DAB(+) in Hessen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 1564
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? »

Habakukk hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 07:47
Es wurde ja schon zu DAB-alt-Zeiten von der Hohen Wurzel gesendet. Warum hat man den guten Standort eigentlich zwischenzeitlich aufgegeben?
Weil der SWR seinen Standort in MZ-Kastel hat und es billiger war im Grundausbau.

maroon6
Beiträge: 315
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von maroon6 »

Der Standort Hohe Wurzel wurde aufgegeben und wird auch nicht mehr für DAB+ kommen. Wenn der hr sagt, dass der Empfang in Taunusstein besser werden soll, dann hängt das wohl mit einem Umbau der Antenne auf dem Großen Feldberg zusammen. Der strahlt momentan in Richtung Westen nur mit ca. 1 kW, daher auch der schlechte Empfang in Bad Schwalbach, Taunusstein und Teilen des Rheingaus. Ich hatte vor einiger Zeit gehört, dass der Feldberg hier optimiert werden soll. Was dann noch kommt, ist ein Sender in Diez/Lahn, dieser wird für Taunusstein aber keine Rolle mehr spielen.

Badestadt
Beiträge: 191
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt »

Der strahlt momentan in Richtung Westen nur mit ca. 1 kW, daher auch der schlechte Empfang in Bad Schwalbach, Taunusstein und Teilen des Rheingaus.
Das stimmt so nicht. Taunusstein ist ja noch ok, aber die Löcher im Hintertaunus, im Aartal, Wispertal usw. kann der Feldberg selbst mit 10 kW ND nicht beseitigen. s. Karte, die ich mal schnell mit RM gemacht habe.
feldberg_10kW_ND.png
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

PrismaPlayer
Beiträge: 312
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

maroon6 hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 13:56
Der Standort Hohe Wurzel wurde aufgegeben und wird auch nicht mehr für DAB+ kommen. Wenn der hr sagt, dass der Empfang in Taunusstein besser werden soll, dann hängt das wohl mit einem Umbau der Antenne auf dem Großen Feldberg zusammen. Der strahlt momentan in Richtung Westen nur mit ca. 1 kW, daher auch der schlechte Empfang in Bad Schwalbach, Taunusstein und Teilen des Rheingaus. Ich hatte vor einiger Zeit gehört, dass der Feldberg hier optimiert werden soll. Was dann noch kommt, ist ein Sender in Diez/Lahn, dieser wird für Taunusstein aber keine Rolle mehr spielen.
Der Feldberg strahlt derzeit nach West/ Südwest wirklich mit weniger Leistung .Das liegt daran das einer der Muxe in die Richtung nicht mit vollen 5kw rausgehn darf,laut interner Aussagen arbeitet man aber daran diese Ausblendung irgendwann zu beseitigen.
Trotzdem hört es sich an als würde noch ein zusätzlicher Sender kommen. Zitat hr: In Taunusstein ist der DAB Empfang tatsächlich noch nicht voll ausgebaut. Wir planen aber,dort einen weiteren Standort auszubauen.
Ob die Hohe Wurzel dann auch Lorch und drumrum vollständig versorgen würde ist die andere Frage. Hier wäre der hr Sender Oberdiebach optimal. Dieser steht auf pfälzischem Boden und soll bald als Füllsender für SWR 11a mit 1.6kw rund betrieben werden.

DX OberTShausen
Beiträge: 883
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von DX OberTShausen »

@Badestadt: Hilft dort nicht auch MZ-Kastel noch mit aus?

Ingelheimer
Beiträge: 39
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:48
Wohnort: Ingelheim am Rhein

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Ingelheimer »

Oberdiebach optimal. Dieser steht auf pfälzischem Boden
Nein, rheinischer Boden, früher preußischer Boden aber niemals pfälzischer Boden.

PrismaPlayer
Beiträge: 312
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Ingelheimer hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 18:46
Oberdiebach optimal. Dieser steht auf pfälzischem Boden
Nein, rheinischer Boden, früher preußischer Boden aber niemals pfälzischer Boden.
Ja dann von mir aus Rheinischem Boden, jedenfalls in RLP und jeder wusste was gemeint war!!! :rolleyes:

ScheichManfred
Beiträge: 93
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:05

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von ScheichManfred »

DX OberTShausen hat geschrieben:
Fr 4. Sep 2020, 17:04
@Badestadt: Hilft dort nicht auch MZ-Kastel noch mit aus?
Kastel ist zwar nicht weit entfernt, der Sender steht aber im Tal und versorgt hauptsächlich Mainz und Wiesbaden. Nach Süden/Osten hat er aufgrund der Topographie eine erstaunliche Reichweite, nach Norden und Westen ist aber relativ schnell Schluss. Hier beispielhaft das Höhenprofil Kastel-Taunusstein:
kastel.png
kastel.png (11.69 KiB) 470 mal betrachtet

Badestadt
Beiträge: 191
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt »

Hier ist die Karte für Kastel. Da sieht man deutlich, dass der hinter dem Taunuskamm nichts bringt. Nur Schlangenbad kann davon etwas profitieren.
kastel_10kW_ND.png
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Eckhard.
Beiträge: 349
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. »

Zitat hr: In Taunusstein ist der DAB Empfang tatsächlich noch nicht voll ausgebaut. Wir planen aber,dort einen weiteren Standort auszubauen.
Hohe Wurzel wäre zwar auch für Bad Schwalbach usw. ideal, aber da wird wohl kaum was kommen. In Taunusstein selbst existiert noch der Mast des ehemaligen TV-Füllsenders (ich meine oberhalb von Tst-Hahn) und etwas süd-östlich von Tst-Neuhof steht ein (Mobilfunk-?)Mast. Sieht man linker Hand, wenn man z.B. von Idstein reinkommt und über die Platte nach WI weiter fahren will oder von Neuhof selbst (Blick von Brita [ex-Motorola]) . Auch damit könnte man Taunusstein versorgen (allerdings wohl nur Tst)
Zuletzt geändert von Eckhard. am Sa 5. Sep 2020, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.

maroon6
Beiträge: 315
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von maroon6 »

Wir planen dort, einen weiteren Standort auszubauen
Auszubauen heißt umzubauen und nicht neu aufzubauen und da man auch andere Standorte ausbauen will bzw. bereits getan hat (Meißner, Sackpfeife, Habichtswald) schätze ich doch, dass es sich "nur" um den Feldberg handelt. Wobei die Hohe Wurzel tatsächlich ALLEN helfen würde: Dem SWR für die noch unzureichende Indoor-Versorgung zwischen Mainz und Bingen, dem hr für die Löcher im westlichen Taunus und auch dem Bundesmux, der sogar Lücken bis Bad Kreuznach schließen könnte. Verrückt war ja, dass die Hohe Wurzel gar in der allerersten Planung für den Bundesmux vorgesehen war mit 5 kW (sogar neben Kastel), letztlich aber nie kam.

Eckhard.
Beiträge: 349
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. »

Es läuft ja wohl "das Gerücht", dass die Reichweite von dort oben zu gross wäre und andere Standorte stören würde.
Zuletzt geändert von Eckhard. am Sa 5. Sep 2020, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.

maroon6
Beiträge: 315
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von maroon6 »

Eckhard. hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 10:37
Es läuft ja wohl "das Gerücht", dass die Reichweite von dort oben zu gross wäre und andere Standorte stören würde.
Das kann sein, dass man von dort oben das SFN anderswo zerschießt, z.B. Raum Idstein. Es gäbe auch Alternativen, der hr hat ja noch den Turm seines ehemaligen TVU in Wehen, ein guter Standort wäre auch der FMT Heidenrod-Kemel, das ist aber freilich kein hr-Standort.

Nicoco
Beiträge: 1116
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Nicoco »

Für ein Netz mit Vollversorgung wird man wohl auch mal auf Fremdstandorte ausweichen müssen.
Das hat auch der WDR inzwischen eingesehen.

PrismaPlayer
Beiträge: 312
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von PrismaPlayer »

Eckhard. hat geschrieben:
Sa 5. Sep 2020, 10:37
Es läuft ja wohl "das Gerücht", dass die Reichweite von dort oben zu gross wäre und andere Standorte stören würde.
Ist eigentlich Blödsinn,die Hohe Wurzel müsste nur mit einer Richtantenne nach Westen betrieben werden, denn nur dort sind die Gebiete die versorgt werden müssen. Und dann würden auch keine anderen Standorte und das SFN gestört werden, da man nur mit Feldberg,Frankfurt und Mainz synchronisieren müsste.

Antworten