DAB Saarland

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? » Do 14. Nov 2019, 20:14

PEQsche hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 20:05
Bin mal gespannt, was zuerst "betriebsbereit" ist:

Der Muxx oder das Ludwigsparkstadion :D
Das ist interessante Frage. Nur gibt es beim Park sicherlich mehr Druck, wenn der FC aufsteigen sollte, denn dann muss man in VK Geld in die Hand nehmen.

Am Schoksberg spricht im Prinzip nichts dagegen, dass es relativ zügig geht mit der Inbetriebnahme. Es stellt sich nochd ie Frage nach dem fehlerschutz. Für Salue wäre 1A schon sinnvoll, um nicht so viel Reichweite zu verlieren.

FrankSch
Beiträge: 411
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: DAB Saarland

Beitrag von FrankSch » Do 14. Nov 2019, 21:06

PEQsche hat geschrieben:
Do 14. Nov 2019, 20:05
Bin mal gespannt, was zuerst "betriebsbereit" ist:

Der Muxx oder das Ludwigsparkstadion :D
Ganz klar, der Mux. Dieser muss spätestens 6 Monate nach Zustellung des Zuweisungsbescheides in Betrieb sein.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab » Fr 15. Nov 2019, 09:18

Zuerst einmal müsste man wissen ob alle (rechtzeitig) einen "rechtsverbindlichen Einzelvertrag" mit der Divicon abgeschlossen haben. Irgendwie ist die PR Arbeit was diesen Privatmux angeht zum davonlaufen. :rolleyes:

Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? » Fr 15. Nov 2019, 17:50

Spacelab hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 09:18
Zuerst einmal müsste man wissen ob alle (rechtzeitig) einen "rechtsverbindlichen Einzelvertrag" mit der Divicon abgeschlossen haben. Irgendwie ist die PR Arbeit was diesen Privatmux angeht zum davonlaufen. :rolleyes:
Die Frage ist, wer ist noch an Board. Was kostet das Joint-Venture von MB und Divicon etc

maroon6
Beiträge: 203
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB Saarland

Beitrag von maroon6 » Fr 15. Nov 2019, 18:45

Stimmen die Infos im Pro DAB-Forum, kommt der Mux erstmal nicht zustande. Letztlich haben fast alle den Schwanz eingezogen, als es um die Kosten ging, Der Geschäftsführer eines ursprünglichen Interessenten beim Call-of-Interest benennt es dort so:
Der Kompromiss Media Broadcast / Divicon ruft Preise auf, die keiner zahlen will / kann. Die Konzeption geht am Bedarf vorbei.
Die LMS ringt nun wohl um einen Kompromiss. Wie der aussehen wird, steht allerdings in den Sternen. Vielleicht ein Stadtmux SB zu günstigeren Konditionen statt ein Landesmux? Abwarten.

Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? » Fr 15. Nov 2019, 18:54

maroon6 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 18:45
Stimmen die Infos im Pro DAB-Forum, kommt der Mux erstmal nicht zustande. Letztlich haben fast alle den Schwanz eingezogen, als es um die Kosten ging, Der Geschäftsführer eines ursprünglichen Interessenten beim Call-of-Interest benennt es dort so:
Der Kompromiss Media Broadcast / Divicon ruft Preise auf, die keiner zahlen will / kann
Die LMS ringt nun wohl um einen Kompromiss. Wie der aussehen wird, steht allerdings in den Sternen. Vielleicht ein Stadtmux SB zu günstigeren Konditionen statt ein Landesmux? Abwarten.
Aber wie soll sowas aussehen? Natürlich wollen MB und Divicon was von dem Kuchen haben. MB wiederum, ist an einer Nutzung der Infrastruktur vom Schoksberg interessiert. Um sich auf dem Halberg beim SR einzumieten braucht Divicon die MB nicht, abgesehen, dass der Halberg mit Abstand schlechteste Standort in Saarbrücken ist.
Außerdem stellt sich bei einem hypothetischen Stadtmux die Frage, inwiefern hier Salu zumindest mit dem Hauptprogramm interresse hat? Für CRR wäre noch Platz im SR Mux und man darf nicht vergessen, in den Randgebieten kann man nun Rockland Radio empfangen.

maroon6
Beiträge: 203
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB Saarland

Beitrag von maroon6 » Fr 15. Nov 2019, 19:03

Die meisten Bewerber zeigten wohl tatsächlich nur Interesse an Saarbrücken. Die Leistung am Schoksberg herunterzufahren wäre töricht. Da man in SB den Standort nicht sieht und er etwas außerhalb steht, braucht man schon die 10 kW. Ein Kompromiss wäre vielleicht eine Lösung Schoksberg 2 kW und SB-Halberg 1 kW. Damit hätte man SB und etwas Fläche drumherum. Ob das aber soooo viel günstiger ist als das momentane Konstrukt, wage ich zu bezweifeln. So wie ich es sehe, würden die meisten Bewerber eher eine Lösung wie Leipzig und Freiberg akzeptieren, also maximal 200 bis 300 EUR im Monat zahlen wollen. Bei der bisherigen Konstruktion in der ersten Ausbauphase hätte es laut dem genannten Sender-GF wohl 26.000 Euro im Jahr gekostet.

Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? » Fr 15. Nov 2019, 19:21

maroon6 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 19:03
Die meisten Bewerber zeigten wohl tatsächlich nur Interesse an Saarbrücken. Die Leistung am Schoksberg herunterzufahren wäre töricht. Da man in SB den Standort nicht sieht und er etwas außerhalb steht, braucht man schon die 10 kW. Ein Kompromiss wäre vielleicht eine Lösung Schoksberg 2 kW und SB-Halberg 1 kW. Damit hätte man SB und etwas Fläche drumherum. Ob das aber soooo viel günstiger ist als das momentane Konstrukt, wage ich zu bezweifeln. So wie ich es sehe, würden die meisten Bewerber eher eine Lösung wie Leipzig und Freiberg akzeptieren, also maximal 200 bis 300 EUR im Monat zahlen wollen. Bei der bisherigen Konstruktion in der ersten Ausbauphase hätte es laut dem genannten Sender-GF wohl 26.000 Euro im Jahr gekostet.
Die Leistungsfrage lässt sich natürlich schwer beurteilen, wenn man den Fehlerschutz nicht kennt. Denn 2 kW bei 1A sind 10 kW bei 3A.
Aber Fakt ist natürlich, dass der Schoksberg nach 180° Grad ausblendet und das merken auch schon etliche Gebiete von Saarbrücken, deshalb ist eine Leistungsreduzierung in der Tat nicht zielführend. Auf der anderen Seite gibt es den Saarlouiser Talkessel frei Haus mitgeliefert. Ich glaube aber nicht, dass man wirklich viel spart, wenn man am Schoksberg die Stromkosten reduzieren würde.

Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? » Sa 16. Nov 2019, 00:21

Eine zumindest technisch interessante Lösung wäre am Winterberg an der Spitze Dipole zu installieren. Die Reichweite wäre besser als vom Halberg, aber Dudweiler wäre ebenfalls schon abgeschattet, hier müsste es dann schon der Schwarzenberg sein. Die Frage ist aber was solche Varianten kosten würden im Vergleich zum Schoksberg.
Wie man es dreht und wendet, solange MB und Divicon mit an Board sind, kann ich mir nur schwer eine Low Budget Lösung vorstellen.
Dateianhänge
DAB_Privat_Winterberg_2kW.jpg

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab » Sa 16. Nov 2019, 09:32

Marc!? hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 18:54
Außerdem stellt sich bei einem hypothetischen Stadtmux die Frage, inwiefern hier Salu zumindest mit dem Hauptprogramm interresse hat? Für CRR wäre noch Platz im SR Mux
Vor ein paar Wochen waren wir auf einer Veranstaltung der LMSaar bei der auch Vertreter von Salü anwesend waren. Beim anschließenden Gespräch am Tisch bei einem Bierchen kamen ein paar interessante Dinge heraus die ich hier öffentlich nicht verraten darf da sie quasi im vertrauen erzählt wurden. Nur so viel: Salü kannst du aus deinen Überlegungen streichen. Die haben kein Interesse mehr an DAB+. Zum 3. Quartal 2020 läuft der Vertrag mit dem SR aus und dann verlassen sie den SR Mux. Gibt es bis dahin einen anderen sehr preiswerten Mux zieht man dorthin um, ansonsten war es das vorerst mit der DAB+ Ausstrahlung. Zum Thema CRR und DAB+ sieht es auch nicht viel besser aus. Ich möchte jetzt keine Interna ausplaudern. Aber nur so viel: man kann froh sein das es das Programm überhaupt noch gibt. Man dachte damals ein Classic Rock Programm würde die saarländische Radiolandschaft revolutionieren und ist dann ziemlich hart auf den Boden der Tatsachen geknallt.
maroon6 hat geschrieben:
Fr 15. Nov 2019, 18:45
Stimmen die Infos im Pro DAB-Forum, kommt der Mux erstmal nicht zustande. Letztlich haben fast alle den Schwanz eingezogen, als es um die Kosten ging,
In dem geplanten Mux waren aber auch wieder ein paar Luftnummern dabei über die ausführlich gesprochen wurde. Als erstes die Flinte ins Korn geschmissen haben Kraftpaket und Saarfunk. Michael Haubrich vom Funkhaus Saar (also die City Radios) war sehr enttäuscht da zu dem Zeitpunkt eigentlich schon klar war dass das mit dem Mux nichts werden würde. Der Hammer war dann Krix.fm. Die stellten sich einfach tot. :eek: Aber was will man von einem Programm auch erwarten dem noch nicht einmal auffällt das die Links für die externen Player schon seit einem Jahr nicht mehr funktionieren und der Webplayer auch fast eine Woche Offline war. :rolleyes: Von der echt zweifelhaften technischen Qualität vieler, wohl extern zugeführten Sendungen, möchte ich jetzt gar nicht erst reden.

Marc!?
Beiträge: 1142
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Saarland

Beitrag von Marc!? » Sa 16. Nov 2019, 11:21

Ich gehe auch davon aus, dass man durch Divicon und die neue UKW Antenne am Schoksberg langfristig noch auf UKW gebunden ist, deshalb wäre es in dem Punkt nachvollziehbar.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab » Sa 16. Nov 2019, 11:27

Salü selbst bringt ja auch eine DAB+ Ausstrahlung keinerlei vorteile. Über UKW ist man ja eh in jedem Kellerloch empfangbar. Bei CRR sieht das zwar wieder ganz anders aus. Aber naja... Da muss man sowieso erstmal schauen ob und wie es da weiter geht.

SaarLux03
Beiträge: 54
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB Saarland

Beitrag von SaarLux03 » Sa 16. Nov 2019, 12:12

Spacelab hat geschrieben:
Sa 16. Nov 2019, 11:27
Bei CRR sieht das zwar wieder ganz anders aus. Aber naja... Da muss man sowieso erstmal schauen ob und wie es da weiter geht.
Vielleicht würde es ja besser gehen, wenn man mal für etwas mehr Moderation, brauchbaren Empfang (da kommt dann DAB+ ins Spiel ;) ) und vielleicht auch ein bisschen breitere Rotation an Musiktiteln sorgen würde. Im Moment gibt es für mich als Rock-Fan ehrlich gesagt keinen Grund, CRR zu hören, da überall wo CRR zu empfangen ist auch Bob zu empfangen ist,und die wirklich CRR in allen(!) Belangen überlegen sind. Dazu kommt, dass seit neuestem auch mit Rockland durch den DAB-Empfang über 11A (der hat wirklich nen guten Overspill ins Saarland!) eine weitere Alternative dazu gekommen ist. CRR wird also nur noch gehört, wenn weder Internet noch DAB+ zur Verfügung stehen - was bei mir doch recht selten ist, eigentlich nur wenn ich mal mit dem Auto von meinem Vater unterwegs bin (hat kein DAB).

Spacelab
Administrator
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB Saarland

Beitrag von Spacelab » Sa 16. Nov 2019, 13:04

Ich, und leider nicht nur ich, habe schon seit langem das Gefühl das CRR gar nicht wirklich mit Vollgas gefahren wird. Man dachte anfangs man brächte DIE Revolution ins Saarland. Dann blieb das Projekt aber weit hinter den Erwartungen zurück und seitdem plätschert das ganze immer mehr so vor sich hin. So wie ein ungeliebtes Kind das man jetzt halt mal am Hacken kleben hat. Damals gab es ja zwei Lager bei Salü. Die einen wollten ein Classic Rock und die anderen ein Oldie Programm. Die Classic Rock Fraktion hatte sich ja bekanntlich durchgesetzt und jetzt überlegt man wohl ob das wirklich so eine gute Idee war.

SaarLux03
Beiträge: 54
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB Saarland

Beitrag von SaarLux03 » Sa 16. Nov 2019, 13:42

Ja, als normaler Hörer hat man in der Tat den Eindruck, dass das Programm nur sehr halbherzig gemacht ist.

Antworten