DAB+ in Rheinland Pfalz

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Habakukk
Beiträge: 1491
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Habakukk » Di 5. Nov 2019, 22:07

Ihr wieder mit euren Vorschlägen! Lasst euch nicht dabei erwischen, hier wieder alles besser zu wissen als die Leute, die das beruflich machen.

:rp: :xcool:

DX OberTShausen
Beiträge: 585
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DX OberTShausen » Di 5. Nov 2019, 22:10

Habakukk hat geschrieben:
Di 5. Nov 2019, 22:07
Ihr wieder mit euren Vorschlägen! Lasst euch nicht dabei erwischen, hier wieder alles besser zu wissen als die Leute, die das beruflich machen.
Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass der SWR mal vom Gr. Feldberg sendet. Sehr unwahrscheinlich! Ich denke, da brauchen wir uns keine Hoffnungen zu machen.

Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Der DAB Freak Gabi » Di 5. Nov 2019, 22:51

Kaum sendet Rockland Radio auf DAB+ gibts auch schon technische Störungen. Gerade schalt ich rein und was kommt? Kein Audiosignal, aber Kennung wird durchgehend angezeigt. Ist blöd, kann aber auch eine Umkonfiguration des SWR Muxes sein, da RPR1 vorhin auch zeitweise mal komplett stumm war. bigFM hab ich nicht geprüft.

Oder sie basteln am Sound und haben wahrscheinlich kurz den Sound Processor vom Netz genommen.

ScheichManfred
Beiträge: 62
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:05

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von ScheichManfred » Di 5. Nov 2019, 23:11

Meinst du da bastelt mitten in der Nacht jemand am Sound? Ich würde sagen, das sind die üblichen technischen Unzulänglichkeiten bei Rockland. Heute morgen, kurz nach dem DAB Start, war auch länger der Ton weg (auch auf UKW), sodass das "Notfallband" eingesprungen ist. Das ist dort Alltag.

Jetzt im Moment ist allerdings nur DAB betroffen.

Carlsberger
Beiträge: 124
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Mi 6. Nov 2019, 05:17

Um 4:45 Uhr war immer noch (oder wieder ?) Stille
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Habakukk
Beiträge: 1491
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Habakukk » Mi 6. Nov 2019, 09:35

DX OberTShausen hat geschrieben:
Di 5. Nov 2019, 22:10
Habakukk hat geschrieben:
Di 5. Nov 2019, 22:07
Ihr wieder mit euren Vorschlägen! Lasst euch nicht dabei erwischen, hier wieder alles besser zu wissen als die Leute, die das beruflich machen.
Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass der SWR mal vom Gr. Feldberg sendet. Sehr unwahrscheinlich! Ich denke, da brauchen wir uns keine Hoffnungen zu machen.
War nur eine Anspielung auf den Beitrag des Herrn Geheimagenten...
viewtopic.php?f=11&t=55530&start=2895#p1513460

:D :D

SaarLux03
Beiträge: 52
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von SaarLux03 » Sa 16. Nov 2019, 14:12

Rockland im 11A hat sich in den ersten Wochen für mich durchaus als eine Bereicherung herausgestellt, das Programm ist deutlich besser (rockiger) als ich es von früher in Erinnerung hatte. Während der Overspill ins Saarland gut ist und der 11A z.B. auf weiten Teilen der A8 noch empfangbar ist, gibt es leider noch deutliche Lücken entlang der Grenze zu Luxemburg (entlang der Mosel bzw. Sauer). Diese sind auch gut auf der Versorgungskarte auf dabplus.de sichtbar. Ich hoffe, dass man da auch mal etwas tut, wenn ich mir die geplanten Sender in der DAB-List anschaue, wüsste ich nicht, welche der Planungen da helfen sollte.

FrankSch
Beiträge: 394
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:53

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von FrankSch » Sa 16. Nov 2019, 18:15

Ich war kürzlich aus dem Saarland kommend auf der B10 Richtung Landau unterwegs. Im Bereich Annweiler hatte ich (nicht nur in den Tunnels) heftige Aussetzer. Wenn der Mux da mitten in der Pfalz signifikant schlechter empfangbar ist als bei mir in Illingen/Saar, mitten im Saarland, dann fehlt da definitiv ein Standort.

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Sa 16. Nov 2019, 21:32

Im Südlichen Pfläzer Wald das alte Problem, dass Weinbiet zu weit nördlich liegt. Hier braucht es Annweiler oder die Hohe Derst.

Auch das Obere Moseltal ist kritisch, da Saarburg auf der Saar abgewandten Seite steht. Der SR Standort Moseltal war ja mal im Gespräch, aber der ist eigentlich über Grund mit Mast schon wieder zu tief und schwächelt ab der Landesgrenze schon merklich und es gibt wieder das Problem mit Belgien. Im Gegenzug sollte der SR dann den Standort Kettrichhof nutzen.
Das beste Lösung wäre eigentlich die Nutzung eines Standorts auf Luxemburger Seite, denn man kann schön nach Belgien ausblenden und hat quasi freie Sicht.

Randfunker
Beiträge: 81
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 01:01

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Randfunker » So 17. Nov 2019, 03:04

@Marc!?: Welches Problem mit Belgien? 11A wird nur im Raum Flandern benutzt, das liegt weit hinter den Ardennen und betrifft den Grenzraum Mosel-Saar-Luxemburg nicht. Der SWR-Mux muss gar keine besonderen Einzüge im luxemburgischen Grenzgebiet haben und benötigt wegen der vielen Abschattungen westlich vom Sender Saarburg auf jeden Fall Verstärkung. Ähnliches gilt für den Bundesmux 5C in dieser Gegend.
M.E. kommt man an einem Standort auf dem Saargau (z.B. Hosteberg/430 m hoch gelegen, dort gibt es neben einem alten Aussichtsturm auch einen Mobilfunkmast) oder an weiteren Aufschaltungen in Perl nicht vorbei.

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » So 17. Nov 2019, 03:54

Randfunker hat geschrieben:
So 17. Nov 2019, 03:04
@Marc!?: Welches Problem mit Belgien? 11A wird nur im Raum Flandern benutzt, das liegt weit hinter den Ardennen und betrifft den Grenzraum Mosel-Saar-Luxemburg nicht. Der SWR-Mux muss gar keine besonderen Einzüge im luxemburgischen Grenzgebiet haben und benötigt wegen der vielen Abschattungen westlich vom Sender Saarburg auf jeden Fall Verstärkung. Ähnliches gilt für den Bundesmux 5C in dieser Gegend.
M.E. kommt man an einem Standort auf dem Saargau (z.B. Hosteberg/430 m hoch gelegen, dort gibt es neben einem alten Aussichtsturm auch einen Mobilfunkmast) oder an weiteren Aufschaltungen in Perl nicht vorbei.
Alle Standorte im Westen und Rheinland-Pfalz müssen ausblenden. Die Frage ist, was wäre von Perl maximal möglich

Der Hosterberg liegt halt schon wieder auf der Saar zugewandeten Seite des Hohenrückens. Aktuell scheinen dort nur Antennenhöhen bis 20 m vorhanden zu sein. Hier mal ein Plot mit 50m und 5 kW rund. Eher suboptimal.
Dateianhänge
Saargau_50m_5kW_ND.png

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » So 17. Nov 2019, 06:09

Hier mal als Vergleich der Sender Moseltal mit 4kW D:

Der Sender Moseltal steht an einem Hang und versorgt den saarländischen Teil der Mosel recht brauchbar. Vom restlichen Saarland ist er allerdings durch einen Höhenzug getrennt, der den Mast überragt (350 m + 75 m = 425 m), sodass man mit der Hauptstrahlungsrichtung quasi gegen die Berge sendet. In der analagen UKW und TV Welt übernehmen hier die GNS Göttelborn bzw Schoksberg. Auf UKW geht der Sender bis zum Pellinger Tunnel brauchbar. Für das Erste war früher eine Yagi ins Tal bis nach Nennig montiert, für die Bundespost war das Diagramm offener, aber durch die nur 30m war es ein lokaler Füllsender für die Ortsteile Perl und Besch, während Nennig einen extra Füllsender hatte, von dem auch später DNR auf der 104,2 ausgestrahlt wurde und auch die ARD unter dem Namen Sinzig eine 5 W Funzel in betrieb nahm.
Auch das Moseltal hinter der Landesgrenze zu RLP ist nicht mehr gerade, sondern geschwungen, sodass es bereits ab dort Empfangseinbußen gibt. Auf Luxemburger Seite schaltet das UKW Radio nach dem verlassen des Moseltal ins Landesinnere wieder zügig auf die Grundnetzsender, dafür könnte man von dort die komplette breite Mosel bis nach Thionville und weiter versorgen.
Eine Aufstockung um 30m würde dazu führen, dass man über den genannten Höhenzug hinweg käme und auch das Kernsaarland etwas besser versorgen würde.
Dateianhänge
Moseltal_75m_4kW_D
Moseltal_75m_4kW_D

SaarLux03
Beiträge: 52
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von SaarLux03 » So 17. Nov 2019, 10:34

Ich glaube nicht, dass der Sender Moseltal eine gute Lösung für den 11A wäre, die von Marc!? berechnete Karte zeigt das ja auch sehr schön. Bei UKW wird für SWR 1-3 die ganze Gegend ja vom Sender Saarburg versorgt, es würde von dort also gehen, wenn man in Richtung Mosel strahlen würde (oder dürfte). Ich vermute aber, dass zurzeit bei DAB eher ne Situation wie bei SWR 4 auf UKW besteht, wo ja in Richtung Mosel ausgeblendet wird. Bei SWR 4 nutzt man daher auf UKW nen Füllsender in Kreuzweiler-Dilmar. Vielleicht wäre das ja noch ne Option auch für DAB. Generell glaube ich aber auch, dass sich die deutsche Seite des Moseltals am besten von Luxemburg aus versorgen lassen würde. Etwa von Remich (da gibt es ja nen schönen Turm, an dem ja auch bereits viele Antennen hängen, oben auf der Kuppe), Stadtbredimus (dort ist doch auch ein UKW-Standort zumindest in Planung) oder vielleicht auch nem Standort bei Wormeldange. Cool wäre natürlich auch, vom Sender Hosingen den 11A in Richtung Deutschland zu senden. Könnte mir vorstellen, dass 4 kW von dort mit nem ähnlichen Diagramm wie das von der 97,0 das Problem auch lösen könnten (müsste man auch mal in Radio Mobile durchrechnen). [Ergänzung:] Nein, die letzte Idee kann man für die Mosel/Saargau vergessen, hab's mal schnell in RM mit "einfach-polar" durchgerechnet; da würde viel in der Eifel versorgt werden, aber die Mosel ist zu weit weg.

SaarLux03
Beiträge: 52
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von SaarLux03 » So 17. Nov 2019, 11:47

Ich hab mal RM angeworfen:

Kreuzweiler 2kW (gleicher Standort, Richtdiagramm und Antennenhöhe wie bei der 97,3 von SWR4):
Kreuzweiler_2kW_D_DAB.jpg
Remich 1kW (Standort, der für die derzeit nicht benutzte UKW 105,6 koordiniert ist, Richtstrahlung 45°, Antennenhöhe 30m):
Remich_1kW_D_DAB.jpg
Stadtbredimus 1kW (Standort, der für die 95,0 von Eldo vorgesehen ist, Richtstrahlung 45°, Antennenhöhe 30m):
Stadtbredimus_1kW_D_DAB.jpg
Da ich Kreuzweiler als bestehender SWR-Standort noch für am realistischsten halte, berechne ich mal, was das in Kombination mit Saarburg und Trier-Markusberg bedeuten würde. Das dauert jetzt aber ein bisschen.

SaarLux03
Beiträge: 52
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:46

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von SaarLux03 » So 17. Nov 2019, 14:58

Hier mal zum Vergleich der Status Quo und mit Kreuzweiler 2kW:
Saarburg_Trier.jpg
Saarburg_Trier_Kreuzweiler.jpg
Bei Saarburg hab ich jeweils 10 dB Ausblendung nach Westen angenommen. Man sieht, dass Kreuzweiler schon was bringen würde, auch wenn es immer noch Stellen in blauer Farbe gibt.

Antworten