Seite 214 von 214

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Mi 14. Okt 2020, 23:56
von Marc!?
Japhi hat geschrieben:
Mi 14. Okt 2020, 22:52
Woher kommt eigentlich die Info mit Hardberg für den 11A? Ich kann mir nicht vorstellen, welcher Sinn dahinter steckt. Was soll der Sender denn in RP versorgen? Dann eher wieder wie früher den 11A aus Heidelberg abstrahlen oder wie bisher kleine TVU für die unversorgten Gebiete nutzen.

Edit: Laut FMSCAN ist der Hardberg in Eich am stärksten, bringt aber auch nur 59dB mit 10kW.
Ich könnte mir eher vorstellen den Sender Bärbelkreuz genau in die Ausblendung vom Sender Daun senden zu lassen als Hardberg.
Falls Hardberg aber kommt: Wäre zwecks Overspill nicht schlecht.
Wozu ?

Das tut doch der Sender Nierstein-Oppenheim bestens.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 00:20
von Japhi
Eben. Mit Nierstein-Oppenheim wäre der Hardberg noch überflüssiger. Ich glaube weiterhin nicht an 11A Hardberg.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 08:56
von maroon6
Japhi hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 00:20
Eben. Mit Nierstein-Oppenheim wäre der Hardberg noch überflüssiger. Ich glaube weiterhin nicht an 11A Hardberg.
Nierstein-Oppenheim bringt aber nix in Bad Dürkheim, auch nicht in Grünstadt und anderen Gemeinden im Pfälzer Wald, in denen Weinbiet und Donnersberg abgeschattet sind. Dafür ist der Standort zu weit im Norden. Vom hr wurde mir mal gesagt, man habe dem SWR die Erlaubnis erteilt beide Muxe vom Hardberg auszustrahlen. Bisher hat der SWR ja nur den BW-Mux für 2020 bestätigt, eine andere Quelle sagt, der RLP-Mux käme 2022.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 13:07
von Marc!?
maroon6 hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 08:56
Japhi hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 00:20
Eben. Mit Nierstein-Oppenheim wäre der Hardberg noch überflüssiger. Ich glaube weiterhin nicht an 11A Hardberg.
Nierstein-Oppenheim bringt aber nix in Bad Dürkheim, auch nicht in Grünstadt und anderen Gemeinden im Pfälzer Wald, in denen Weinbiet und Donnersberg abgeschattet sind. Dafür ist der Standort zu weit im Norden. Vom hr wurde mir mal gesagt, man habe dem SWR die Erlaubnis erteilt beide Muxe vom Hardberg auszustrahlen. Bisher hat der SWR ja nur den BW-Mux für 2020 bestätigt, eine andere Quelle sagt, der RLP-Mux käme 2022.
Aber auch mit dem Hardberg ist Bad Dürkeim nicht voll versorgt. Besser als bisher klar, aber rundstrahlung wäredefinitiv übertrieben. Vlt findet sich ja auch noch ein Füllsender Standort in der Gegend.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 13:21
von Fab97
maroon6 hat geschrieben:
Mi 14. Okt 2020, 10:55
Ich war zuletzt beruflich in Bad Dürkheim. Von allen empfangbaren Muxen war im Hotel in der Innenstadt der 11A am schwächsten (4-5 von 16 Balken und immer wieder Aussetzer innen). Es sind zwar gerade mal 15 km zum Weinbiet, aber es liegen halt jede Menge Berge im Weg. Daher haben RPR und bigFM auf UKW dort auch Füllsender. hr und Hessen Süd-Mux kamen mit Vollausschlag vom Hardberg (16 von 16 Balken), die beiden BaWü-Muxe kamen mit noch 12 bis 13 von 16 Balken vom Königsstuhl bei Heidelberg. Für die Kurstadt ist also tatsächlich der Hardberg der beste Standort und genau der soll ja 2022 auch für den 11A kommen. Damit wären dann auch die Probleme in Grünstadt (sofern es die überhaupt gibt) Vergangenheit.

Umgekehrt wäre der Weilerskopf wohl ein besserer Standort als der Hardberg für den 9D (BaWü) gewesen. Denn der Hardberg versorgt Weinheim aufgrund von Abschattungen nur unzureichend, während man dort zum Weilerskopf überall Blick hat. Dennoch kommt ja wohl noch 2021 der Hardberg für den SWR BaWü-Mux, in Weinheim könnte auch der Stadtsender in Mannheim noch aushelfen. Bisher ist der 9D in Weinheim praktisch nicht vertreten. Dort ist es ähnlich wie in Bad Dürkheim: Nur geringe Entfernung nach Heidelberg, aber Berge im Weg.
Probleme habe ich mit meinem Ford Focus für 11A immer auf Höhe des Hauptbahnhofes und im Bereich in der Nähe Globus und McDonalds. In Grünstadt Nord und Asselheim habe ich guten 11A empfang vom Donnersberg, nur scheint da der BaWü-Mux noch besser zu sein, denn nachdem das Auto ausgeschaltet war und neu gestartet wird, startet das Radio immer auf dem 9er BaWü-Mux und nicht auf SWR-RP.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 13:24
von Fab97
Marc!? hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 13:07
maroon6 hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 08:56
Japhi hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 00:20
Eben. Mit Nierstein-Oppenheim wäre der Hardberg noch überflüssiger. Ich glaube weiterhin nicht an 11A Hardberg.
Nierstein-Oppenheim bringt aber nix in Bad Dürkheim, auch nicht in Grünstadt und anderen Gemeinden im Pfälzer Wald, in denen Weinbiet und Donnersberg abgeschattet sind. Dafür ist der Standort zu weit im Norden. Vom hr wurde mir mal gesagt, man habe dem SWR die Erlaubnis erteilt beide Muxe vom Hardberg auszustrahlen. Bisher hat der SWR ja nur den BW-Mux für 2020 bestätigt, eine andere Quelle sagt, der RLP-Mux käme 2022.
Aber auch mit dem Hardberg ist Bad Dürkeim nicht voll versorgt. Besser als bisher klar, aber rundstrahlung wäredefinitiv übertrieben. Vlt findet sich ja uach noch ein Füllsender Standort in der Gegend.
Und gerade als Füllsender wäre der Turm Weilerskopf hervorrgaend. Dieser muss ja nicht mit 20kw ausstrahlen. 5kw oder weniger sollte schon genügen, da Luftlinie kaum Entfernung zwischen Turm und DÜW und Grünstadt ist. (Wenn er rundum strahlt)

Und wenn man die Antenne in Richtung Osten ausrichtet, wäre Weinheim/Viernheim und Heidelberg mit wenigen KW's voll versorgt.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 13:59
von maroon6
Der Weilerkopf wird definitiv nicht kommen, da es sich um einen DFMG-Standort handelt. Der Hardberg ist als hr-Standort günstiger, zudem befindet sich bereits eine Antenne drauf. Das ist günstiger als einen ganz neuen Standort aufzubauen.

Wie gesagt, der Hardberg schafft in Bad Dürkheim-Innenstadt satte 16 von 16 Balken, selbst indoor. Ich habe es doch selbst getestet. Von daher ist er der lukrativste Standort und wenn einer kommt, dann dieser, vielleicht sogar noch gepaart mit Mannheim-SWR-Funkhaus, um darüber Ludwigshafen deep inddoor zu versorgen. Wobei man von LU aus auch Blick zum Weinbiet und Donnersberg hat.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Do 15. Okt 2020, 14:15
von Marc!?
maroon6 hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 13:59
Der Weilerkopf wird definitiv nicht kommen, da es sich um einen DFMG-Standort handelt. Der Hardberg ist als hr-Standort günstiger, zudem befindet sich bereits eine Antenne drauf. Das ist günstiger als einen ganz neuen Standort aufzubauen.

Wie gesagt, der Hardberg schafft in Bad Dürkheim-Innenstadt satte 16 von 16 Balken, selbst indoor. Ich habe es doch selbst getestet. Von daher ist er der lukrativste Standort und wenn einer kommt, dann dieser, vielleicht sogar noch gepaart mit Mannheim-SWR-Funkhaus, um darüber Ludwigshafen deep inddoor zu versorgen. Wobei man von LU aus auch Blick zum Weinbiet und Donnersberg hat.
Vlt gibt es in der Gegend günstige Füllsender die dem SWR gehören, ich weiß es nicht. Das Problem, was ich halt sehe ist, ob es gelingt 25 km außerhalb des Versorgungsgebiet noch einen Sender mit 5 oder gar 10 kW rund zu koordinieren.
Ob man mit dem Hardberg noch einen Füller für Mannheim / Ludwigshafen zu den bestehenden Netzen benötigt? AN sich wäre der Standort vom SWR in Mannheim aufgrund der Lage auch geeignet, nur dürfte es dort an Höhe fehlen.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Sa 17. Okt 2020, 22:04
von Marc!?
Also ich denke nicht, dass man den Standort Hardkopf für den RLP benötigt, sofern man Nierstein-Oppenheim und den Standort Mannheim Funkhaus nutzt. Hohe Derst denkt dann den südlichen Teil ab.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: So 18. Okt 2020, 10:55
von Carlsberger
Du meinst den Hardberg, den Haardtkopf braucht es schon für den RLP-Mux ;)

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 13:07
von MainMan
Fürs Protokoll:

RPR 1 hat im RLP-Mux jetzt die Kennung "RPR1."
Also mit Punkt und ohne den Zusatz "DasOriginal".

Bitte bei Gelegenheit in der Sender-Tabelle aktualisieren.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Mo 19. Okt 2020, 13:15
von Marc!?
Carlsberger hat geschrieben:
So 18. Okt 2020, 10:55
Du meinst den Hardberg, den Haardtkopf braucht es schon für den RLP-Mux ;)
Oh ja Asche auf mein Haupt. Natürlich,

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Mi 21. Okt 2020, 08:02
von Fab97
Ironischerweise habe ich tatsächlich seit ungefähr dem vergangenen Wochenende in Grünstadt selbst, so wie beim Start des Autos keine Probeleme mehr damit, dass sich der DAB-Kanal auf BaWü einstellt, sondern ist in den letzten Tagen konstant auf dem RP-Mux geblieben. :xcool: :spos:

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Di 27. Okt 2020, 22:07
von Marc!?
Fab97 hat geschrieben:
Do 15. Okt 2020, 13:24
Und gerade als Füllsender wäre der Turm Weilerskopf hervorrgaend. Dieser muss ja nicht mit 20kw ausstrahlen. 5kw oder weniger sollte schon genügen, da Luftlinie kaum Entfernung zwischen Turm und DÜW und Grünstadt ist. (Wenn er rundum strahlt)

Und wenn man die Antenne in Richtung Osten ausrichtet, wäre Weinheim/Viernheim und Heidelberg mit wenigen KW's voll versorgt.
Auch der Weilerskopf ist nicht optimal, da Grünstadt und Bad Dürkheim am Hang liegen. Man bräuchte laso Höhe und etwas Leistung damit sich eine Verbesserung einstellt, in der Ebene der Vorderpfalz strahlt er hingegen gut rein.

Eigentlich wäre ein Standort der in der Ebene liegt, wie Mannheim Funkhaus, besser geeignet, der dann schön in die Täler reinstrahlt. Nachteil die Entfernung könnte etwas geringer sein und nur 60 Meter über Grund.

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Verfasst: Mi 28. Okt 2020, 13:59
von Carlsberger
Zwar nicht viel, aber immerhin ein Stückchen näher wäre dann noch der Fmt Ludwigshafen im Angebot...