DAB+ in Rheinland Pfalz

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Di 22. Okt 2019, 19:09

Habakukk hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 18:47
Marc!? hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 21:39
Habakukk hat geschrieben:
Mo 21. Okt 2019, 19:53
Rockland startet auf 11A:
https://www.satellifax.de/pda/mlesen.ph ... 05f98c4283
Ein kluger Schachzug man ist an Board und der Mux ist voll. Also weitere Private Mitbewerber haben es außerhalb des Bundesmux schwer.
Ungenutzte CUs gibt es im 11A nicht viele. Das würde dann ja bedeuten, dass der SWR bei dem einen oder anderen Programm noch mit der Bitrate runtergehen muss.
oder man spielt mit derm Fehlerschutz der Privaten. Vor deisem Hintergrund würde dei Leistungserhöhung in K-Town auch Sinn machen. Die neuen Standorte machen die DAB Verbreitung für die privaten nicht günstiger.

maroon6
Beiträge: 197
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von maroon6 » Mi 23. Okt 2019, 15:14

Rockland startet am 1.11. im K11A, zunächst ein Jahr befristet:

https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... dcae9801a3

https://www.infosat.de/radio/rockland-r ... steht-fest

Zudem wird bigFM in den 2. Bundesmux wechseln.

Nicoco
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Nicoco » Mi 23. Okt 2019, 16:08

Also wird bigFM wohl bis mindestens 2021 im 11A bleiben :D

Carlsberger
Beiträge: 124
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Mi 23. Okt 2019, 19:08

Ich hatte aus der ersten Meldung gelesen, dass im Dezember erst darüber abgestimmt werden soll, so schnell hätte ich gar nicht mit dem Start gerechnet.... super !

Was ich aber in der aktuellen Meldung noch viel interessanter finde: man geht tatsächlich davon aus dass es nächstes Jahr einen oder mehrere private Muxe in RLP gibt... es wird sich doch nicht endlich was tun in RLP ?!?
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Nicoco
Beiträge: 163
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Nicoco » Mi 23. Okt 2019, 19:28

Das es in naher Zukunft Privatmuxe in RP geben wird, ist m.M.n. genau so Kaffeesatzleserei, wie dass bigFM "bald" in den zweiten BuMux wechseln wird.

sxxxew
Beiträge: 10
Registriert: Sa 27. Apr 2019, 11:23

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von sxxxew » Mi 23. Okt 2019, 19:52

maroon6 hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 15:14
Rockland startet am 1.11. im K11A, zunächst ein Jahr befristet:

https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... dcae9801a3

https://www.infosat.de/radio/rockland-r ... steht-fest

Zudem wird bigFM in den 2. Bundesmux wechseln.
Also ich kann dir zu 100 % sagen, dass bigFM im 11A bleibt. Stichwort: Werberegionalisierung

MainMan
Beiträge: 250
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von MainMan » Mi 23. Okt 2019, 20:21

Carlsberger hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 19:08
Was ich aber in der aktuellen Meldung noch viel interessanter finde: man geht tatsächlich davon aus dass es nächstes Jahr einen oder mehrere private Muxe in RLP gibt.
Davon steht in der Meldung nichts. Bitte genauer lesen, es ist ein Satz mit gleich 3 Konjunktiven = Spekulatius.
Kurzfristig wird es in RP keine privaten Muxe geben, schon gar nicht 2020.
Die LMK ist mit ihrem Call-of-Interest im vergangenen Jahr krachend gescheitert, für keines dort skizzierten Szenarien gab es Interesse seitens der Veranstalter.

RPR1 und sein Tochterprogramm bigFM sind mit dem 11A zufrieden, die Mehrkosten kann RPR Dank UKW-Verbreitung mit Riesen-Overspill nach Hessen und NRW problemlos refinanzieren.
Ähnlich ist es bei Rockland, die testen jetzt ein Jahr lang die Resonanz der DAB+Verbeitung und können im November 2020 wieder aussteigen - oder mit neuem Vertrag weitermachen.

Rheinland-Pfalz alleine ist aufgrund seiner Struktur - dünne und rückläufige Besiedelung, geringe Kaufkraft, alternde Bevölkerung, teilweise schwierige Topographie uvm. für private Veranstalter nicht sonderlich interessant.
Ausnahme ist die Rheinschiene zwischen Mainz und Speyer, aber die dortigen Regionalveranstalter wie Antenne Mainz sind im Hessen Süd-Mux besser aufgehoben. Dort erreichen sie nicht nur ihr Zielgebiet, sondern auch das weit lukrativere Rhein-Main-Gebiet.

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Mi 23. Okt 2019, 20:41

MainMan hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 20:21
Carlsberger hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 19:08
Was ich aber in der aktuellen Meldung noch viel interessanter finde: man geht tatsächlich davon aus dass es nächstes Jahr einen oder mehrere private Muxe in RLP gibt.
Davon steht in der Meldung nichts. Bitte genauer lesen, es ist ein Satz mit gleich 3 Konjunktiven = Spekulatius.
Kurzfristig wird es in RP keine privaten Muxe geben, schon gar nicht 2020.
Die LMK ist mit ihrem Call-of-Interest im vergangenen Jahr krachend gescheitert, für keines dort skizzierten Szenarien gab es Interesse seitens der Veranstalter.

RPR1 und sein Tochterprogramm bigFM sind mit dem 11A zufrieden, die Mehrkosten kann RPR Dank UKW-Verbreitung mit Riesen-Overspill nach Hessen und NRW problemlos refinanzieren.
Ähnlich ist es bei Rockland, die testen jetzt ein Jahr lang die Resonanz der DAB+Verbeitung und können im November 2020 wieder aussteigen - oder mit neuem Vertrag weitermachen.

Rheinland-Pfalz alleine ist aufgrund seiner Struktur - dünne und rückläufige Besiedelung, geringe Kaufkraft, alternde Bevölkerung, teilweise schwierige Topographie uvm. für private Veranstalter nicht sonderlich interessant.
Ausnahme ist die Rheinschiene zwischen Mainz und Speyer, aber die dortigen Regionalveranstalter wie Antenne Mainz sind im Hessen Süd-Mux besser aufgehoben. Dort erreichen sie nicht nur ihr Zielgebiet, sondern auch das weit lukrativere Rhein-Main-Gebiet.
Diese Einschätzung teile ich auch. Die Vorderpfalz und Mainz wird aus dem Ausland versorgt und ein Big FM im 2.Bundesmux ist auch ein potentieller Teilnehmer weniger für einen Landesmux. Was bleibt dann noch übrig?

Die Frage bei Rockland wird sein, ob man bereit ist, die Kosten für den SWR Mux zu tragen oder nicht. Natürlich gewinnt man Reichweite im gegensatz zu UKW aber die ganzen Standorte sind schon verdammt teuer, auch bedingt, dass die Hälfte der Standorte nach Belgien ausblenden muss.

Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es gar keinen privaten Mux für RLP gibt, sondern einen Lokalmux für Koblenz und eventuell der Saarland Mux ausgeweitet wird.

Eckhard.
Beiträge: 220
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Eckhard. » Mi 23. Okt 2019, 21:50

Nicoco hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 19:28
Das es in naher Zukunft Privatmuxe in RP geben wird, ist m.M.n. genau so Kaffeesatzleserei, wie dass bigFM "bald" in den zweiten BuMux wechseln wird.
Es wurde meines Wissens NICHT gesagt, dass es in RLP Privatmuxe geben wird, sondern dass welche ausgeschrieben werden. Ob sich dann genügend Interessenten für einen wirtschaftlichen Betrieb wirklich bewerben, steht auf einem anderen Blatt. Gegebenenfalls gibts ja auch noch "small scale" Varianten ;). Warten wir doch mal die mögliche Ausschreibung ab.

Was bigFM betrifft, so wurde mehrfach grundsätzliches Interesse am 2. Bundesmuxx geäussert. Kann sich aber selbstverständlich inzwischen auch geändert haben.
Marc!? hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 20:41
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es gar keinen privaten Mux für RLP gibt, sondern einen Lokalmux für Koblenz und eventuell der Saarland Mux ausgeweitet wird.
Ea wäre wohl fast schon töricht nicht auch für Mainz und Ludwigshafen / Mannheim je einen Lokalmuxx zumindest auszuschreiben. Wer sich dann dort bewirbt und ob es sich dann finanziell trägt, wird man dann sehen. Koblenz halt ich für zweifelhaft, dann schon eher Trier.

Was Rockland betrifft wird man sich den finanziellen Aspekt sicherlich überlegt haben, denn spätestens zum 1. Nov. (oder am folgenden Werktag) sollte das Programm auf 11A zu hören sein.

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Mi 23. Okt 2019, 22:15

Eckhard. hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 21:50
Marc!? hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 20:41
Ich könnte mir sogar vorstellen, dass es gar keinen privaten Mux für RLP gibt, sondern einen Lokalmux für Koblenz und eventuell der Saarland Mux ausgeweitet wird.
Ea wäre wohl fast schon töricht nicht auch für Mainz und Ludwigshafen / Mannheim je einen Lokalmuxx zumindest auszuschreiben. Wer sich dann dort bewirbt und ob es sich dann finanziell trägt, wird man dann sehen. Koblenz halt ich für zweifelhaft, dann schon eher Trier.

Was Rockland betrifft wird man sich den finanziellen Aspekt sicherlich überlegt haben, denn spätestens zum 1. Nov. (oder am folgenden Werktag) sollte das Programm auf 11A zu hören sein.
Mainz ist ja im Rhein-Main Mux dabei und somit Hessen. Mittelfristig sehe ich dort einen Südhessen Mux und einen lokalen Rhein-Main Mux.
MA/LU analog. Das wird über den Konigsstuhl und eventuell mit Karlsruhe laufen und die Vorderpfalz ist Beiwerk. Somit hier auch BW.

Der Standort in Trier ist aber sehr bescheiden, da unten im Moseltal. Gut hier würden auch 2 kW reichen. Bei Koblenz von Kühkopf erreicht man das komplette Becken und Umland. Dort wohnen auch viele Menschen in den Umlandgemeinden neben der Stadt Koblenz.

maroon6
Beiträge: 197
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von maroon6 » Do 24. Okt 2019, 09:22

Es wird sich noch einiges in diesem Jahr in RLP tun. Im November will die LMK die Programmanbieter über einen modifizierten Plan für Regionalmuxe informieren. Das Konzept sieht zum Start fünf Multiplexe vor:

Koblenz (Standort Kühkopf, 10 kW)
Trier (Standort Petrisberg, 5 kW)
Mainz (Standort Kastel, 10 kW)
Kaiserslautern (Standort Dansenberg 5 kW) und
Ludwigshafen (Standorte Weinbiet 5 kW und Ludwigshafen-Fernmeldeturm 2 kW).

Die Ausschreibung erfolgt als Plattformbetrieb, getrennt nach Technik und Programm. Damit wären Klagen wie im Saarland ausgeschlossen, weil nicht ein Unternehmen beides betreiben darf. Es wäre also denkbar, dass wie im Saarland MB den technischen Betrieb und Divicon den programmlichen übernimmt.

Die LMK ist laut eigenen Angaben offen für eine Zusammenarbeit mit der LPR Hessen bei den Muxen Mainz und Ludwigshafen, technisch hat sie die Zusage die Standorte Großer Feldberg/Taunus und Hardberg mitnutzen zu dürfen. Da es auch in Hessen weiteren Bedarf ist, sind grenzüberschreitende Muxe nicht ausgeschlossen.

Sollte dieses Szenario dennoch nicht zustande kommen, gilt ein landesweit einheitlicher Mux als Plan B, zunächst aber auch nur mit den erwähnten sechs Sendestandorten. Der weitere Netzausbau richtet sich am Wunsch der Programmanbieter.

RPR hat wohl Interesse bekundet sowohl in den Regio-Muxen als auch beim SWR zu senden, um nicht Hörer zu verprellen. Rockland wird zunächst nur ein Jahr beim SWR ausgestrahlt, hier ist ein Wechsel in Regionalmuxe mit richtigen Regionalversionen und ohne Fortführung beim SWR wahrscheinlich, alleine aus Kostengründen. Ob bigFM auch nach einem Start im 2. Bundesmux (der ist wohl fix) mit einer regionalen Version weitermacht, ist noch offen.

Parallel soll das Projekt in Bad Kreuznach (Studio Nahe) in einen Regelbetrieb überführt werden und wird ebenfalls als lokale Plattform ausgeschrieben.
Zuletzt geändert von maroon6 am Fr 25. Okt 2019, 07:41, insgesamt 1-mal geändert.

Eckhard.
Beiträge: 220
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Eckhard. » Do 24. Okt 2019, 11:16

@maroon6: So deutlich wollte ich das gestern (noch) nicht schreiben :D
Marc!? hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 22:15
.. Mittelfristig sehe ich dort einen Südhessen Mux und einen lokalen Rhein-Main Mux.
Eher langfristig - und auch dies nur "vielleicht" - aber auch daran "arbeiten" wir :D . Letztlich müssten sich dann für beide Muxxe genügend Interessenten finden und auch beide Muxxe langfristig finanzierbar sein, aber dies alles kann dauern :( . Von dem erforderlichen weiteren DAB+ Kanal mal ganz abgesehen (wobei dies vermutlich das Einfachste wäre)

Marc!?
Beiträge: 1089
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Do 24. Okt 2019, 19:51

maroon6 hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 09:22
Kaiserslautern (Standort Großer Humberg 5 kW) und
Ist damit der Dansenberg gemeint?

maroon6
Beiträge: 197
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von maroon6 » Fr 25. Okt 2019, 07:40

Marc!? hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 19:51
maroon6 hat geschrieben:
Do 24. Okt 2019, 09:22
Kaiserslautern (Standort Großer Humberg 5 kW) und
Ist damit der Dansenberg gemeint?
Jepp, der ist es.

DX OberTShausen
Beiträge: 585
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DX OberTShausen » Fr 25. Okt 2019, 15:01

Ich habe den 11A lange nicht mehr gehört, aber heute fiel mir auf, dass sich der Empfang hier in meiner Wohnung in Obertshausen stark verschlechtert hat. Wurde etwas verändert oder hängt es mit den Überreichweiten zusammen?

Antworten