DAB(+) - Klangdiskussionen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Spacelab

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Spacelab » Do 22. Mär 2018, 17:35

Die Seite kannte ich jetzt noch nicht. Die Seite die ich meinte war eine Unterseite der KissFM Homepage. Aber inhaltlich war diese ähnlich nichtssagend dünn. Es gab dort nur eine Nahaufnahme eines Raks wo man den BW Processor sehen konnte.

So falsch liegst du da nicht. BW fing als Eigenmarke von Broadcast Warehouse an und wurde irgendwann vor einigen Jahren schon zu einer komplett eigenständigen Marke. Das Preis-Leistungsverhältnis soll aber auch echt gut gewesen sein.

dabber

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von dabber » Do 22. Mär 2018, 18:18

Nach meinen bisherigen "Hörtests" finde ich schon, dass sich der Klang bei SSL gebessert hat. Aber im Vergleich zu PN Eins Dance liegen noch Welten zwischen den beiden Programmen. Gut, PN Eins hat eine höhere Datenrate, ich glaube aber nicht, dass das entscheidend für deren besseren Sound ist. Gerade im Auto "rummst" es bei PN Eins ordentlich, besonders bei meinem aktuellen Favoriten Gimbal & Sinan mit Right time :rp:

Habakukk

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Habakukk » Mi 28. Mär 2018, 08:01

Aus dem Newsletter der Bayerndigitalradio:
vor Kurzem haben wir auf Facebook eine Umfrage durchgeführt: Wenn Du die Wahl hättest zwischen (A) mehr Radiostationen mit verminderter Klangqualität oder (B) besserer Klang mit weniger Programme - was würdest du wählen? Satte 72% sprachen sich für Antwort (B) – also den Klang – aus. Wie immer bieten solche Umfragen aufgrund der Verknappung der Inhalte ein breites Spektrum an Interpretationsmöglichkeiten an.


Interessant, dass sich also tatsächlich eine Mehrheit der heutigen DAB+Hörer für besseren Klang aussprechen. Gut, ob man aus einer Facebook-Umfrage mit ziemlich kleiner Nutzergruppe viel ableiten kann, weiß ich nicht, aber es zeigt ja doch eine Tendenz...

Spacelab

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Spacelab » Mi 28. Mär 2018, 08:35

Wobei das eine mit dem anderen ja nicht unbedingt etwas zu tun hat. Das man mit den Datenraten die im Bundesmux gefahren werden, und teilweise sogar noch weniger, noch guten Klang erzielen kann führen uns die Nachbarländer immer wieder vor. Aber "Deutschland" und "Guter Radioklang" waren immer schon wie Feuer und Wasser. :rolleyes:

Jasst

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Jasst » Mi 28. Mär 2018, 09:12

Ich glaube es kommt auch einfach auf das Radio drauf an.
Die Volkswagen AG Radio machen über DAB+ einen traumhaften Klang! Meiner Meinung nach.
Da kann man deutliche Vorteile zu UKW feststellen, zumal bei UKW ständig versucht wird, dass Rauschen zu unterdrücken. Das geht auf Last der Soundqualität.

Spacelab

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Spacelab » Mi 28. Mär 2018, 10:38

Klar das Radio, oder genauer gesagt der der Decoder, spielt hier natürlich auch eine sehr große Rolle. Er ist ja dafür zuständig bei SBR die Höhen zu erzeugen. So neigt ja der in den Frontier Silicon arbeitende CODEC bekanntermaßen sehr stark zum klingeln.

M1905

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von M1905 » Mi 28. Mär 2018, 22:07

Jasst hat geschrieben: Ich glaube es kommt auch einfach auf das Radio drauf an.
Die Volkswagen AG Radio machen über DAB+ einen traumhaften Klang! Meiner Meinung nach.
Da kann man deutliche Vorteile zu UKW feststellen, zumal bei UKW ständig versucht wird, dass Rauschen zu unterdrücken. Das geht auf Last der Soundqualität.

Mein Dynaudio im Golf mit DAB+ hört sich klasse an. Sogar besser als CD und die Dateien auf der SD Karte.

UKW vs. DAB+

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von UKW vs. DAB+ » Fr 30. Mär 2018, 17:31

Spacelab hat geschrieben: Wobei das eine mit dem anderen ja nicht unbedingt etwas zu tun hat. Das man mit den Datenraten die im Bundesmux gefahren werden, und teilweise sogar noch weniger, noch guten Klang erzielen kann führen uns die Nachbarländer immer wieder vor. Aber "Deutschland" und "Guter Radioklang" waren immer schon wie Feuer und Wasser. :rolleyes:
Genau. In NL ist der Klang auf DAB selbst bei 48kbps besser als die 72er Bundesmux Programme. Das ist einfach so. Unglaublich das die es hierzulande nicht geschissen bekommen einen guten Klang hin zu bekommen... Und dann holt man sich Profi Hilfe und es wird nicht viel besser... Traurig sowas...

Chris_BLN

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Chris_BLN » Fr 30. Mär 2018, 18:52

M1905 hat geschrieben: Mein Dynaudio im Golf mit DAB+ hört sich klasse an. Sogar besser als CD und die Dateien auf der SD Karte.
Baut VW da extra eine Qualitätsverschlechterung für PCM (Audio-CD) ein oder ist hier eher an anderer Stelle ein Problem zu sehen?

Boombastic

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Boombastic » Fr 30. Mär 2018, 19:20

Ich hatte vor ca. 2 Jahren ein interessantes Gespräch mit dem Techniker eines privaten Senders mit DAB+-Ausstrahlung. Sinngemäß:

"Keine Ahnung, was Media Broadcast mit dem Signal macht. Selbst hinter dem Encoder auf unserer Seite klingt das Signal viel besser als das Rücksignal, obwohl es identisch sein müsste."

Chris_BLN

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Chris_BLN » Fr 30. Mär 2018, 20:13

Kaskadieren die das etwa heimlich nochmal, um Datensicherheit auf dem Mux zu bekommen (Schutz gegen Ausfall einzelner ankommender Streams)?

Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an den schauderhaften Sound, den einst FFH, Planet Radio, Harmony FM und später auch Top 40 auf Astra (MB-Transponder) hatten. Das klang alles wie "halbe Bitrate" oder sogar noch weniger. Top40 hatte dann begonnen, damit UKW zuzuführen, was richtig bösen Ärger mit den Hörern brachte. Es dauerte Monate, bis das technische Problem (dessen Ursache mir gegenüber nie offengelegt wurde) behoben war und Top40 ein brauchbares Signal auf Astra hatte (wenngleich es schlechter klang als Jahre zuvor via DAB "alt" mit ebenfalls 192 kbps MPEG 1 Layer 2).

Francesco210175

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Francesco210175 » Sa 31. Mär 2018, 02:01

Ist zwar nicht DAB+ bezogen, aber als ich an einen "Tag der offenen Tür" bei Star*FM vor gut drei Jahren teilgenommen habe, konnte ich im "Technikschrank" einen Optimod sehen, der ungenutzt dasteht, weil am Fernsehturm die MB einen eigenen nutzt und dieser den berühmt-berüchtigten "dumpfen" Sound aussendet, welcher nicht einmal Ansatzweise für die Musikart "Rock" geeignet ist.

(Da bekomme ich selbst auf meinen VU und VLC Player sowie dem DTS Audio Control bzw. der Laptop-Soundkarte einen besseren Klang hin)

Daher wundert mich überhaupt nichts mehr, die Zeiten als es z.B. beim SFB eine wirklich gute Klang-Aussteuerung gab, sind definitiv vorbei...

Zurück zum Thema: SSL klingt meiner Meinung nach nicht wirklich gut, ich habe gestern die Sendung "DJs after work" mit Falk gehört und da ist sehr viel Bass dabei, aber es sind kaum ausgeglichene Höhen zu finden, das "Dumpfe" überwiegt (vielleicht liegt es auch an den Abmischungen der gespielten Titel selbst?)

Das konnte ich mit meinen Kopfhörer gut heraushören, also wenn das ein neuer toller Sound sein soll, dann weiss ich echt nicht weiter. Klar, mit der Bitrate und den "Verschlimm-besserungen" kommen sie nicht wirklich weiter, aber wenn in anderen Ländern selbst mit niedrigeren Bitraten ein besserer Sound ohne irgendwelche Klangverbieger hingekriegt wird, dann läuft hierzulande gewaltig was falsch! :sneg:

electroSMOG

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von electroSMOG » So 8. Apr 2018, 19:18

Ich habe den subjektiven Eindruck als hätte sunshine-live nochmal ein wenig am Sounddesign korrigiert.

Der Bass ist nicht mehr ganz so überbetont, wenn auch immer noch einen Ticken zu viel.

Aber ich empfinde den Klang jetzt in Ordnung. Sowohl auf dem kleinen DAB4 sowie im Auto mit aktiviertem Bass Boost Level 3 (höchste Stufe) kann ich es jetzt wieder länger hören.

Heute kam auch ein Track mit ganz trockenem Kickbass, dass klang im Auto, für die Bitrate, echt gut. Aber es ist nur mein subjektiver Eindruck.

Aber eins muss man dem Sounddesign wirklich lassen: Auf so kleinen Lautsprechern wie beim DUAL DAB4 kann es tatsächlich einen gewissen "Druck" erzeugen.

Loger

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Loger » Mo 9. Apr 2018, 16:33

electroSMOG hat geschrieben: Ich habe den subjektiven Eindruck als hätte sunshine-live nochmal ein wenig am Sounddesign korrigiert.

Der Bass ist nicht mehr ganz so überbetont, wenn auch immer noch einen Ticken zu viel.

Aber ich empfinde den Klang jetzt in Ordnung. Sowohl auf dem kleinen DAB4 sowie im Auto mit aktiviertem Bass Boost Level 3 (höchste Stufe) kann ich es jetzt wieder länger hören.
Ich nicht. Diese schrillen total übertriebenen Höhen ertrage ich maximal 5 Minuten, dann bekomme ich davon Kopfschmerzen. Klar, bei irgend einem Billigradio aka DAB4 fällt das nicht so auf, aber bei einem vernünftigen Radio oder der HIFI-Anlage geht das gar nicht.
Als ich das letzte Mal reingehört hatte lief da gerade ein Song mit einer jungen Sängerin. Deren Stimme klang als ob die Stimmbänder aus Metall sind, total kreischend, in etwa so wie es sich anhört wenn man mit einem Messer auf einen Teller schabt. Gruselig, da klingt ja meine Kreissäge noch angenehmer.
Nein, das geht gar nicht.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 341
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) - Klangdiskussionen

Beitrag von Spacelab » Mo 3. Dez 2018, 17:14

Wir hatten uns heute Nachmittag auf sunshine live als Radioprogramm geeinigt und als Radioempfänger kam ein Sony XDR-V1BTD zum Einsatz. Nach nur wenigen Minuten bemühten wir bereits den Hochtonregler. Mit eher mäßigem Erfolg denn diese extrem hohen spitzen Töne bekamen wir nicht in den Griff. Da hätte man wohl einen vollwertigen Equalizer gebraucht. Wir haben es dann eine gute Stunde ausgehalten und dann das Programm gewechselt. So nervig hatte ich das gar nicht mehr in Erinnerung. Außerdem fiel auf das (neuerdings?) der erste Bassschlag immer irgendwie verzerrt klingt. :sneg: Und für so einen Rotzsound haben die damals so viel Geld für neue Klangverbieger ausgegeben?! Sorry aber da klingt ja unser Lokalfunker besser. :rolleyes:

Antworten