2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 773
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 02:03

LXS hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 23:41
Eine Möglichkeit wäre auch, dass man mit minimalem Einsatz aber maximalem Nutzen startet, also nur in den dichtestbesiedelten Regionen (Rhein-Ruhr, Berlin, Hamburg, München; vielleicht noch Rhein-Main-Neckar, Stuttgart, Nürnberg, Halle/Leipzig, Hannover).
Dadurch, dass MB ja an Antenne Deutschland maßgeblich beteiligt ist, dürfte der finanzielle Einsatz gering sein, da die Sender im Bedarfsfall an orten eingesetzt werden können.

Man muss abwarten, wie sich die Planungen auf die Landesmuxe auswirken. Nur Berlin braucht einen zweiten bundesmux bei 4 Landesmuxen neben RBB eigentlich nicht.

Realistisch ist ein Start mit den Standorten Berlin, Rostock, Kiel, Hamburg, Bremen, Hannover, Leipzig. Halle oder Magdeburg, Weimar, Nürnberg, München, Stuttgart, Heidelberg, Frankfurt, Mainz, Saarbrücken und in NRW minimum Köln, Dortmund, sowie Düsseldorf und/oder Langenberg.

Wer die Liste aufmerksam liest, dem fällt auf, dass jedes Bundesland vertreten ist, Kiel könnte man wegen der gemeinsamen Medienanstalt eventuell streichen, aber ein Rumpfangebot in den absoluten Top Ballungsräumen kann ich mir absolut nicht vorstellen.

Felix II
Beiträge: 172
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Felix II » Sa 12. Jan 2019, 14:32

Wer die Liste aufmerksam liest, dem fällt auf...
...das Dresden die Landeshauptstadt von Sachsen ist. Leipzig hat schon den small scale, also bitte...
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

Marc!?
Beiträge: 773
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 14:34

Felix II hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 14:32
Wer die Liste aufmerksam liest, dem fällt auf...
...das Dresden die Landeshauptstadt von Sachsen ist. Leipzig hat schon den small scale, also bitte...
Im Zweifel wurde von der MB Leipzig immer Dresden vorgezogen, was an der einfachen Versorgung und der Metropolregion mit Halle liegt.

zerobase now
Beiträge: 485
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Sa 12. Jan 2019, 15:39

LXS hat geschrieben:
Fr 11. Jan 2019, 23:41
Eine Möglichkeit wäre auch, dass man mit minimalem Einsatz aber maximalem Nutzen startet, also nur in den dichtestbesiedelten Regionen (Rhein-Ruhr, Berlin, Hamburg, München;
Das wäre einer vernünftige Lösung. Da vermutlich in 2019 nicht mehr mit einer Entscheidung zu rechnen ist, könnte man jetzt mit der Planung anfangen und dann vielleicht im Sommer jeden Monat einen Sender in Betrieb nehmen. Somit hätte man bis Mitte 2020 dann 12 Standorte am Start. Bis dahin sollte dann ggf eine Entscheidung vorliegen, aber dann hat man schonmal eine Grundlage. Mit den Progammveranstaltern kann man ja vereinbaren, dass die Zahlung monatlich im Nachhinein erfolgt. Somit müsste man auch nix zurückzahlen, wenn die Vergabe aufgehoben wird. Die Verträge müsste man dann alle so gestalten, dass man voerst nur unter Vorbehalt senden darf bis zur endgültigen Entscheidung. Wenn es zu einer Berufung kommt, ist mit einer solchen eh nicht vor 2022 oder später zu rechnen.

Man darf ja eines nicht vergessen es wurde ja nicht der BM 2 an sich angegriffen, sondern nur die Vergabe. Somit kommt der BM 2 so oder so, nur eben möglicherweise mit einer anderen Vergabeentscheidung., wenn es einen Formfehler gegeben hat. Dann bleibt der BM 2 eben mal ein halbes Jahr stumm bis zur neuen Vergabeentscheidung und dann kann es rechtssicher sofort nahtlos weitergehen. Immer noch besser, als jetzt 3-4 Jahre zu warten.
Zuletzt geändert von zerobase now am Sa 12. Jan 2019, 15:47, insgesamt 2-mal geändert.

Marc!?
Beiträge: 773
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 15:47

Ob der 2.te Bundesmux wirklich käme, wenn überall schon Landesmuxe aktiv wären, lässt sich schwer sagen.

zerobase now
Beiträge: 485
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Sa 12. Jan 2019, 15:49

Natürlch kommt der, einfach weil es viel günstiger ist, als in jedem Landesmux zu senden. Außerdem in vielen Bundesländern gibt es gar keine privaten Landesmuxe. Sichwort NRW, NDS, SH, Meck-Pomm, Saarland etc. Es ist eher umgekehrt, dass die Landesmuxe sich leeren könnten, wenn BM 2 kommt. Also wäre es schlau zuerst die Standorte in Betrieb zu nehmen, wo es noch keine privaten Landesmuxe gibt.

Marc!?
Beiträge: 773
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 16:07

zerobase now hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 15:49
Natürlch kommt der, einfach weil es viel günstiger ist, als in jedem Landesmux zu senden. Außerdem in vielen Bundesländern gibt es gar keine privaten Landesmuxe. Sichwort NRW, NDS, SH, Meck-Pomm, Saarland etc. Es ist eher umgekehrt, dass die Landesmuxe sich leeren könnten, wenn BM 2 kommt. Also wäre es schlau zuerst die Standorte in Betrieb zu nehmen, wo es noch keine privaten Landesmuxe gibt.
Gerade im Saarland oder auch RLP könnte so der Landesmux recht unattraktiv werden, auch wenn er im Saarland mehr als geplant ist. Nur beisst hier sich die Katze wieder in den Schwanz, der Bundesmux wird wieder nur vom Schoksberg senden. Wenn man ungünstig wohnt hat man Pech gehabt.

Im Gegensatz zum Bundesmux kann ich mir aber die Landesmuxe aussuchen, das könnte auch ein Kriterium sein. Deshalb muss man sich auch für den Bundesmux sputen, aber solange NRW nicht in die Pötte kommt, dürfte ein B-Mux immer noch attraktiv genug sein.

iro
Beiträge: 506
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von iro » Sa 12. Jan 2019, 17:29

zerobase now hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 15:49
Natürlch kommt der, einfach weil es viel günstiger ist, als in jedem Landesmux zu senden.
Günstiger alleine ist kein Argument. Es muss sich rechnen!
Wenn Du in 3 Landesmuxen ausreichend kleinzelligere Werbeaufträge bekommst, dagegen in einem Bundesmux wenig Werbeaufträge wegen zu teuer und zu großer Streuverlust, erreichst Du dort zwar viele Hörer für einen günstigeren Preis, es nützt Dir aber nichts, da diese Hörer nur an wenige Werbekunden zu verkaufen sind.
Im Gegensatz zum Landesmux, wo Du z.B. regionale Autohäuser/Ladenketten etc. unter Deiner Kundschaft haben könntest. (Wofür Du allerdings auch erstmal in die Kundenaquise vor Ort investieren musst).

zerobase now
Beiträge: 485
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Sa 12. Jan 2019, 17:41

iro hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 17:29

Im Gegensatz zum Landesmux, wo Du z.B. regionale Autohäuser/Ladenketten etc. unter Deiner Kundschaft haben könntest. (Wofür Du allerdings auch erstmal in die Kundenaquise vor Ort investieren musst).
Die Frage ist ja, ob ein Autohaus jetzt landesweit werben will. Das muss sich auch für DIE rechnen. Man könnte ja auch im BM ggf. die Werbung regional auseinanderschalten. Sollte technisch kein Problem sein. Wenn ich aber für den Platz im BM 100 tsd. EUR im Jahr bezahle und für einen Platz in einem Landesmux 50, dann muss ich die Mehrkosten von 50 tsd. EUR erstmal wieder reinbekommen. Kann klappen, aber da DAB bisher ja noch längst nicht in allen Haushalten vorhanden ist, bin ich da eher pessimitisch, dass die Werbekunden da Schlange stehen werden. Außerdem werden die Plätze teuer sein. Wenn du z.B. in Bayern einen Platz haben willst, dann wirds sehr teuer. NRW wird sicherlich auch nicht zum Schnäppchenpreis zu buchen sein, falls es dort überhaupt jemals eine Mux geben wird.

Marc!?
Beiträge: 773
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 19:00

Rechtlich lässt dies der Bundesmux zur Zeit nicht zu, dass ist ja das Problem.

Technisch wäre der 2.Bundesmux dazu ideal geeignet, da er auf mehreren Kanälen sendet und so die Werbezeiten mehrmals verkauft werden könnten.

SeltenerBesucher
Beiträge: 208
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von SeltenerBesucher » Sa 12. Jan 2019, 20:22

Marc!? hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 16:07
solange NRW nicht in die Pötte kommt, dürfte ein B-Mux immer noch attraktiv genug sein.
NRW kommt aber in die Pötte, aber wer bekommt dort einen Platz?

Erst einmal landet am 17.01.2019 das WDR-Gesetz, das Landesmediengesetzes Nordrhein-Westfalen und der RstV im Ausschuss für Kultur und Medien:
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/G ... 17-609.jsp

Neue DAB+-Anbieter in NRW bekommen nach dem geänderten Landesmediengesetz einen Platz:
Bei der Zuweisung regionaler digitaler terrestrischer Übertragungskapazitäten sind im Rahmen der Vorrangentscheidung insbesondere folgende Gesichtspunkte zu berücksichtigen:
1. eine flächendeckende landesweite Verbreitung,
2. Anteile lokaler, regionaler oder landesweiter journalistischer Inhalte.

Damit will man Arbeitsplätze in NRW sichern. Es wird nicht so einfach sein einen Platz in NRW zu bekommen, mal sehen was die Anbieter in ihre Anträge alles eintragen, um dabei zu sein. Allein mit einem Sender in Dortmund, Düsseldorf oder Köln erreicht man so viele Menschen wie in ganz Mecklenburg-Vorpommern mit einer ganzen Reihe von Sendern. Wenn die LfM die Anbieter wählen lässt, welche Bitrate sie verwenden möchten, dann werden nicht 16, sondern vielleicht 12 oder 10 Plätze in einem Multiplex frei sein.
Nehmen wir mal Dortmund als Beispiel, dort könnten 5-6 Programme schon durch die vorhandenen Anbieter besetz werden. Rechnen sich diese aus, was ihnen das Fernhalten von Wettbewerbern wert ist, würden 128 kbps und EEP 2-A schon die Anzahl der freien Plätze minimieren und neue Anbieter müssten schon ein gutes Konzept auf den Tisch legen, um an eine der begehrten Plätze zu kommen.
Sollte lulu.fm nicht landesweit senden wollen und Domradio sein Programm regionalisieren wollen, dann stoßen wir bei den heißbegehrten Standorten schnell an die Grenzen. Man bekommt sicherlich einen 2. Bundesmux und in NRW mehrere Multiplexe voll.

zerobase now
Beiträge: 485
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Sa 12. Jan 2019, 20:53

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Sa 12. Jan 2019, 20:22




Nehmen wir mal Dortmund als Beispiel, dort könnten 5-6 Programme schon durch die vorhandenen Anbieter besetz werden. Rechnen sich diese aus, was ihnen das Fernhalten von Wettbewerbern wert ist, würden 128 kbps und EEP 2-A schon die Anzahl der freien Plätze minimieren und neue Anbieter müssten schon ein gutes Konzept auf den Tisch legen, um an eine der begehrten Plätze zu kommen.
Ja, das wäre dann allerdings das Worst-Case-Szenario, wenn man plötzlich einen Privatmux hätte, wo dann die 5 lokalen Dudler drin wären, die ja parktisch alle dasselbe bringen. Allerding soll es ja ein auch einen landesweiten Mux geben, was du meinst wäre dann ja ein regionaler Mux. Zugegeben dort könnten Radio NRW dann Dein. FM und ein paar Internefestplattendudler unterbringen und es wäre auch voll, aber da glaube ich nicht dran. Aber das ist jetzt hier auch alles OT.


Ich denke, dass man mit dem BM 2 an folgenden Standorten starten sollte. Dortmund, Köln, Düsseldorf, Langenberg, Hannover, Kiel, Rostock, Schwerin, Saarbrücken, Frankurt, Heidelberg und dann eben nach und nach die Landeshauptstädte. Berlin WÜRDE ICH zum Schluss machen, da der Markt dort bereits mehr als gut versorgt ist. Allerdings da man Bundeshauptstadt und Sitz der IFA ist, wird das wohl einer der ersten Städte werden. Was am Ende dann auch ok ist.

robiH
Beiträge: 123
Registriert: So 2. Sep 2018, 01:40

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von robiH » Sa 12. Jan 2019, 21:05

Welche Privaten Programme senden zur Zeit in drei oder mehr Bundesländern in Landes- oder Regionalmuxxen, oder auch über UKW?

zerobase now
Beiträge: 485
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von zerobase now » Sa 12. Jan 2019, 21:14

Da gibt es einige Rockantenne, Teddy, B2, Mega Radio, Peli one, ERF Pop., lulu FM, Domradio, Ego FM, 80s 80s, Absolut Hot.
Zuletzt geändert von zerobase now am Sa 12. Jan 2019, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.

Marc!?
Beiträge: 773
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: 2. DAB+ - Bundesmux - Planungen und Aktuelles

Beitrag von Marc!? » Sa 12. Jan 2019, 21:20

Rostock und Schwerin wäre aber schon happig, dann doch lieber Hamburg anstatt Schwerin.

Antworten