2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
RudiP
Beiträge: 67
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von RudiP » So 3. Mär 2019, 22:54

pomnitz26 hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 22:50
planetradio hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 21:42
War der 5D nicht auch mal geplant ?
Für Mitteldeutschland wo auf der Karte 9B steht ist sogar fast überall schon 5D koordiniert.
Es war geplant, später den 5D zu nehmen. Solange der nicht verfügbar ist, sollte auf das 3-Zonen-Konzept ausgewichen werden.

Marc!?
Beiträge: 706
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Mo 4. Mär 2019, 20:32

Ursprünglich waren mal 5 Kanäle vorgesehen

Chris
Beiträge: 79
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Chris » Mo 4. Mär 2019, 20:37

Ich denke auch, dass man die Koordination nochmals anpassen muss, da inzwischen weitere Muxe on Air sind.
Auch wenn viele sagen, dass zwei Bundesmuxe das maximale wären, so bin ich der Meinung, dass drei möglich wäre, aber die Koordinationen müssten verdammt genau sein und einen Einheitskanal könnte man sich abschminken, so viel ist klar.

Habakukk
Beiträge: 947
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Habakukk » Mo 4. Mär 2019, 21:11

Letzter Stand ist doch eigentlich das, was man vor einiger Zeit konkret in Koordinierung gegeben hat und bei der BNetzA immer noch zu finden ist.

Marc!?
Beiträge: 706
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Mo 4. Mär 2019, 21:26

Chris hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 20:37
Ich denke auch, dass man die Koordination nochmals anpassen muss, da inzwischen weitere Muxe on Air sind.
Auch wenn viele sagen, dass zwei Bundesmuxe das maximale wären, so bin ich der Meinung, dass drei möglich wäre, aber die Koordinationen müssten verdammt genau sein und einen Einheitskanal könnte man sich abschminken, so viel ist klar.
Bei einem hypothetischen 3.Bundesmux würde sich dann aber die Frage stellen, ob ich den Anbietern mit regionaler Werbung nicht eine weitere Einnahmequelle ermögliche, wenn so oder so schon kein bundesweiter Kanal mehr möglich ist.

iro
Beiträge: 453
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von iro » Mo 4. Mär 2019, 22:52

Marc!? hat geschrieben:
Mo 4. Mär 2019, 21:26
Bei einem hypothetischen 3.Bundesmux würde sich dann aber die Frage stellen, ob ich den Anbietern mit regionaler Werbung nicht eine weitere Einnahmequelle ermögliche, wenn so oder so schon kein bundesweiter Kanal mehr möglich ist.
Warum sollte irgendeine Landesmedienanstalt in Deutschland einer Konkurrenz für alle "landeseigenen" Regional/Lokalsender zustimmen und dafür auch noch eine ganze Bedeckung hergeben? Wo schon absehbar ist, daß das alles vielleicht doch knapp werden könnte bei nur 32 DAB-Kanälen...
Die Programme würden sehr wahrscheinlich (15:1) ausserhalb des Landes produziert werden und bringen keinen wirklichen Mehrwert für das Bundesland, greifen aber die lokale Werbekohle ab, von denen die vor Ort produzierenden Stationen leben müssen.

RudiP
Beiträge: 67
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von RudiP » Mi 27. Mär 2019, 21:19

vom Autor gelöscht
Zuletzt geändert von RudiP am Do 28. Mär 2019, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.

planetradio
Beiträge: 417
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von planetradio » Mi 27. Mär 2019, 21:21

Warum hier im Thread? Und nicht in "dab in Bayern " ?

RudiP
Beiträge: 67
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von RudiP » Mi 27. Mär 2019, 21:22

robiH hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 20:45
Bild
Das ist ein ganz alter Plan (ca. 2010). Geplant ist langfristig 5D. bis dahin gibt es provisorische Kanäle, in Bayern den 10D. Genau deshalb wurde er ja in Richtung Regionalensembles freigeschaufelt.

RudiP
Beiträge: 67
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 20:39

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von RudiP » Mi 27. Mär 2019, 21:25

planetradio hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 21:21
Warum hier im Thread? Und nicht in "dab in Bayern " ?
Ich war der fälschlichen Meinung, dass ich im UKW-Forum in Thread BNetzA bin. Du darfst den Beitrag gerne verschieben, wenn Du weißt, wie das geht. Ich weiß es leider nicht.

planetradio
Beiträge: 417
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von planetradio » Mi 27. Mär 2019, 21:32

Nein das kann ich nicht verschieben. Ich bin kein Administrator

Marc!?
Beiträge: 706
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Do 28. Mär 2019, 02:55

RudiP hat geschrieben:
Mi 27. Mär 2019, 21:22
robiH hat geschrieben:
So 3. Mär 2019, 20:45
Bild
Das ist ein ganz alter Plan (ca. 2010). Geplant ist langfristig 5D. bis dahin gibt es provisorische Kanäle, in Bayern den 10D. Genau deshalb wurde er ja in Richtung Regionalensembles freigeschaufelt.
Die letzte Planung hatte die Grenze durch das Münsterland und Ostwestfalen. Es gab außerdem für Südwürttemberg und Altbayern 2 unterschiedliche Kanäle.
Man muss einfach abwarten wie sich das ganze entwickelt, insbesondere die Landesmuxe. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich ein Anbieter erlauben kann, dann zurück in einen Bundesmux zu wechseln, da die Landesmuxe ja weitaus besser ausgebaut sein werden.

Es wird verdammt schwierig sein 3 bundesweit einheitliche Kanäle mit dem Ausland zu finden und das wäre gerade in einem Rumpfnetz, was diese Muxe ohne Beteiligung einer ÖR Anstalt sein werden, extrem wichtig, dass man die SFN Effekte Deutschlandweit nutzen könnte.

Ich bleibe weiterhin dabei, die Ausschreibung canceln, bei der LM-Konferenz eine Vergabestelle für die Programme einrichten und 2 Netze für den technischen Betrieb ausschreiben. So besteht die Chance, dass sich zeitnah was tut, ansonsten wird das unendliche Geschichte.

Die andere Variante wäre natürlich einen 2.ten und 3.ten gleichzeitig auszuschreiben. Aber das wären potentiell 32 weitere Programme. Hier müsste man die Programmanzahl wohl am Anfang begrenzen. Dies könnte aber elegant über den Fehlerschutz mit 2A geschehen. Nur müsste hier dann eine dritte Bundesweite Bedeckung her und das wird schwierig. Der 3.ter Mux hätte defintiv weniger SFN Effekte und wäre dann nicht gleichwertig.

maroon6
Beiträge: 113
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von maroon6 » Do 28. Mär 2019, 10:06

Die Medienanstalten haben sich recht frühzeitig festgelegt: Es wird außer dem zweiten keinen weiteren Bundesmux mehr geben. Das liegt nicht nur an einem Mangel an Frequenzen, sondern tatsächlich auch an einer Regulierung des Gesamtmarktes. Irgendwann ist Schluss, um die regionale Vielfalt nicht zu sehr durch nationale Programme zu gefährden.

Wie in UK auch, heißt das aber nicht, dass es über die beiden Bundesmuxe hinaus keine überregionalen Privatradios mehr geben wird. Natürlich steht allen Anbietern offen, in mehreren Regionalmuxen teilzunehmen, was sie ja zum Teil auch heute schon machen.

SeltenerBesucher
Beiträge: 179
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von SeltenerBesucher » Do 28. Mär 2019, 10:06

Marc!? hat geschrieben:
Do 28. Mär 2019, 02:55
Es wird verdammt schwierig sein 3 bundesweit einheitliche Kanäle mit dem Ausland zu finden und das wäre gerade in einem Rumpfnetz, was diese Muxe ohne Beteiligung einer ÖR Anstalt sein werden, extrem wichtig, dass man die SFN Effekte Deutschlandweit nutzen könnte.
Leute, es wird keinen 3. Bundesmux geben. Es gibt Bundesländer, die in der Lage sind alle ihre 5 Bedeckungen mit eigenen Programmen zu verbraten. Es sind die Flächen- und Bevölkerungsreichsten Bundesländer. Bayern hat jetzt schon 6 von 7 Bedeckungen abgerufen, NRW ist gerade dabei.

1. Bundesmux
2. Bundexmux
3. ARD-Anstalt Landesmux
4. ARD-Anstalt Regional- oder 2. Landesmux
5. Landesmedienanstalt landesweit
6. Landesmedienanstalt landesweit oder regional
7. Landesmedienanstalt landesweit oder lokal

Mehr gibt es nicht. Das mag in Hessen oder Saarland anders sein. Schauen wir uns das Beispiel Berlin an:
1. Bundesmux
2. Bundesmux
3. RBB Berlin
4. RBB Brandenburg
5. MABB Berlin
6. MABB Brandenburg

Es gibt noch viele Programme die bei Ausstieg aus UKW ein weiterer Multiplex aufgeschaltet werden müsste.

7. Noch UKW-Programme

In NRW sieht es genau so aus:
1. Bundesmux
2. Bundesmux
3. WDR landesweit
4. WDR landesweit oder regional
5. LfM NRW landesweit
6. LfM NRW regional
7. LfM NRW regional oder landesweit

Wo soll der 3. Bundesmux seine Frequenzen herbekommen?

Es kann höchstens eine weiteren länderübergreifenden Mux in den Bundesländern geben, die DAB+ jetzt blockieren, wie den Nordländern.

Marc!?
Beiträge: 706
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Do 28. Mär 2019, 13:45

Das ist eben die Frage, wie ich einen Bundesmux definieren. Ein einheitlicher Kanal hat der 2.e Bundesmux zum Start ja auch nicht. Aber ich gebe dir Recht das Szenario ist unwahrscheinlich. Dann bleibt also nur abwarten.

Antworten