DAB in Norddeutschland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
KaWo
Beiträge: 3
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 08:54

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von KaWo » Mo 11. Nov 2019, 09:01

Da ich in Minden (Nord) wohne, kann ich folgende Beobachtungen bestätigen: Der 5c Porta Westfalica hat starke Einzüge Richtung Norden und Richtung Süden. Trotz exakt gleicher Entfernung zum 5c auf dem Jakobsberg 4 KW sowie zum 11d Bad Oeynhausen 0,5 KW ist der Empfang des 11d deutlich stärker. Mit einfachem Radio ist der 5c indoor kaum zu empfangen. Am stärksten strahlt der 7a aus Stadthagen-Bückeberge herein. Perfekter Indoor Empfang. Viele Grüße an das Forum und Danke für die Aufnahme. Kai

iro
Beiträge: 675
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von iro » Mo 11. Nov 2019, 11:15

KaWo hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 09:01
ist der Empfang des 11d deutlich stärker.
Stärker? Oder nur bessere Qualität gemäß 15-Balken-Anzeige (=keine Feldstärkeanzeige!)

KaWo
Beiträge: 3
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 08:54

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von KaWo » Mo 11. Nov 2019, 11:35

Stärker im Sinne von mehr Balken, weniger Aussetzer.

Gerade getestet mit Majority Pocket DAB:

5c 2 Balken
7a 15 Balken
11d 14 Balken

RF_NWD
Beiträge: 316
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Mo 11. Nov 2019, 15:24

Ich hatte das in einem anderen Faden neulich auch schon mal erwähnt, dass die Empfangsstärke des 5C in Minden nicht so ist, wie man es von einem Sender in Sichtweite erwarten kann.
Der WDR war in der Innenstadt und am rechten Weserufer, wo der Bahnhof liegt, draussen immer mit Vollanzeige der 5c deutlich schwächer.
In der S-Bahn fängt das Absinken der Signalqualität so zwischen Dankersen und Güterbahnhof an.
Das geht dort beim Sangean Pocket von 14-16 ihinter Bückeburg auf etwa 5-6 Balken runter. Beim Einstieg in die Westfalenbahn ist das Signal dort auf dem Sangean immer komplett weg. NDR allerdings auch. Nur WDR verfügbar.
Ich schau mir das entweder heute abend oder morgen im Bahnhofsbereich noch mal zum Vergleich auch im Gebäude an.

Edit:
Viel Zeit hatte ich heute nicht für den Test am Bahnhof:.

Oben auf dem Bahnsteig alles chic: 11D und 7A Vollauschlag . 5C nicht ganz,
Im Tunnel 11 D weiter Vollausschlag. 7A 8 Balken. 5C 6.
Im Gebäude: 11 D 13-15 Balken. 7A und 5C gleichauf bei 7-8 Balken.

Interessanter fand ich im Zug der DB*, dass kurz hinter Bad Oeynhausen bis Porta-Westfalica der 7A völiig wegbrach, ( nicht mal einlesbar) während der 5C auf dem Abschnitt komplett Vollausschlag hatte und erst kurz vor Minden runter bis auf die Indoor Werte am Bhf absackte.

*Noch einer von den guten alten aussterbenden lokbespannten Doppelstock-Zügen, deren Scheiben noch richtig Signalpegel durchlassen.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

KaWo
Beiträge: 3
Registriert: Mo 11. Nov 2019, 08:54

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von KaWo » Di 12. Nov 2019, 08:42

RF_NWD hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 15:24
Ich hatte das in einem anderen Faden neulich auch schon mal erwähnt, dass die Empfangsstärke des 5C in Minden nicht so ist, wie man es von einem Sender in Sichtweite erwarten kann.
Mich wundert es sehr, das ein so exponierter Standort wie der Sender Minden (Jakobsberg) nach Norden hin starke Einzüge aufweist. Die 4 KW, die maximal möglich wären, könnten die Kreise Nienburg, Diepholz und Schaumburg in Ergänzung zu Walle und Hannover optimal versorgen. Die Tage werde ich mal Uchte und Sulingen testen.

Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Mi 13. Nov 2019, 00:13

KaWo hat geschrieben:
Di 12. Nov 2019, 08:42
RF_NWD hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 15:24
Ich hatte das in einem anderen Faden neulich auch schon mal erwähnt, dass die Empfangsstärke des 5C in Minden nicht so ist, wie man es von einem Sender in Sichtweite erwarten kann.
Mich wundert es sehr, das ein so exponierter Standort wie der Sender Minden (Jakobsberg) nach Norden hin starke Einzüge aufweist. Die 4 KW, die maximal möglich wären, könnten die Kreise Nienburg, Diepholz und Schaumburg in Ergänzung zu Walle und Hannover optimal versorgen. Die Tage werde ich mal Uchte und Sulingen testen.
Auch die EMF Datenbank gibt als Wert 180 ° aus. Es können natürlich auch bauliche Gründe vorliegen. Die 90m müssten schon am schafft und nicht mehr GFK Zylinder sein.
Minden müsste im 2.ten BM Mux ja bereits dem Nordnetz zugeordnet sein, sodass dieses Argument auch keine Rolle spielt.

Eheimz
Beiträge: 222
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Eheimz » Mi 13. Nov 2019, 13:15

Sieht man ja auch auf den Fotos, dass die Antennen seitlich hängen.
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

Jasst
Beiträge: 85
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jasst » Fr 15. Nov 2019, 09:40

Heute Morgen bei "Frag den NDR" wurde das Thema Regionalnachrichten über DAB+ behandelt.
Dort wurde gesagt, dass man Mitte 2020 die Regionalversionen aufschalten werde.
Des weiteren wurde bekannt gegeben, dass der NDR nun jedes Jahr mindestens 5 Sender aufschalten wird und es mit DAB+ voran gehen wird.
Weiter so!

Sollte hier ab morgen zum Nachhören online sein ;-)
https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Ih ... dr106.html

RF_NWD
Beiträge: 316
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Fr 15. Nov 2019, 10:47

Der Beitrag ist schon online.
Ergänzende Info: Die Ausbauplanung für 2020 soll ab Mitte Dezember auf www.ndr.de/technik verfügbar sein.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

DH0GHU
Beiträge: 656
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von DH0GHU » Fr 15. Nov 2019, 13:45

Na besser als nix.
Beim NDR sind allerdings auch viele Kleinstleistungssender mit unter 1 kW dabei.

Der BR betreibt jetzt schon 60, bald 66 Standorte auf 11D. Für 70.000 km².
Der NDR wird für seine 87500km² diesen Stand also vermutlich in ca. 5 Jahren erreichen (von 38 auf 66 sind 28 neue Sender. Bei 5 pro Jahr dürfen wie also 2025 mit Gleichstand rechnen).
Durch die einfacherere Topologie erkennt man aber, dass es der NDR durchaus ernst meint - er wird dann fast schon Empfangsqualität auf BR-Level ermöglichen...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

kalle72
Beiträge: 71
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von kalle72 » Fr 15. Nov 2019, 14:29

Der NDR so es einfach lassen. Man " versucht " 5 Sender pro Jahr in Betrieb zu nehmen. Dann aber bitte nur mit 1 KW. Nicht das noch etwas in den anderen Bundesländer ankommt. Ein Witz, wo man nach fast 10 Jahren steht. Die SPD will halt ihre Sender Antenne und Radio21, so lange wie möglich schützen. Evtl. haben wir dann 2030 " Vollversorgung ".

iro
Beiträge: 675
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von iro » Fr 15. Nov 2019, 14:55

1 kW reicht doch vollkommen im Flachland unter Verwendung eines hohen Sendemasten.
Steinkimmen 1 kW auf damals 302m Höhe war in 40km Entfernung noch indoor innerhalb unserer mit Blechprofilen verkleideten Lagerhalle empfangbar.
In den dazugehörigen Büros wegen des Störnebels durch Bildschirme und rechner allerdings nur in Fensternähe.

HAL9000
Beiträge: 110
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:38
Wohnort: Wilhelmshaven

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von HAL9000 » Fr 15. Nov 2019, 15:05

Wäre schön, wenn man für WHV beizeiten nen Termin zur Aufschaltung erfahren könnte. Spart das tägliche nachgucken :D
Zufälligerweise, einen ähnlichen Füllsender für unseren 5c ist vermutlich nicht in Planung, oder?
Ant: Humax 80cm Sat auf Stab USALS PolarMount- Rotor, UKW-Antenne 14 El. Kompaß @ Rotor
RX: microtelecom PERSEUS & microtelecom FM+
KFZ: Alpine i902D-G6

Jasst
Beiträge: 85
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jasst » Fr 15. Nov 2019, 15:40

kalle72 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 14:29
Der NDR so es einfach lassen. Man " versucht " 5 Sender pro Jahr in Betrieb zu nehmen. Dann aber bitte nur mit 1 KW. Nicht das noch etwas in den anderen Bundesländer ankommt. Ein Witz, wo man nach fast 10 Jahren steht. Die SPD will halt ihre Sender Antenne und Radio21, so lange wie möglich schützen. Evtl. haben wir dann 2030 " Vollversorgung ".
Naja, guck dir mal die UKW Sender von NDR1 Niedersachsen an. Da gibt es auch nur zwei, die mit voller Leistung senden. (Torfhaus und Steinkimmen)
Ich finde, dass die Sender, die schon DAB+ ausstrahlen auch eine recht ordentliche Reichweite haben. Das einzige Problem ist halt der nicht gewollte Overspill in die anderen Länder.
Mich stört zum Beispiel im Weserbergland nun vehement der 11B aus Braunschweig, der mit 16KW ballern könnte.
Mein Radio kommt damit nicht klar und spielt oft lieber den Sender aus Braunschweig als den Ortssender 7A.

Denke ich jetzt mal ein halbes Jahr weiter, wenn der NDR auch die Regionalversion ausstrahlt, so kann es echt nervig werden, wenn man sich die Version aus dem Harz anhören muss.
Obwohl ich generell eher für so viel Leistung wie möglich bin :-P

Radio Fan
Beiträge: 1123
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Radio Fan » Fr 15. Nov 2019, 15:45

HAL9000 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 15:05
Wäre schön, wenn man für WHV beizeiten nen Termin zur Aufschaltung erfahren könnte. Spart das tägliche nachgucken :D
Na kannst hier schon mal schauen und NDR 1 Niedersachsen anklicken :
https://www.ndr.de/der_ndr/technik/inde ... adt&i=1837

QTH: Rostock Mitte
RX: Yamaha DAB Tuner T-D 500, Dual DAB 5.1, Grundig Satellit 700,
Sony ICF7600GR, Albrecht DR 333, Technisat DigiPal DAB+, Sangean DPR76
Mobil:Honda Civic-Werkslösung optimiert mit ABB-Flex Dachantenne u. DAB/FM Splitter

Antworten