DAB+ in Rheinland Pfalz

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Mo 11. Mär 2019, 21:55

Manager hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 21:25
Nein, über die Husterhöhe in PS wird der neue Sender kaum hinweg senden können.
Die Reichweite wird sehr bescheiden sein. Der angrenzende Westrich liegt höher mit eingeschnitten Tälern und auch Blieskastel vlt 2 km Luftlinie wird durch einen Höhenzug mit 330m schon abgeschirmt bei der geringen Masthöhe.

Aber der Sender ist notwendig, da die Innenstadt von ZW abgeschirmt von Kettrichhof liegt.

DH0GHU
Beiträge: 373
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DH0GHU » Mo 11. Mär 2019, 22:32

Okay, eine Simulation des Sichtbereichs auf heywhatsthat.com hätte mir das gleich gezeigt ;)

Die größten Lücken auf der B10 sind ja eh richtung Annweiler. Ideal wäre wohl ein Sender etwas westlich von Annweiler für die Gegend geeignet... Und für die Südpfalz noch Wattkopf gerichtet mit ordentlich Leistung nach Westen... ;)
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Manager
Beiträge: 122
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Manager » Mo 11. Mär 2019, 22:40

DH0GHU hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 22:32
Okay, eine Simulation des Sichtbereichs auf heywhatsthat.com hätte mir das gleich gezeigt ;)

Die größten Lücken auf der B10 sind ja eh richtung Annweiler. Ideal wäre wohl ein Sender etwas westlich von Annweiler für die Gegend geeignet... Und für die Südpfalz noch Wattkopf gerichtet mit ordentlich Leistung nach Westen... ;)
Besser: Die exponierten Sender Annweiler (für die B10) und Hohe Derst (für die Südpfalz) nehmen. So war es schon im Altnetz (12A) geplant.

Marc!?
Beiträge: 576
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Marc!? » Mo 11. Mär 2019, 23:08

Manager hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 22:40
DH0GHU hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 22:32
Okay, eine Simulation des Sichtbereichs auf heywhatsthat.com hätte mir das gleich gezeigt ;)

Die größten Lücken auf der B10 sind ja eh richtung Annweiler. Ideal wäre wohl ein Sender etwas westlich von Annweiler für die Gegend geeignet... Und für die Südpfalz noch Wattkopf gerichtet mit ordentlich Leistung nach Westen... ;)
Besser: Die exponierten Sender Annweiler (für die B10) und Hohe Derst (für die Südpfalz) nehmen. So war es schon im Altnetz (12A) geplant.
Um die Hohe Derst wird man so oder so nicht herumkommen, da der Weinbiet zu weit nördlich liegt und die Gebiete direkt an der Haardt bis nach Spden abgeschattet sind. Hier versorgt man dann auch teile des Pfälzer Waldes mit.

Es betrifft zwar nicht direkt den SWR Mux, aber neben DAB auch DVB-T vom DFMG Standort KL-Dansenberg. Ich Frage mich immer wieder aufs neue warum man das Potential des Standorts nicht voll ausnutzt. Die Antennen sind am Betonschaft mit Richtstrahlung nach Norden Montiert. Eine neue Kombi Spitze mit DAB/DVB-T und man bekäme eine ansprechende Versorgung im südlichen Pfälzer Wald frei Haus.

DH0GHU
Beiträge: 373
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DH0GHU » Mo 11. Mär 2019, 23:12

Manager hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 22:40
DH0GHU hat geschrieben:
Mo 11. Mär 2019, 22:32
Okay, eine Simulation des Sichtbereichs auf heywhatsthat.com hätte mir das gleich gezeigt ;)

Die größten Lücken auf der B10 sind ja eh richtung Annweiler. Ideal wäre wohl ein Sender etwas westlich von Annweiler für die Gegend geeignet... Und für die Südpfalz noch Wattkopf gerichtet mit ordentlich Leistung nach Westen... ;)
Besser: Die exponierten Sender Annweiler (für die B10) und Hohe Derst (für die Südpfalz) nehmen. So war es schon im Altnetz (12A) geplant.
Stimmt, da hast Du recht. Hohe Derst war mir als Option garicht bewußt...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Carlsberger
Beiträge: 78
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Di 19. Mär 2019, 05:08

Nur mal ne Verständnisfrage: Satellifax berichtete gestern über ein Must-Carry für regionalen Rundfunk auf digitalen Plattformen in Rheinland-Pfalz. Da heißt es u.a. "...Auf Plattformen muss das erste Drittel der Kapazitäten für die Verbreitung von ortsansässigen Rundfunksendern zur Verfügung stehen..."
Verstehe ich das "Must-Carry" richtig, dass (z.B.) die Antenne-Sender auf jeden Fall senden DÜRFEN oder ist auch umgekehrt eine VERPFLICHTUNG der lokalen Sender (z.B. in Verbindung mit der Lizenzverlängerung wie es mal in BaWü glaube ich der Fall war...) zur digitalen Ausstrahlung zu verstehen ?

Gibt es eigentlich noch nichts Neues in Sachen Private DAB+ Kanäle in RLP ? Weiß man bis wann man da was konkretes hören wird ? Ich glaube in der Koordinierung gibt es ja nach wie vor immer noch nur einen potentiellen Rheinhessen-Kanal, oder ?
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Chris
Beiträge: 64
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Chris » Di 19. Mär 2019, 07:49

Must Carrey besagt, dass wenn der Veranstalter senden will und den üblichen Vertragskonditionen zustimmt, ist es nicht erlaubt ihn zurückzuweisen.

Eckhard.
Beiträge: 76
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Eckhard. » Di 19. Mär 2019, 10:58

@ Carlsberger: es ist wohl im Gespräch, dass es demnächst erst einmal eine längere Test-Lizemz für Bad Kreuznach geben soll. Dann wird wohl dort auch wieder Domradio Studio Nahe auftauchen.

planetradio
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von planetradio » Di 19. Mär 2019, 11:02

Wird es dann der gleiche Kanal oder ein anderer mit Studio nahe?

Eckhard.
Beiträge: 76
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Eckhard. » Di 19. Mär 2019, 11:09

Da müsste ich jetzt Spekulieren: vermute mal wieder der 12A .. aber "nix Genaues weiss ich da noch nicht"

Carlsberger
Beiträge: 78
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Carlsberger » Di 19. Mär 2019, 14:43

Ah ok, dann lass ich mich mal überraschen ob und wann da was passiert. Vielleicht kommt für Bad Kreuznach ja auch schon der koordinierte 8A zur Testphase...

Edit: Korrektur, 8A nicht 8B
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Chris
Beiträge: 64
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von Chris » Di 19. Mär 2019, 15:24

Was mich persönlich an Rheinland-Pfalz etwas stört ist, dass man den Overspill gegenüber UKW nach Süd-Ost massiv verkleinert hat.
Ich empfange via UKW:

89,9 SWR 1 RP
92,0 SWR 2
95,9 SWR 4 LU
99,1 SWR 1 RP
101,1 SWR 3
102,2 DASDING
103,6 RPR.1
105,6 SWR 4 KL
106,7 bigFM

Via DAB+ arbeitet man mit Einzügen, gesenkten Antennen etc. und ich bekomm nicht ein Zucken an Signal. So stellt man sich die neue wundervolle Digitalwelt nicht vor.
Mir geht bis heute nicht runter, wieso man die Standorte Donnersberg und Weinbiet so kastrieren musste. Andere Bundesländer machen so etwas auch nicht.

DH0GHU
Beiträge: 373
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von DH0GHU » Di 19. Mär 2019, 19:49

Was wurde am Weinbiet kastriert?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

planetradio
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von planetradio » Di 19. Mär 2019, 20:03

Der 11A sendet rund vom Weinbiet laut fmscan.org

planetradio
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB+ in Rheinland Pfalz

Beitrag von planetradio » Di 19. Mär 2019, 20:05

Der 5C sendet vom kalmit mit 5 kW. Jedoch gehen die vollen 5 kW nur Richtung Westen raus.

Wahrscheinlich aufgrund des SFN der anderen Standorte im Osten : Grund: Heidelberg und langenbrand ?

Damit der SFN dort nicht gestört wird.

Wobei ein Standort für Karlsruhe noch notwendig wäre.

Antworten