc!?
Beiträge: 371
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 21:29

Du kannst dem Anbieter aber nicht alle Filetstücke vorenthalten.

und in ganz MV leben weniger als 2 Mio Menschen, 2 Sender zum start sidn etwas übertrieben insbesondere weil Schwerin ja noch nciht mal 100.000 Einwohner hat. 10 kW und die Reichweite wäre auch größer als die Hamburger Multiplexen, sowie würde sich zwischen Kiel, Rostock und Hannover schon erste SFN Effekte ergeben. Erst recht wenn Bremen mit am Start wäre.

SeltenerBesucher
Beiträge: 99
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von SeltenerBesucher » So 13. Jan 2019, 00:23

zerobase now hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 20:53
SeltenerBesucher hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 20:22
Nehmen wir mal Dortmund als Beispiel, dort könnten 5-6 Programme schon durch die vorhandenen Anbieter besetz werden.
Ja, das wäre dann allerdings das Worst-Case-Szenario, wenn man plötzlich einen Privatmux hätte, wo dann die 5 lokalen Dudler drin wären, die ja parktisch alle dasselbe bringen.
Vergesse bitte nicht, dass es dort zwei Uniradios gibt: ct in Bochum und eldo*radio in Dortmund. Je nach Senderstandort, Leistung und Einzügen wäre vielleicht der Dortmunder Multiplex der bessere/billigere für das Bochumer Uniradio, als der Multiplex für das westliche Ruhrgebiet, der merkwürdig zugeschnitten ist. Je nach dem was die BnetzA da so an Koordinierung zaubert. Radio 912 hat bereits Interesse bekundet. Es bleiben noch Antenne Unna, Lippewelle und Hagen übrig. Was die machen, weiß der Geier. Dann noch dein.fm, domradio, lulu.fm und schon wird es eng.

Riskiert die LfM, dass erst einmal ein Multiplex für weitere Programme aufgeschaltet wird und dann die Hälfte der Sender in den 2. Bundesmux wechselt? Oder werden die Programme aus anderen Bundesländern in den Landesmux gezwängt? Bessere Chancen haben Anbieter, die landesweit senden wollen. Das schreibt man in das neue Landesmediengesetz hinein. Schaffen sich Absolut und Media Broadcast vorher mit Göbel zu einigen, dann wird es in NRW weniger DAB+ geben. Einigen sie sich vorher nicht, dann wird die Medienkommission der LfM viel Arbeit haben.

zerobase now
Beiträge: 237
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » So 13. Jan 2019, 19:06

SeltenerBesucher hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 00:23


Vergesse bitte nicht, dass es dort zwei Uniradios gibt: ct in Bochum und eldo*radio in Dortmund. Je nach Senderstandort, Leistung und Einzügen wäre vielleicht der Dortmunder Multiplex der bessere/billigere für das Bochumer Uniradio, als der Multiplex für das westliche Ruhrgebiet, der merkwürdig zugeschnitten ist.
Ja, du hast Recht die hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Wäre aber jetzt auch keine so große Bereicherung des Muxes.

zerobase now
Beiträge: 237
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » So 13. Jan 2019, 19:13

SeltenerBesucher hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 00:23


Vergesse bitte nicht, dass es dort zwei Uniradios gibt: ct in Bochum und eldo*radio in Dortmund. Je nach Senderstandort, Leistung und Einzügen wäre vielleicht der Dortmunder Multiplex der bessere/billigere für das Bochumer Uniradio, als der Multiplex für das westliche Ruhrgebiet, der merkwürdig zugeschnitten ist.
Ja, du hast Recht die hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Wäre aber jetzt auch keine so große Bereicherung des Muxes.
SeltenerBesucher hat geschrieben:
So 13. Jan 2019, 00:23
Schaffen sich Absolut und Media Broadcast vorher mit Göbel zu einigen, dann wird es in NRW weniger DAB+ geben. Einigen sie sich vorher nicht, dann wird die Medienkommission der LfM viel Arbeit haben.
Das scheint eher unwahrscheinlich. Die Chance häte man ja jetzt lange genug gehabt. Das wird also eher nicht passieren. Die Fronten scheinen da zu verhärtet .Ich glaube da nicht dran.

Antworten