DAB in Norddeutschland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
RF_NWD
Beiträge: 393
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Sa 4. Jan 2020, 17:08

RadioDataSystem hat geschrieben:
Di 31. Dez 2019, 01:56
Eheimz hat geschrieben:
Mo 30. Dez 2019, 14:11
Ich habe mich nun etliche Kilometer im Kreis Lippe, Kreis Minden-Lübbecke und Kreis Herford bewegt und muss sagen, dass die Abdeckung des K7A grausam bis enttäuschend ist.
Du nennst, in deinen Bericht, lauter Orte auf NRW Seite also im "falschen" Bundesland: Kr.Lippe, Detmold, Minden, Lübbecke, Herford. Alles NRW !

Für die von dir, genannten Kreise und Gebiete hat der NDR keinen Versorgungsauftrag und wird dort wie du richtig schreibst, auch auf UKW bereits häufig angekratzt - vor allen das Programm NDR 2. Noch stärker gestört wird aber FFN.

Auch wenn das manche nicht gerne hören aber es ist nicht Aufgabe vom NDR, das Nachbarbundesland mit zu versorgen. Und der Sender Stadthagen soll in erster Linie die Abdeckung im Weser und Leine Bergland verbessern - aber nicht in Ostwestalen und im Lipper Land.

Diese Betrachtungsweise ist völlig realitätsfremd. So eng sieht das auch der NDR nicht.

Der Sender Stadthagen soll nicht nur das Weser-Leine Bergland versorgen, sondern auch weit in den Kreis Nienburg reinstrahlen. Was aber liegt zwischen dem südwestlichen Teil des Kreises Nienburg und Stadthagen?

Ebenso soll der Sender entlang der BAB 2 +30 Richtung Osnabrück den Anschluss an den 10 A sicherstellen.
Was liegt zwischen Bad Eilsen und Bruchmühlen ? Die Antwort ist in beiden Fällen NRW.

Kurzum zumindest den Kreis Minden-Lübbecke und den Norden des Kreises Herford muss der NDR zwangsläufig mitversorgen. Und will er wahrscheinlich auch. Denn dort wird er auch viel gehört. In MI hörten laut MA 38% am Vortag Sender aus NDS . In HF waren es noch 15%. In den Zahlen der anderen OWL Lokalradios tauchen NDR und FFN nicht mehr als erwähnenswert auf. Das sagt auch einiges über die technische UKW Versorgung aus. Die ist in Bielefeld, Herford oder Detmold eben nicht mehr für jeden Brüllwürfel gut genug.

Schau dir einfach mal den Verlauf der Landesgrenze NRW/NDS zwischen Bad Bentheim und Rinteln an.
Landesüberschreitende Pendlerverflechtungen sind dort an der Tagesordnung. Vielleicht fällt dir dann auch auf, dass es keine einzige Bahnstrecke gibt. die von Osnabrück aus nicht irgendwo NRW Gebiet durchquert.
Ich erwarte also sowohl vom NDR wie vom WDR , dass sie diesen Verhältnissen gerecht werden.

Warum die DAB + Versorgung des NDR für Bielefeld, Herford oder Detmold nicht mehr ausreicht, ist für mich noch nicht abschließend geklärt. Sicher schlägt die Topograhie hier stärker zu als auf UKW. Denkbar bleibt aber weiterhin auch eine stärkere Absenkung als die koordinierten 3dB in diese Richtung
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Radiofritze
Beiträge: 70
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:56

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Radiofritze » So 5. Jan 2020, 17:51

Betrifft den Multiplex des NDR in Mecklenburg-Vorpommern:

Seit diesem Wochenende gibt es im Multiplex "NDR MV" leider keine Slideshow bei sämtlichen Programmen bis auf NDR 1 Radio MV.

Radio Fan
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Radio Fan » So 5. Jan 2020, 18:24

Ja das passiert oft an Wochenenden. Das wohl wird morgen Vormittag behoben sein.

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 157
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Der DAB Freak Gabi » So 5. Jan 2020, 18:30

Und was ist der Grund dafür, dass das so regelmäßig passiert?

Radio Fan
Beiträge: 1516
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Radio Fan » So 5. Jan 2020, 19:40

Das ist die Adresse für diese Frage: technik@ndr.de ;)

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

bennySL
Beiträge: 115
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von bennySL » Mi 8. Jan 2020, 12:56

Beim NDR in Hamburg hat man auch eben mal so verschlafen dass es vor mittlerweile drei Jahren (!!!) eine größere Programmreform beim
Funkhaus Europa, das europäische Kulturradio
gegeben hat und sich dieses Programm seit eben dieser Zeit (also seit über 1000 Tagen!!!) Cosmo nennt! :joke:
NDR Info Spezial sendet die ARD Infonacht und werktäglich sechs Stunden Funkhaus Europa, das europäische Kulturradio. Ferner werden in diesem Programm einzelne Bundestagsdebatten und Fußballspiele in voller Länge live übertragen.
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/digi ... us110.html

Das Funkhaus Europa in seiner damaligen Form existiert seit Dezember 2016 nicht mehr.

Und jetzt schnell still und heimlich ändern nach dem Motto, hat keiner gesehen, und was keiner sieht, das hat es nie gegeben und ist auch nicht wahr! :sneg:

iro
Beiträge: 799
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von iro » Mi 8. Jan 2020, 13:04

ja und? Wer sich das anhört, hat es eh gemerkt. Und wer darüber nur lesend stolpert (warum hast Du das denn erst nach 3 Jahren gesehen?) - für den ist es auch egal. Spätestens beim Einschalten bekommt er es ja mit und am Programm hat sich ja auch nicht so großartig etwas geändert, außer, dass es so schlecht geworden ist, dass sogar ich Cosmo nicht mehr freiwillig einschalte. FHE war bei mir mal auf Programmplatz 1...

bennySL
Beiträge: 115
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von bennySL » Mi 8. Jan 2020, 13:15

Mit deiner Kritik am Programm hast du Recht. Cosmo klingt wie ein Chartradio für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Die spannenden Themen und die zum Teil exotische Musik sind einem belanglosen Klangteppich aus Oriental Beats, Urban und Latin Hiphop gewichen, dazu wird viel über das Wetter gesprochen und (mit sehr unterschwelligen Tönen) immer wieder über die armen Flüchtlinge denen es ja bei uns so schlecht geht und die bösen Politiker, die nur da sitzen und nichts machen, und man kann das ganze nur ändern wenn man richtig wählt. Solche Aussagen gehen da über den Sender. Daher handelt es sich ja faktisch (inhaltlich) auch um ein komplett anderes Programm und nicht nur um einen Namenswechsel.

Trotzdem ändert das nichts daran dass der NDR auf seinen Seiten informieren und DAB bewerben möchte. Und dazu gehört meiner Meinung nach dass das dort abgebildete Programmangebot aktuell ist und der tatsächlichen Belegung entspricht! Sonst darf sich niemand beschweren, wenn es Hörer gibt, die sich "nur für das europäische Kulturadio Funkhaus Europa" ein DAB Radio kaufen und dieses Programm dann nicht in der Liste finden und "Dab deshalb total doof" ist weil "ausgerechnet dieses eine Lieblingsprogramm" fehlt. Du wirst es nicht glauben aber solche Hörer gibt es! Und zwar massenhaft von denen. Die Anzahl der Menschen, die alle moderne Technik und jeden digitalen Krims Krams haben, steigt proportional zum Absinken deren Bruttojahresgehalt.

Holdudieladio
Beiträge: 123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Holdudieladio » Mi 8. Jan 2020, 13:26

iro hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:04
ja und? Wer sich das anhört, hat es eh gemerkt. Und wer darüber nur lesend stolpert (warum hast Du das denn erst nach 3 Jahren gesehen?) - für den ist es auch egal. Spätestens beim Einschalten bekommt er es ja mit und am Programm hat sich ja auch nicht so großartig etwas geändert, außer, dass es so schlecht geworden ist, dass sogar ich Cosmo nicht mehr freiwillig einschalte. FHE war bei mir mal auf Programmplatz 1...
Es ging ja darum, dass es der NDR nach drei Jahren nicht wußte. Naja, aber warum sollte sich der NDR auch dafür interessieren, wie die
Programme beim WDR/RBB/RB heißen ?
Naja, zumindest die Musik, die Cosmo spielt, erinnert noch an Funkhaus Europa und den 2008 eingestellten RBB-Sender, der "Multikulti" hieß
und der auch mit Funkhaus Europa kooperierte, bzw letztlich ganz durch dieses Programm ersetzt wurde. Und die ist immer noch
interessant zu hören, sowas läuft doch sonst nirgendwo (außer natürlich bei multicult.fm im Internet und zeitweise über Alex Berlin).
Zuletzt geändert von Holdudieladio am Mi 8. Jan 2020, 15:11, insgesamt 3-mal geändert.

iro
Beiträge: 799
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von iro » Mi 8. Jan 2020, 13:30

bennySL hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:15
Sonst darf sich niemand beschweren, wenn es Hörer gibt, die sich "nur für das europäische Kulturadio Funkhaus Europa" ein DAB Radio kaufen und dieses Programm dann nicht in der Liste finden und "Dab deshalb total doof" ist weil "ausgerechnet dieses eine Lieblingsprogramm" fehlt. Du wirst es nicht glauben aber solche Hörer gibt es!
Ja, ich glaube es wirklich nicht, daß sich jemand ausgerechnet für FHE oder auch Cosmo ein DAB-Radio kauft!
Bei anderen Sendern, OK - sofern dieses Lieblingsprogramm z.B. FFN oder Antenne NDS heißt. Solche Beschwerden habe ich auch schon gelesen.
Holdudieladio hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:26
Naja, zumindest die Musik, die Cosmo spielt, erinnert noch daran, dass der Sender früher mal "Multikulti" hieß. Und die ist immer noch interessant
zu hören, sowas läuft doch sonst nirgendwo (außer natürlich bei multicult.fm im Internet und zeitweise über Alex Berlin).
Äh, nein. Der Sender hieß noch nie "Multikulti". Das war ein ganz anderes, mittlerweile eingestelltes Programm des RBB. Dort in Berlin wurde dann die bis dahin verwendete UKW-Frequenz neu belegt mit dem vom WDR produzierten FHE/Cosmo.

Leprechaun
Beiträge: 155
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Leprechaun » Mi 8. Jan 2020, 14:50

Viel mehr stört mich, bzw. ist für mich diese Ressourcenverwaltung- oder Verschwendung nicht nachvollziehbar.

Ich würde es viel folgt gliedern:
NDR Info als 24/7 Newsdudler mit der Infonacht, die nächtlichen Musiksendungen zu Blue und NDR Info Spezial zugunsten von COSMO einstellen. Somit wären diese unnötigen Doppelversorgungen endlich weg und jeder hätte gewonnen.

Wobei nach meiner persönlichere Meinung ist auch NDR Info obsolet, diese 15 Minuten Newsschleuder ist überholt in der heutigen Zeit, lieber ein Wortprogramm in Richtung WDR 5 und Bayern 2, gerne angereichert mit Musik von radioeins und aus dem Zündfunk. Dann wäre wiederum Blue obsolet, obwohl - wenn man das so weiterspinnt ist dies der NDR ohnehin und ich bin froh, dass meine Gebühren RADIO BREMEN bekommt.

kalle72
Beiträge: 77
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von kalle72 » Mi 8. Jan 2020, 14:56

Erst Mal noch ein frohes neues Jahr, allen. Nur wenn es den NDR nicht geben würde, was hätten wir dann noch im Norden, gerade in Niedersachsen ? Radio21,......😬😬😬....?

Holdudieladio
Beiträge: 123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Holdudieladio » Mi 8. Jan 2020, 15:02

iro hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:30
Ja, ich glaube es wirklich nicht, daß sich jemand ausgerechnet für FHE oder auch Cosmo ein DAB-Radio kauft!
Bei anderen Sendern, OK - sofern dieses Lieblingsprogramm z.B. FFN oder Antenne NDS heißt. Solche Beschwerden habe ich auch schon gelesen.
Ja, weil ausgerechnet FHE/Cosmo ein deutschlandweit einzigartiges Programm ist und kein austauschbarer Hit-Dudler wie FFN oder Antenne XY.
iro hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 13:30
Äh, nein. Der Sender hieß noch nie "Multikulti". Das war ein ganz anderes, mittlerweile eingestelltes Programm des RBB. Dort in Berlin wurde dann die bis dahin verwendete UKW-Frequenz neu belegt mit dem vom WDR produzierten FHE/Cosmo.
Schön, da hast Du einen Fehler gefunden und mich erinnert: Funkhaus Europa gab es schon seit 1998. Doch man kooperierte später mit Radio Multikulti. Es gab abends und nachts regelmäßig gemeinsames Programm, woran ich mich noch erinnere. Aber da es für mich hier in Berlin einen nahezu nahtlosen Übergang gab, sowie durch die sehr ähnliche thematische und musikalische Ausrichtung, habe ich Funkhaus Europa / Cosmo immer auch als Ersatzprogramme für Multikulti wahrgenommen (was sie auch de facto in Berlin sind).

iro
Beiträge: 799
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von iro » Do 9. Jan 2020, 09:59

Holdudieladio hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 15:02
Ja, weil ausgerechnet FHE/Cosmo ein deutschlandweit einzigartiges Programm ist und kein austauschbarer Hit-Dudler wie FFN oder Antenne XY.
FHE war ein deutschlandweit einzigartiges Programm. Cosmo ist ein Hitdudler, zwar mit anderen Hits, aber doch ein Hitdudler mit Hot Rotation. In der jetztigen Form gefällt mir das Programm überhaupt nicht mehr, obwohl ich ausgesprochen weltmusikaffin bin. Ich nutze als Alternative jetzt zB Mash it Up! von Daferwa & Co auf 674FM. Leider sind das nur 3 Std/Monat...

Badestadt
Beiträge: 117
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Badestadt » Mo 13. Jan 2020, 08:22

Neueinträge in der BNetzA-Datenbank vom 13.1.2020:

Cuxhaven-Altenwalde auf 8D mit 2 kW D
Rosengarten auf 9B mit 10 kW D
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Antworten