Re: DAB in Tschechien

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Hansol
Beiträge: 10
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:03

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Hansol » Sa 29. Dez 2018, 14:52

Der 12C aus Usti vom Bukova Hora kommt nun auch über den Osterzgebirgskamm. Hier in 01744 je nach örtlicher Lage hörbar. Im Auto auf B170 zwischen Oberhäslich und Dresden Südhöhe fast ohne Aussetzer. In Dresden Zentrum am Georgplatz bei Ampelhalt kurz hörbar. Richtung Flughafen via Königsbrücker Straße ab MDR Funkhaus dann wieder bis Flughafen mit wenigen Aussetzern bei meinem etwas tauben VW Werksautoradio hörbar.
Zuletzt geändert von Hansol am So 30. Dez 2018, 11:21, insgesamt 1-mal geändert.

Scrat
Beiträge: 64
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Scrat » Sa 29. Dez 2018, 16:17

Mit der Aufschaltung von 12C in Tachov/Tachau sollte sich der Empfang in der grenznahen Oberpfalz (Waidhaus) auch nochmal etwas verbessern.

jug
Beiträge: 43
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von jug » Sa 29. Dez 2018, 16:23

12C Usti Nad Labem sendet. Laut BNetzA ist der Sender mit 20KW K4 rund koordiniert in 2017. Bei mir in der Niederlausitz, in einer Entfernung von 95 km vom Sender, erreicht der 12C den selben Pegel wie der 12D aus Calau im 1.OG. Nur das der Tscheche aktuell 2-10 Fehler hat und der 12D aus Calau mit einer extremen Fehlerratebreite schwankt. 25-60 Fehler und ab über 55 kommt es dann zu Aussetzern
Wieder mal wird aus Usti ohne Sinn und Verstand nach Norden gesendet. Da es in der BNetzA Liste für den 12C aus Usti vom Juni 2018 noch eine A4 Anfrage gibt, mit 10 KW und gerichtet, hoffe ich, das der Tscheche nicht schon jetzt mit den dann 10-5 KW in meine Richtung sendet.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Hansol
Beiträge: 10
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 16:03

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Hansol » Sa 29. Dez 2018, 17:25

Bei mir sieht es gerade so aus: Usti 12 C 22-33 Fehler schwankend, 12 D Calau 5-10 Fehler. Vertikale Stabantenne "JIMI" von Pausat unter Dach, relativ abgeschattete Tallage.
Zuletzt geändert von Hansol am Mo 31. Dez 2018, 13:21, insgesamt 1-mal geändert.

Kohlberger91
Beiträge: 77
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Kohlberger91 » Sa 29. Dez 2018, 17:34

Scrat hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 16:17
Mit der Aufschaltung von 12C in Tachov/Tachau sollte sich der Empfang in der grenznahen Oberpfalz (Waidhaus) auch nochmal etwas verbessern.
Bedenke aber das es aber nur 1kW sind. Wenn das dann noch gerichtet ist... Dann wird eher in Bärnau gehen. Für Rozvadov wird sicher extra einen geben. Vergiss auch die Topografie nicht. Man schaue auf UKW wie schnell viele Programme aus CZ nach der Grenze zu Waidhaus mit ein schlag nicht mehr gehen. Das selbe gilt an die Grenzübergänge nach Cham oder Waldsassen. Kaum bist auf bayerischer seite wird schlagartig schwächer. Das selbe ist auch bei DVBT zu beobachten. Beispiel Waldsassen-Cheb. In Cheb gibt dort ein DVB-T Standort, den empfangt man mit normal Aufwand in Waldsassen schon nicht mehr, ebenso trifft das für Cham zu und das obwohl der Čerchov nicht weit weg ist. Ich könnte mir vorstellen das die das bei DAB auch so hinkriegen.

Ein guter Standort wäre nach meiner Meinung für uns aus gesehen der Dyleň wo auch die 92.5 kommt. 20kW da drauf und man hätte wohl auf bayerischer Seite annähernd die Reichweite wie der vom Ochenskopf. Aber mit die 1kW funzeln gerichtet ins Inland da werden wir Oberpfälzer nicht viel haben davon.

györgy
Beiträge: 19
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:32

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von györgy » Sa 29. Dez 2018, 18:45

Es ist schon seltsam, dass in Tschechien so unterschiedlich verfahren wird. Ab Bukova hora ostwärts nach Polen und auch an den Standorten entlang der österreichischen Grenze ist Overspillempfang recht einfach möglich, während es Südwestensachsen und Bayern deutlich schwieriger ist, tschechische Stationen zu empfangen.

DXKuba
Beiträge: 20
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von DXKuba » Sa 29. Dez 2018, 22:26

In Südböhmen und Mähren ist auch Empfang aus Österreich einfach, auch sehr weit von der Grenze. Westböhmen sind vom hoch gelegene Sender wie Hoher Bogen und Ochsenkopf sehr gut versorgt.

Aus Sachsen ist der Empfang zwar möglich, aber es ist ganz schwacher (Loebau und Dresden sind niedrig und hinten der Berge), nur der neue DAB+ Standort Neustadt-Unger in Sächsische Schweitz bringt sehr starken Signal auch nach Prag und Umgebung.
Aber Bukova Hora ist sehr hoch, 683 m und dazu noch der Mast, der 220 Meter hoch ist. Da ist nichts höheres Richtung Norden, also man kann es auch nähe Berlin im Auto empfangen.

In Südwesten haben wir keine hoch gelegene Standorte, also die Reichweite nach Bayern ist nicht so gut, Krasov ist hoch (712 m, aber mit knapp 300 meter dazu), nur ganz weit von der Grenze. Andere Sender wie Susice, Klatovy uws. dämpft der Böhmerwald sehr effektiv.

Siehe auch https://digital.rozhlas.cz/dalkovy-prij ... te-7648395 :)

Scrat
Beiträge: 64
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Scrat » Sa 29. Dez 2018, 23:32

DXKuba hat geschrieben:
Sa 29. Dez 2018, 22:26

In Südwesten haben wir keine hoch gelegene Standorte, also die Reichweite nach Bayern ist nicht so gut, Krasov ist hoch (712 m, aber mit knapp 300 meter dazu), nur ganz weit von der Grenze. Andere Sender wie Susice, Klatovy uws. dämpft der Böhmerwald sehr effektiv.
Eben, die Standorte an der bayerischen Grenze sind so gut wie immer hinter der natürlichen Böhmerwaldgrenze.

Der Sender Domazlice - Modřínovec auf dem Vraní Vrch steht auf 685 Meter üNN. Würde er zb. auf dem Škarmanka mit seinen 888 Metern stehen, hätten wir mehr davon ;) Dazu kommt noch das der Sender nur ins Landesinnere strahlt. Genauso wie auf dem Cerchov, der mit 1042 Metern nicht mehr zu den niederen Standorten gehört. Aber auch hier. Antennen nur ins Landesinnere gerichtet. Leider.

Bild
Cerchov, nach Links ist die deutsche Grenze

Kohlberger91
Beiträge: 77
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Kohlberger91 » So 30. Dez 2018, 07:00

Genau das mein ich doch. Hier sind gute Standorte für uns zu stak gerecht das gleich hinter der Grenze Schluß ist. Aber es scheint sich das nur Bayern zu beschränken. Weil in Dresden, das ebenso im Tal legt und zu DDR Zeiten " Tal der Ahnungslosen" genannt würde weil halt eben dort nichts ging, geht der Empfang auch. Auf der B22 Landkreis Cham kann man ja den Schwarzkopf bzw. Čerchov bei klarem Wetter sehen. Soweit ist der nicht weg und ich empfange ihn nicht. Das selbe gilt für Cheb und Waldsassen. Cheb empfang, Waldsassen nicht mehr und an weil Böhmerwald ohnhin ein strich durch die Rechnung macht werden wir nicht von die 1kW Funzeln wie Tachov profitieren. Was wir brauchen wäre Rundstahlend Dyleň (man schaue sich die Reichweite der 5kW 92.5 an) und Cerchov.

DXKuba
Beiträge: 20
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von DXKuba » So 30. Dez 2018, 11:41

Cerchov war niemals ein UKW/TV Standort, nur jetzt (etwa 3-4 Jahre) ist da DVB-T Füllsender von DB mit Mux 4.

Dylen ist auch Privat, da geht nur UKW und dazu noch DVB-T von DB.

DAB+ benutzt CRa (Ceske Radiokomunikace) Standorte, also die "alte" Funkturme wie Klet, Radec usw. Und Richtung Bayern haben viele diese Standorte (Domazlice, Susice, Klatovy, Vimperk...) leider ungűnstige Lage.
Nur Klet und Krasov können den Signal weiter nach Bayern bringen.

Klet ist aber für Österreich genial, auch sehr weit in den Alpentälern kann man es empfangen.

Kohlberger91
Beiträge: 77
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Kohlberger91 » So 30. Dez 2018, 12:05

Ich hab ja nur gesagt welcher Standort für uns günstig wäre. Das es so nie kommen wird ist mir schon klar. Allerdings braucht bei DAB ohnehin mehr Standorte. 1:1 nur bestand UKW Standorte haut bei DAB wenn indoor sein soll sicher nicht hin. Ist hier in Bayern nicht anders. Auch hier gibt es Standorte die es auf UKW nicht gibt. Nur weil Standort XY kein UKW Standort ist muß es ja nicht heißen das es kein DAB Standort darauß gemacht werden könnte. Ebenso könnte man sich ja einmieten. Du sagt ja selbst das Cerchov bis vor paar Jahren kein DVBT Standort war und inzwischen ist es einer. :) Bitte nicht falsch verstehen oder angegriffen fühlen. Selbst wenn das alles CRa nicht darf mit neuen Standorten oder einmieten darf wobei ja bei UKW auch geht.. Warum muß es dann noch künstlich mit Richtstahlung in Grenznähe gemacht werden wenn die Standorte die man hat eh ungünstig liegen. Letztendes profitiert ja ihre eigen Leute wenn die hier nach Bayern zum einkaufen fahren und ihren Rundfunk weiterhin hören können und nicht Notgedrungen zu bayerische Programme schalten müßen.

Markus71
Beiträge: 4
Registriert: Fr 7. Sep 2018, 17:08

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Markus71 » So 30. Dez 2018, 13:03

Kann jemand eine Radio Mobile Karte vom neuen Sender "Ústí nad Labem - Buková hora - Kanal 12C - Leistung 10 kW / vertikal " erstellen, mich interessiert einmal, wie weit dieser ins Erzgebirge reicht, besten dank.

Scrat
Beiträge: 64
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:16
Wohnort: 49°15 N - 11°28 O

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Scrat » So 30. Dez 2018, 15:11

Bild
Alle Sender die derzeit OnAir sind. L-Band und Band III.
Sehr pessimistisch das ganze. Ich konnte den Prager Mux in Pilsen empfangen und Pilsen geht auch an der Grenze entlang bis in den Krumlover Bereich...

mankmill
Beiträge: 9
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 22:31

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von mankmill » So 30. Dez 2018, 16:28

Könnte momentan gar nicht besser sein. Antenne ist bei mir in GR auf Calau gerichtet, und Usti drückt von leicht hinten mit 7 - 8 dB rein. Empfang ist stabil.

DXKuba
Beiträge: 20
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 17:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von DXKuba » So 30. Dez 2018, 17:05

Kohlberger91 hat geschrieben:
So 30. Dez 2018, 12:05
Ich hab ja nur gesagt welcher Standort für uns günstig wäre. Das es so nie kommen wird ist mir schon klar. Allerdings braucht bei DAB ohnehin mehr Standorte. 1:1 nur bestand UKW Standorte haut bei DAB wenn indoor sein soll sicher nicht hin. Ist hier in Bayern nicht anders. Auch hier gibt es Standorte die es auf UKW nicht gibt. Nur weil Standort XY kein UKW Standort ist muß es ja nicht heißen das es kein DAB Standort darauß gemacht werden könnte. Ebenso könnte man sich ja einmieten. Du sagt ja selbst das Cerchov bis vor paar Jahren kein DVBT Standort war und inzwischen ist es einer. :) Bitte nicht falsch verstehen oder angegriffen fühlen. Selbst wenn das alles CRa nicht darf mit neuen Standorten oder einmieten darf wobei ja bei UKW auch geht.. Warum muß es dann noch künstlich mit Richtstahlung in Grenznähe gemacht werden wenn die Standorte die man hat eh ungünstig liegen. Letztendes profitiert ja ihre eigen Leute wenn die hier nach Bayern zum einkaufen fahren und ihren Rundfunk weiterhin hören können und nicht Notgedrungen zu bayerische Programme schalten müßen.
Nein, ich fühle nicht angegriffen, alles ok :cheers:

Ich sage nur, dass CRa nur ihre Standorte benutzen, oder dann T-Mobile Standorte, aber Dylen und Cerchov sind Privat und da ist sehr kleine Chance, dass DAB+ von hier irgendwann senden soll. Also ich sehe es mit verbesserung in Bayern leider pesimistisch. Mal sehen, was Krasov und Klet bringen.

Klet soll 2019 starten, bei Krasov ist es noch nicht bekannt. Auch Klinovec (Keilberg) könnte was bringen, da sind 10 kW koordiniert und schon jetzt, wenn da UKW nur mit 1 kW gerichtet sendet, kann man es sehr stark auch im Böhmerwald empfangen.

Und wenn ich nach Bayern fahre oder am Signal bin, höre ich gerne bayrische Radios. Die sind ganz besser als unsere gedudel. Auch zu Hause geht Bayern 1/Schwarzwaldradio :xcool:

Antworten