DAB Frankreich

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
maadien
Beiträge: 239
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:15
Wohnort: Prüm
Kontaktdaten:

Re: DAB Frankreich

Beitrag von maadien »

Gestern waren die Bedingungen wohl etwas angehoben.
Mir gelang es hier in Prüm den 8A bis zu 7/16 Balken außer Haus zu bekommen.
Wiedergabe je nach Antenneaurichtung weitgehend stabil.
Heute reicht es nur bis zu 3 und daher kann nix eingelsen werden.
TV-Empfang SAT: Multytenne Quattro Twin
TV Mobil DVB-T2: Reflexion LED 1015T2HD
Radio: Skoda Bolero mit DAB+, Dual DAB4, Philps AE9011/02 (90elf Edition), Lenco PDR-19BK, JBL Tuner
RadioNORD
Beiträge: 30
Registriert: Mi 6. Feb 2019, 19:17

Re: DAB Frankreich

Beitrag von RadioNORD »

Ähnliches erlebt man im nördlichen Elsass ebenfalls. Die Sendeanlage auf dem Klinikum in Haguenau erreicht mit ihren 3,6 kW gerade so mit viel Mühe die deutsch-französische Grenze. Mit leistungsstarken Audioradios ist noch ein Stück auf der deutschen Seite Empfang möglich. Mit etwas schwächeren Radios ist dort und auch in den grenznahen französischen Orten nichts mehr zu machen.

https://www.senderfotos.de/senderfotos_ ... spitalier/
DABär
Beiträge: 127
Registriert: Mi 5. Jul 2023, 17:00
Wohnort: Friedrichweiler/Saarland

Re: DAB Frankreich

Beitrag von DABär »

@Moien!
Bitte den Post genau lesen!

Ich wohne in Friedrichweiler, nicht Friedrichsthal!

Ich beziehe mich im Post ja explizit auf Forbach und habe extra die dickere grüne Umrandung erwähnt.

Dass die Sender in Sarreguemines inaktiv sind, habe ich auch geschrieben.

Aber auch nach dieser Karte
https://www.rplusd.io/maps/map.php?zone ... mQFueXEo14
wird ein wesentlich besserer Empfang in Aussicht gestellt.
Es werden Werte von 65 dBµV/m bzw. auf der Grundlage von fmscan.org 56 dBµV/m für meinen Standort berechnet.

Es wird ja auch nirgendwo von mir behauptet, dass die Karte überall Indoor-Empfang suggerieren soll. Ich bekomme wieder erwartend sogar eine Etage tiefer mit dem billigen Radio in der Küche fast störungsfreien Empfang, aber die Antenne muss geduldig am Gerät ausgerichtet werden.
3H-VHF-16-LOG
Diamond MR 77
RTL-SDR BLOG V.3
SDRplay RSPdx-R2
QIRX 4.2.3
Moien!
Beiträge: 23
Registriert: Mi 28. Jun 2023, 21:04

Re: DAB Frankreich

Beitrag von Moien! »

DABär hat geschrieben: Mi 5. Jul 2023, 23:04 @Moien!
Bitte den Post genau lesen!

Ich wohne in Friedrichweiler, nicht Friedrichsthal!
Sorry, da hab ich nen Bock geschossen. Dort hast du natürlich freie Sicht zum Sender Forbach und ich würde in der Tat guten Empfang da vermuten. Dass er nicht so gut ist wie vermutet, könnte an der Richtstrahlung liegen. Oder du hast Recht und es geht weniger Leistung als offiziell genannt heraus.
Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 594
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: DAB Frankreich

Beitrag von Saarländer (aus Elm) »

Ich hab jetzt doch mal gerade aus meinem Softwarearchiv eine alte Qirx-Version entpackt und mit einem Raw-Mitschnitt aus dem DAB-Player gefüttert.
Das Ergebnis ist eindeutig.
Außerdem hab ich heute Nachmittag auf der Fahrt nach Hause mal RTL 2 auf 94,8 gehört, das in Forbach auch eine starke Richtstrahlung nach Südwesten hat. Stärkeres Rauschen und Signaleinbrüche treten hier an den gleichen Stellen auf, an denen auch auf DAB nichts zu hören ist.
Dateianhänge
Metz_8A_Qirx.jpg
Marc!?
Beiträge: 3431
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB Frankreich

Beitrag von Marc!? »

DABär hat geschrieben: Mi 5. Jul 2023, 19:38 Lt. Empfangsprognose sollte in Friedrichweiler der Sender aus Forbach aber mit 21 SNR (dB) seinen Fußabdruck hinterlassen. Auch eine andere Empfangsprognosekarte ging von deutlich besseren Empfangsbedingungen aus.
Auf dem Bild sieht man das Sendegebiet des Forbacher Senders (dickere grüne Umrandung). Die Abdeckungsfläche umfasst ein Signal von 45 dBµV/m.
Evtl. sendet Forbach nur mit halber Leistung (2 anstatt 4 KW), was die Empfangsstärke (10,5 anstatt 21 SNR (dB)) erklären könnte, bis die beiden Sender in Sarreguemines aktiviert werden. Einen Sinn darin sehe ich aber nicht, eher Wunschdenken ;-).

Auf dem Video kann man zum Schluss auf der Karte erkennen, dass Signale aus Metz, Thionville und aus Forbach empfangen werden. Zum Zeitpunkt der Aufnahme des Videos war das Signal aus Thionville das stärkste Signal, jetzt ist Forbach etwas stärker.
https://www.facebook.com/10000676608346 ... 1068045764
2 statt 4 kW sind 3 db unterschied. Somit müsste sich die SNR dann auch nur um 3db absenken.
andimik
Beiträge: 6049
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Frankreich

Beitrag von andimik »

Warum nutzt du diese alte Qirx Version?
DABär
Beiträge: 127
Registriert: Mi 5. Jul 2023, 17:00
Wohnort: Friedrichweiler/Saarland

Re: DAB Frankreich

Beitrag von DABär »

@Marc!?
Vielen Dank für die Richtigstellung! Was diese Dinge angeht, bis ich absoluter Laie und mache dann wohl für die Profis ziemliche Milchmädchenrechnugen ;-)

@andimik
Meinst du mich? Ich habe mich erst seit ein paar Wochen mit dem SDR-Empfang beschäftigt und da habe ich mich vorerst mal auf Freeware beschränkt.
Ist die aktuelle Version von QIRX ein Upgrade wert?

@Saarländer (aus Elm)
Was meinst du mit dem eindeutigen Ergebnis? Kannst du für mich mal die Messungen übersetzen? ;-)
3H-VHF-16-LOG
Diamond MR 77
RTL-SDR BLOG V.3
SDRplay RSPdx-R2
QIRX 4.2.3
andimik
Beiträge: 6049
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Frankreich

Beitrag von andimik »

Nein, ich meine den Screenshot oben von Saarländer aus Elm
Saarländer (aus Elm)
Beiträge: 594
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:59
Wohnort: 6631 Elm/Saar

Re: DAB Frankreich

Beitrag von Saarländer (aus Elm) »

Es war doch die Frage, ob Forbach, welches den TII 12 02 hat, wirklich aktiv ist.
Und links unten im Fenster ist dieser als einziger erkennbar. Damit sieht man, dass Forbach bei mir der Hauptversorger ist.

Ich nutze Qirx normalerweise überhaupt nicht, hab nur den DAB-Player mit Standardtreiber auf meinem Desktop laufen.
Das war jetzt das zweite Mal überhaupt, dass ich Qirx genutzt habe. Das erste Mal war vor Jahren, als ich den TII vom 11A aus Saarburg checken wollte. Dafür tut es auch die alte Version.
DAB-DX funktioniert in meiner jetzigen Wohnlage mit dem Noxon-Stick fast gar nicht, daher hat Qirx für mich nicht soviel Mehrwert.
Ich könnte natürlich auch mal die neueste Version testen, hab aber auf meinem aktuellen Desktop-Rechner (der auch schon 10 Jahre alt ist) noch nie den Zadig-Treiber draufgemacht.
Bin froh, dass der mit dem DAB-Player funktionierende Treiber selbst das Windows 10 Upgrade überstanden hat.
andimik
Beiträge: 6049
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 19:11
Wohnort: Arnoldstein, Bezirk Villach Land, Österreich
Kontaktdaten:

Re: DAB Frankreich

Beitrag von andimik »

Ach so, passt. Ich dachte, die alte Version zeigt was an, was die neue nicht kann.
DABär
Beiträge: 127
Registriert: Mi 5. Jul 2023, 17:00
Wohnort: Friedrichweiler/Saarland

Re: DAB Frankreich

Beitrag von DABär »

Hallo,
wenn die Einschaltung der beiden Sender in Sarreguemines keine Überraschungen (evtl. Neujustierung/Abstimmung mit dem Forbacher Sender) bringen, sehe (höre) ich für den Indoor-Empfang im westlichen Saarland aber auch für einige Gebiete in Lothringen schwarz!

Wie kann man so restriktive Empfangsbedingungen bei der Einführung von DAB in Lothringen als Netzbetreiber planen. Man tut sich und den beteiligten Radiostationen keinen gefallen, wenn die Leute keinen Empfang in ihrer Wohnung haben. Die potentiellen Hörer wenden sich doch dann automatisch von dieser Technik ab und wollen weiter analogen UKW-Empfang!

Als (vorläufiges) Fazit: Indoor-Empfang (über Overspill) nicht gewollt und das gilt auch für teile des französischen Staatsgebietes...

Outdoor geht aber doch was.
Meine MR77 Diamond Antenne zusammen mit dem Laptop ans offene Dachgeschossfenster bemüht...und siehe da:

METZ 5A wird mit eingelesen, aber nur ab und an Tonfetzen
Bild Bild

Und Forbach: Ein WOW-Signal. Mit über 21 SNR (dB) exakt die Prognose von fmscan.org auf dem Display
Bild
3H-VHF-16-LOG
Diamond MR 77
RTL-SDR BLOG V.3
SDRplay RSPdx-R2
QIRX 4.2.3
World Receiver
Beiträge: 6
Registriert: Fr 7. Okt 2022, 22:54

Re: DAB Frankreich

Beitrag von World Receiver »

Hallo, die Netzbetreiber müssen sich bei Sendeleistung, Senderstandort, Senderhöhe und Ausblendungen an die Vorgaben der französischen Netzagentur ARCOM halten. Diese wiederum muss sich bei grenznahen Standorten mit den Nachbarländern abstimmen. Wenn es eine Ausblendung gibt, dann aufgrund von Einsprüchen aus Deutschland. Innerfranzösisch muss ARCOM bei der Planung sicherstellen, dass sich die unzählige Muxe nicht stören, und gleichzeitig dafür Sorge tragen, dass sich die gesetzlich definierten Verbreitungsgebiete nicht zu sehr überlappen. Im UKW-Bereich hat es man es geschafft, dass man fast überall das mehrfache an Privatsendern (mit recht unterschiedlichen Formaten) empfangen kann wie in Deutschland. Und dies ohne ein Frequenzchaos wie in Italien oder Spanien. Ausnahmen bilden nur sehr dünn besiedelte Regionen sowie die Grenzregion zu Deutschland, wo regelmäßige Einsprüche neu Frequenzen verhindern/über Jahre verzögern oder extreme Ausblendungen (z.B. Skyrock Straßburg) erfordern.
metropolis
Beiträge: 101
Registriert: Mo 29. Okt 2018, 20:06

Re: DAB Frankreich

Beitrag von metropolis »

... womit offensichtlich ist, dass Deutschland der Verhinderer ist. Die deutschen Standorte strahlen von den Gipfeln des Schwarzwalds und vom Kaiserstuhl weit nach Frankreich hinein - selbstverständlich rund. In Frankreich stört das offensichtlich niemanden.
Nicoco
Beiträge: 8287
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54
Wohnort: zw. Ruhrgebiet, Niederrhein und Münsterland

Re: DAB Frankreich

Beitrag von Nicoco »

Pauschal stimmt deine Aussage aber definitiv nicht., Man hat ggf. aus Kostengründen einfach eine Yagi/Log-Per in Forbach montiert.
Reicht ja auch, schließlich muss man Deutschland nicht mitversorgen.
DAB-Empfangsprognosen: dabmap.nicocoweb.de
Antworten