Seite 150 von 157

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 19:22
von Marc!?
Das Problem ist, dass ein Bundesmux ein Brocken ist, der auch attraktiv ist. Bei einem Bundesland kann ich auch mich in einem anderen bewerben.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Mo 17. Dez 2018, 23:46
von Zwölf
Ich denke ihr verkennt die Situation. Das Problem ist doch, dass ein Bieter beleidigt ist, weil er den Zuschlag nicht erhalten hat. Die Lösung kann nun jz nicht sein, ihm den Zuschlag zu geben, nur damit der Mux starten kann. Bei einem anderen Anbieter ist AD ja eine Zusammenarbeit gelungen, mit dem Kläger nun ist dies offenbar gescheitert.

Also sehe ich die Lösung nach dem Moto "teile und herrsche", sieht jmd noch andere Lösung?

und wenn man den Gedanken weiterspinnt, dann kommt man zwangsläufig auf Lose, die man eben kanonische Weise an den Kanalgrenzen einteilt und da die Muxe ja nicht zwangsläufig identisch sind, aber Regionale Elemente wie Werbung, Nachrichten und eventuell Verkehr.

Die LMA könnte das auch noch nicht mal verhindern, da sich die Radioveranstalter theoretisch mit 2 unterschiedlichen Programmen bewerben könnten.
Ich würde Göpel zutrauen, dass er auch klagen würde, wenn er nur ein Los erhalten würde...

Die Muxe wären mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht identisch, da Göpel soweit ich das in Erinnerung habe, ja auch einige eigene Programme plante. Und wenn Absolut kein Kompromiss mit Göpel gelänge hätte man wahrscheinlich zwei fast vollkommen verschiedene Belegungen.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 03:16
von Marc!?
Zwölf hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 23:46
Ich denke ihr verkennt die Situation. Das Problem ist doch, dass ein Bieter beleidigt ist, weil er den Zuschlag nicht erhalten hat. Die Lösung kann nun jz nicht sein, ihm den Zuschlag zu geben, nur damit der Mux starten kann. Bei einem anderen Anbieter ist AD ja eine Zusammenarbeit gelungen, mit dem Kläger nun ist dies offenbar gescheitert.

Also sehe ich die Lösung nach dem Moto "teile und herrsche", sieht jmd noch andere Lösung?

und wenn man den Gedanken weiterspinnt, dann kommt man zwangsläufig auf Lose, die man eben kanonische Weise an den Kanalgrenzen einteilt und da die Muxe ja nicht zwangsläufig identisch sind, aber Regionale Elemente wie Werbung, Nachrichten und eventuell Verkehr.

Die LMA könnte das auch noch nicht mal verhindern, da sich die Radioveranstalter theoretisch mit 2 unterschiedlichen Programmen bewerben könnten.
Ich würde Göpel zutrauen, dass er auch klagen würde, wenn er nur ein Los erhalten würde...

Die Muxe wären mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht identisch, da Göpel soweit ich das in Erinnerung habe, ja auch einige eigene Programme plante. Und wenn Absolut kein Kompromiss mit Göpel gelänge hätte man wahrscheinlich zwei fast vollkommen verschiedene Belegungen.
Wenn in den Ausschreibebedingunen steht, dass man nur 1 Los erhalten kann, dann ist das so und kein Verfahrensfehler. So eine Klage dürfte direkt nicht zugelassen werden.

Dann gibt es eben 2 unterschiedliche Belegungen, wo ist da das Problem, zur Zeit hat es nirgends zusätzliche Programme.

und wenn man dann nicht möchte, dann soll man nur den Sendebetrieb ausschreiben und nicht den Plattformbetrieb, dann liegt das Risiko aber bei den LMA, da diese in Vorleistung treten müssen, wenn ein Mux nicht woll ist.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 04:53
von Chris
Ich habe das Gefühl, es sind Menschen bei der Ausschreibung beteiligt, die ein einfaches Muster verfolgen: Ich klage jedes Mal, wenn ich nicht der Gewinner bin. Das mach ich so lang, bis man sagt "nimm deinen blöden Mux" und dann bin ich der große Gewinner.

Für mich fühlt sich diese Klagegeschichte an, wie im Sandkasten mit Dreck schmeißen und potenziell 84 Millionen Bundesbürger müssen leiden weil einer schmollt.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 07:13
von Peter Schwarz
Seid doch nicht so...die Zunft der Juristen will ja auch von was leben... :gruebel:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 09:04
von zerobase now
cappu62 hat geschrieben:
Mo 17. Dez 2018, 17:15

Dann müsste aber der Antragsteller einverstanden sein. Wenn der jedoch eine formale Entscheidung wünscht, dann geht es weiter...

Oder sehe ich das falsch?
Das siehst du falsch. Wenn die Vergabentscheidung förmlich zurückgenommen wird, ist das Verfahren damit erledigt, weil es ja dann nichts mehr gibt, worüber entschieden werden kann.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 11:52
von FrankSch
Ich bin mir nicht sicher ob ein Neustart der Ausschreibung die Lage befrieden würde. Antenne Deutschland hat die Ausschreibung gewonnen, und kann sich nicht vorwerfen lassen, etwas falsch gemacht zu haben. Das Verfahren neu zu starten käme damit aus der Sicht von Antenne Deutschland einer Enteignung gleich, was weitere Klagen nach sich ziehen könnte.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Di 18. Dez 2018, 12:03
von zerobase now
Dafür müsste Antenne Deutschland erstmal geltend machen, dass Ihnen ein materieller Schaden entstanden ist und den sehe ich bisher nicht. Schwierig wirds, wenn dann bei der neuen Ausschreibung Antenne D nicht mehr den Zuschlag bekommt.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 14:00
von dabfrank
Bei INFODIGITAL steht eine Eilmeldung. :hot:

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 14:41
von Hallenser

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 15:13
von zerobase now
Ein kleiner Erfolg, jetzt kann man entweder Risiko gehen oder noch jahrelang warten.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 15:58
von cappu62
:spos:
zerobase now hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 15:13
Ein kleiner Erfolg, jetzt kann man entweder Risiko gehen oder noch jahrelang warten.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 15:58
von FrankSch
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Aufbau jetzt beginnt, da Antenne Deutschland das Hauptverfahren theoretisch immer noch verlieren kann, und man dann viel Geld in den Sand gesetzt hat.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 16:16
von Spacelab
FrankSch hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 15:58
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass der Aufbau jetzt beginnt, da Antenne Deutschland das Hauptverfahren theoretisch immer noch verlieren kann, und man dann viel Geld in den Sand gesetzt hat.
Genau das ist das Problem. Es wurde ja nur der Zwangsstop aufgehoben. Am Rechtsstreit selbst hat sich ja nichts geändert.

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Verfasst: Fr 11. Jan 2019, 23:41
von LXS
Eine Möglichkeit wäre auch, dass man mit minimalem Einsatz aber maximalem Nutzen startet, also nur in den dichtestbesiedelten Regionen (Rhein-Ruhr, Berlin, Hamburg, München; vielleicht noch Rhein-Main-Neckar, Stuttgart, Nürnberg, Halle/Leipzig, Hannover).