DAB(+) in Hessen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? » Sa 26. Jan 2019, 17:17

DX OberTShausen hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 17:10
Planet BlackBeats würde mehr Sinn machen, denn Rock Programme gibt's im RheinMain-Gebiet schon mehr als genug.
Die eigentliche Zielgruppe dürfte aber für Rock deutlich größer sein.

Aber das ganze hat sich mit der Umstellung des Fehlerschutzes im Februar so oder so erledigt.

MaxisSpieler
Beiträge: 49
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:59
Wohnort: Münchsmünster b. Ingolstadt
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von MaxisSpieler » Sa 26. Jan 2019, 18:00

Oder egoFM? Obwohl das geht mit dem DAB Kanal 10A auch ganz gut in Frankfurt...
Meine Empfangsgeräte:
Skoda Bolero
Technisat Digitradio 1 Energy Edition
Imperial DABMAN 12
Sony XDR-P1DBP
Oneby1

planetradio
Beiträge: 231
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio » Sa 26. Jan 2019, 18:06

Muss nicht erst mal der freie Sendeplatz ausgeschrieben werden, danach muss man sich bewerben

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? » Sa 26. Jan 2019, 22:49

planetradio hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 18:06
Muss nicht erst mal der freie Sendeplatz ausgeschrieben werden, danach muss man sich bewerben
Nach meinem Verständnis können die Plätze an die FFH Gruppe direkt vergeben werden, da hier bereits eine hessenweite Zulassung vorhanden ist.

Thomas(Metal)
Beiträge: 175
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 21:40
Wohnort: Oberasbach

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Thomas(Metal) » Sa 26. Jan 2019, 23:00

Marc!? hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 02:31
PrismaPlayer hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 22:17
Wie soll denn das nach hinten benutzen funktionieren? Es wird doch automatisch auch eine gewisse Leistung nach hinten raus gehen, die sich ja nicht vermeiden lässt, da es sich an der Sackpfeife um Stahlgittermast handelt und dieser ja nicht so abschirmt wie ein Rohrmast. Ich finde es nur seltsam, das es nur ein einziges Antennenfeld nach Osten gibt. Würde ein zusätzliches Feld nach Nord und Süd vielleicht zu viel Leistung nach Westen raus bedeuten, die man nicht abschirmen kann? Jedenfalls würde der Empfang so nördlich und südlich von Biedenkopf noch viel stabiler werden
Man müsste sich mal den genuen Typ der Antennen anschauen, die haben bei DAB doch einen großen Öffnungswinkel.

Die DAB Antennen nehmen ja relativ wenig Platz am Mast ein, wenn der Stahlgittermast ein Problem wäre, könnte man immer auf die Rückseite Dickere Bleche montieren, das dürfte die Stabilität nicht beeinträchtigen, aber nach hinten Dämpfen.
<sofern es jetzt noch interessiert...>
Wie meinen? :verrueckt:
Man darf davon ausgehen daß für den Bereich mit Versorgungsauftrag eine Antennenbestückung gewählt wird wo die ERP im definierten Bereich einer Hauptkeule liegt. Alles andere sind nicht sichergestellte Streueffekte. Eine Ausnahme dürfte allenfalls der unmittelbare Nahbereich sein. Nix mit Bastellösung "geht schon noch".
QTH: 911-69 (II: Körner 9.2, III: LPDA16), QTH-alt: 9354 (II: FUBA UKA-028)

Nordi207
Beiträge: 44
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Nordi207 » So 27. Jan 2019, 00:31

planetradio hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 18:06
Muss nicht erst mal der freie Sendeplatz ausgeschrieben werden, danach muss man sich bewerben
Da läuft eine Dauerauschreibung, glaube ich:
http://www.lpr-hessen.de/fileadmin/doku ... Hessen.pdf

Marc!?
Beiträge: 501
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Marc!? » So 27. Jan 2019, 03:16

Thomas(Metal) hat geschrieben:
Sa 26. Jan 2019, 23:00
Marc!? hat geschrieben:
Do 24. Jan 2019, 02:31
PrismaPlayer hat geschrieben:
Mi 23. Jan 2019, 22:17
Wie soll denn das nach hinten benutzen funktionieren? Es wird doch automatisch auch eine gewisse Leistung nach hinten raus gehen, die sich ja nicht vermeiden lässt, da es sich an der Sackpfeife um Stahlgittermast handelt und dieser ja nicht so abschirmt wie ein Rohrmast. Ich finde es nur seltsam, das es nur ein einziges Antennenfeld nach Osten gibt. Würde ein zusätzliches Feld nach Nord und Süd vielleicht zu viel Leistung nach Westen raus bedeuten, die man nicht abschirmen kann? Jedenfalls würde der Empfang so nördlich und südlich von Biedenkopf noch viel stabiler werden
Man müsste sich mal den genuen Typ der Antennen anschauen, die haben bei DAB doch einen großen Öffnungswinkel.

Die DAB Antennen nehmen ja relativ wenig Platz am Mast ein, wenn der Stahlgittermast ein Problem wäre, könnte man immer auf die Rückseite Dickere Bleche montieren, das dürfte die Stabilität nicht beeinträchtigen, aber nach hinten Dämpfen.
<sofern es jetzt noch interessiert...>
Wie meinen? :verrueckt:
Man darf davon ausgehen daß für den Bereich mit Versorgungsauftrag eine Antennenbestückung gewählt wird wo die ERP im definierten Bereich einer Hauptkeule liegt. Alles andere sind nicht sichergestellte Streueffekte. Eine Ausnahme dürfte allenfalls der unmittelbare Nahbereich sein. Nix mit Bastellösung "geht schon noch".
Nicht immer wird und kann das volle Diagramm ausgenutzt werden.

Blacky83
Beiträge: 6
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:31

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Blacky83 » Di 29. Jan 2019, 16:03

Ist der 7B in Hessen aktuell tot?
Seit ca. ner halben Stunde (15:30?) empfange ich nichts mehr.

planetradio
Beiträge: 231
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio » Di 29. Jan 2019, 16:08

Kann ich bestätigen. Auf 7B ist nichts zu empfangen. 6A läuft hier normal. Das Signal ist vom hohen Meißner. Ist der 7B in ganz Hessen off ? oder nur in Nordhessen ?

Badestadt
Beiträge: 27
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Badestadt » Di 29. Jan 2019, 16:18

Hier läuft der 7B aktuell (16.18 Uhr) normal mit 16/16.
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

Blacky83
Beiträge: 6
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:31

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Blacky83 » Di 29. Jan 2019, 16:22

Jetzt läuft er auch wieder, wobei er am Anfang noch etwas gestottert hat.

planetradio
Beiträge: 231
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio » Di 29. Jan 2019, 16:25

Vielleicht war es ein Test am Habichtswald zwecks Leistungserhöhung ?

planetradio
Beiträge: 231
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio » Di 29. Jan 2019, 16:26

@ blacky83 , vom welchem Standort kommt dein Signal ?

Basic.Master
Beiträge: 35
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 08:04
Wohnort: Raum München

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Basic.Master » Di 29. Jan 2019, 18:18

Morgen gibts übrigens Wartungsarbeiten am Hohen Meißner, für 30min zwischen 11 und 14 Uhr.
DAB(+) für Linux: DABlin | ODR-Senderkarte
DVB-S(2) Astra 19,2° Ost | DVB-C KDG | DVB-T(2) München | DAB+ München/Ingolstadt/Augsburg/Grünten

Manager
Beiträge: 100
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Manager » Di 29. Jan 2019, 18:41

7B war heute Nachmittag auch im Süden (Empfang hier via Hardberg) off. Also vermutlich in ganz Hessen.

Antworten