DAB Saarland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Spacelab hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 14:11
Das ist auch meine Vermutung. Aber irgendwie ist der ganze Landstrich da oben suboptimal. Denn da wo jetzt noch kein Empfang herrscht hat man danach vielleicht Outdoor Empfang. Indoor kann man dann aber immer noch vergessen.
Ich dachte der Betonturm steht nicht mehr oder hast du einen anderen gemeint?

Man ist aber realtiv weit in Sachen Genehmigungen, sodass das Jahresende realistisch ist.

Der Standort in Kerlingen hätte den Vorteil gehabt, dass man schön ins Primstal und Haustadter Tal reingestrahlt hätte, dazu noch ins Niedtal und SLS Indoor tauglich versorgt hätte. Auch im Landkeis "Wadern" hätte er besser ausgeholfen Bei Berus verschiebt sich das Fenster nach Süden und man erreicht das Saartal bis zum Eschberg hoch. Gerade im Deep Indoor Indoor Bereich des Schoksberg bringt es hier eine Verbesserung besonders bei DVB-T2, aber die Innenstadt von VK ist durch einen Berg abgeschattet.
Bei beiden Varianten steht übrigens der Oberlimberg bei Dillingen im Weg. Das meinst du mit etwas suboptimal.

Bei Spiesen sieht die Sache etwas anders aus, denn mit der Inbetriebnahme könnte man die Antennen am Standort Bliestal drehen, sodass auch der südliche Saar-Pfalz-Kreis davon profitieren. Aber keine Ahnung, ob man dies auch so umsetzt.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab »

Marc!? hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 16:16
Ich dachte der Betonturm steht nicht mehr oder hast du einen anderen gemeint?
Ah da hatten wir ein Missverständnis. Ich meinte den Turm in Richtung Kerlingen. Da war damals ein Analog-TV Umsetzer montiert. Der Standort sollte ja genutzt werden nachdem sich das mit Kerlingen Wasserbehälter zerschlagen hatte. Dieser Betonturm war, laut SR Technik, schon eher suboptimal. Dieser "Europe 1 Betonturm" steht für das Vorhaben noch etwas ungünstiger. Also wenn der Sender Berus tatsächlich dort hinkommt würde ich mir von diesem nicht allzu viel versprechen.

PEQsche
Beiträge: 95
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 12:17

Re: DAB Saarland

Beitrag von PEQsche »

Falls an der GH die Antennen wirklich 30m höher gehängt und die Sendeleistung erhöht werden sollten, müsste doch spätestens davon auch VK profitieren, oder übersehe ich hier was?

Ist die Höhe von 150m überhaupt schon für DAB+ koordiniert?

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab »

Naja man kann die Antennen nicht beliebig hoch hängen und die Sendeleistung nicht beliebig hoch fahren sonst bekommt man ganz schnell Probleme mit dem SFN.

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Spacelab hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 16:28
Marc!? hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 16:16
Ich dachte der Betonturm steht nicht mehr oder hast du einen anderen gemeint?
Ah da hatten wir ein Missverständnis. Ich meinte den Turm in Richtung Kerlingen. Da war damals ein Analog-TV Umsetzer montiert. Der Standort sollte ja genutzt werden nachdem sich das mit Kerlingen Wasserbehälter zerschlagen hatte. Dieser Betonturm war, laut SR Technik, schon eher suboptimal. Dieser "Europe 1 Betonturm" steht für das Vorhaben noch etwas ungünstiger. Also wenn der Sender Berus tatsächlich dort hinkommt würde ich mir von diesem nicht allzu viel versprechen.
Dort in Kerlingen hätte aber auch ein neuer Mast gebaut werden sollen, neben dem Mast. Zerschlug sich aber wegen dem Flugplatz. In der EMF Datenbank steht ja der Standort immer noch drin.

Die neue Koordinierung für Berus zeigt im Prinzip genau auf den "Fernsehturm".

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab »

Der neue Mast in Kerlingen wäre aber nur ein Stahlgittermast gewesen der schon auf ein vorhandenes Podest gestellt worden wäre.

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

PEQsche hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 17:05
Falls an der GH die Antennen wirklich 30m höher gehängt und die Sendeleistung erhöht werden sollten, müsste doch spätestens davon auch VK profitieren, oder übersehe ich hier was?

Ist die Höhe von 150m überhaupt schon für DAB+ koordiniert?
Nein es weiterhin in 3 Richtungen auf 120m koordiniert, wie er auch aktuell betrieben wird.

Völklingen würde grundsätzlich am meisten von einer Rundstrahlung profitieren. Die Konfiguration der Antennen ist im Prinzip noch die alte zu K8 DAB-Alt Zeiten, als man den TV Sender in Nancy schützen müsste. Völklingen würde aber auch noch durch Berus zum Teil profitieren.

Durch die große Dichte des SR Netzes sind SFN Probleme nicht so das Thema, die Frage stellt sich eher, ob ich aufgrund der Statik (Grubengebiet) die Antennen überhaupt höher hängen kann. Die Frage darf natürlich auch erlaubt sein, warum man sich damit so lange Zeit lässt, denn Spiesen und Felsberg helfen ja ab Jahresende aus, wenn es nur eine Leistungserhöhung oder Erhöhung der Antennen ist.

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Spacelab hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 17:18
Der neue Mast in Kerlingen wäre aber nur ein Stahlgittermast gewesen der schon auf ein vorhandenes Podest gestellt worden wäre.
Danke für die Info. Die genaue Konstruktion war mir nicht mehr bekannt.

Welchen Standort würdest du den auswählen? Oberlimberg?

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab »

Hm schwierig... Da oben ist es ja topografisch sehr schwierig. Da ist es hügeliger wie ein zerknülltes Papier. Dazu kommt die sehr schwierige Situation das es dort große sehr weiche Böden gibt wo man keinen hohen Mast aufstellen kann. Aber wenn man das mal außer acht lässt würde ich schon sagen das Oberlimberg recht gut ist.

Wie wäre denn ein Senderstandort irgendwo weiter vorne. Also Richtung Saartal. So Richtung Teufelsburg. Das wäre vom Europe 1 Betonturm zwar nicht so weit weg aber die Antenne würde offener stehen. Vom Betonturm aus muss man erstmal über nen kleinen Hügel und Wiesen drüber bevor man dahin kommt wo die Antenne an der Teufelsburg schon stehen würde. Um das jetzt mal etwas bildlich auszudrücken.

Manager
Beiträge: 620
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB Saarland

Beitrag von Manager »

Der alte Tele Saar Betonturm neben der historischen Senderhalle wurde doch schon vor einigen Monaten eingerüstet. Warum wohl?
Außer einer geplanten Nutzung für DAB (und DVB-T2?) fällt mir kein Grund ein, warum man dort nach 62 Jahren ohne Nutzung plötzlich Sanierungsarbeiten durchführt.

Wie es aktuell aussieht, weiß ich nicht. War schon einige Wochen nicht mehr dort.

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Spacelab hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 17:39
Hm schwierig... Da oben ist es ja topografisch sehr schwierig. Da ist es hügeliger wie ein zerknülltes Papier. Dazu kommt die sehr schwierige Situation das es dort große sehr weiche Böden gibt wo man keinen hohen Mast aufstellen kann. Aber wenn man das mal außer acht lässt würde ich schon sagen das Oberlimberg recht gut ist.

Wie wäre denn ein Senderstandort irgendwo weiter vorne. Also Richtung Saartal. So Richtung Teufelsburg. Das wäre vom Europe 1 Betonturm zwar nicht so weit weg aber die Antenne würde offener stehen. Vom Betonturm aus muss man erstmal über nen kleinen Hügel und Wiesen drüber bevor man dahin kommt wo die Antenne an der Teufelsburg schon stehen würde. Um das jetzt mal etwas bildlich auszudrücken.
Ich nehme an das wäre dann der Schlossberg?

Der hat halt nach Norden auch das Problem, dass der Oberlimberg alles abschottet. Der Winkel Richtung Saarlouis ist aber wie du schreibst besser, da das Signal nicht am Boden entlang kriechen muss und über den Rand hinwegstrahlt. Zur Flächenversorgung muss man halt generell sagen, dass die Standort auf dem Gau zwar gegenüber dem Saartal exponiert sind, aber nicht dem Gau selbst und bei Masthöhe von 50 - 70 m kann man keine Wunder erwarten.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 3036
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab »

Der Gau sieht in der Tat nur auf den ersten Blick gut aus. In irgendeine Richtung bekommt man immer Probleme. Egal wo man die Sendeantenne platziert.

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Spacelab hat geschrieben:
Di 8. Sep 2020, 20:19
Der Gau sieht in der Tat nur auf den ersten Blick gut aus. In irgendeine Richtung bekommt man immer Probleme. Egal wo man die Sendeantenne platziert.
Eine Richtige Flächenversorgung mit dem Saartal bekommt man nur vom Oberlimberg hin, da dieser sonst immer im Weg ist. Außerdem erreicht er noch das Niedtal. Ansonsten muss man sich einfach von dem Gedanken verabschieden und Felsberg als Füllsender ansehen.

Beim Sender Spiesen muss dann abwarten, ob man rund sendet, die Plätze für die Antenne sind ja schon vorhanden.

EuropawellenNachbar
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Jun 2020, 14:08

Re: DAB Saarland

Beitrag von EuropawellenNachbar »

So, mich hatte es vor kurzem mal wieder nach Berus auf den Felsberg verschlagen. Hier mal ein paar aktuelle Bilder im Anhang. Leider wusste ich da noch nicht so genau, auf was es in der Diskussion ankommt, deshalb entschuldigt bitte die schlechte Aufnahme der alten Sendehalle.
Bild Sendehalle
Bild Sendehalle
Auf dem ersten Bild erkennt man sie aber und das inklusive des Fernsehturms von Tele Saar. Der ist im Moment eingerüstet und wird saniert, was sich für mich anhört, als ob da noch was kommen könnte hinsichtlich DAB+. Außerdem wäre das für die Gemeinde Berus sehr interessant, schließlich können die jeden Pfennig gebrauchen, schließlich will die Halle auch unterhalten werden.
Reserve neu
Reserve neu
Ich bin zwar nicht besonders tief drin in den Ausbreitungscharakteristiken von DAB+, wenn ich jedoch die Vermutung zu Grunde legen darf, dass es dem von UKW ähnlich ist, dann wäre natürlich auch eine Richtausstrahlung von Mast 3 der alten Hauptantenne aus interessant. Vor allem könnte man die Antenne diesmal auch höher hängen, hier ist ja kein Stollen drunter ;) .
Reserve alt
Reserve alt
Gleiches gilt für den ersten Mast der alten Reserveantenne, welche ja jetzt bis zuletzt als Hauptantenne diente, denn auch die bietet sich von der Positionierung her an.
Aber wir müssen (wenn wir uns vom Fernsehturm loslösen) natürlich in Betracht halten, dass, egal wie unwahrscheinlich es ist, die Möglichkeit der Wiederanfahrung des Langwellensenders nach wie vor besteht.

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? »

Die Reserveantenne mit den 2 Masten, ist nicht interessant, da diese auf dem Hang in Richtung Frankreich steht.

Die Hauptantenne wäre natürlich interessant, nur ist so ein hoher Mast ja teuer in der Unterhaltung, auf der anderen Seite müsste man ja nicht die volle Höhe nutzen. Man müsste aber auch mal den nutzen berechnen, denn ich glaube selbst auf 270m würde immer noch der Oberlimberg im Weg stehen.

Antworten