2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 382
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 15. Dez 2018, 02:25

robiH hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 02:22
Und genau deshalb wird der Berliner Flughafen nicht fertig.
Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

Es gibt tausende von Projekten, die erfolgreich durchgeführt werden, von denen man in der Presse nichts liest, nur von einem, wo sicherlich viele Fehler gemacht wurden, aber das hat ja nichts mit der Ausschreibung zu tun.

SeltenerBesucher
Beiträge: 102
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von SeltenerBesucher » Sa 15. Dez 2018, 02:47

robiH hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 01:57
Vielleicht sollten wir erst mal eine Begriffsklärung vornehmen:
Bundesmuxx: Bundesgebiet
Landesmuxx: Bundesland
Regionalmuxx: Regierungsbezirk
Lokalmuxx: Kommune
Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holsteine, Saarland und Thüringen haben keine Regierungsbezirke (10 von 16 Bundesländern).

In Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern gibt es allerdings regionalisierte Multiplexe.

In Nordrhein-Westfalen sollen mehrere regionale Multiplexe ausgeschrieben werden, ihre Grenzen orientieren sich nur zum Teil an den Regierungsbezirken. Der Regionalmultiplex für das westliche Ruhrgebiet beinhaltet Kommunen aus drei Regierungsbezirken.

In Hessen gibt es nur zwei regionale Multiplexe, jedoch drei Regierungsbezirke.

Irgendwie kommt die These „Regionalmux = Regierungsbezirk“ nicht hin.

In Baden-Württemberg nutzt der SWR drei unterschiedliche Kanäle für seinen landesweiten Multiplex, es sind jedoch keine Regionalmuxe, sondern ein Landesmux auf unterschiedlichen Kanälen.

Stimmt die These mit den Lokalmuxen für die Stadtstaaten? In Bremen sind es zwei Kommunen, in Hamburg ist es eine mit Neuwerk, Nigehörn und Scharhörn als Nordseeinsel, die zum Bezirk Hamburg-Mitte gehören. Berlin ist Kommune und Bundesland (Stadtstaat) zugleich, schließt jedoch Lokalmuxe in den Stadtbezirken nicht aus.

Ist es tatsächlich so einfach?

https://de.wikipedia.org/wiki/Regierung ... 1-2008.svg
Marc!? hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 01:36
Netz 1: 9B im Westen bis nach Nordbayern und Thüringen
Netz 2: 5D von Nordbayern über Mitteldeutschland, Berlin, Brandenburg, Niedersachsen, Westfalen bis ins Emsland
Netz 3: 8C im Süden von BW und 10 D in (Süd) Bayern +
Nordrhein-Westfalen hat bei der Kanalverteilung die A-Karte gezogen. Es werden zwei Kanäle in einem Bundesland für den Bundesmux verbraucht und stehen für lokale und regionale Multiplexe nicht zur Verfügung. Man sollte in NRW einen Kanal für den zweiten Bundesmux nutzen oder gar keinen Kanal.
Marc!? hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 01:36
1 Kanal für SH, HH und MV.
Tatsächlich? Oder ist ein Kanal in den Nordbundesländern für den NDR gedacht?

Marc!?
Beiträge: 382
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 15. Dez 2018, 03:48

Also ich habe nochmal nachgeschaut und MB hat damals in der PM von 5 Kanälen gesprochen. 4 Kanäle sind anhand der Koordinierung bekannt und einer fehlt noch, außerdem auch die genannten Bundesländer, deshalb habe ich das so geschlossen.

Es geht ja auch mehr um das Grundprinzip von Losen, hier kann ja noch Feintuning vorgenommen werden. Ob man sich dann an BL Grenzen oder sinnvollen technischen (Standorten) orientiert, muss man dann sehen. Aber zum Beispiel der Raum Göttingen / Hildesheim / Weserbergland würde von einem SFN mit Bielefeld / Minden schon profitieren oder auch Ibbenbüren umgekehrt.
und auch im Fall 9 B macht ein SFN mit Hochsauerland + Siegen-Süd und den hessischen Standorten Habichtswald + Biedenkopf Sinn.
Eine Trennung von NRW abgesehen von der Kanalfrage würde schon Sinn machen. Außerdem bekäme dann NRW durch die Hintertür vlt sogar eine größere Programmauswahl, denn die Muxe müssten ja zwangsläufig nicht 1:1 identisch sein.

Aber es müssten schon gleichmäßige Lose geschaffen werden und da man am Anfang so oder so mehrere Kanäle braucht würde sich das mehr als anbieten. Das bedeutet aber in meinen Augen, dass NRW als ganzes mit dem südlichen Teil zu groß wäre bzw der Nordmux mit NDS, HB, HH, SH, MV, BB, BE, ST, und SC schon deutlich unattraktiver wäre. Auch vor dem Hintergrund, dass man die Ballungsräume im Norden auch nur mit den Landesmuxe in HB, BE und HH abdecken könnte.

Da ich aus dem Sport komme, ist der Bergriff der Region mit bundeslandübergreifend, wie in der Regionalliga, "vorbelastet". Aber es ist natürlich Definitionssache, ohne Frage.

Chris
Beiträge: 39
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Chris » Sa 15. Dez 2018, 05:25

Laut meinem Standort (Esslingen) wäre für den BuMu 2 bei mir der Kanal 8C eingeplant. Öffne ich nun mein Fenster und gehe auf 8C ist dort mit 6 von 16 Balken ein Signal und es erscheint „Mittelfranken“. So eine Belegung finde ich irgendwie halb durchdacht. Der 5D hat zwei Mal im Jahr einen Balken von 16 aus der Schweiz am zucken. Das wäre weit klüger gewesen.

ulionken
Beiträge: 43
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von ulionken » Sa 15. Dez 2018, 09:24

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 02:47
In Baden-Württemberg nutzt der SWR drei unterschiedliche Kanäle für seinen landesweiten Multiplex, es sind jedoch keine Regionalmuxe, sondern ein Landesmux auf unterschiedlichen Kanälen.
Das stimmt so nicht. Auf 8D and 8A wird der gleiche Multiplex ausgestrahlt, aber auf 9D ein anderer. Die Regionalprogramme von SWR4 sind in beiden Multiplexen verschieden.

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

cappu62
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von cappu62 » Sa 15. Dez 2018, 10:18

Blick über den Zaun:
Die umfangreichen Regionalexpressleistungen zwischen Ulm Augsburg und München wurden jüngst ab 2022 nicht an mehr die Deutsche Bahn sondern an Go ahead vergeben.

Noch ist unklar, ob die Deutsche Bahn gegen die Entscheidung des Freistaats, die aus rechtlichen Gründen erst kommende Woche fix gemacht werden soll, rechtlich vorgehen will. Die Bahn hatte dies in einer ersten Reaktion offengelassen und eine Prüfung angekündigt. Daran hat sich nichts geändert.

In Nürnberg klagte die Bahn 2016 gegen eine Entscheidung des Freistaats, der den Betrieb der dortigen S-Bahn dem britischen Betreiber National Express Rail (NX) zugeschlagen hatte. Das Klageverfahren sorgte dafür, dass NX schließlich das Handtuch warf, weil aufgrund der Verzögerungen durch das Verfahren eine Bestellung von Neufahrzeugen nicht mehr möglich sei.

So kann es enden: in Nürnberg bekam dann doch noch die Deutsche Bahn den Zuschlag, weil der Gewinner den Betrieb nicht sicher stellen konnte.

Verkehr ist Grundversorgung, 2. Bumux nicht.

Zwölf
Beiträge: 24
Registriert: Sa 22. Sep 2018, 13:03

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Zwölf » Sa 15. Dez 2018, 14:49

Ich bin gegen eine Umwandlung des BuMux2 in Regionalmuxe, weil es in regionalen Muxen schwieriger (weniger Zielpublikum) ist sich zu refinanzieren. Heißt tendenziell eher Mainstreamprogramme als Sparten. Bei einer bundesweiten Ausstrahlung hingegen kann man auch Spartenprogramme refinanzieren.
Eine Aufteilung in Lose fände ich auch gut, aber nicht nach Kapazitäten, sondern nach Inhalten. Dann gäbe es vlt. ein Country-Los, ein Lounge-Los, ein Raggae-Los, ein Hörspiel-Los,...


Zur Bahn: Hier in der Region verkehren derzeit zwei Bahnunternehmen (DB und Alex). In der letzten Ausschreibung wurden nun beide Lose zu einem großen zusammengefasst und Anforderungen gestellt die die Alex-Züge (bestehen hauptsächlich aus ehemaligen IR- und IC-Wägen) im Gegensatz zum DB-Fuhrpark nicht erfüllen können. Da sich kaum jemand bei einem Bahnunternehmen ohne Zukunft bewerben möchte, hat der Alex nun eine ziemlich dünne Personaldecke und sobald mal jemand krank ist, fallen reihenweise die Züge aus teils über Wochen. Ich weiß ja nicht; so wirklich ausgereift scheint mir dieses Vergabeverfahren der BEG ja nicht zu sein...

Habakukk
Beiträge: 417
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Sa 15. Dez 2018, 15:01

Leute, es geht um den 2 .Bundesmux und nicht um Regionalmuxe oder die Deutsche Bahn. :rolleyes:

cappu62
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von cappu62 » Sa 15. Dez 2018, 15:42

Ich wollte nur andeuten, dass der wirtschaftlich stärkere im Falle seines Unterliegens per Gerichtsverfahren den Gewinner finanziell austrocknen kann.

Oder er übernimmt ihn dann gleich.

Insoweit liegen offensichtlich auch beim Bumux 2 massive Vergabegehler vor. Sonst hätte die erste Eil-Instanz nicht die aufschiebende Wirkung bis zur letzten Haupt-Instanz angeordnet.

Die Gründe wurden ja nie öffentlich. So ist meine Info.

Und warum kommt die 2. Eil-Instanz nicht zum Ergebnis? Auch darüber kann nur spekuliert werden. Vielleicht sind schon gerichtliche Hinweise an die Parteien ergangen?

Man befindet sich immerhin erst im Eilverfahren. Und das dauert ewig. Wie lange würde das Hauptverfahren bis zur letzten Instanz benötigen?

Die Erwägung einer Zurücksetzung des Verfahrens erst nach einem Beschluss der 2. Instanz zu starten halte ich für schwierig in der Darstellung.

Aber wahrscheinlich steckt der Karren schon tief im Dreck, so dass es nicht mehr anders geht.

..Das sind meine halbjuristischen Überlegungen.
Zurück zur Technik.

Marc!?
Beiträge: 382
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 15. Dez 2018, 17:24

Zwölf hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 14:49
Ich bin gegen eine Umwandlung des BuMux2 in Regionalmuxe, weil es in regionalen Muxen schwieriger (weniger Zielpublikum) ist sich zu refinanzieren. Heißt tendenziell eher Mainstreamprogramme als Sparten. Bei einer bundesweiten Ausstrahlung hingegen kann man auch Spartenprogramme refinanzieren.
Eine Aufteilung in Lose fände ich auch gut, aber nicht nach Kapazitäten, sondern nach Inhalten. Dann gäbe es vlt. ein Country-Los, ein Lounge-Los, ein Raggae-Los, ein Hörspiel-Los,...
Nein für die Radioveranstalter wird die Finanzierung sogar einfacher, da wenn man in beiden Muxen vertreten ist, zweimal Werbung verkaufen kann. Mehr als 2-3 Netzte machen so oder so keinen Sinn.

Marc!?
Beiträge: 382
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 15. Dez 2018, 17:26

Habakukk hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 15:01
Leute, es geht um den 2 .Bundesmux und nicht um Regionalmuxe oder die Deutsche Bahn. :rolleyes:
Wir diskutieren ja hier um den 2.Bundesmux und die Lösung kann nur sein getrennte Lose zu vergeben, denn sonst klagt der Vogel wieder gegen die Entscheidung, wenn er den Zuschlag nicht bekommt.

Mehrere Lose verhindern die Wahrscheinlichkeit von Klagen.

robiH
Beiträge: 67
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von robiH » Sa 15. Dez 2018, 18:12

Wie willst Du eine Betriebsplattform in Lose aufteilen?

Marc!?
Beiträge: 382
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 15. Dez 2018, 18:34

robiH hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 18:12
Wie willst Du eine Betriebsplattform in Lose aufteilen?
In dem das so ausgeschrieben wird ...

2 Losen mit Gebieten ausschreiben

cappu62
Beiträge: 72
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:25
Wohnort: Ottobeuren / täglich in Augsburg

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von cappu62 » Sa 15. Dez 2018, 18:53

Marc!? hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 18:34
robiH hat geschrieben:
Sa 15. Dez 2018, 18:12
Wie willst Du eine Betriebsplattform in Lose aufteilen?
In dem das so ausgeschrieben wird ...

2 Losen mit Gebieten ausschreiben
2 Lose nur als Betriebsplattform? Nord und Süd? Dann aber mit der Verpflichtung einer gemeinsam gleichen Belegung. Sonst macht's ja keinen Sinn.

Dann kannst auch gleich die Entgelte vorschreiben. Wo liegt dann noch das Unternehmertum?

robiH
Beiträge: 67
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von robiH » Sa 15. Dez 2018, 19:16

Es geht ja darum, denjenigen Radioprogrammen, die derzeit bereits parallel mehr als drei oder vier private Landesmuxxe und Lokalmuxxe verstopfen, eine bundeseinheitliche Alternative zu bieten. Die meisten kleineren Spartenprogramme haben gar nicht die redaktionellen und technischen Kapazitäten, sich für regionale oder lokale Werbung auseinander zu schalten.

Antworten