DAB in Norddeutschland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
iro
Beiträge: 798
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von iro » Mi 15. Jan 2020, 15:47

Da 12A sogar schon auf den ganz alten DAB-Karten für "Regional Coverage 1" für Cuxhaven eingetragen war und dänische Verwendungen von 12A auch nicht gegen Cuxhaven auf 12A sprechen, wäre
Jobi hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 15:17
Vielleicht möchte man zusätzlich NDR 90,3 aufnehmen.
durchaus eine Erklärung. Zumal dieses Jahr endlich die Muxer kommen, die die Ausstrahlung der richtigen Regionalversion erlauben. Was in CUX dann OL wäre... Wenn CUX einen eigenen Muxer bekommt, dann wäre natürlich auch mehr möglich, wie NDR90,3 (naheliegend) und vielleicht ja sogar WN (das wäre lt. Karten aber wohl unnötig, da SH in dem Bereich ja bereits ausreichend versorgt ist).

Das scheint die Ausschreibung zu sein, Abgabetermin 27.1.2020:
E10/DAB+ Playout mit Regionalisierung der Landesprogramme
https://www.ndr.de/der_ndr/unternehmen/ ... index.html
https://www.dtvp.de/Satellite/public/co ... overview?3

- Aufbau und Inbetriebnahme eines Main-Playoutsystems mit 16 Multiplexe - Aufbau und Inbetriebnahmeeines Havarie-Playoutsystems mit 16 Multiplexe

Leider keine Angabe von Standorten, aber eine Rechenaufgabe: 16 Multiplexe... geht das auf? Oder ist das einer zuviel (was für einen eigenen Muxer in CUX sprechen würde...)

EDIT: auf der Seite https://www.dtvp.de/Satellite/public/co ... overview?3
folgendes Dokument abrufen:
NDR DAB+ Leistungsbeschreibung_TG04_MK02_BE17.pdf
Dort ist die Ensembleaufteilung für die 16 Muxe detailiert aufgeführt (Seite 18)
5 x NDS, 5 x SH, 5 x MV, 1 x HH.
Für keinen der 5 NDS-Muxe ist vorgesehen, Hamburg mit aufzunehmen.

EDIT2:
die oben erwähnte Aufteilung der Ensembles gibt es als eigenes Dokument mit dem Namen
DABPlusMuxe_Audiobelegung_BE02_CS01.xlsx

RF_NWD
Beiträge: 393
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Mi 15. Jan 2020, 16:10

Ich verweise nochmals auf den Inhalt der Überstrahlungsverinbarung der NDR Vertragsländer:

"Zusätzlich wird die Inbetriebnahme eines DAB-Senders in Cuxhaven zur Versorgung Neuwerks zugelassen
(max. 500 W ERP ND in Cuxhaven-Altenwalde,
ca. 100 m Antennenhöhe
oder vergleichbare Versorgung)"
Das passt nicht zu dem jetzt koordinierten Diagramm.
Die einzig sinnvolle Interpretation des "Blödsinns" 8D ist ein angedachter Kanalwechsel von 12 A zu 8 D.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

PrismaPlayer
Beiträge: 132
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von PrismaPlayer » Mi 15. Jan 2020, 16:23

Das mag durchaus sein.Ich hoffe das der Einzelkanal 6a Visselhövede auch irgendwann mal auf 9b umgestellt wird. Dann könnte auch endlich mehr Leistung vom 6a Nordhessenmux nach Norden rausgehn und man könnte am Habichtswald von der 5c und 7b Antenne rund senden.

planetradio
Beiträge: 738
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von planetradio » Mi 15. Jan 2020, 16:25

Niedersachsen wird es aber nicht zulassen, dass vom anderen Bundesland so viel Leistung nach Niedersachsen rein strahlt.

Marc!?
Beiträge: 1318
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Mi 15. Jan 2020, 17:07

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 15:33
Die Überstrahlungsvereinbarung für Neuwerk erlaubt nur maximal 500W aus Cuxhaven. Habe das deswegen in meinen Überlegungen vom Montag fallen gelassen.

viewtopic.php?f=11&t=55574&start=5535#p1523209
Tippe weiterhin eher auf eine. Zwischenlösung wie in Sibbesse mit folgendem Umzug des 12A.
Die Frage ist, ob dies auch für den NDS Mux gelten würde. HH wäre dann Beiwerk.

DH0GHU
Beiträge: 864
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Jan 2020, 17:38

Kann die Überstrahlungsvereinbarung irgendwo abgerufen werden?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

RF_NWD
Beiträge: 393
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Mi 15. Jan 2020, 17:51

Ja hier:
http://lissh.lvn.parlanet.de/cgi-bin/st ... EBVORGLFL1
Bzw auch hier mit folgender Diskussion, die etwas aus dem Ruder gelaufen ist.
viewtopic.php?f=11&t=55574&start=5235#p1509002
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Jassy
Beiträge: 235
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jassy » Mi 15. Jan 2020, 18:06

Die Ausschreibung spricht von 16 Multiplexern.. Dann kann das raten beginnen.
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/

RadioDataSystem
Beiträge: 244
Registriert: Do 4. Jul 2019, 09:33
Wohnort: Herzogtum Lauenburg und überall beidseitig entlang der Elbe

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RadioDataSystem » Mi 15. Jan 2020, 19:12

Eigentlich braucht man ja nur den jeweiligen Hauptsender-Standort bzw. GNS eines jeden Muxes mit einem Reg.Multiplexer ausstatten,den Rest kann man bequem ballen oder per Richtfunk vom regionalisierten Hauptsender-Standort / GNS zuführen. Die Landeshauptstädte (9C KI / 7A H / 12B MV/ 7A künftig K10D HH) brauchen keinen, weil da läuft ja schon das für sie zuständige korrekte Regional-Fenster und bedarf daher keiner weiteren Regionalisierung. Ich prognostiziere daher folgende Zuordnung. [img][img]Dabei handelt es sich um eine Mutmaßung!!!

1=Stockelsdorf (HL) 9A "Studio Lübeck"
2=Kisdorf 10C "Studio Norderstedt"
3=Welmbüttel 11B "Studio Heide"
4=Flensburg 12B "Studio Flensburg"
5=Helgoland 10C (wegen Insellage und zu erwartender Beeinträchtigung des Ballempfangs bei Sturm)
6=Visselh. 6A (weil anderes SFN bzw. Einzelkanal)
7=Cuxhaven 8D "Studio Oldenburg" (weil anderes SFN bzw. Einzelkanal)
8=Dannenberg 9B "Studio Lüneburg"
9=Osnabrück 10A "Studio Osnabrück"
10=Braunschweig 11B "Studio Braunschweig"
11=Steinkimmen 12A "Studio Oldenburg"
12=Marlow 8 B "Vorpommernstudio Greifswald"
13=Röbel 10 C "Haff-Müritz-Studio Neubrandenburg"
14=Lüssow (GÜS) 11 B "Ostseestudio Rostock"
15=Moorfleet 10 C ("Studio Norderstedt/Hamburg" kann subregional verwendet werden)
16=Neu Degtow (GVM) 12B (weil theoret. besteht noch das "Studio Wismar" subregional, wird aber dzt. nicht aktiv verwendet)

:xcool:

Marc!?
Beiträge: 1318
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Mi 15. Jan 2020, 19:27

Ein identischer Mux auf einem anderen Kanal braucht keinen eigenen Multiplexer.

DH0GHU
Beiträge: 864
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Jan 2020, 19:37

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 17:51
Ja hier:
http://lissh.lvn.parlanet.de/cgi-bin/st ... EBVORGLFL1
Bzw auch hier mit folgender Diskussion, die etwas aus dem Ruder gelaufen ist.
viewtopic.php?f=11&t=55574&start=5235#p1509002
Danke... Da steht ja nichtmal drin, welche Feldstärke dabei als "Versorgung" definiert wird ?!
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Manager
Beiträge: 335
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Manager » Mi 15. Jan 2020, 19:41

In dem von iro verlinkten Dokument werden doch (fast) alle Fragen zur Ausschreibung beantwortet:

1 x HH
5 x SH => FL, HEI, KI, HL, Norderstedt
5 x NDS => H, BS, OL, OS, LG
5 x MV => HRO, SN, NB, HGW, HGW/NB

Nr. 16 ist also ein Ensemble mit 2 x NDR 1 MV - also ein weiterer Kanal

1) HH => 7A (zukünftig 10A)
2) SH FL => 12B
3) SH HEI => 11B
4) SH KI => 9C
5) SH HL => 9A
6) SH Norderstedt => 10C
7) NDS H => 7A
8) NDS BS => 11B
9) NDS OS => 10A
10) NDS OL => 12A (zukünftig 8D ?)
11) NDS LG => 9B
12) MV HRO => 11B
13) MV SN => 12B
14) MV HGW => 8B
15) MV NB => 10C
16) MV HGW und NB => ???

DH0GHU
Beiträge: 864
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von DH0GHU » Mi 15. Jan 2020, 19:51

Manager hat geschrieben:
Mi 15. Jan 2020, 19:41
Nr. 16 ist also ein Ensemble mit 2 x NDR 1 MV - also ein weiterer Kanal
16) MV HGW und NB => ???
Spekulatius an: Ueckermünde, Casekow und Pasewalk bekommen wegen der Nähe zu Polen (Kanal 8 dort irgenwie schon belegt? Eigentlich hat MV mal komplett Kanal 8 gehabt nach GE06) einen eigenständigen Kanal. Vielleicht wäre Ueckermünde sogar auf 8B möglich, muß aber "mit rüber", weil sonst einige NDR1MV-NB-Sendegebiete die falsche Regionalversion bekämen?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Jan W.
Beiträge: 18
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:51

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jan W. » Mi 15. Jan 2020, 20:07

In Grünberg (Zielona Góra) läuft auf E8 der polnische DVB-T-MUX8:

https://www.ukwtv.de/cms/polen-tv.html#MUX8%20PL

Nicht undenkbar, daß auch in Landsberg an der Warthe (Gorzów Wielkopolski) ein Sender auf dem Kanal in Betrieb geht, kenne mich aber mit den Planungen nicht aus.

Manager
Beiträge: 335
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Manager » Mi 15. Jan 2020, 20:19

@ DH0GHU:

Genau so lese ich das auch.

Antworten