DAB(+) in Hessen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Eckhard.
Beiträge: 430
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. »

maroon6 hat geschrieben: Mi 31. Mär 2021, 13:52 Ja, es gab einen ca 10-minütigen Ausfall des Senders Kastel, der wurde aber diesmal wieder schnell gangbar gemcht
Habe ich garnicht mitbekommen, da versorgt mich also offensichtlich doch der Feldberg im Taunus. Danke.

Gerade eben läuft bei K2R die Wiederholung einer Weihnachtssendung von 2020 mit "Shakin' Stevens - Merry Christmas Everyone" , laut jugendlichem Moderator mit "Verbreiten weihnachtlicher Stimmung" und (ganz klar und zu erwarten ) ... "Wham! - Last Christmas". Leute, das ist für mich am 31. März nun wirklich zu viel ... und damit (Kontroll-) "Zuhören" beendet. (Tja, ja, die automatischen Wiederholungen vom Computer :sneg:, würden sie "Live-senden" könnte das nicht passieren).

Das letzte Mal vor vor einigen Jahren kam eine solche "Weihnachtswiederholung" wenigstens zur Karnevalszeit. Na ja, jedes Jahr später, dann erreichen sie irgendwann auch mal wieder die richtige -dann folgende- "Weihnachtszeit" :rolleyes:
Marc!?
Beiträge: 2331
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? »

Ich habe auf meiner Plate nur einen Plot gefunden, vlt für den einen oder anderen interessant mit Gießen, Frankfurt, MZ-Kastel und den beiden Odenwald Sendern des HR.
Dateianhänge
82_Frankfurt.png
Badestadt
Beiträge: 249
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt »

Warum fehlt der Gr. Feldberg? Vergessen oder Absicht :confused:
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)
Badestadt
Beiträge: 249
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt »

Hier kommt zur Vervollständigung der Plot für Nordhessen (7B), inkl. Neuhaus.
7B_hessen_nord.png
Zu viel Blau im Nordwesten des Landes. Willingen und das Upland sind bereits mehrfach erwähnt worden.
Rund um den Edersee und im Nationalpark leisten Reflexionen gute Dienste. Mit einem DR56 und einer Magnetfußantenne klappt das mobil ganz gut.
Unbrauchbar dagegen mit einer provisorischen Scheibenantenne. Die Werksradios liegen irgendwo dazwischen, mit diversen Aussetzern. Getestet mit Mercedes und Audi.
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)
PrismaPlayer
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Badestadt hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 10:21 Hier kommt zur Vervollständigung der Plot für Nordhessen, inkl. Neuhaus.

7B_hessen_nord.png

Zu viel Blau im Nordwesten des Landes. Willingen und das Upland sind bereits mehrfach erwähnt worden.
Rund um den Edersee und im Nationalpark leisten Reflexionen gute Dienste. Mit einem DR56 und einer Magnetfußantenne klappt das mobil ganz gut.
Unbrauchbar dagegen mit einer provisorischen Scheibenantenne. Die Werksradios liegen irgendwo dazwischen, mit diversen Aussetzern. Getestet mit Mercedes und Audi.
Schöne Karte,nur kann man ja nicht so genau nach gehn. Habichtswalddiagramm ist noch das mit der alten Antenne, wo Richtung Nordwest nur 320 Watt rausgingen und Meißner hat nach Nordost ja auch die Ausblendung auf ca.3kw runter. Wo ich mich frage ob es da wirklich an Niedersachsen liegt, oder an Berlin 7b :gruebel:
Die Sackpfeife wird in fast jedem Plot auch falsch berechnet. Hier muß man nach dem 5c Diagramm gehn,welches auch der 7b hat.
Das Diagramm im Plot ist das,welches der 7b nutzen dürfte, mit der Ausblendung Richtung Dortmund vor Jahren. Es gehn aber definitiv nicht mehr als 1,6kw nach Westen raus. Ist bei fm scan auch nicht ganz richtig eingezeichnet. Also 7b sendet genauso wie 5c,siehe Anhang.
Dateianhänge
Screenshot_20170617-102816.jpg
Badestadt
Beiträge: 249
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt »

Ja, da sind noch alte Antennendiagramme hinterlegt. Seit die BNetzA das Dateiformat verändert hat, werden in der senderdaten.exe nicht mehr alle Daten korrekt eingelesen.
Da kann man ja das Antennendiagramm direkt exportieren. Deshalb bin ich da möglicherweise nicht auf dem aktuellen Stand, falls die Daten überhaupt mit der Realität übereinstimmen.
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)
B.Zwo
Beiträge: 230
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von B.Zwo »

Badestadt hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 10:21 Hier kommt zur Vervollständigung der Plot für Nordhessen (7B), inkl. Neuhaus
Wie ich befürchtet hatte. Neuhaus bringt für Nordhessen gar nichts. :sneg:
PrismaPlayer
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Kann mir nicht vorstellen das Neuhaus mit 2,5kw im Wesertal so schlecht ankommt. Ich denke durch Reflexionen wird da schon einiges gehn.
Badestadt
Beiträge: 249
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt »

Ziemlicher Flickenteppich, und gerade im Wesertal nicht der Brüller. Kann man nur auf Reflexionen hoffen.
Neuhaus solo:
neuhaus_7B.png
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)
PrismaPlayer
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Man hätte auch meiner Meinung nach den 7b sofort mit 5kw koordinieren sollen,wie es der NDR mit 6c geplant hat.
Ich hoffe man kann im Nachhinein noch erhöhen, wenn das Ergebnis nicht so ist,wie man sich wünscht.
Flaschengeist
Beiträge: 9
Registriert: Di 26. Feb 2019, 21:26

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Flaschengeist »

Naja. Vielleicht erst mal abwarten, was Neuhaus wirklich bringt, bevor zu viel schwarz gemalt wird. Wer es nicht glaubt, dass dieser Sender was bringt, sollte vielleicht mal eine freie UKW-Frequenz aus Neuhaus zum Vergleich testen. Die Reichweite ist für so eine kleine Funzel ganz erstaunlich. Auch wenn der Vergleich zwischen UKW und DAB sehr hinkt, kann ich nur sagen, dass z.B. Hofgeismar und Umland bis zum Schäferberg kurz vor Kassel ganz gut versorgt werden. Auch im Wesertal ist Neuhaus meistens der stärkste, aber durch die Reflexionen nicht immer störungsfreieste empfangbare Sender. Erschwerend hinzu kommt die Frequenzkoordinierung für einige Frequenzen. Eine Katastrophe (102,2 gegen Inselsberg, 105,7 gegen 105,8, usw.) hat sich die Bundesnetzagentur da geleistet. Aber auf den freien Frequenzen geht dieser Standort wirklich gut, bezogen auf die Leistung.
Wunder darf man aber dennoch nicht erwarten. So wünschen sich einige Mitglieder dieses Forums ja gerne besseren Empfang der HR-Programme östlich vom Sender (Einbeck, Heinade, etc.). Da wird Neuhaus absolut nichts bringen, der höchste Berg des Sollings ist ja noch davor. Die Antennenanlage wird ja auch nur auf einer der Plattformen des Turmes gebaut und nicht an der Spitze, da ist ja in der Richtung auch noch der Betonkörper des Turmes davor. Man nimmt hier sicherlich die gleiche Stelle, die der WDR für den alten Kanal 12D schon einmal genutzt hat, weiter oben ist ja erst Platz, wenn die UKW-Antennen für ffn und Antenne irgendwann einmal nicht mehr benötigt werden. Alles in allem glaube ich, dass es eine gute Sache ist, dass sich HR, WDR und NDR auf einen Standort einigen konnten. So etwas passiert selten. Ich stimme allen zu, die sich Rundstrahlung und gleiche (hohe) Leistung für alle Programmanbieter gewünscht hätten. Zusätzlich würde ich mir die Privaten Anbieter noch dazu wünschen.
RF_NWD
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von RF_NWD »

Die UKW Reichweite von Neuhaus auf der 104,8 ist auf Grund der Höhe schon beachtlich. Am Südfenster in Stadthagen ist sie trotz der Abschattungen durch den Bückeberg noch recht ordentlich zu empfangen. Besser als die 88,1 Allerdings nicht ganz sauber wegen Hannover 104,9. OS Radio auf der gleichen Frequenz hat dagegen keine Chance. Auf DAB + gehen meine Erwartungen dafür gegen Null.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34
planetradio
Beiträge: 1854
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio »

Flaschengeist hat geschrieben: Do 1. Apr 2021, 16:57 Naja. Vielleicht erst mal abwarten, was Neuhaus wirklich bringt, bevor zu viel schwarz gemalt wird. Wer es nicht glaubt, dass dieser Sender was bringt, sollte vielleicht mal eine freie UKW-Frequenz aus Neuhaus zum Vergleich testen. Die Reichweite ist für so eine kleine Funzel ganz erstaunlich. Auch wenn der Vergleich zwischen UKW und DAB sehr hinkt, kann ich nur sagen, dass z.B. Hofgeismar und Umland bis zum Schäferberg kurz vor Kassel ganz gut versorgt werden. Auch im Wesertal ist Neuhaus meistens der stärkste, aber durch die Reflexionen nicht immer störungsfreieste empfangbare Sender. Erschwerend hinzu kommt die Frequenzkoordinierung für einige Frequenzen. Eine Katastrophe (102,2 gegen Inselsberg, 105,7 gegen 105,8, usw.) hat sich die Bundesnetzagentur da geleistet. Aber auf den freien Frequenzen geht dieser Standort wirklich gut, bezogen auf die Leistung.
Wunder darf man aber dennoch nicht erwarten. So wünschen sich einige Mitglieder dieses Forums ja gerne besseren Empfang der HR-Programme östlich vom Sender (Einbeck, Heinade, etc.). Da wird Neuhaus absolut nichts bringen, der höchste Berg des Sollings ist ja noch davor. Die Antennenanlage wird ja auch nur auf einer der Plattformen des Turmes gebaut und nicht an der Spitze, da ist ja in der Richtung auch noch der Betonkörper des Turmes davor. Man nimmt hier sicherlich die gleiche Stelle, die der WDR für den alten Kanal 12D schon einmal genutzt hat, weiter oben ist ja erst Platz, wenn die UKW-Antennen für ffn und Antenne irgendwann einmal nicht mehr benötigt werden. Alles in allem glaube ich, dass es eine gute Sache ist, dass sich HR, WDR und NDR auf einen Standort einigen konnten. So etwas passiert selten. Ich stimme allen zu, die sich Rundstrahlung und gleiche (hohe) Leistung für alle Programmanbieter gewünscht hätten. Zusätzlich würde ich mir die Privaten Anbieter noch dazu wünschen.
Zumindest Heinade muss aber vom NDR versorgt werden.

Und da meinte ein Kumpel vom MaxisSpieler das dort kein NDR zu empfangen ist.

Welcher Standort wäre denn für den Ort „zuständig“?
PrismaPlayer
Beiträge: 439
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Ich hab in den vergangenen Wochen mal die freien UkW Frequenzen von Neuhaus in Ostwestfalen getestet. Da ist die 95.2 zwar direkt neben Langenberg,aber trotzdem die freieste Frequenz neben 96.4
Jedenfalls kommt Neuhaus rund um Detmold, auf der A2 um Bielefeld rum Richtung Gütersloh und auf der A33 Bielefeld- Paderborn immer gut durch und teilweise auch mit RDS.
Auf 102.2 wechseln sich ffn und Osnabrück ab und die 105.7 wird von Antenne Niedersachsen aus Steinkimmen überlagert. Auf 107.3 wechseln sich 1Live und Hellweg Radio ab.
Ich bin aber guter Dinge das sich auch in Ostwestfalen der Empfang ein wenig verbessern wird,trotz der nur 130 bis 500 Watt.
Flaschengeist
Beiträge: 9
Registriert: Di 26. Feb 2019, 21:26

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Flaschengeist »

Da ich auch mal eine Zeit lang viel in diesem Bereich unterwegs war, kann ich mich nur anschließen und sagen, dass die Frequenzen, wenn sie frei sind, ziemlich gut in OWL und Nordhessen gehen. Aus DAB-alt Zeiten hatten die 500W auch schon eine recht gute Reichweite für den mobilen Empfang gehabt. Indoor sah es anders aus.
Antworten