DAB in Tschechien

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
jkr 2
Beiträge: 302
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von jkr 2 »

Bild vom Funkmasten auf dem Weigelsberg
http://www.09924.de/Bergwacht_Arnbruck/ ... asten.html
Gute Wahl, versorgt sowohl das Zellertal, wie auch die Ostmarkstraße, wo Rattenberg nicht mehr gescheit hinkommt.

Bild vom Aussichtsturm Oberfrauenwald, auf dem bereits Mobilfunk stationiert ist
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... enwald.JPG
Mit Freyung, Bischofsreut und Gottsdorf (oberhalb von Stauwerk Jochenstein) dürften mehrere Kleinleistungssender realisiert werden.

In Frontenhausen (im Film: Kulisse für Niederkaltenkirchen) bitte beim weltberühmten Kreisverkehr (Franz-Eberhofer-Kreisel) aufbauen.
Vilsbiburg ist ja schon länger in Planung. Und was ist eigentlich aus Rotthalmünster geworden?
QTH: Regensburg

Kohlberger91
Beiträge: 367
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Kohlberger91 »

Würde der Weigelsberg dann auch vernünftig indoor für Bayerisch Eisenstein mitverfolgen?

Wenn Arber den Einöd ersetzten müßte währe er der Tat unpassender, allerdings als zusätzlicher Sandort zum Einöd für die Versorgung von Eisenstein könnte man am Arber was machen ohne massiv in Allgäu zu kommen. Kleine Leistung runder gerecht gezielt nach Bayerisch Eisenstein und der Ort wäre mal vernünftig versorgt. Es muß ja auch nicht komplett am Gipfel oben sein. Wenn Tschechien an Arber Interesse hätte, sehe ich auch kein Problem, da kein SFN mit Allgäu besteht und wenn punktuell der Tschechie auf Allgäuer Gipfel gehen würde. Ja mei.
Zuletzt geändert von Kohlberger91 am Di 26. Mai 2020, 12:11, insgesamt 1-mal geändert.

jkr 2
Beiträge: 302
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von jkr 2 »

Zwischen dem Waigelsberg und Eisenstein steht das Arbermassiv voll im Weg. Keine Chance.

Vorschlag: Vom Arber bzw. Brennes nicht nur nach Eisenstein runterstrahlen, sondern auch in den Lamer Winkel, um den Hohen Bogen zu unterstützen.

Ganz ketzerisch vorgeschlagen: Wie wärs mit einem simplen Umlenkspiegel oben am Arber, der den Einödriegel nach Eisenstein umleitet. Mit dieser Technik wurden in den 50er Jahren etliche Alpentäler ohne Umsetzer versorgt. (Umlenkspiegel: Weiterleitung auf dem selben Kanal, Umsetzer: Weiterleitung auf einem anderen Kanal)
Kann mich noch selbst daran erinnern, einen solchen Umlenkspiegel des BR an der Kulmbacher Plassenburg gesehen zu haben. Das ist allerdings jetzt ca. 55 Jahre her. Den Spiegel gibt es dort inzwischen nicht mehr.
Zuletzt geändert von jkr 2 am Di 26. Mai 2020, 12:43, insgesamt 1-mal geändert.
QTH: Regensburg

Kohlberger91
Beiträge: 367
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Kohlberger91 »

jkr 2 hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 12:01
Zwischen dem Waigelsberg und Eisenstein steht das Arbermassiv voll im Weg. Keine Chance.

Vorschlag: Vom Arber bzw. Brennes nicht nur nach Eisenstein runterstrahlen, sondern auch in den Lamer Winkel, um den Hohen Bogen zu unterstützen.
Dann müßte man für die Richtung Lam allerdings gerechtet 6C statt 7D machen oder gleich den Standort von Charvari mitnutzen.

cybertorte
Beiträge: 198
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:40
Wohnort: Bleßberg
Kontaktdaten:

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von cybertorte »

Der 9C vom Jáchymov/Klínovec wurde heute auf dem Kulpenberg empfangen.
20200526_234353.jpg
20200526_234329.jpg
Zum Alibi sei hinzuzufügen, dass der Sender heute ganz aus war wegen Jahreswartung. Sonst wäre der Empfang sicherlich nicht möglich gewesen.

/// www.DABmonitor.COM ///
QTH: 5,3km südlich vom Bleßberg
Privat Kfz - Skoda Bolero (2016) DAB+
Dienst Kfz- Albrecht DR 56+ /Tony C5 (ABB flex - Dach)

pomnitz26
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von pomnitz26 »

cybertorte hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 23:46
Der 9C vom Jáchymov/Klínovec wurde heute auf dem Kulpenberg empfangen.

Zum Alibi sei hinzuzufügen, dass der Sender heute ganz aus war wegen Jahreswartung. Sonst wäre der Empfang sicherlich nicht möglich gewesen.
Der Brocken war auch heute dran. Schade das du nicht auch dort warst. Derzeit scheint der MDR alle Wartungen nachholen.

andimik
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von andimik »

Das L-Band ist übrigens noch nicht tot.

https://digital.rozhlas.cz/ceske-radiok ... -v-8210901

Wo bitte ist der Sinn, ein einziges Programm in einem sonst komplett leeren Band auszustrahlen?

jkr 2
Beiträge: 302
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von jkr 2 »

Kohlberger91 hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 12:19
jkr 2 hat geschrieben:
Di 26. Mai 2020, 12:01
Zwischen dem Waigelsberg und Eisenstein steht das Arbermassiv voll im Weg. Keine Chance.

Vorschlag: Vom Arber bzw. Brennes nicht nur nach Eisenstein runterstrahlen, sondern auch in den Lamer Winkel, um den Hohen Bogen zu unterstützen.
Dann müßte man für die Richtung Lam allerdings gerechtet 6C statt 7D machen oder gleich den Standort von Charvari mitnutzen.
Der Lamer Winkel hat gewiß nichts gegen eine Niederbayern-Versorgung mit dem 7D, betrachtet man sich doch (zu recht) als gebürtige Niederbayern. Die waren das auch bis zur Gebietsreform Anfang der Siebziger Jahre. Der ganze Altlandkreis Kötzting wurde damals der Oberpfalz zugeschlagen als Ausgleich für die Gebiete, die die Oberpfalz an Oberbayern abgeben mußte (Landkreis Beilngries). Man munkelte damals, die Staatsregierung hätte Kötzting für unbotmäßiges Landratswahl-Verhalten bestraft (wem es noch was sagt, Ludwig Volkholz von der Bayernpartei, später FDP, später CBV); vulgo Jagerwiggerl: Den verfolgte man erfolgreich 1966, sog. Lex Volkholz, wegen eines Meineidverfahrens, um ihn aus dem Amt entfernen zu können - und was machen die Kötztinger: Haben flugs dessen Ehefrau Paula ins Amt gewählt. Und die "Paula", wie sie überall nur kurz und knapp genannt wurde, hat ihr Amt bis zur Gebietsreform 1.1.1972 und zur vollen Zufriedenheit ihrer Landkreisbürger ausgeübt. ;
https://www.zeit.de/1970/13/ihr-mann-wi ... en/seite-2
QTH: Regensburg

Kohlberger91
Beiträge: 367
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:28

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Kohlberger91 »

Naja das mag ja alles sein @Jkr2, fair wäre das allerdings nicht gegenüber Charivari wenn vom Arber nur 7D kommen würde, der zuständige Lokalsender für den Lamer Winkel ist halt nunmal Charivari und das wäre es auch wenn das Gebiet zu Niederbayern gehören würde, sehe Kelheim. Ist eh schon irre, da hat Charvari schon konkurrenz von Ramsuri und haben nun via DAB in ihrem Gebiet auch noch die ganzen Niederbayerischen hinzubekommen via Rattenberg, Einödriegel und bald Kelheim. Die Niederbayerischen gehen jetzt in Cham und umgekehrt? Fairerweise müßte eigentlich auch der 6C mit auf dem Rattenberg. So haben nur Niederbayer Pendler was davon. || Die ganze Diskussion müßte man unter einen eigen faden führen bzw unter DAB in Bayern und hat hier unter DAB Tschechien nichts zu suchen. ||

pomnitz26
Beiträge: 2243
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von pomnitz26 »

andimik hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 00:21
Das L-Band ist übrigens noch nicht tot.

https://digital.rozhlas.cz/ceske-radiok ... -v-8210901

Wo bitte ist der Sinn, ein einziges Programm in einem sonst komplett leeren Band auszustrahlen?
Interessant wäre mal die Bitrate?
In Lübeck brauchte man mindestens 4 Privatprogramme da der Multiplexer sonst nicht funktioniert hätte. Dort soll es mit 1 Programm funktionieren. Woran das wieder liegt, vielleicht am Codec?

andimik
Beiträge: 2289
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von andimik »

Ein Radio oder Datenprogramm muss n*8 kBit belegen. Bei Verwendung der Protection levels 1B, 2B, 3B und 4B muss es n*32 kBit sein.

Was du meinst, geht eher in Richtung Rentabilität oder auch Zulassung (die Behörde könnte ein Minimun bestimmen).

Rein technisch könnte ein Mux auch leer sein. Aber der Negativrekord war glaub ich in den Niederlanden, da war nur ein Datenpaket (TPEG oder EPG) im Mux.

Pigy verwendet auf VHF III auf Kanal 7A insgesamt 72 kBit (im PL 2A).

http://www.digitalbitrate.com/dtv.php?m ... =0&lang=en

Wenn man sich keinen zweiten Encoder leistet, wird also die Bitrate im L-Band gleich sein, der Fehlerschutz kann aber auch 1A oder 3A betragen, das sagt ja nichts aus.

Ohne es überprüfen zu können (weder vor Ort noch über Internet) denke ich, in diesem L-Band-Mux sind 72 CUs belegt mit Pigy.

Harald Z
Beiträge: 359
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 09:38

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von Harald Z »


progresson
Beiträge: 38
Registriert: Di 19. Mai 2020, 11:47

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von progresson »

Zur Frage nach dem DAB-Standort Rotthalmünster. Der BR will heuer, im Jahr 2020, DAB-Sender an folgenden aufschalten: Mallersdorf-Fernmeldeturm Hofkirchen (NB), Pfreimd-Hohentreswitz/Trausnitz (OPF), Rotthalmünster-Allertsöd/Dobl(NB), Bad Steben-Lichtenberg (OFR), Ebern-Haubeberg (UFR) und Gemünden-Hofstetten/Geißberg (UFR). Im kommenden Jahr 2021 sollen weitere zwölf hinzukommen.

jkr 2
Beiträge: 302
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 20:04
Wohnort: Regensburg

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von jkr 2 »

progresson hat geschrieben:
Mi 27. Mai 2020, 13:18
Zur Frage nach dem DAB-Standort Rotthalmünster. Der BR will heuer, im Jahr 2020, DAB-Sender an folgenden aufschalten: Mallersdorf-Fernmeldeturm Hofkirchen (NB), Pfreimd-Hohentreswitz/Trausnitz (OPF), Rotthalmünster-Allertsöd/Dobl(NB), Bad Steben-Lichtenberg (OFR), Ebern-Haubeberg (UFR) und Gemünden-Hofstetten/Geißberg (UFR). Im kommenden Jahr 2021 sollen weitere zwölf hinzukommen.
[/quot


@ progresson

Vielen Dank für Deine zahlreichen Infos, was die Zukunft des bayerischen DAB+-Netzes betrifft.

Hast Du auch Infos, wie es in und ums Altmühltal weitergeht. Gleich hinter Riedenburg und ganz schlimm ab Meihern sind auch jetzt noch Aussetzer da.
QTH: Regensburg

progresson
Beiträge: 38
Registriert: Di 19. Mai 2020, 11:47

Re: DAB in Tschechien

Beitrag von progresson »

Die geplanten DAB-Sender bis ins Jahr 2027

Zeil am Main 2021
Volkach 2021
Vilsbiburg 2021
Hersbruck 2021
Ostheim 2021
Viechtach Weigelsberg 2021
Burgwindheim 2022
Vilshofen 2022
Ochsenfurt 2022
Ebermannstadt 2022
Teublitz 2022
Fuchsmuehl Herzogoed 2022
Pegnitz 2023
Gottsdorf 2023
Neustadt am Main 2023
Geigant 2023
Spalt 2023
Frontenhausen 2024
Freyung 2024
Oberfrauenwald 2024
Inntal Ebbs 2027
Ebelsbach 2024
Bad Brueckenau 2025
Schoensee 2025
Hammelburg Sodenberg 2025
Arnstein 2025
Wallenfels 2025
Obernburg am Main 2026
Rothenkirchen 2026
Frammersbach 2026
Solnhofen 2026
Marktbreit 2026
Pottenstein 2026
Wannbacher Berg 2027
Neuhuetten 2027
Motten 2027
Bischofsreuth 2027
Oberjettenberg 2027

Antworten