DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 4059
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab »

Wie beim imperial DABMAN i450 (Version 3). Das sieht auch aus wie bei einem FS Modul. Ist aber, wie sich nach dem aufschrauben gezeigt hat, ein Magic Modul drin. TechniSat benutzt leider(!) nicht die original Firmware sondern hat sich da was eigenes schreinern lassen. Ich vermute wegen der hauseigenen "TechniSat Connect App" die ja, wenn sie mal endlich ausentwickelt ist, von der Glühbirne, über die Heizung, bis hin zur Stereoanlage alles steuern können soll. Und genau hier liegt der Pferdefuß. In Wirklichkeit kann in dem TechniSat 143 alles mögliche stecken. Es kann auch ein Verona 2 Modul und ein separates WLAN Modul drin stecken. Solche Geräte hatten wir ja auch schon. Deshalb bin ich ja so gespannt auf einen Testbericht. Denn interessant ist das TechniSat Gerät ja schon.

HH on Air
Beiträge: 93
Registriert: Do 27. Sep 2018, 08:49
Wohnort: Hamburg

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von HH on Air »

beta007 hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 11:46
Ich habe hatte den Hama 2100 noch im Auge, aber was man so liest wenn man es glauben soll ist auch nicht das allerbeste, vom Verbauten Tuner jetzt mal abgesehen
Ich habe den Hama DIT2100MSBT hier u.a. als DAB-DX Gerät + Internet Tuner hier stehen.
Bisher kann ich mich über das Gerät nicht beklagen. Einzig mit der LAN-Verbindung gibt es ab und zu ein paar Probleme, wo aber bereits an einem Firmware Update gearbeitet wird.
Ich habe deshalb mit dem Support von Hama telefoniert. Über WLAN läuft alles Einwandfrei.
Alle anderen Funktionen funktionieren völlig ohne Probleme. Die Tonverbindung über BT ist allerdings recht leise, das kenne ich aber auch von anderen Geräten, auch wo kein Modul von FS verbaut wurde.
Die Firmware ist die FS2026, also ein Venice 6.5 Modul.

Chris_BLN
Beiträge: 1210
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Chris_BLN »

Spacelab hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 14:44
Ja TechniSat... Made in Germany! ;) :joke:
Sie schreiben das bei jedem Gerät, auf das es (hoffentlich) zutrifft, immer explizit dazu: https://www.technisat.com/de_DE/Mehr-Di ... y/352-965/

pomnitz26
Beiträge: 2825
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von pomnitz26 »

Die hauseigenene "TechniSat Connect App" erkennt aber auch jedes normale FS Gerät und kann dieses steuern. Ob deswegen eine eigene Software entwickelt wird bezweifle ich mal.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 4059
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab »

TechniSat schrieb selbst in der Pressemitteilung das die App noch ein bisschen "abwärtskompatibel" zu den FS Modulen bleibt bis man alle angebotenen Geräte auf die hauseigene Firmware umgerüstet hat. Ich bezweifle jetzt mal das vorhandene Geräte ein entsprechendes Firmwareupdate bekommen. Sondern ich gehe davon aus das neue Geräte die TechniSat Firmware bekommen und die alten nach und nach sowieso aus dem Katalog verschwinden.

Und wieso sollten die keine eigene Firmware heraus bringen? Das ist ja jetzt, dank Baukastensystem, wahrlich kein Hexenwerk. Bei der (niedrigpreisigeren) Tochtermarke imperial machen sie es doch auch.

Felix II
Beiträge: 662
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Felix II »

Beim Auna ist die Undokapp angegeben. Das dürfte damit sicherlich auch kompatibel mit den Silvercrest SIRD sein, Multiroom und so.
mfG: Felix II

[hr]

Sticks and stones may break my bones but there will always be something to offend a feminist.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

pomnitz26
Beiträge: 2825
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von pomnitz26 »

Felix II hat geschrieben:
Do 18. Jun 2020, 21:53
Beim Auna ist die Undokapp angegeben. Das dürfte damit sicherlich auch kompatibel mit den Silvercrest SIRD sein, Multiroom und so.
Ja, das ist so und natürlich funktionieren TechniSat Geräte auch.

beta007
Beiträge: 10
Registriert: Di 16. Jun 2020, 10:51
Wohnort: Gotha

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von beta007 »

So, Digitradio 143 getestet. Es ist ein Frontier Silicon drin verbaut.
Bis jetzt konnte ich zum Yamaha noch keinen schlechteren Empfang feststellen. Senderauswahl und Bedienung ist schnell genug.
Dateianhänge
IMG_1624.JPG
IMG_1622.JPG

_Yoshi_
Beiträge: 1168
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:15
Wohnort: Leer Ostfriesland - JO33RF

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von _Yoshi_ »

Ist schon häftig das in so einen großen Gehäuse recht wenig drin ist.
RX QTH: Leer Ostfriesland - JO33RF
Degen DE-1103, Microspot RA-319
SDR AirSpy One mit SDR#
My Snip †01.09.2018 11.21Uhr

Spacelab
Administrator
Beiträge: 4059
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab »

Für das Geld hätte ich eigentlich einen etwas höherwertigeren Aufbau erwartet.

Winnie2
Beiträge: 107
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:14

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Winnie2 »

Bei der Entstörung und Abschirmung des Schaltnetzteils wurde doch ein wenig gespart, ist jetzt mein Eindruck. Immerhin sollen doch die Audiosignale nicht durch den Störnebel des Schaltnetzteils beeinträchtigt werden.
V.a. netzanschlussseitig vermisse ich da eine Entstördrossel.

Classic Broadcast
Beiträge: 23
Registriert: So 6. Jan 2019, 19:24

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Classic Broadcast »

Ich bin auf der Suche nach einem DAB+ Kontrollempfaenger. Die Empfindlichkeit ist sekundaer, der Verwendungszweck ist rein messtechnisch am TX.
Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Deva Teil aus Bulgarien -> http://www.deva-dab.com/products/db7012#specifications bzgl DAB Modul (FS, Quantek, Magic)und dem Audio Decoding bzw Processing?

Spacelab
Administrator
Beiträge: 4059
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab »

Das Glovane Modul bringt mich echt noch zur Verzweiflung. :mad: Das Modul klingt echt gut (sauber arbeitender AAC SBR Decoder, guter D/A Wandler) die Slideshow funktioniert sogar bei falscher Konfiguration des JPG Encoders (anfangs falsches Chroma-Subsampling bei TOGGO Radio) klaglos, das Umschalten auch auf andere Kanäle geht recht schnell und das Modul ist auch noch extrem stromsparend. Leider ist das wichtigste, die Empfindlichkeit, total für die Tonne. :rolleyes: Das Verona 2 Modul spielt hier Indoor problemlos noch den SWR Mux ab. Das Glovane Ding zeigt noch nicht mal an das da was auf dem Kanal ist. :rolleyes:

Auch verhält sich der Empfänger sehr komisch. Das Radio steht unberührt an ein und derselben Stelle und trotzdem schwankt die Signalstärke beträchtlich in unregelmäßigen Abständen. Wenn man eh schon schwachen Empfang hat führt das immer wieder zu kurzen Tonaussetzern. Ich hatte zuerst einen lokalen Störer im Verdacht. Aber das passiert auch wenn ich mich mit dem Radio fernab von allem auf den Acker stelle. Außerdem zeigt kein anderes meiner DAB+ Radios so ein Verhalten.

Nicoco
Beiträge: 1938
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Nicoco »

Spacelab hat geschrieben:
Do 8. Okt 2020, 13:31
Auch verhält sich der Empfänger sehr komisch. Das Radio steht unberührt an ein und derselben Stelle und trotzdem schwankt die Signalstärke beträchtlich in unregelmäßigen Abständen. Wenn man eh schon schwachen Empfang hat führt das immer wieder zu kurzen Tonaussetzern. Ich hatte zuerst einen lokalen Störer im Verdacht. Aber das passiert auch wenn ich mich mit dem Radio fernab von allem auf den Acker stelle. Außerdem zeigt kein anderes meiner DAB+ Radios so ein Verhalten.
Steckt so ein Modul im Pure?
Falls ja, kann ich dieses Verhalten hier genauso bestätigen.
Ich dachte auch erst das irgendwas stört, aber das ist nicht der Fall.
Das seltsame, 5C und 11D schwanken extrem, der 9B schwankt Null.

Edit: Aktuell schwankt der 9B auch, aber weitaus weniger stark als 5C und 11D.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 4059
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab »

Unwahrscheinlich. Normalerweise nutzt Pure Module von Frontier Silicon. Je nach Radiomodell ein Verona 2 (merkt man an den fehlenden PNG Folien) oder ein Venice 6.5.

Aber da war mir jetzt gerade ein Gedanke gekommen den ich sofort mal überprüfen musste. Das Venice 6.5 hatte sich nämlich damals, je nach Beschaltung, selbst gestört. Ging die Prozessorlast und damit auch die Taktrate nach oben, ging die Signalstärke zurück. Und genau so scheint es beim Glovane Modul auch zu sein. Stelle ich einen Mux ein der eh nur an der Grasnarbe spielt, bricht der Empfang weg wenn ich schnell durchs Menü skippe. Und dann ist auch das Abfallen der Signalstärke gar nicht mehr so willkürlich. Denn jetzt fällt mir auf dass das Signal jedes mal abfällt kurz bevor ein neues Slideshow Bild kommt. Und sobald das Bild komplett aufgebaut wurde geht die Signalstärke wieder nach oben.

Antworten