DAB Saarland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Spacelab
Administrator
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab »

Könnte man die Antennen in Mettlach nicht höher hängen? Die hängen tatsächlich etwas arg niedrig. Aber das Problem gab es ja schon immer. Auch die UKW Reichweite ist ja relativ bescheiden.

PEQsche
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 12:17

Re: DAB Saarland

Beitrag von PEQsche »

Kann mal jemand rechnen lassen, was 5KW aus Spiesen abdecken?

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

PEQsche hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:22
Kann mal jemand rechnen lassen, was 5KW aus Spiesen abdecken?
Ich habe viele Berechnungen schon auf der Platte lieen

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Spacelab hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:14
Könnte man die Antennen in Mettlach nicht höher hängen? Die hängen tatsächlich etwas arg niedrig. Aber das Problem gab es ja schon immer. Auch die UKW Reichweite ist ja relativ bescheiden.
Der Mast ist schlicht nicht höher. Die 52 m sind die Spitze, wie früher VHF-III- UKW auf 46m und früher UHF auf nur 30 m.

Bei UKW kommt ja noch die geringe Leistung und die Richtwirkung hinzu. Dieser wurde ja Füllsender konzipiert und meistens neben das Moseltal gequetscht.

Aber trotzdem erreich Mettlach im Kreis Wadern Täler die von den anderen Standorten abgeschattet liegen.

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Hier Spiesen mit 5kW rund
Dateianhänge
DAB_Spiesen_63m_5kW.jpg

SaarLux03
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB Saarland

Beitrag von SaarLux03 »

Marc!? hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 19:40
Spacelab hat geschrieben: Könnte man die Antennen in Mettlach nicht höher hängen? Die hängen tatsächlich etwas arg niedrig. Aber das Problem gab es ja schon immer. Auch die UKW Reichweite ist ja relativ bescheiden.
Der Mast ist schlicht nicht höher. Die 52 m sind die Spitze, wie früher VHF-III- UKW auf 46m und früher UHF auf nur 30 m.
Antennen höher hängen geht in Mettlach nicht mehr, aber ne Leistungserhöhung um 4 dB (von 2 kW auf 5 kW) ist ja angefragt und wäre damit noch drin. Das könnte da auch tatsächlich noch was bringen.
PEQsche hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 16:46
Die Frage ist nur, inwieweit z.b. die Altstadt von Ottweiler (die halt wirklich im Funkloch liegt) von Spiesen profitieren wird.
Sieht ja nach dem Plot von Marc!? nicht so schlecht aus. Ich denke, zusammen mit dem Signal aus Göttelborn und Tholey wird das schon passen.

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

SaarLux03 hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 21:36
Sieht ja nach dem Plot von Marc!? nicht so schlecht aus. Ich denke, zusammen mit dem Signal aus Göttelborn und Tholey wird das schon passen.
Immer unter der Prämisse, dass auch wirklich real rund gesendet wird. Hier aber mal noch der Plot von Mettlach auf 52m mit 2 kW.
Dateianhänge
DAB_Mettlach_52m_2kW_D.jpg

PEQsche
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 12:17

Re: DAB Saarland

Beitrag von PEQsche »

Marc!? hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 20:40
Hier Spiesen mit 5kW rund
Schade, wie ich mir dachte:

Zwischen NK und OTW ist der Kohlwaldaufstieg im Weg...

SaarLux03
Beiträge: 101
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB Saarland

Beitrag von SaarLux03 »

PEQsche hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 03:09
Schade, wie ich mir dachte:

Zwischen NK und OTW ist der Kohlwaldaufstieg im Weg...
Ja, direkter Sichtkontakt besteht nicht zwischen Spiesen und OTW, wie auch der Geländeschnitt aus Radio Mobile zeigt:
SpOtw.png
SpOtw.png (7.34 KiB) 244 mal betrachtet
Trotzdem wird OTW sicher vom Sender profitieren (das war ja die Frage), denn Spiesen wird dann laut RM die Station mit dem stärksten Signal sein und wird sich mit den Signalen von Tholey, Göttelborner Höhe und Bliestal ergänzen.

PEQsche
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 12:17

Re: DAB Saarland

Beitrag von PEQsche »

Erst mal danke für die ganzen Berechnungen :)
Es ist echt der Wahnsinn, was dieses Programm alles darstellen kann

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

PEQsche hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 03:09
Marc!? hat geschrieben:
Sa 12. Sep 2020, 20:40
Hier Spiesen mit 5kW rund
Schade, wie ich mir dachte:

Zwischen NK und OTW ist der Kohlwaldaufstieg im Weg...
Im Prinzip bräuchte man hierfür den Standort Spiemont oder Kuchenberg.

PEQsche
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 12:17

Re: DAB Saarland

Beitrag von PEQsche »

Oder... wir wären in einigen Jahren beim Thema "bedarfsorientierte Füllfunzeln" für einzelne Städte und Gemeinden mit max. 100 Watt. :)

Aber ja, der Kuchenberg (zumindest für den Bundesmux) wäre ein Träumchen, habe ich doch hier direkten Sichtkontakt :D

Aber wie gesagt, aufgrund normalerweise in ausreichender Zahl vorhandener stationärer Empfangsmöglichkeiten zuhause dürfte mit den Standorten Berus und Spiesen wohl eher der Endausbau erreicht sein im Saarland. Zumindest outdoor sollte damit weit über 95% der Fläche oberhalb der Grasnarbe versorgt sein.

Sollte irgendwann vlt noch ein Standort für die Region Wadern/Hochwald kommen, wäre wohl dann auch der endgültige Vollausbau erreicht.

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

PEQsche hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 13:43
Oder... wir wären in einigen Jahren beim Thema "bedarfsorientierte Füllfunzeln" für einzelne Städte und Gemeinden mit max. 100 Watt. :)

Aber ja, der Kuchenberg (zumindest für den Bundesmux) wäre ein Träumchen, habe ich doch hier direkten Sichtkontakt :D

Aber wie gesagt, aufgrund normalerweise in ausreichender Zahl vorhandener stationärer Empfangsmöglichkeiten zuhause dürfte mit den Standorten Berus und Spiesen wohl eher der Endausbau erreicht sein im Saarland. Zumindest outdoor sollte damit weit über 95% der Fläche oberhalb der Grasnarbe versorgt sein.

Sollte irgendwann vlt noch ein Standort für die Region Wadern/Hochwald kommen, wäre wohl dann auch der endgültige Vollausbau erreicht.
Neben dem realen Diagramm in Spiesen, ist für mich interessant, ob danach die Antennen Konfiguration am Standort Bliestal optimiert wird (denn wenn man sich die Empfangsprognose anschaut, bräuchte man keine 5 kW in Spiesen), ansonsten wird man für den südlichen Saar-Pfalz Kreis mit der unteren Blies noch etwas brauchen, denn outdoor geht es hier aktuell nicht durchgängig. Interessant wäre mal ein Test im Ostertal vor und nach der Inbetriebnahme von Spiesen.
Der Raum Wadern ist natürlich weiterhin ein Kandidat, nur lag der alte SR Füllsender tief im Loch. Hier muss man einfach abwarten, wie sich das Gebilde später im SFN entwickelt.
Hier hätte ich dann noch eher einen gemeinsamer Sender mit dem SWR im Raum Nohfelden/Türkismühle auf dem Zettel, der auch Birkenfeld und das Nahetal um Heimbach vernünftig abdeckt, denn der Sender Baumholder tut dies nicht und der Haardtkopf strahlt über die Kernstadt und das Flusstal hinweg,

Manager
Beiträge: 620
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB Saarland

Beitrag von Manager »

Das Baugerüst am alten Tele Saar Betonturm ist weg.
Es geht voran...

Marc!?
Beiträge: 1567
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Manager hat geschrieben:
So 13. Sep 2020, 21:04
Das Baugerüst am alten Tele Saar Betonturm ist weg.
Es geht voran...
weißt du wie hoch der Turm ist?

Antworten