Re: DAB Polen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
pro_dabby

Re: DAB Polen

Beitrag von pro_dabby » Sa 9. Jul 2016, 13:49

dab_4 hat geschrieben:
pro_dabby hat geschrieben: Welche DAB+-Programme in Polen senden - wenn auch nur zeitweise - in Deutsch?
Ich fand gerade diesen Sendeplan. Er listet unter "Radio Poland" die vermutlich deutschsprachige Sendung "Das Infomagazin aus Polen" für 08:00, 13:30 und 19:30 Uhr (vermutlich MESZ).
Danke.
dab_4 hat geschrieben:Man kann dann ja mal hier reinlauschen, um mehr herauszufinden.

Man sieht da übrigens zwei Kacheln zu "Radio Poland", nämlich "Radio Poland" und "Radio Poland DAB +" - offenbar gibt es zumindest zeitweise unterschiedliche Sendungen auf DAB+ und Nicht-DAB+ (wie bspw. zurzeit). Inwieweit das etwaige deutschsprachige Sendungen betrifft, habe ich auch noch nicht erforscht :rp:
Momentan (09.07.2016 13:36 MESZ) kommt auf Radio Poland und Radio Poland DAB + dieselbe deutschsprachige Sendung (ich höre via Internet). Bei den anderssprachigen Sendungen kommen wohl unterschiedliche Inhalte gleichzeitig. Der Sendeplan gilt offenbar für Radio Poland. Einen vollständigen Sendeplan von Radio Poland DAB + konnte ich bisher nicht finden.

Übrigens kamen in der deutschsprachigen Sendung (seit 13:30 MESZ) noch keine Nachrichten; es läuft ein Gespräch über den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag von vor 25 Jahren.

Cha

Re: DAB Polen

Beitrag von Cha » Sa 9. Jul 2016, 14:00

Auf Radio Poland DAB+ laufen z.B. auch russische Sendungen, während auf der Nicht-DAB+ Version scheinbar englische Sendungen laufen.

pro_dabby

Re: DAB Polen

Beitrag von pro_dabby » Sa 9. Jul 2016, 14:35

Cha hat geschrieben: Auf Radio Poland DAB+ laufen z.B. auch russische Sendungen, während auf der Nicht-DAB+ Version scheinbar englische Sendungen laufen.
Ja. Außerdem Sendungen in vermutlich Weißrussisch und/oder Ukrainisch? Ich kann die zwei Sprachen plus Russisch aber nicht voneinander unterscheiden (geschweige denn verstehen). Übrigens liefen vorhin auf Radio Poland und Radio Poland DAB + auch mal gleichzeitig zwei unterschiedliche englischsprachige Sendungen.

Nordlicht2

Re: DAB in Polen

Beitrag von Nordlicht2 » Sa 9. Jul 2016, 15:56

Uebrigens muss das wieder die alte vertikale Antenne sein, mit den sehr starken Einzuegen nach Nordwest. Ob schon mit 16kW wie in der neuen Koordinierungsanfrage oder nur 10kW laest sich nicht sagen. Am Standort Zuessow sind es ca. 6 Balken weniger als bei horizontalen 20kW, jetzt nur noch 5 Balken. Nach Berlin scheint es eher umgekehrt zu sein.

dvb_jens

Re: DAB in Polen

Beitrag von dvb_jens » Mo 18. Jul 2016, 13:10

Wenn jetzt der 11C für Grünberg eingetragen ist geht es wohl mit den Privaten los?
11C ist ja MUX-2 für Grünberg und die Wojewodschaft Lebus.
Sendestart zum Weinfest in Grünberg(03-11.09.2016)? Wäre eine gute PR Möglichkeit!

dab_4

Re: DAB Polen

Beitrag von dab_4 » Mi 20. Jul 2016, 09:57

pro_dabby hat geschrieben:
dab_4 hat geschrieben:
pro_dabby hat geschrieben: Welche DAB+-Programme in Polen senden - wenn auch nur zeitweise - in Deutsch?
Ich fand gerade diesen Sendeplan. Er listet unter "Radio Poland" die vermutlich deutschsprachige Sendung "Das Infomagazin aus Polen" für 08:00, 13:30 und 19:30 Uhr (vermutlich MESZ).
Danke.
dab_4 hat geschrieben:Man kann dann ja mal hier reinlauschen, um mehr herauszufinden.

Man sieht da übrigens zwei Kacheln zu "Radio Poland", nämlich "Radio Poland" und "Radio Poland DAB +" - offenbar gibt es zumindest zeitweise unterschiedliche Sendungen auf DAB+ und Nicht-DAB+ (wie bspw. zurzeit). Inwieweit das etwaige deutschsprachige Sendungen betrifft, habe ich auch noch nicht erforscht :rp:
Momentan (09.07.2016 13:36 MESZ) kommt auf Radio Poland und Radio Poland DAB + dieselbe deutschsprachige Sendung (ich höre via Internet). Bei den anderssprachigen Sendungen kommen wohl unterschiedliche Inhalte gleichzeitig. Der Sendeplan gilt offenbar für Radio Poland. Einen vollständigen Sendeplan von Radio Poland DAB + konnte ich bisher nicht finden.
Bei einem Aufenthalt in Polen hörte ich ab und zu mal Radio Poland via DAB+. Eine Abweichung vom o. a. Sendeplan betrifft auch das deutschsprachige Programm: Um 08:00 MESZ gibt es nicht "Das Infomagazin aus Polen", sondern eine Sendung auf Englisch.
pro_dabby hat geschrieben:Übrigens kamen in der deutschsprachigen Sendung (seit 13:30 MESZ) noch keine Nachrichten; es läuft ein Gespräch über den deutsch-polnischen Nachbarschaftsvertrag von vor 25 Jahren.
Am Freitag, dem 15.07.2016 um 13:30 MESZ, hörte ich die deutschsprachige Sendung von Radio Poland in Polen via DAB+ im Auto (also: Radio Poland DAB+); Inhalt: wie oben erwähnt. Für internetlose deutsche Polen-Urlauber also nicht unbedingt vom Hocker reißend.

Seltener Besucher

Re: DAB in Polen

Beitrag von Seltener Besucher » Mi 20. Jul 2016, 11:18

dvb_jens hat geschrieben: Wenn jetzt der 11C für Grünberg eingetragen ist geht es wohl mit den Privaten los?
11C ist ja MUX-2 für Grünberg und die Wojewodschaft Lebus.
Du bist sehr optimistisch. Die neue PiS-Regierung hat DAB+ in Polen eingefroren und die Verantwortlichen auf die Straße gesetzt. Damit läuft DAB+ in Polen auf Sparflame. Erwarte nicht zu viel. Ich würde auf einen Kanaltausch setzen, mehr nicht.

dvb_jens

Re: DAB in Polen

Beitrag von dvb_jens » Mi 20. Jul 2016, 13:49

@Seltener Besucher
Ist mir bekannt.
Aber waren die Entlassungen durch die PIS nicht beim ÖR Polnischen Radio?
Von eingriffen bei den Privaten habe ich noch nichts gehört. Sind wahrscheinlich Handzahm geworden.

Ich habe mir am 08.05.2013 die Karten der drei MUXe gespeichert und da ist der Wojewodschaft Lebus der 10D, 11C und 12C (Mux1-3) zugeteilt.
Es könne höchstens sein das man mit den Mux3 auf den 11C wechseln will, wenn die Tschechen ihren 12C ausbauen.
Ich finde den 12C für Böhmen sowieso unglücklich, weil ja auch die Slowaken den wieder nutzen!

Was den 5C betrifft, der ist im Mux1 östlich des Stettiner 12B.

Cha

Re: DAB in Polen

Beitrag von Cha » Mi 20. Jul 2016, 18:50

dvb_jens hat geschrieben: Es könne höchstens sein das man mit den Mux3 auf den 11C wechseln will, wenn die Tschechen ihren 12C ausbauen.
Würde aber keinen Sinn machen, weil auch der 11C für Liberec geplant ist.

Seltener Besucher

Re: DAB in Polen

Beitrag von Seltener Besucher » Mi 20. Jul 2016, 21:44

Jungs, bleibt geschmeidig. Polen hat nur einen GE06-Kanal mit Deutschland getauscht. Ihr könnt Euch denken welchen. Ansonsten hat man die Kanäle aus dem GE06-Plan anders zusammengewürfelt. Schaut euch das an:

Bild

dvb_jens

Re: DAB in Polen

Beitrag von dvb_jens » Do 21. Jul 2016, 13:58

@Seltener Besucher
Ist in deiner Karte ein Fehler?

„Polskie Radio“ sendet auf den MUXR-3. Bei dir ist der aber als „GE06 T-DAB MUX-1“ (grün) abgebildet. Der MUXR-1 ist bei dir der „ GE06 T-DAB MUX-3“ (blau).
Oder Polen hat die MUXe zum Anfang schon getauscht.
Ist deine Karte aus einer öffentlichen Quelle oder hast du die erstellt?
Der MUXR-1 (MUXR, so wie Polen die Radio MUXe nennt und MUXL für DVB-T Lokal) ist in 24 Regionen, der MUXR-2 in 22 Regionen und der MUXR-3 in 21 Regionen untergliedert.

Gab es eine Grund, das die UKE die MUXe unstrukturierte?

dvb_jens

Re: DAB in Polen

Beitrag von dvb_jens » Do 21. Jul 2016, 14:32

Ich glaube ich habe die Antwort gefunden für die Neuorganisation.
Der MUX-8 für DVB-T2!

Seltener Besucher

Re: DAB in Polen

Beitrag von Seltener Besucher » Do 21. Jul 2016, 19:33

dvb_jens hat geschrieben: @Seltener Besucher
Ist in deiner Karte ein Fehler?
Schließe ich nicht aus, schau Dir dieses Dokument an:

http://www.krrit.gov.pl/Data/Files/_pub ... polsce.pdf

Genau die Seiten: 53, 63, 161, 162, 180, 183, 185 und folgende

Seltener Besucher

Re: DAB in Polen

Beitrag von Seltener Besucher » Di 20. Sep 2016, 20:38

Polskie Radio denkt über die Abschaltung von DAB+ nach. Die Zeitung Rzeczpospolita veröffentlichte auf ihrem Portal ein Interview mit Barbara Stanisławczyk, der Chefin von Polskie Radio, in dem sie eine Entscheidung über die Abschaltung von DAB+ in diesem Jahr ankündigt. DAB+ ist in Polen in Kritik geraten, weil die Senderchefin in den Medien die angeblich hohen Digitalisierungskosten vorstellte. Die Republik war geschockt. Die Presse, die häufig auch an kommerziellen Radiosendern beteiligt ist, schloss sich der Kritik an. Die Rede war von 12,5 Mio. Euro für 3 Jahre. Nach ihrem Amtseintritt besuchte Stanisławczyk Zeitungsredaktionen, um über den desolaten Zustand zu berichten, den ihre Vorgänger in dem Sender hinterlassen haben. Die Rhetorik wird von der neuen Recht-und-Gerechtigkeit-Regierung vermehrt verwendet, um zu zeigen, dass die Vorgängerregierung die Posten schlecht besetzt hatte. Die Kritik wendet sich gegen die heutige Opposition, die liberale Bürgerplattform, die das Land 8 Jahre regierte. Seit dem Regierungswechsel werden viele Posten an parteitreue PiS-Mitarbeiter verteilt. Qualifikation spielt oft keine Rolle, wichtig sind Verdienste für die Partei, die mit Posten entlohnt werden. Die Opposition erstellt momentan Listen, welche Posten neu besetzt wurden.

Im Interview für Rzeczpospolita verstrickt sich Barbara Stanisławczyk in Widersprüchen. Einerseits bemängelt sie die hohen Digitalisierungskosten, anderseits lobt sie den Bau von neuen Studios für das Nachrichtenprogramm PR24, das im Jahr 2013 bis 2015 über DAB+ und das Internet zu empfangen war und seit diesem Monat auf UKW senden darf. Schaut man sich die Kosten für die Digitalisierung genau an, dann sind von den 52 Mio. Zloty (12,5 Mio. Euro) fast 30 Mio. Zloty in die neuen Programme PR24, Rytm und das Kinderprogramm PR Dzieciom geflossen. Fast 14 Mio. Zloty sind in die Technik geflossen aber nur 8,5 Mio. für die Verbreitung der Programme im Zeitraum von 3 Jahren. Die Ausstrahlungskosten für die Regionalprogramme liegen bei 2,5 Tsd. Euro/Monat für einen 10 kW Sender von Polskie Radio. Dabei ist es egal, ob dort ein oder zwei Programme übertragen werden, geht es aus dem Greenbook des pol. Rundfunkrats hervor. Doch so detaillierte Aussagen präsentiert Stanisławczyk nicht. Es soll nur 1,5 Tsd. DAB+-Empfänger in Polen geben. Die Digitalisierung des Hörfunks ist gescheitert, behauptet sie.

Polskie Radio soll auf das Internet setzt, es werden neue Programme im Internet entstehen.
Der Programmaustausch mit den Ländern der Visegrád-Gruppe wird verstärkt und es sollen gemeinsame Sendungen produziert werden. Auch der Geldfluss im Sender wurde vereinheitlicht, die Entlohnung erfolgt nach dem Leistungsprinzip. Trotz immer mehr Werbung, brechen dem Sender die Einnahmen weg. Im letzten Jahr hat Polskie Radio ein Plus erwirtschaftet, nach dem Führungswechsel in diesem Jahr wird ein dickes Minus erwartet, eine Unterfinanzierung von 8 Mio. Euro. Da wird schnell zu Rotstift gegriffen, die DAB+-Verträge mit dem Netzbetreiber sollen vorzeitig gekündigt werden. Da der gleiche Betreiber auch das UKW-Netz für Polskie Radio bereitstellt, hofft man auf Einigung. Geschätzt nur 10 % der Polen zahlen ihren Rundfunkbeitrag, Polskie Radio kämpft mit den kommerziellen Anbietern um Werbeerlöse.

Unverändert hat Polskie Radio mit Verlusten in der Hörerschaft zu kämpfen, während die Quote von Trójka, dem Dritten Hörfunkprogramm einen leichten Aufwärtstrend aufweist, fiel die Quote des ersten Programms Jedynka in der ersten Jahreshälfte auf ein neues Tief. Traditionell steigt die Quote in den Sommermonaten, wenn der Sender Konzerte in einigen kleinen Städten veranstaltet. Eine Verjüngungskur steht für Jedynka an. Das zweite und vierte Programm bemühen sich um eine Einschaltquote von 1 %, sind von diesem Ergebnis weit entfernt. Deshalb wurde das Jugendprogramm Czwórka von UKW verbannt und sendet neuerdings nur in DAB+ und dem Internet, aber wie lange noch? Statt Czwórka sendet nun auf UKW das Nachrichtenprogramm PR24. Stanisławczyk hofft auf einen Marktanteil von 1 %, in vielen Regionen wäre es eine Verdoppelung der heutigen Einschaltquote.

Wiedersprüche gibt es auch in Personalfragen. In einem Satz betont Stanisławczyk, dass die Hörer keine spontanen Änderungen im Programm mögen, doch auf die Frage zu Entlassungen von beliebten Moderatoren der erfolgreichsten Welle Trójka entgegnet sie: „Warum glauben Sie, dass nach der Entlassung von einigen beliebten Moderatoren die Quote nicht steigen wird?“ Dann wird Sie auf die Protestwelle im Internet angesprochen und weicht aus.

Die Verträge mit dem Netzbetreiber Emitel laufen noch 1,5 Jahre. Am 6. Oktober findet in Krakau eine Konferenz statt, zu der internationale Gäste aus der Autoindustrie, Journalisten und Politiker eingeladen sind. Viele Länder hätten in DAB+ investiert und die Anzahl der Hörer sei überall gering, sagt Stanisławczyk. Erst dann wird die Entscheidung verkündet.

Nordlicht2

Re: DAB in Polen

Beitrag von Nordlicht2 » Di 20. Sep 2016, 23:23

Wieviel Prozent der Polen koennen ueberhaupt DAB+ empfangen so sie denn wollen? Das Netz besteht ja nach wie vor nur aus wenigen Inseln, die zumindest mit Scheibenantennen keinerlei Verbindung zu einander haben.
War schon ein weiterer Ausbau geplant, der nur nicht umgesetzt wurde oder will man das allen Ernstes als die Digitalisierung verkaufen. Das wird schwer, wenn Polskieradio wirklich generell so schlechte Einschaltquoten hat und Privatsender ueberhaupt nicht bei DAB+ dabei sind.

Antworten