DAB in Norddeutschland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Leprechaun
Beiträge: 95
Registriert: Do 8. Aug 2019, 18:00

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Leprechaun » Do 24. Okt 2019, 10:36

Jassy hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 10:27
Aha also Hamburg wird dann 10C.. Das ist schon vernünftig so dass es nicht mit die Kanäle im Emsland kollodieren wird.
10C wird doch nur der SH Muxx synchron im SFN zu Südholstein, der HH Muxx soll doch nach wie vor von 7A auf 10A wechseln?

Jassy
Beiträge: 196
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Kontaktdaten:

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jassy » Do 24. Okt 2019, 11:18

Leprechaun hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 10:36
Jassy hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 10:27
Aha also Hamburg wird dann 10C.. Das ist schon vernünftig so dass es nicht mit die Kanäle im Emsland kollodieren wird.
10C wird doch nur der SH Muxx synchron im SFN zu Südholstein, der HH Muxx soll doch nach wie vor von 7A auf 10A wechseln?
Oh upps, dann habe ich mich vertan und ist das nur der SH Mux in Hamburg..
QTH: Reutum [NL]
UKW: Sony XDR-S3HD + 9.2 Körner, Ford Fiesta MK7 2010
DAB1: Dual DAB 4 (FS-2027-Venice 7), Pure Highway 300Di (ABB 4403.80)
DAB2: Philips AE9011/02 (FS-2027-Venice 7), SIRD 14 A2 (FS-2026-Venice 6.5)
http://www.dabmonitor.nl/

kalle72
Beiträge: 68
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von kalle72 » Do 24. Okt 2019, 11:52

Alfeld scheint on Air zu sein. Habe jetzt 3-4 Balken mehr, bei meinem DAB+ Radio in Seesen.

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Do 24. Okt 2019, 12:34

Jasst hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 08:39
Diese Feststellung konnte ich auch machen.
In Hannover läuft jetzt auch der 7A, Stadthagen ist ebenfalls aufgeschaltet. In Bad Münder konnte ich im Gebäude halben Ausschlag feststellen. (Dachte eigentlich an mehr)

Kann jemand beobachten, ob Alfeld auch schon läuft?
Möglicherweise war das SFN noch nicht optimal eingestellt. Ich habe den Empfang im Zug bis Minden getestet und hatte dabei extremste Schwankungen des Pegels auf der Anzeige, ohne dass Audio wegbrach.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Jasst
Beiträge: 85
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jasst » Do 24. Okt 2019, 12:49

Das konnte ich auch feststellen. Jetzt pumpt die Signalleiste nicht mehr. Jedoch spielt das Radio gerade so on Bad Münder.
Da war heute Morgen der Pegel schon einmal etwas stärker. Ob wirklich schon 10KW gefahren werden?

RF_NWD
Beiträge: 294
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Do 24. Okt 2019, 13:04

Einen Moment habe ich sogar gedacht, dass Stadthagen noch gar nicht eingeschaltet war und der Empfang das Ergebnis angehobener Bedingungen aus Hannover war.
Dagegen spricht, dass in Minden schon Empfang mit eingezogener Antenne möglich war und ich bei vertikaler Ausrichtung Vollausschlag hatte.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Do 24. Okt 2019, 14:07

Schade, dass man Alfeld und Stadthagen schon aufgeschaltet hat. Für uns wäre es interessant gewesen mal einen Tag Hannover im SFN zu erleben im Vergleich zu vorher mit den getrennten Kanälen.

Jasst
Beiträge: 85
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jasst » Do 24. Okt 2019, 15:13

Wieso? Hannover ist doch mit im SFN!?!

pomnitz26
Beiträge: 1130
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von pomnitz26 » Do 24. Okt 2019, 15:27

Marc!? hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 14:07
Schade, dass man Alfeld und Stadthagen schon aufgeschaltet hat. Für uns wäre es interessant gewesen mal einen Tag Hannover im SFN zu erleben im Vergleich zu vorher mit den getrennten Kanälen.
Irgendwann gibt es ja Wartungsarbeiten.

HH on Air
Beiträge: 26
Registriert: Do 27. Sep 2018, 08:49
Wohnort: Hamburg

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von HH on Air » Do 24. Okt 2019, 15:59

Danke für die Info, das der 10C in HH Ende November (KW 47) aufgeschaltet wird.
Wie sieht es denn nun eigentlich mit dem Wechsel beim NDR in HH vom 7A auf den 10A aus, der sollte doch schon vor 1,5 Jahren umgestellt werden. Weiß da jemand ob und wann der Wechsel statt finden soll ?

Dr. Antenne
Beiträge: 67
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:36
Wohnort: Hannover

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Dr. Antenne » Do 24. Okt 2019, 16:01

Nicoco hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 12:46
Bleibt Visselhövede eigentlich auf 6A oder kommt der ins SFN mit 9B?
Wenn der NDR sich an UKW orientiert, müsste von Visselhövede auch die Lüneburger Regionalisierung kommen.
Das dürfte so kommen. Inzwischen lassen sich die jeweiligen Gebiete mit ihren SFNs ganz gut definieren. Visselhövede 6A ist in NDS nun sozusagen ein Einzelgänger. Da dies aufgrund der Programm-Regionalisierungen aber keinen Sinn ergibt, ist der Wechsel auf 9B hier nur eine Frage der Zeit, eventuell gar schon wenn Bispingen on air geht. Hier in Hannover verlief der Kanalwechsel auch recht kurzfristig.

Bei Betrachtung der Versorgungskarte des NDR kommt die Frage auf, wie der NDR das südliche Weserbergland versorgen möchte. Wie seht ihr hier die Chancen von Köterberg oder Espol?
Digitalradios: JBL TUNER, Noxon DRADIO 100, Sony DAB+ Wecker
Autoradios: DISCOVER MEDIA @ 2016 VW Golf 7 2.0 TDI Highline, RMT 200 @ VW Passat 3B Variant V6 TDI Comfortline

PrismaPlayer
Beiträge: 103
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von PrismaPlayer » Do 24. Okt 2019, 16:32

Es wird wohl eher der NDR Sender Holzminden kommen, Hann. Münden, Torfhaus, evtl. Braunlage und Goslar und mit Göttingen und Braunschweig im 11b SFN senden. Zum 7a könnte Bad Pyrmont noch als Füller dazu kommen. Der Sender Alfeld verbreitet ja über UKW anscheinend das Braunschweig /Südniedersachsen Regionalfenster.
Dateianhänge
IMG_20191024_163220.jpg

kalle72
Beiträge: 68
Registriert: Do 1. Nov 2018, 13:58

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von kalle72 » Do 24. Okt 2019, 19:07

So, gerade zur Arbeit gefahren. Auf der Strecke Seesen nach Einbeck, B64 + B3, ist der Empfang deutlich besser geworden. Statt 10-12 Aussetzer, sind es jetzt noch 3-4 kurze.
Empfänger ist ein T-ROC, mit der VW Scheibenantenne.

FQXfritz
Beiträge: 49
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:39
Wohnort: Bielefeld

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von FQXfritz » Sa 26. Okt 2019, 17:45

Jasst hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 12:49
Das konnte ich auch feststellen. Jetzt pumpt die Signalleiste nicht mehr. Jedoch spielt das Radio gerade so on Bad Münder.
Da war heute Morgen der Pegel schon einmal etwas stärker. Ob wirklich schon 10kW gefahren werden?
Hier in Bielefeld hat der Sender Stadthagen bisher nicht die erwartete Empfangsverbesserung gebracht, obwohl die Leistung in Richtung West Südwest laut Diagramm 5kW betragen sollte. Außerdem befinden sich die gestockten Dipole im GFK-Zylinder 20m höher als die leistungsstarken UKW-Sendeantennen mit 25kW ERP. Die UKW-Frequenzen sind hier gut, wenn auch teilweise mit leichtem Rauschen, bei Stereo-Wiedergabe zu empfangen. Sogar die nochmal 18m tiefer hängende UKW-Funzel von N-Joy auf 91,3 MHz mit 32W in Richtung Bielefeld ist hier bei Überreichweiten regelmäßig hörbar. Das kann doch wirklich noch nicht alles gewesen sein? Oder wirkt sich die vertikale Polarisation im Weserbergland so negativ auf die Reichweite aus?
Zuletzt geändert von FQXfritz am Sa 26. Okt 2019, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Sa 26. Okt 2019, 17:50

FQXfritz hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 17:45
Jasst hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 12:49
Das konnte ich auch feststellen. Jetzt pumpt die Signalleiste nicht mehr. Jedoch spielt das Radio gerade so on Bad Münder.
Da war heute Morgen der Pegel schon einmal etwas stärker. Ob wirklich schon 10kW gefahren werden?
Hier in Bielefeld hat der Sender Stadthagen bisher nicht die erwartete Empfangsverbesserung gebracht, obwohl die Leistung in Richtung Ost Südost laut Diagramm 5kW betragen sollte. Außerdem befinden sich die gestockten Dipole im GFK-Zylinder 20m höher als die leistungsstarken UKW-Sendeantennen mit 25kW ERP. Die UKW-Frequenzen sind hier gut, wenn auch teilweise mit leichtem Rauschen bei Stereo-Wiedergabe zu empfangen. Sogar die nochmal 18m tiefer hängende UKW-Funzel von N-Joy auf 91,3 MHz mit 32W in Richtung Bielefeld ist hier bei Überreichweiten regelmäßig hörbar. Das kann doch wirklich noch nicht alles gewesen sein? Oder wirkt sich die vertikale Polarisation im Weserbergland so negativ auf die Reichweite aus?
Grundsätzlich ist das Band II und Band III in der Ausbreitung der Wellen nicht zu vergleichen, außerdem kann niemand sagen, ob der NDR überhaupt das theoretische Diagramm voll ausreizt oder ob nicht die Standard Dipole mit dem klassischen Einzug von rund 9db zum Einsatz kommen.

Antworten