DAB in Norddeutschland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
planetradio
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von planetradio » Mo 11. Mär 2019, 16:20

Habakukk hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 15:49
planetradio hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 15:44
Warum muss man in Hamburg auf den 10C wechseln? Warum bleibt man nicht auf dem 7A?
Vorsicht: der 10C kommt in Moorfleet zusätzlich und soll Kaltenkirchen ergänzen, das auf 10C ja bereits sendet. Dieser Multiplex ist für das Hamburger Umland gedacht, das bereits zu Schleswig-Holstein gehört.

Der Mux für Hamburg-Stadt auf 7A ist davon unabhängig und bleibt natürlich so auf Sendung wie er ist.

Achso. Das habe ich bisher noch nicht bedacht.

Aber macht natürlich Sinn.

Sorry

planetradio
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von planetradio » Mo 11. Mär 2019, 16:30

Ich habe den 10C jetzt mit dem 10a verwechselt.

Den 10A plant man im Hamburg laut ukwtv sendetabelle.

Welcher Grund ist dafür?

Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Mo 11. Mär 2019, 18:46

planetradio hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 16:30
Ich habe den 10C jetzt mit dem 10a verwechselt.

Den 10A plant man im Hamburg laut ukwtv sendetabelle.

Welcher Grund ist dafür?
Für den Wechsel des NDR Mux für HH ?

K7 ist Bremen / Unterweser zugeordnet.

Würde es eigentlich auch Sinn machen den NDR MV Mux aus HH-Moorfleet abzustrahlen oder wäre das nicht nötig, wenn man dies nur über Dannenberg tun würde?

Mit dem weiteren Ausbau des NDR ergeben sich auch die Vorteile eines SFN bei DAB, was sehr zu begrüßen ist.

PAM
Beiträge: 2332
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DAB in Norddeutschland

Beitrag von PAM » Mo 11. Mär 2019, 21:03

Badestadt hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 08:02
Änderungen und Neueintragungen in der BNetzA-Datenbank vom 11.3.2019:

nord_110319.png
Ich hatte mir Hoffnungen auf den 10C von Röbel am nördlichen Berliner Stadtrand gemacht, zumal die UKW-Sender von dort bei mir noch ganz gut ankommen. Selbst der 4 kW-Sender für N-Joy. Der DAB+-Sender wird hier mit der angedachten Richtstrahlung wohl nur mit Tropo-Unterstützung auftauchen, wenn er dann nicht auch von anderen Gleichkanalsendern unterdrückt wird.

Radio Fan
Beiträge: 266
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48
Wohnort: HRO

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Radio Fan » Mo 11. Mär 2019, 21:21

PAM hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 21:03
Ich hatte mir Hoffnungen auf den 10C von Röbel am nördlichen Berliner Stadtrand gemacht, zumal die UKW-Sender von dort bei mir noch ganz gut ankommen. Selbst der 4 kW-Sender für N-Joy. Der DAB+-Sender wird hier mit der angedachten Richtstrahlung wohl nur mit Tropo-Unterstützung auftauchen, wenn er dann nicht auch von anderen Gleichkanalsendern unterdrückt wird.
Du möchtest also NDR gerne digital hören. Da kannst du noch weiterhin Hoffnung haben. Röbel wird trotz der Angabe D in der Koordinierung von der BNA fast rund strahlen.
Es gibt nur schwache Einzüge ca.in Richtung N. Deshalb könnte bei dir noch genug Signal ankommen. :spos:

PAM
Beiträge: 2332
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 12:35

DAB in Norddeutschland

Beitrag von PAM » Di 12. Mär 2019, 07:19

Ja, möchte ich! :danke: Dann habe ich den Eintrag offenbar falsch gelesen.

FQXfritz
Beiträge: 21
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:39
Wohnort: Bielefeld

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von FQXfritz » Di 12. Mär 2019, 23:23

Am Fernmeldeturm Grafensundern gab es um 17:50 Uhr für ca. 5 Minuten einen Totalausfall des "NDR NDS"-Multiplexes (Kanal 10A), den ich im Auto mitbekommen hatte. Jetzt am Abend stelle ich fest, dass folgende Senderkennungen geändert wurden:

"NDR 2" → "NDR 2 NDS"
"NDR Info" → "NDR Info NDS"

Die von unserem Autoradio angezeigten Short Label sind gleich geblieben.

Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Mi 13. Mär 2019, 01:24

FQXfritz hat geschrieben:
Di 12. Mär 2019, 23:23
Am Fernmeldeturm Grafensundern gab es um 17:50 Uhr für ca. 5 Minuten einen Totalausfall des "NDR NDS"-Multiplexes (Kanal 10A), den ich im Auto mitbekommen hatte. Jetzt am Abend stelle ich fest, dass folgende Senderkennungen geändert wurden:

"NDR 2" → "NDR 2 NDS"
"NDR Info" → "NDR Info NDS"

Die von unserem Autoradio angezeigten Short Label sind gleich geblieben.
Es gab wohl beschwerden in der Region Hamburg, wo man ja mehrere Landesmuxe empfangen kann, dass mehrmals NDR2 etc auftaucht, man aber nicht die Regionalversion erkennt.

RF_NWD
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Mi 20. Mär 2019, 20:13

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:55
Eheimz hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:20
Ich habe die veränderte Sendeleistung heute bemerkt. Das Signal war eindeutig schlechter als üblich.

Kann wer mal hinfahren, ob man eventuell etwas von den Antennen sieht? Können wohl die HF Leiter (Kabel am Mast) für DAB+ übernommen werden?

Warum werden eigentlich nur die starken 25kW Sender in der Leistung reduziert? Die kleinen Frequenzen dürften doch auch ein entsprechendes Feld haben?
Ich kann aktuell nur einen lausigen Schnappschuss aus der letzen Woche liefern. Wenn das Wetter mitspielt, fahr ich am Wochenende nochmal hoch.

WP_20190226_001.jpg
Trotz des stürmischen Dreckswetters in den letzten Wochen( im Wald waren die Folgen teilweise noch zu sehen) hat sich am Sendemast was getan:
Dieser Ring oben an der Spitze war vor 3 Wochen noch nicht da.
NDR_S.jpg
Nachdem ich mir nochmal mehrere Fotos in besserer Auflösung am PC angeschaut habe, sieht es für mich so aus, als ob Bauteile über ein Seil nach oben befördert werden.
NDR_S1.jpg
Links vom Mast über dem Baumwipfel. Auf dem 1. Bild ist es schon fast oben angekommen.


Dass die Antenne für DAB + ganz nach oben muss, wird beim Blick Richtung Wesergebirge und vor allem Süntel schnell klar.
Süntel.jpg
Ach ja . das Foto vom Empfang von Nordseewelle und FFN direkt unter dem Sendemast bewahre ich mir fürs persönlcihe Geschichtsbuch auf. :) Was in alten Zeiten alles noch möglich war....
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Marc!? » Do 21. Mär 2019, 00:25

Entschuldigung für die Nachfrage, aber aus dem Kontext geht nicht hervor um welchen Standort es sich handelt? Ist es Stadthagen ?

Jasst
Beiträge: 21
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von Jasst » Do 21. Mär 2019, 00:36

RF_NWD hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 20:13
RF_NWD hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:55
Eheimz hat geschrieben:
Mi 6. Mär 2019, 17:20
Ich habe die veränderte Sendeleistung heute bemerkt. Das Signal war eindeutig schlechter als üblich.

Kann wer mal hinfahren, ob man eventuell etwas von den Antennen sieht? Können wohl die HF Leiter (Kabel am Mast) für DAB+ übernommen werden?

Warum werden eigentlich nur die starken 25kW Sender in der Leistung reduziert? Die kleinen Frequenzen dürften doch auch ein entsprechendes Feld haben?
Ich kann aktuell nur einen lausigen Schnappschuss aus der letzen Woche liefern. Wenn das Wetter mitspielt, fahr ich am Wochenende nochmal hoch.

WP_20190226_001.jpg
Trotz des stürmischen Dreckswetters in den letzten Wochen( im Wald waren die Folgen teilweise noch zu sehen) hat sich am Sendemast was getan:
Dieser Ring oben an der Spitze war vor 3 Wochen noch nicht da.
NDR_S.jpg

Nachdem ich mir nochmal mehrere Fotos in besserer Auflösung am PC angeschaut habe, sieht es für mich so aus, als ob Bauteile über ein Seil nach oben befördert werden.
NDR_S1.jpg Links vom Mast über dem Baumwipfel. Auf dem 1. Bild ist es schon fast oben angekommen.


Dass die Antenne für DAB + ganz nach oben muss, wird beim Blick Richtung Wesergebirge und vor allem Süntel schnell klar.
Süntel.jpg

Ach ja . das Foto vom Empfang von Nordseewelle und FFN direkt unter dem Sendemast bewahre ich mir fürs persönlcihe Geschichtsbuch auf. :) Was in alten Zeiten alles noch möglich war....
Korrekt, es handelt sich um Stadthagen.

Ich war tatsächlich auch am 09.03. da, sorry, dass ich jetzt erst das Bild hochlade.
Ich habe das Seil, an dem die Teile hochgezogen wurden einmal rot makiert. Bei mir war der Ring noch nicht vorhanden.
Vor Ort stand ein Auto der Firma Turmbau Steffens & Nölle, ich konnte jedoch keine Teile auf dem Gelände finden; einzig, es stand dort ein großer Schiffscontainer. Vielleicht war da ja was spannendes drin :-)

Es scheint mir, dass die Yagis oben kurz vor dem GFK Zylinder auch abgebaut wurden. Spannend. Weiß einer, was deren Funktion war?
IMG_8256.JPG
Es war wirklich ein unglaubliches Schietwetter, wie man dem Bild entnehmen kann. Mich wundert es, dass in der Zeit überhaupt gearbeitet wurde. Da oben herrschte eine steife Briese.

Ich war zu dem Zeitpunkt tatsächlich das erste mal dort oben und war noch recht überrascht wie (weit) ich doch gucken konnte. Die UKW Reichweite des Senders ist ja leider in den Bereich Hameln-Pyrmont eher semigut.
Ich hoffe, dass das mit DAB+ ein wenig besser aussieht. Ich erhoffe mir von dem Sender viel. Ich würde auch gern einmal Indoor NDR Blue ohne Internet hören...

Interessant ist auf jeden Fall, dass man den Köterberg sehr gut erkennen kann. Auch die Niesche nach Hameln/Emmerthal.

RF_NWD
Beiträge: 87
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB in Norddeutschland

Beitrag von RF_NWD » Do 21. Mär 2019, 08:15

Jasst hat geschrieben:
Do 21. Mär 2019, 00:36
Die UKW Reichweite des Senders ist ja leider in den Bereich Hameln-Pyrmont eher semigut.
Ich hoffe, dass das mit DAB+ ein wenig besser aussieht. Ich erhoffe mir von dem Sender viel. Ich würde auch gern einmal Indoor NDR Blue ohne Internet hören...
Ob überall in Hameln Indoor-Emfang des NDR über DAB + möglich sein wird, wird man erst nach der Aufschaltung sehen. Das wird vermutlich je nach Stadtteil unterschiedlich sein. Dazu kommt der Faktor Störquellen im Haus, der bei DAB + weitaus stärker als bei UKW eine Rolle spielt.

Stadthagen ist nach den Karten mobil seit 2011 aus Hannover versorgt. Heißt bei mir, in den oberen Geschossen kein Problem. Im Erdgeschoss wird es aber schon eng. Läuft z.B der Fernseher parallel, ist das Signal weg. Die Prognose des NDR für den 6D passt also. Auch wenn man es nicht vermutet, spielt die Abschattung durch die Bückeberge zum Telemax in den südliche Stadtteilen Stadthagens auch bei TV eine grosse Rolle.
n einigen Räumen ist sogar das Signal vom 10A stärker, der laut empfangsprognose.de nur in den höheren Lagen von Stadthagen mobile Versorgung ermöglichen soll. Hier ist die Lage besser als auf den Karten dargestellt, im EG mit Störquellen aber auch kein Empfang.
Für eine Indoor Versorgung ist also auch für Stadthagen der Sender auf den Bückebergen unbedingt erforderlich.
Weitaus besser als auf den Karten ist dagegen der WDR Empfang auf 11D. Der bleibt im EG bei eingeschaltetem TV noch bei 10 Balken . Keine Abschattungen, geringere Entfernung. Empfang besser trotz geringerer Sendeleistung. Mal sehen, ob der NDR das bei mir ab 3.Quartal auch noch weghaut. Dass die Kanäle aus Bremen hier nicht mehr funktionieren werden, ist schon mal von vornherein klar.
Da einige meiner DAB+ Empfänger einen recht guten UKW Empfangsteil haben, auch in Hinsicht auf Grossignalverhalten, wird der wieder mehr zur Geltung kommen.

Des Einen Freud, des anderen Leid. :) :(
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Antworten