DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Loger
Beiträge: 46
Registriert: Di 4. Sep 2018, 16:58

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Loger » Di 30. Jul 2019, 18:17

Ich habe seit heute einen neuen Sangean Pocket 390 und habe diesen gleich mal mit meinem alten DPR-39 verglichen.

Äußerlich gibt es keine Unterschiede, außer daß auf dem alten Gerät auf der Rückseite die Typenbezeichnung "DPR-39" aufgedruckt ist und auf dem neueren "Pocket 390". Auf der Verpackung des neuen Gerätes stehen noch beide Bezeichnungen: "Pocket 390" in groß und darunter ganz klein "DPR-39".

Mein altes Gerät meldet sich, seitdem ich vor einigen Jahren mal ein Softwareupdate durchgeführt habe, mit der Versionsnummer "dab-mmi-FS2052-0000-0563_V5.1.7.52015-1RC9", also ein Verona-Modul. Seit diesem Update zeigt das Gerät nur noch den Shortlabel an und aktiviert nach dem Einschalten jedes Mal selbständig die Sleep-Funktion - nervig. Vorher, mit der Originalsoftware, war das noch nicht so. Aber dieses Update brachte auch Verbesserungen: Das Gerät läuft seitdem absolut stabil und produziert etwas weniger Störgeräusche - aber immer noch viel zu viele, abhängig von der Helligkeit der Displaybeleuchtung. Bei gedimmter Displaybeleuchtung höre ich im Hintergrund recht deutliche Knatter- und Brummgeräusche, bei heller Displaybeleuchtung (nach jedem Tastendruck) sind diese sehr laut und bei nachlassendem Akku werden sie unerträglich laut. Für leise dynamikreiche Musik (Klassik) oder Hörspiele ist das Gerät unbrauchbar.
Apropos Akku: Die Batterieanzeige hat auch noch nie korrekt funktioniert. Bei voll geladenem Akku schwankt sie immer so um 50% herum, erst bei komplett leerem Akku, ein paar Sekunden bevor sich das Gerät selbst ausschaltet, springt die Anzeige kurz auf "leer".

Das neue Gerät zeigt die Software-Version "V20-030901-0114" an - keine Ahnung welches DAB-Modul sich dahinter verbirgt. Die Bedienung, also Tastenbelegung und Menü, sind identisch. Die nervige automatische Sleepfunktion leider auch. Einziger Unterschied: Das neuere Gerät reagiert flüssiger auf Tastendrücke und nicht so zäh und träge, der Suchlauf ist auch schneller. Was mir sofort auffiel: Keine Störgeräusche! Lediglich während des Suchlaufs hört man ein leises Knarzen, während der Audiowiedergabe ist Ruhe. Schön! Auch die Klangqualität ist etwas besser, das neuere Gerät klingt nicht so muffig und hat natürlichere Höhen. Die Akkuanzeige scheint nun auch zu funktionieren - sie zeigt derzeit konstant 100% an. Mal sehen wenn der Akku leer wird.
Bei der Empfindlichkeit auf DAB+ konnte ich jetzt keine großen Unterschiede feststellen. Der Multiplex aus BW, welcher heute hier nur mit Aussetzern geht, zeigte auf beiden Geräten ähnliche Aussetzer, beim neueren vielleicht minimal weniger, aber die Unterschiede sind wirklich marginal. Ingolstadt geht heute auf keinem der beiden Geräte, der Allgäu-Mux geht auf beiden Geräte gerade noch aussetzerfrei. Die Ortsüblichen Multiplexe gehen auf beiden Geräte sogar ohne angeschlossenen Kopfhörer, also ohne Antenne.
Auf UKW sind die Unterschiede schon deutlicher: Hier ist der neuere Pocket 390 schon merkbar empfindlicher als der alte DPR-39, was sicher nicht nur an dem stufenlosen Übergang von Stereo auf Mono liegt. Das finde ich prinzipiell eine praktische Sache, allerdings haben es die Entwickler hier ein bißchen übertrieben: Für eine saubere Stereokanaltrennung muß der Signalpegel schon recht hoch sein, das schaffen hier nur die stärksten Ortssender. Die meisten Programme gibt es also nur in Mono. Aber gut, UKW ist eine nette Dreingabe und wird von mir nicht wirklich benötigt.

Dieser Vergleich ist aber nicht unbedingt aussagekräftig: Der Pocket 390 ist nagelneu, mein DPR-39 hat schon einige Jahre auf dem Buckel und ist kurz davor auseinanderzufallen.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1134
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab » Di 30. Jul 2019, 18:51

Mit der Firmware Bezeichnung "V20" meldeten sich eigentlich immer die Gyrosignal Module. Aber in dem Fall kann das natürlich auch Zufall sein.

RadioNatura
Beiträge: 6
Registriert: So 2. Sep 2018, 16:04

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von RadioNatura » Di 30. Jul 2019, 19:12

Dass mit dem Sangean Dpr-76 mittlerweile ein DAB-Radio existiert, das die Slideshow komplett darstellen kann, ist ja mittlerweile bekannt.
Ich habe mir deshalb im Glauben daran, dass das beim neuen Dpr-42 Bt auch der Fall sein wird, dieses nun bestellt.
Es folgte jedoch sofort die Ernüchterung. Was ist nun wieder für ein Chip verbaut ? Jawohl...der altbekannte Verona 2 Kram. Selbst bei einer brandneuen Baureihe von Sangean ist der altbekannte Fehler mit mangelnder png-Darstellung immer noch nicht behoben und weitere fehlerhafte Geräte kommen auf den Markt. Es ist mir unbegreiflich...

Dieses Problem besteht doch mindestens seit mittlerweile zwei oder drei Jahren ?

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1134
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von Spacelab » Di 30. Jul 2019, 19:50

Ja das ist der gleiche Mist wie damals mit den Gyrosignal Modulen die diesen Audio Fehler hatten. Das hat zig Jahre gedauert bis da mal fehlerfreie Geräte auf den Markt kamen.

VillachDX
Beiträge: 120
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von VillachDX » Di 30. Jul 2019, 21:39

RadioNatura hat geschrieben:
Di 30. Jul 2019, 19:12
Dass mit dem Sangean Dpr-76 mittlerweile ein DAB-Radio existiert, das die Slideshow komplett darstellen kann, ist ja mittlerweile bekannt.
Ich habe mir deshalb im Glauben daran, dass das beim neuen Dpr-42 Bt auch der Fall sein wird, dieses nun bestellt.
Es folgte jedoch sofort die Ernüchterung. Was ist nun wieder für ein Chip verbaut ? Jawohl...der altbekannte Verona 2 Kram. Selbst bei einer brandneuen Baureihe von Sangean ist der altbekannte Fehler mit mangelnder png-Darstellung immer noch nicht behoben und weitere fehlerhafte Geräte kommen auf den Markt. Es ist mir unbegreiflich...

Dieses Problem besteht doch mindestens seit mittlerweile zwei oder drei Jahren ?
Prima. Könntest Du das Dpr-76 (vermutlich mit Keystone Modul) mal mit dem Dpr-42 Bt (Verona 2 Modul) bezüglich der Empfangsstärke vergleichen? Und hier berichten. Danke!

DerGeneral
Beiträge: 158
Registriert: Fr 5. Jul 2019, 01:40

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von DerGeneral » Mi 31. Jul 2019, 00:00

Ich habe via eBay preisgünstig ein gebrauchtes Tangent Dab2go+ mit Farbdisplay aus Dänemark erworben. Slideshows werden alle korrekt dargestellt. Endlich ein Radio was Wumms macht, so wie früher. Da macht das Radiohören schon ganz allgemein wieder mehr Spaß! :) Die meisten DAB+ Portables kann man ja diesbezüglich vergessen.
Radioprogramme mit 72 kB Todeskompression sind plötzlich hörbar, der Equalizer holt zudem noch ein paar fehlende Mittenfrequenzen heraus.

Leider ist ein festes Akkupack verbaut, das auch nicht mehr die volle Kapazität zu haben scheint.

Die Empfängerempfindlichkeit kommt mir allerdings leider nicht besser vor, als bei meinen vorhandenen Geräten. Somit leider wieder kein WDR und HR Empfang. Kennungen werden eingelesen, währenddessen stürzt das Gerät aber auch mal ab. Die Software reagiert auch leicht Träge auf die Bedienung. Der Empfang des fast 100km in östlicher Richtung entfernten Senders Brocken sorgt für noch heftigere Signalschwankungen als bei meinen vorhandenen Geräten. Zwischen null und fünf Balken (voll) im Display oben rechts geht es immer hin und her. Dennoch kann ich jetzt Radio Brocken oder 89.0 RTL InTheMix sogar auf der Westseite an der Zimmertür hören, wenn auch an der Grasnarbe. Das war mit meinem Albrecht so nicht möglich.

Für den Preis den ich bezahlt habe müsste ich Jubelsprünge machen, wenn man bedenkt was Tangent in Dänemark dafür neu verlangt. Aber womöglich gibt es gerade deswegen so viele Garantiefälle bzw. Rückläufer.

Sofern Interesse besteht, schreibe ich gerne mehr über dieses Radio!

SW Version DAB2go+_170724a-N-P DAB SDK v0.5.22 r6764

VillachDX
Beiträge: 120
Registriert: Mi 17. Okt 2018, 22:18

Re: DAB-Module: Vor- und Nachteile, Unterschiede, Verbreitung

Beitrag von VillachDX » Mo 12. Aug 2019, 22:33

FS hat bisher 50 Millionen DAB Chips verkauft. Damit hat man einen Marktanteil von 67%. Sogar der DAB Start in Österreich wird im Artikel erwähnt. :)

https://www.frontiersmart.com/frontier- ... VHJ6co_-f0

Antworten