DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
drahtlos

DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von drahtlos » Mo 5. Sep 2011, 17:26

hallo Leute

sorry, dass ich wieder einen neuen DAB-Thread aufmache. Aber bald beginnt die IAA in Frankfurt, daher kann man kaum um das Thema herumkommen.

Heute habe ich entdeckt:

DAB im Opel Ampera! Wenn ich den Konfigurator dieses Fahrzeuges mir ansehe, gibt es derzeit oder demnächst 3 Varianten des Elektro-Opels:
eine teurere Variante (bestellbar) und 2 günstigere Versionen ab Frühjahr 2012.

Die bestausgestatte Variante hat gemäss Angaben ein DAB Radio ab Werk eingebaut!

Nun meine Frage, kann das Radio schon DAB+? Ich kann mir im Prinzip nicht vorstellen, dass man jetzt im Jahre 2011/2012 noch ein normales DAB Radio verbaut? Wer hat Kontakte zu Opel oder deren Händler und kann diese Frage hier mal beantworten?

http://www.opel.de/fahrzeuge/modelle/pe ... html#/trim


Spacelab

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Spacelab » Mo 5. Sep 2011, 17:44

Das Radio im Ampera kann DAB+.

Mich würden mal die Pläne von Toyota/Lexus, Mercedes, BMW und vor allem Ford interessieren. Denn letztere sind ja von DAB+ schwer begeistert. Und für die Becker Geräte von BMW und Mercedes liegt ja schon eine DAB+ Blackbox bereit.

Reinhold Heeg

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Reinhold Heeg » Mo 5. Sep 2011, 17:50

Hallo, drahtlos
Ich hab mit Markus Weidner schon abgemacht, dass wir zur IAA fahren und die Automobilfirmen abklappern werden, um zu fragen, wie es mit DAB+ ab Werk aussieht. Ergebnisse kommen dann sehr zeitnah.
Gruß
Reinhold

DH0GHU

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von DH0GHU » Mo 5. Sep 2011, 21:01

Beim aktuellen Astra kostet DAB+ auch grad mal 250 ¤ Aufpreis... :spos:
Ein Bekannter hat dieses Jahr einen neuen Q7 gekauft. DAB wäre von Interesse gewesen - aber an spezielle Wärmeschutzscheiben zum Aufpreis von >2000 ¤ gebunden gewesen (wohl wegen der darin eingelassenen Antennen?) --> Er hats gelassen. Auch so kann man vor einer neuen Technologie abgeschreckt werden

Anonymer Teilnehmer

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Anonymer Teilnehmer » Mo 5. Sep 2011, 21:33

Das Radio im Ampera kann DAB+.

Mich würden mal die Pläne von Toyota/Lexus, Mercedes, BMW und vor allem Ford interessieren. Denn letztere sind ja von DAB+ schwer begeistert. Und für die Becker Geräte von BMW und Mercedes liegt ja schon eine DAB+ Blackbox bereit.

--------------------------------------
Sie sind nicht sicher woran man Formatradio erkennt? Sobald Ihre Ohren anfangen zu kotzen, hören Sie Formatradio.
(Götz Alsmann)
Für welche Mercedes-Modelle gäbe es denn eine Blackbox? Kannst Du sagen ab Baujahr? Habe einen W210 mit Comand, dafür wird es leider keine Blackbox geben, oder?

Spacelab

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Spacelab » Mo 5. Sep 2011, 21:44

Das wären so ziemlich genau die Fragen gewesen die ich den Mercedes Leuten auch gestellt hätte. :D Ich vermute aber mal stark das es die Blackbox wohl nur ab Werk mit einem neuen Auto geben wird. Zum Nachrüsten wird das wohl nicht angeboten werden. Becker wollte mal von sich aus die Blackbox auf den Markt werfen. Dann hätte man das selbst nachrüsten können. Und zwar mit jedem Becker Radio das einen CD-Wechsleranschluss hat. Offenbar hat aber Mercedes und BMW so viel gezahlt das man bei den beiden nen Exklusivvertrag unterschrieben hat. Und das wars dann mit dem offenen Verkauf der Blackbox. :-(

Cyberjack

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Cyberjack » Mo 5. Sep 2011, 21:50

VW: gegen Aufpreis und nur mit dem RNS315.
Vorsicht: Die DAB-Option mit den Radios RCD310 oder 510 kann KEIN DAB+, sondern nur "-"

Seat: ist mit bestimmten Technikpaketen und dem Seat Media System 2.1 bzw. 2.2 serienmäßig

Skoda: Amundsen+ wird nur für die Märkte Schweiz und Tschechien als DAB+-fähig verkauft, in Deutschland auch nicht für Geld und gute Worte mit DAB+ zu bekommen.

Gerüchteweise ;) wird immer dasselbe Gerät (wie auch bei VW&Seat, eben das RNS315) verbaut, nur ohne DAB-Antenne, entsprechende Verkabelung und ohne Freischaltung im Gerät. Wenn man hinten am RNS315 einen Anschluß für die Antenne hat, kann man diese nachrüsten und die DAB-Funktion im Gerät (mit VCDS z.B.) freischalten.

Toyota: Ich hab vor kurzem einen Artikel gelesen, in dem Toyota zu DAB+ befragt wurde und erklärt hat, bis auf weiteres keine +-fähigen Tuner bauen zu wollen, da deren DAB-Kernmarkt in UK liegt und da kein +-fähiges Gerät nötig ist.

M.





Ingo-GL

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Ingo-GL » Mo 5. Sep 2011, 22:05

Ford bietet zwar DAB als Option an, mit DAB+ ist aber frühestens ab 2012 zu rechnen. Es gebe kaum Nachfrage nach DAB, sagte ein Mitarbeiter von Ford im DLF. Das ist wenig verwunderlich, meiner Ansicht nach. DAB gibt es nur in Verbindung mit einem Autoradio von Sony. Auf eingebaute Navigation muss man dann verzichten. Und Ende 2007 oder Anfang 2008, als Ford die DAB-Option einführte, war der Wechsel nach DAB+ schon absehbar.

Matthias K.

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Matthias K. » Mo 5. Sep 2011, 22:10

Naja, ich weiß nicht.
Wenn der größte Teil der Technik schon im eingebauten Radio steckt,
DAB+ Radios für daheim ab 50 Euro erhältlich sind,
DAB+ DIN Autoradios mit allem Schnick Schnack inklusive 150 Euro kosten,
und Erweiterungen am PC gerade mal 20 Euro,
warum müssen dann kleine DAB+ Erweiterungen bzw. Aufpreise zum nächsten Radio mit DAB+ intern mehr als 50, oft mehr als 200, manchmal mehr als 400 Euro kosten?

Das wird sich die Mehrheit nicht leisten können oder wollen, auch wenn sie vielleicht Interesse an Digitalradio haben.

Dann doch lieber per Gesetz verpflichtend in alle Neufahrzeuge, dann macht es einerseits die Masse, andererseits können sie auch nicht beliebig viel für ein Radio verlangen.

DH0GHU

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von DH0GHU » Mo 5. Sep 2011, 22:19

Tja, das zeigt halt wieder, wie egal vielen Kunden das Radio ist, beziehungsweise wie wenig zukunftsorientiert diese denken.
Wenn ich zwanzigtausend oder mehr Euro für einen Neuwagen hinblättern würde, wäre DAB+ ein absolutes Muss. Die meisten Privatleute halten ein Auto nahezu 10 Jahre - woher weiß ich heute, ob FM oder DAB+ in 10 Jahren das Richtige ist? Oder sich Internetradio durchsetzt? Ergo: ich muß für alle Optionen gerüstet sein. Wenn ich heute 250 ¤ spare, indem ich auf DAB+ verzichte, habe ich in ein paar Jahren das Nachsehen. Dann lieber vielleicht 250 ¤ (ab mittelklasse weniger als 1 % des gesamtpreises) für etwas ausgeben, was dann am Ende doch nicht so zwingend nötig gewesen wäre.

Wenn das nur mal für diverse Autohersteller kein Schuß ins Knie wird. Mein nächstes Auto muß auf jeden Fall DAB+ unterstützen, im Zweifelsfall gibts halt eines einer anderen Marke. Radiohören ist die einzige nennenswerte Abwechslung beim Autofahren und ein vernünftiges Radio daher ein absolutes Muß.


Und: natürlich sind 250 ¤ wie im Fall der Rüsselsheimer auf den ersten Blick ein bischen viel für DAB+. Aber man muß auch mal sehen, daß die Preise sich nicht am Herstellaufwand, sondern am Markt orientieren. Wenn ich ein nicht-DAB+-Werksradio mit einem Pure Highway nachrüste, nicht mit provisorischer Verkabelung leben will und Antennenmontage + Kabelverlegung nicht selber mache, komme ich sicher auch nicht unter 250 ¤ 'raus. Auch einfach mal so das Werksradio durch ein Kenwood zu ersetzen ist nicht zum Nulltarif zu bewerkstelligen Also ist, bezogen auf Alternativen am Markt, 250 ¤ ein durchaus brauchbarer Preis.


Jassy

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Jassy » Mo 5. Sep 2011, 22:19

Volvo: Man entwickelt grad ein DAB+ Empfangsmodul, ist aber erst ab 2013 lieferbar. Ein DAB Modul in bisherige Auto's kann nicht gegen DAB+ getauscht werden.

Spacelab

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Spacelab » Mo 5. Sep 2011, 22:46

Ich war letzte Woche auf dem Röderberg im Ford Werk. Wir haben einen (ich nenne ihn mal) "Prototypen" vermessen weil wir für das Fahrzeug für die offizielle Präsentation eine Show-Anlage entwerfen und einbauen sollen. Dabei haben wir selbstverständlich auch über DAB+ geredet. Ich darf jetzt hier leider nicht alles ausplaudern aber soviel sei verraten: der Hauptgrund das kein DAB+ Radio angeboten wird liegt an den langfristigen Verträgen die man damals mit Sony abgeschlossen hat. Viel zu lange wie man mittlerweile weiß. (Nicht nur wegen dem fehlendem DAB+.) Der Vorteil dieser extrem langen Verträge war sich (im Einkauf) sehr günstige Radios zu sichern. Der Nachteil ist das man jetzt an Sony hängt. Und diese haben sich im Nachhinein als nicht gerade sehr flexibel erwiesen. Tja, da haben sich die Einkäufer wohl von den recht günstigen Preisen blenden lassen. Erinnert mich irgendwie an den Mobilfunkmarkt vor ein paar Jahren. Da haben sich die Kunden die dämlichsten abzock Verträge andrehen lassen nur weil das brandaktuelle Smartphone (ich sag jetzt nicht eiFön :D ) damit so günstig war. :rolleyes:

Im übrigen sei man sich bei Ford sicher das prinzipiell schon ein großes Interesse an DAB+ bestehen würde. Nur würden die Leute damit noch nichts anzufangen wissen. Würde man die Kunden an DAB+ nur richtig heranführen wäre auch eine große Nachfrage nach entsprechenden Autoradios da. Denn aktuell zeigt sich der Trend ab das die Käufer lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür ein gutes Radio mit guten Lautsprechern erhalten möchten. Vor nicht allzu langer Zeit war das noch ganz anders. Da würde die Zubehörliste rauf und runter bestellt aber das Radio blieb die billige Standard Möhre mit irgendwelchen Papptrötern als Lautsprecher.

freiwild

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von freiwild » Mo 5. Sep 2011, 23:34

Merkwürdig, baut Sony doch ganz passable DAB+-Radios.

Cyberjack

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Cyberjack » Mo 5. Sep 2011, 23:42

Merkwürdig, baut Sony doch ganz passable DAB+-Radios.
Nun ja, man darf die Consumer Sparte nicht mit Automotive gleichsetzen.
Das ist ein Riesenkonzern, in dem viele Sparten oft dasselbe, aber nicht das Gleiche machen ;)

M.

Nordlicht2

Re: DAB+ Radios in Autos (ab Werk)

Beitrag von Nordlicht2 » Mo 5. Sep 2011, 23:51

Googeln unter 'DAB retrofit' auf englischen Seiten. Da gibt es weit mehr Original und andere Systeme fuer DAB. In Deutschland eine Blackbox zu bekommen die in den CAN Bus integriert und mit dem aelteren Navi System klar kommt halte ich fast fuer ausgeschlossen. Sollte es das geben wird es sofort gekauft. Antennen sind ja Dank original DVB-T schon vorhanden.:cool:

Antworten