DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Rolisat
Beiträge: 11
Registriert: Mi 5. Sep 2018, 21:53

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Rolisat » Di 13. Aug 2019, 11:28

Funzt wieder ;)

Marc!?
Beiträge: 1071
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Marc!? » Di 13. Aug 2019, 11:54

Rolisat hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 11:28
Funzt wieder ;)
Ich kann den Ausfall gegen 10 Uhr bestätigen, die ich zu dieser Zeit mit dem Auto unterwegs war und der DLF nur via FM zu empfangen war.

RF_NWD
Beiträge: 292
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von RF_NWD » Fr 23. Aug 2019, 10:59

Wenn man sich die Empfangsprognose für den 5 C für die Stadt Minden anschaut, fällt auf, dass dort in den Bereichen Innenstadt und Rechtes Weserufer keine Indoor-Versorgung angezeigt wird. Das passt zu meinen Beobachtungen, dass der Pegel bei der Einfahrt nach Minden im Zug schlagartig absinkt. Das ist eigentlich schon seit Jahren so. Der WDR mit nur 500 Watt kommt dort weitaus besser an.
Ist das ein SFN Problem oder liegt das an der merkwürdigen Antennenkonstuktion. am Jakobsberg ?

Auch die Bereiche Petershagen ,Rahden, Espelkamp und Lübbecke werden nicht optimal versorgt. Hier müsste durch Leistungserhöhungen in Osnabrück und Minden und vermutlich andere Antenne in Minden eine Verbesserung möglich sein.
In Bückeburg, Rinteln und Stadthagen kann man den 5 C dagegen mit dem nassen Finger empfangen.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Eheimz
Beiträge: 222
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Eheimz » Fr 23. Aug 2019, 11:41

Das wird an der Antenne liegen, da meiner Kenntnis nach der Standort Minden nur Ersatz für Stadthagen darstellt. Irgendwo habe ich gelesen, dass Minden auch wieder offair gehen soll und der K5C dann nach Stadthagen umziehen soll.
Ob diese Planungen aktuell sind, weiß ich nicht.
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

RF_NWD
Beiträge: 292
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von RF_NWD » Fr 23. Aug 2019, 12:00

Ja 2014/ 2015 wurden mal solche Planungsskizzen veröffentlicht.
Ich hab hier noch einen Kartenausschnitt mit Bielstein und Stadthagen aus dieser Zeit.

5C_2015_IFA_.PNG
5C_2015_IFA_.PNG (101.11 KiB) 863 mal betrachtet
Aber das Thema gehört dann wohl besser in den Ausbauthread.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Jasst
Beiträge: 83
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Jasst » Fr 25. Okt 2019, 08:24

Ich muss euch mal meine Beobachtungen kundtun.
Ich arbeite als Informatiker. Somit habe ich immer mindestens zwei Bildschirme, Maus, Tastatur und einen Rechner (Meist Notebook mit Dockingstation) um mich herum.
Ich habe es noch nie geschafft an einem Schreibtisch DAB+ reinzubekommen. Jedes Mal, wenn ich eine Komponente einschalten, bricht das Signal sofort weg.
So wie heute Morgen. Ich komme ins Büro und es war noch nichts an; auch meine Kollegen waren noch nicht da. Als aller erstes hab ich das Radio eingeschaltet, um zu gucken, ob sich der Empfang vom gestern aufgeschaltetem 7A noch einmal verbessert hat. Siehe da, es funktioniert.
Dann habe ich nur mein Notebook über den Akku gestartet. Sofort bracht das Signal von DAB+ ab und es konnten keine Balken mehr aufgefunden werden.

Zu Hause das gleiche Phänomen. Im Keller habe ich über DAB+ eigentlich auch guten Empfang, besonders seit der Aufschaltung gestern. Sobald ich zu Hause jedoch einen Monitor anmache, bricht das Signal sofort weg.

Warum ist das so? Ich meine ja, UKW lässt sich von Elektrogeräten auch stören, aber warum bricht bei DAB das Signal sofort weg?
Wie sind eure Erfahrungen?

DH0GHU
Beiträge: 626
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von DH0GHU » Fr 25. Okt 2019, 08:47

Mich würde interessieren, welche Marken das sind, die bei Dir diese Störungen verursachen. Zufällig S...?


Grundsätzlich: Ja, Digital-Elektronik und Schaltnetzteile arbeiten mit getakteten Signalen. Jedes Taktsignal erzeugt Oberwellen, unterschiedliche Taktsignale mischen sich, es gibt abgeleitete Takte, Takte werden verjittert,damit der Störpegel nicht auf einer Frequenz besonders hoch ist, etc.
Jede hinreichend lange Leitungsstruktur, egal ob auf einer Platine oder im Kabel, sorgt für Abstrahlung. Wenn Dein DAB-Empfang schwach ist, dann wird das schwache DAB-Signal gestört.
Eine deutliche Verbesserung würde oftmals viele Cent, wenn nicht gar wenige €, pro Gerät kosten - das kann sich die Elektronikindustrie nicht leisten. (Wenn ein Monitor für 100 € vom Hersteller an den Großhandel verkauft wird, und beim Hersteller nur 5% Rendite hängen bleiben, kann er nicht 2,50 € für verbessertes EMV-Design ausgeben - das halbiert die Rendite).

Übrigens sind die zulässigen Störpegel (gemessen in 3 oder 10m Abstand vom Gerät) deutlich höher als die Pegel, die man für DAB-Empfang eigentlich bräuchte.

Feldabhilfen: Räumliche Entkopplung, Unterdrückung von Gleichtaktstörungen auf Leitungen z.B. mit Klappferriten, ...

Wenn ich hier meinen PC einschalte, sinkt die Signalqualität ein wenig. Der Monitor ist von Dell, der PC von Lenovo. Selbst beim Einschalten meiner LED-Deckenbeleuchtung in der Küche sinkt die Empfangsqualität sehr schwacher Muxe ganz leicht ab.
Und damit habe ich noch relatives Glück.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

RF_NWD
Beiträge: 292
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von RF_NWD » Fr 25. Okt 2019, 09:23

@ Jasst:
Zu dem Thema : Beeinflussung des Digitalradio-Empfangs durch "man made noise" gibt es eine sehr interessante Studie der LFK Baden Württemberg. Dort wird sehr anschaulich begründet, warum eine Indoorversorgung einer Großstadt mit Kleinleistungssendern nicht möglich ist:

https://www.lfk.de/fileadmin/media/pdf/ ... 150907.pdf
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Jasst
Beiträge: 83
Registriert: So 2. Sep 2018, 22:40

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Jasst » Fr 25. Okt 2019, 10:16

DH0GHU hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 08:47
Mich würde interessieren, welche Marken das sind, die bei Dir diese Störungen verursachen. Zufällig S...?


Grundsätzlich: Ja, Digital-Elektronik und Schaltnetzteile arbeiten mit getakteten Signalen. Jedes Taktsignal erzeugt Oberwellen, unterschiedliche Taktsignale mischen sich, es gibt abgeleitete Takte, Takte werden verjittert,damit der Störpegel nicht auf einer Frequenz besonders hoch ist, etc.
Jede hinreichend lange Leitungsstruktur, egal ob auf einer Platine oder im Kabel, sorgt für Abstrahlung. Wenn Dein DAB-Empfang schwach ist, dann wird das schwache DAB-Signal gestört.
Eine deutliche Verbesserung würde oftmals viele Cent, wenn nicht gar wenige €, pro Gerät kosten - das kann sich die Elektronikindustrie nicht leisten. (Wenn ein Monitor für 100 € vom Hersteller an den Großhandel verkauft wird, und beim Hersteller nur 5% Rendite hängen bleiben, kann er nicht 2,50 € für verbessertes EMV-Design ausgeben - das halbiert die Rendite).

Übrigens sind die zulässigen Störpegel (gemessen in 3 oder 10m Abstand vom Gerät) deutlich höher als die Pegel, die man für DAB-Empfang eigentlich bräuchte.

Feldabhilfen: Räumliche Entkopplung, Unterdrückung von Gleichtaktstörungen auf Leitungen z.B. mit Klappferriten, ...

Wenn ich hier meinen PC einschalte, sinkt die Signalqualität ein wenig. Der Monitor ist von Dell, der PC von Lenovo. Selbst beim Einschalten meiner LED-Deckenbeleuchtung in der Küche sinkt die Empfangsqualität sehr schwacher Muxe ganz leicht ab.
Und damit habe ich noch relatives Glück.
Die Marken sind bei mir ganz unterschiedlich. Zu Hause sind es tatsächlich Samsung Bildschirme. In der Firma habe ich jedoch Lenovo Monitore. Und ein Fujitsu Notebook.
Das Notebook war aber nicht einmal mit dem Strom verbunden und es hat trotzdem gestört. WLAN? Bluetooth?
Eigentlich sollte ich kein schwaches Signal haben, da der Sender Stadthagen, welcher gestern mit 10KW aufgeschaltet wurde, gerade einmal 18KM entfernt liegt. Taub ist das DAB4 auch nicht.
RF_NWD hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 09:23
@ Jasst:
Zu dem Thema : Beeinflussung des Digitalradio-Empfangs durch "man made noise" gibt es eine sehr interessante Studie der LFK Baden Württemberg. Dort wird sehr anschaulich begründet, warum eine Indoorversorgung einer Großstadt mit Kleinleistungssendern nicht möglich ist:

https://www.lfk.de/fileadmin/media/pdf/ ... 150907.pdf
Danke für den Tipp. Aber wie oben geschrieben, sendet Stadthagen mit 10KW. Da sollte doch eigentlich dann ein wenig mehr gehen.

zerobase now
Beiträge: 705
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von zerobase now » Fr 25. Okt 2019, 12:01

Dies ganze Diskussion ist hier OT. Es geht hier um Störungen und Ausfälle auf SENDERSEITE, nicht um Störungen durch Elektrosmog.

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 138
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Di 29. Okt 2019, 09:12

Der Sender Saarbrücken-Schoksberg ist ausgefallen.

Ich empfange momentan nur die Signale aus Kettrichhof und vom Bornberg, die am DAB4 indoor an den günstigsten Stellen gerade mal 4 von 16 Balken generieren, was maximal zum störungsfreien Empfang des Deutschlandradios reicht.

Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 138
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Saarländer (aus Elm) » Di 29. Okt 2019, 09:59

Der Sender Schoksberg ist auf 5C wieder aktiv.

Marc!?
Beiträge: 1071
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von Marc!? » Di 29. Okt 2019, 14:19

Saarländer (aus Elm) hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 09:59
Der Sender Schoksberg ist auf 5C wieder aktiv.
Kommt es mir nur so vor oder fällt der Sender oft aus?

FrankSch
Beiträge: 382
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: DAB+ Bundesmux SFN (Senderstandorte): Störungen, Abschaltungen, Ausfälle

Beitrag von FrankSch » Di 29. Okt 2019, 15:39

Saarländer (aus Elm) hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 09:12
Der Sender Saarbrücken-Schoksberg ist ausgefallen.

Ich empfange momentan nur die Signale aus Kettrichhof und vom Bornberg, die am DAB4 indoor an den günstigsten Stellen gerade mal 4 von 16 Balken generieren, was maximal zum störungsfreien Empfang des Deutschlandradios reicht.
Das ist mir schon heute morgen vor 6 Uhr auf dem Weg zur Arbeit aufgefallen, dass ich ziemlich dünnes Signal und sporadische Aussetzer habe
Marc!? hat geschrieben:
Di 29. Okt 2019, 14:19
Kommt es mir nur so vor oder fällt der Sender oft aus?


Zwei bis drei mal pro Jahr stundenlange Ausfälle, dazu noch etliche sporadische Unterbrechungen im Sekundenbereich. Normal scheint mir das nicht zu sein.

Antworten