DAB(+) in Hessen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 22
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Der DAB Freak Gabi » So 3. Nov 2019, 20:16

Eckhard. hat geschrieben:
Sa 2. Nov 2019, 18:28

der 12C ist dicht. in Rhein-Main ;)


Ist er nicht. Es sind 13 Programme drin. 16 sind bei 72kbps mit Standard Fehlerschutz möglich. Die sollen endlich mal von ihrer Illusion wegkommen, das EEP-2A wirklich so extrem empfangsverbessernd ist. Fast überall hab ich bei 2A und 3A immer bei der selben schwachen Signalstärke Empfangsausbrüche. Von nem richtigen Fehlerschutz erwarte ich selbst bei richtig extrem gestörten Empfang aussetzerfreie Wiedergabe. Das bietet nicht mal EEP-1A. Und es sollte, falls der Ton bei EEP-3A bereits völlständig ausfällt, EEP-2A noch sehr lange ohne Aussetzer spielen. Tut er aber nicht. Sobald mit EEP-3A Schluss ist sollte nicht gleich bei minimal schlechterer Signalstärke auch mit 2A und 1A das Signal ausfallen.

DH0GHU
Beiträge: 627
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von DH0GHU » Mo 4. Nov 2019, 12:52

Der DAB Freak Gabi hat geschrieben:
So 3. Nov 2019, 20:16
Ist er nicht. Es sind 13 Programme drin. 16 sind bei 72kbps mit Standard Fehlerschutz möglich. Die sollen endlich mal von ihrer Illusion wegkommen, das EEP-2A wirklich so extrem empfangsverbessernd ist. Fast überall hab ich bei 2A und 3A immer bei der selben schwachen Signalstärke Empfangsausbrüche. Von nem richtigen Fehlerschutz erwarte ich selbst bei richtig extrem gestörten Empfang aussetzerfreie Wiedergabe. Das bietet nicht mal EEP-1A. Und es sollte, falls der Ton bei EEP-3A bereits völlständig ausfällt, EEP-2A noch sehr lange ohne Aussetzer spielen. Tut er aber nicht. Sobald mit EEP-3A Schluss ist sollte nicht gleich bei minimal schlechterer Signalstärke auch mit 2A und 1A das Signal ausfallen.
Fehlerschutz dient nicht dazu, bei extrem gestörten Empfang aussetzerfreie Wiedergabe zu ermöglichen - das ist eine realitätsferne oder rein plakative Aussage. Vorwärtsfehlerschutz wendet Redundanz auf, um die zulässige Bitfehlerrate anzuheben, bei der noch Empfang möglich ist. Je nach Maß der Redundanz können das einige dB, wenige dB oder sogar weniger als 1 dB sein. Wenn ein Fehlerschutz "nur" 2 dB Verbesserung bringt, bedeutet das immernoch fast 40% Energieersparnis und somit Kostenreduktion für den gleichen Versorgungsbereich.

Deine Aussagen zu EEP-2A entsprechen übrigens auch in keiner Weise meinen Beobachtungen auf 5C. Dort senden die DLF-Programme mit 2A, die restlichen Programme mit 3A, Schlagerparadies und Schwarzwaldradio mit 2B.
Bis zur Aufschaltung des Sendestandorts Laber war es so, dass DLF auf meiner täglichen Arbeitsstrecke wenige Aussetzer hatte, die 3A-Programme hatten viele Aussetzer, und Schwarzwaldradio hatte extrem viele Aussetzer. Es geht hier um wenige dB Unterschied, die aber im Grenzbereich bei Mobilempfang eben doch deutlich wirken. Schau Dir dazu mal in der einschlägigen Literatur die notwenigen C/Ns für unterschiedliche Protection Level an.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Eckhard.
Beiträge: 220
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Eckhard. » Mo 11. Nov 2019, 12:37

... und da ist sie, die erwartete Entscheidung für die Belegung der noch freien Kapazität DAB+ Hessen-Süd und Hessen-Nord:

"Ab Dezember „JOKE FM – Comedy und Hits“ über DAB+ in Hessen"
(Quelle: http://www.lpr-hessen.de/aktuelles-pre ... 0136892c85

Nicht immer muss "deutschsprachiger Anbieter aus Luxemburg" auch RTL bedeuten :D
-- und die Webseite dazu: https://www.jokefm.de/ :bruell:

Nordi207
Beiträge: 115
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Nordi207 » Mo 11. Nov 2019, 13:35

Neee, oder? :bruell: :danke:
Auch nicht schlecht.

Carlsberger
Beiträge: 123
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Carlsberger » Mo 11. Nov 2019, 15:16

Cool, mal ein neues Format ! Ich bin gespannt wie gut die das Konzept umsetzen, klingt aber so als würde ich da künftig häufiger mal reinhören. Dafür fliegt ziemlich sicher ein anderer Anbieter aus den Kurzwahltasten raus :-D
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

dxmaster
Beiträge: 1
Registriert: Sa 13. Okt 2018, 22:22

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von dxmaster » Mo 11. Nov 2019, 18:07

Kann man sich schon jetzt anhören. Der Sender streamt schon seit Langem im Internet.

Dudelsack
Beiträge: 420
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 21:29

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Dudelsack » Mo 11. Nov 2019, 18:30

... Und die Adresse dazu bekommt ihr auch noch:
http://rs33.stream24.net:80/joke-fm.mp3
Eckhard. hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 12:37
Nicht immer muss "deutschsprachiger Anbieter aus Luxemburg" auch RTL bedeuten :D
Das ist dann wohl Radio Tele Juxemburg. :bruell:

DX OberTShausen
Beiträge: 582
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von DX OberTShausen » Mo 11. Nov 2019, 19:04

Super! Damit hat bestimmt niemand gerechnet.

Carlsberger
Beiträge: 123
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Carlsberger » Mo 11. Nov 2019, 21:04

Ich habe mal spaßeshalber die postalische Adresse gegoogelt... Streetview gibt mir da ein normales neugebautes Mehrfamilienhaus aus.... nicht gerade das was ich erwartet hätte. Im Programm habe ich auch mal reingehört... könnte zwar noch etwas professioneller werden, aber es wird durchaus Aufwand betrieben mit eigenen Interviews usw. Hat auf jeden Fall schon mein Interesse geweckt!
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

Nordi207
Beiträge: 115
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Nordi207 » Mo 11. Nov 2019, 22:39

Carlsberger hat geschrieben:
Mo 11. Nov 2019, 21:04
Ich habe mal spaßeshalber die postalische Adresse gegoogelt... Streetview gibt mir da ein normales neugebautes Mehrfamilienhaus aus.... nicht gerade das was ich erwartet hätte.
Lux€mburg eben...

planetradio
Beiträge: 668
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von planetradio » Do 14. Nov 2019, 13:18

Ich weiß nicht ob es wirklich stimmt,

Aber in pro dab in Facebook wurde gestern geschrieben :

"es soll arbeiten am Standort Gießen - dünsberg geben"

"Weiterhin wurde vermutet, dass dort der 12C sowie 6A mit der jeweiligen richt Strahlung nach Süden bzw. Nach Norden abgestrahlt werden soll"

Somit könnte dann Radio unerhört im 6A aufgeschaltet werden, da Biedenkopf alleine Marburg angeblich nicht ausreichend versorgt.

Wie gesagt, ich weiß nicht, ob es wirklich stimmt

Funker1
Beiträge: 50
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:25

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Funker1 » Do 14. Nov 2019, 13:57

Bitte das Posting dort richtig lesen!
Es sind nur Mutmaßungen geäußert worden. Nicht immer gleich das eigene Wunschdenken aktivieren. :rolleyes:

Carlsberger
Beiträge: 123
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Carlsberger » Do 14. Nov 2019, 15:47

Genau das hat planetradio doch geschrieben ?!?
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

maroon6
Beiträge: 194
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von maroon6 » Do 14. Nov 2019, 16:28

Die Geschichte ist ein wenig anders. In der Facebook-Gruppe hat jemand ein Bild von einer Antenne im Betriebsraum des Senders Dünsberg gepostet und vermutet, es könnte sich um eine neue Antenne handeln. Inzwischen hat sich rausgestellt, dass es sich nicht um eine neue, sondern um die alte Antenne handelt.

Die Antenne ist übrigens eine Leihgabe und befindet sich im Besitz von Bayern Digitalradio. MB hatte sie bis zum inzwischen erfolgten Bau der neuen Antenne ausgeliehen. Sobald BDR sie wieder benötigt, wird sie vom Dünsberg verschwinden 😃😂

Aktuell ist weder der Kanal 6A noch der 12C am Dünsberg geplant. Tatsächlich in Planung sind Füllsender für Hanau (Wachenbuchen) und Darmstadt (Weiterstadt) für den 12C sowie Marburg für den 6A. Bisher wollen die Programmanbieter diese Standorte aber nicht finanzieren, daher kommen sie erst einmal nicht.

Nordi207
Beiträge: 115
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB(+) in Hessen

Beitrag von Nordi207 » Fr 15. Nov 2019, 13:44

War mir gar nicht bewusst, dass im Raum DA ein Füllsender nötig sei.

Antworten