DAB+ Sachsen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
jug
Beiträge: 88
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:36

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von jug » Do 28. Nov 2019, 16:36

Unsereins hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 15:32
@„Freiberg
Bisher: 13 Programme von 11 Veranstaltern
08 Programme gehen fort
02 Programme hinzugekommen
Beworben: 07 Programme von 06 Veranstaltern“
- und zudem kostendeckend möglich
Dann sind wir wohl mit 7x 144kbps die privilegiertesten DAB-Hörer. :cheers:
Freue mich außerordentlich! Bitte überall DAB+ so sinnvoll umsetzen - Klasse statt Masse! Soll schließlich mal UKW ablösen.
Und nun aber auch an der ordentlichen Zuführung arbeiten!
Das wird so wohl so nicht kommen, denn bei 7 Programmen wird man dann sicher auf PL1 umstellen, um bei gleicher Sendeleistung eine größere Reichweite zu erzielen. Für die kleinen Sender bedeutet Reichweite=mehr Hörer und das ist wichtiger als NF-Qualität.
QTH : Rostock, Empfänger: HAMA DIT2000 mit TGN DAB -VV an VHF Antenne: K5-12 - 5 Elemente + 2x Sperrfilter 5C und 11B; BMW mit DAB+ Werksradio und Außenmagnetantenne an TGN DAB Vorverstärker; LG Sylus 2 Smartphone mit DAB+; Silvercrest SIRD 14 C2

Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 42
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von Der DAB Freak Gabi » Do 28. Nov 2019, 17:32

In Bremen hat man doch auch 144kbps bei den Privaten durchgewunken also denk ich dass das nicht verkehrt wäre. Und 112kbps wären ja trotzdem noch in EEP 2A möglich

the jazzman
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von the jazzman » Do 28. Nov 2019, 18:27

Unsereins hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 15:32
@„Freiberg
Bisher: 13 Programme von 11 Veranstaltern
11 Veranstalter? Wer außer der Lokalfunkkette veranstaltet denn noch zwei Programme? :gruebel:

Noch sind die Lizenzen nicht offiziell vergeben. Mega Radio SNA hatte sich auch beworben, bekam aber keine Lizenz (für mich nachvollziehbar).

Nach meinen Informationen könnte ein Bewerber in Leipzig bei den Kosten eventuell noch einen Rückzieher machen...

dvb_jens
Beiträge: 23
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:35
Wohnort: Niederschlesischer Oberlausitzkreis

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von dvb_jens » Do 28. Nov 2019, 19:36

@„Freiberg
es ist sehr wahrscheinlich das folgende 5 Programme bleiben:
ENERGY Sachsen
apollo radio)))
InPulz Radio
RADIO ERZGEBIRGE + RADIO ERZGEBIRGE 2 (selbe Veranstalter)

Das jetzige Freiberg´er Angebot werden wir wohl in Chemnitz wieder Hören mit den unterschied, anstatt InPulz Radio gibt es UNICC und für die beiden RADIO ERZGEBIRGE gibt es das selbe von RADIO CHEMNITZ.

TobiasF
Beiträge: 334
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von TobiasF » Do 28. Nov 2019, 19:56

Den Fehlerschutz und somit die Bitrate kann sich theoretisch jedes Programm selbst aussuchen. Folgende Bitraten wären möglich:
  • Leipzig (48 CU): 32 (1A), 48 (2A), 64 (3A), 96 (4A)
  • Chemnitz (66 CU): 40 (1A), 64 (2A), 88 (3A), 96 (2B), 128 (4A)
  • Freiberg (120 CU): 80 (1A), 120 (2A), 128 (1B), 160 (3A), 192 (3B), 240 (4A), 256 (4B)
Zweckmäßig wäre in L und C 3A und in FG 2A.

the jazzman hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 18:27
11 Veranstalter? Wer außer der Lokalfunkkette veranstaltet denn noch zwei Programme?
90s90s und SchlagerPlanet gehören zusammen.

dvb_jens hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 19:36
Das jetzige Freiberg´er Angebot werden wir wohl in Chemnitz wieder Hören mit den unterschied, anstatt InPulz Radio gibt es UNICC und für die beiden RADIO ERZGEBIRGE gibt es das selbe von RADIO CHEMNITZ.
Es muss einen weiteren Unterschied geben. Freiberg hat bisher zwei „Doppelpacks“ und Chemnitz bekommt nur ein „Doppelpack“.

dvb_jens hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 19:36
ENERGY Sachsen
apollo radio)))
InPulz Radio
RADIO ERZGEBIRGE + RADIO ERZGEBIRGE 2
Musst du nur noch zwei neue Programme unterbringen, die mit den genannten 5 nichts zu tun haben...

Michael
Beiträge: 17
Registriert: So 23. Dez 2018, 19:48

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von Michael » Fr 29. Nov 2019, 11:11

Ibizateufel hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 08:45
Landesweites DAB+ in Sachsen von den Privaten da glaube ich nicht mehr daran.
Die warten sicher auf 5G und sitzen DAB+ aus. Davon mal abgesehen, ob über UKW DAB+ oder sonstwas, mich werden die sächsischen Dummdudler nicht als Hörer bekommen, somit ist mir das relativ schnurz.

Unsereins
Beiträge: 2
Registriert: Do 28. Nov 2019, 15:10

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von Unsereins » Fr 29. Nov 2019, 14:13

Eigentlich sollte auch das neue ROR mit in alle Muxxe mit reingehören.

ROR = Rock Over RIAS
Aber in diesem Fall ist was anderes gemeint:
ROR = Radio Ostrock

Wär schade, wenn das im Web verkümmert!

Ibizateufel
Beiträge: 11
Registriert: Mo 25. Feb 2019, 14:17

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von Ibizateufel » Fr 29. Nov 2019, 16:43

Die warten sicher auf 5G und sitzen DAB+ aus. Davon mal abgesehen, ob über UKW DAB+ oder sonstwas, mich werden die sächsischen Dummdudler nicht als Hörer bekommen, somit ist mir das relativ schnurz.
[/quote]


Es ist eigentlich Schade das die privaten in Sachsen nicht über DAB+ senden wollen. Aber das war ja auch in der Vergangenheit so . Die sträuben sich weiter. :kopf:

Habakukk
Beiträge: 1551
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von Habakukk » Di 3. Dez 2019, 10:41

detektor.fm hat sich anscheinend wirklich nicht mehr auf DAB+ beworben. Schade, habe das bei der Durchreise ganz gerne eingeschaltet.
Man konzentriert sich jetzt verstaerkt auf seine Podcasts.

https://www.radioszene.de/138816/detekt ... radio.html

the jazzman
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von the jazzman » Di 3. Dez 2019, 11:27

Habakukk hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 10:41
detektor.fm hat sich anscheinend wirklich nicht mehr auf DAB+ beworben. Schade, habe das bei der Durchreise ganz gerne eingeschaltet.
Man konzentriert sich jetzt verstaerkt auf seine Podcasts.

https://www.radioszene.de/138816/detekt ... radio.html
Für Freiberg hat man es mir auf Anfrage bestätigt. Vor kurzem hieß es erst noch, man wolle nicht in einen Landesmux, man wolle sich auf die geneigte Hörerschaft konzentrieren. Somit sah ich eigentlich den Fortbestand im Lokalmux als gesichert an...

Auf meine Rückfrage zur Nichtbewerbung in Freiberg argumentierte man plötzlich mit den Kosten für den Bundesmux und warf dann einige Dinge durcheinander.

Tja, als ich im Frühjahr im Krankenhaus war, fand ich es gut, den Lokalmux zu haben, weil ich kein WLAN im Krankenhaus buchen wollte und sparsam mit meinem Kontingent an schnellem, mobilen Internet sein wollte...

Zumal schnelles Internet vor Ort noch Mangelware ist und ich regelmäßig mit Komplettausfällen zu kämpfen habe...

TobiasF
Beiträge: 334
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von TobiasF » Di 3. Dez 2019, 16:26

Habakukk hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 10:41
Man konzentriert sich jetzt verstaerkt auf seine Podcasts.

https://www.radioszene.de/138816/detekt ... radio.html
Ich lese aus der Meldung eher heraus, dass man zweigleisig fahren möchte, d. h. die Inhalte sowohl als Podcast als auch als Radio-Livestream anbieten möchte.

the jazzman hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 11:27
Vor kurzem hieß es erst noch, man wolle nicht in einen Landesmux, man wolle sich auf die geneigte Hörerschaft konzentrieren. Somit sah ich eigentlich den Fortbestand im Lokalmux als gesichert an...
Warum sollte ein überregionales Programm nicht landesweit, aber ausgerechnet in Freiberg senden? Die Freiberg-Interessenten werden also entweder Lokalprogramme wie InPulz sein oder den Freiberg-Mux als Ersatz für den nicht vorhandenen Landesmux ansehen.

the jazzman
Beiträge: 103
Registriert: So 2. Sep 2018, 14:19

Re: DAB+ Sachsen

Beitrag von the jazzman » Di 3. Dez 2019, 16:41

TobiasF hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 16:26

Warum sollte ein überregionales Programm nicht landesweit, aber ausgerechnet in Freiberg senden? Die Freiberg-Interessenten werden also entweder Lokalprogramme wie InPulz sein oder den Freiberg-Mux als Ersatz für den nicht vorhandenen Landesmux ansehen.
Weil der Lokolmux halt sehr günstig ist und in einer Universitätsstadt das Zielpublikum über dem Landesdurchschnitt erreicht wird.

Antworten