DAB+ Thüringen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
maroon6
Beiträge: 322
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von maroon6 »

Nicoco hat geschrieben:
Fr 10. Jul 2020, 09:33
Ich kann mir das eigentlich gar nicht vorstellen.
Divicon hat doch im Saarland schon ordentlich Stress gemacht und wollte zunächst erst ab 10 Programmen auf Sendung gehen.
Und dort geht es zunächst um lediglich einen einzigen Senderstandort.
Anschließend ging man runter auf 7, später sogar 5 Programme.
Aber in Thüringen wären ja schon ein paar mehr Standorte gefragt, da kann ich mir kaum vorstellen, dass Divicon wirklich mit 4 Programmen starten will.
Wer sagt denn, dass es nur vier Programme werden? Heutzutage werden bei regionalen Muxen doch häufig Plattformbetreiber lizenziert. Daher bewerben sich recht wenige Einzelsender auf Ausschreibungen, vor allem wenn schon im Vorfeld signalisiert wird, dass man eine Plattform vorzieht.. Divicon soll übrigens schon mit allen verhandeln - von krix bis Antenne Thüringen.

Nicoco
Beiträge: 1147
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Nicoco »

Das hab ich ja nicht behauptet.
Natürlich können sich die Sender immer noch bei Divicon melden.
Aber trotzdem, es haben sich nunmal nur vier Sender beworben.

Chris_BLN
Beiträge: 1099
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Chris_BLN »

Die TLM hat der Divicon dann wohl auch eine potentiell unschöne Aufgabe elegant weitergereicht, oder habe ich "Plattformbetrieb" falsch verstanden? Darf jetzt jeder, der sich bei der Divicon meldet und numerisch noch in den Mux passt, von der Divicon zugelassen oder abgelehnt werden? Hat die TLM da nun keine Aufsicht mehr? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.


Aber egal wie: das ist und bleibt alles Murks. Da Private und MDR getrennte Wege gehen, schleppt der MDR 4 Regionalisierungen von MDR Thüringen mit sich herum - für wohl eine einstellige Summe an Minuten je Tag. Dafür dann halt der gesamte MDR außer MDR Klassik in unanhörbarem HE-AAC.

Und die Privaten? Falls die beiden großen Privaten wollen (und sie wollten eigentlich nie, denn sie haben ihre Hörer ja auf UKW und können mit den Hauptprogrammen keine neuen Hörer via DAB+ generieren) nun doch mitmachen würden, hätten sie je 5 Regionalisierungen durch ihre Lizenz verpflichtend mit sich herumzuschleppen. Da bekäme man einen Mux schon mit 5 mal AThü, 5 mal Landeswelle, einmal Top40 und 5 weiteren neu zu lizensierenden Dudlern voll - alle in 72er Klingeltonqualität.

Thüringen braucht 4 oder 5 Regionalmuxe, die gemeinsam von Öffis und Privaten genutzt werden. Der MDR arbeitet eh schon mit der Divicon zusammen bei UKW, es wäre also nichtmal Neuland in den Geschäftsbeziehungen. In den Regionalmuxen wäre ggf. sogar noch Platz für die Offenen Kanäle etc.

TobiasF
Beiträge: 970
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von TobiasF »

maroon6 hat geschrieben:
Mi 15. Jul 2020, 19:27
Divicon soll übrigens schon mit allen verhandeln - von krix bis Antenne Thüringen.
Das heißt, sie wurden im Gegensatz zum Saarland nicht verpflichtet, unterschriebene Verträge mit den Einzelbewerbern vorzulegen, damit der Zuschlag wirksam wird?

Chris_BLN hat geschrieben:
Mi 15. Jul 2020, 19:47
Da bekäme man einen Mux schon mit 5 mal AThü, 5 mal Landeswelle, einmal Top40 und 5 weiteren neu zu lizensierenden Dudlern voll
Die Sachsen-Anhalt-Lösung wäre auch meine Vermutung. Die 5 weiteren Programme könnten B2, Krix, egoFM, Rosamunde und Rockland sein.

Im Gegensatz zur sächsischen Lösung (die drei Regionalkanäle vorsieht) dürfte die Thüringer Lösung problemloser sein, da Kanalumschaltungen entfallen und Empfänger nicht unbemerkt auf die falsche Regionalversion schalten.

Aufgrund der umfangreicheren sächsischen Radiolandschaft (5 landesweite UKW-Programme, die alle regionalisiert sind, 4 Regionalprogramme, 6 potenzielle weitere Interessenten) hat aber auch die sächsische Lösung ihre Existenzberechtigung: Mit der Sachsen-Anhalt-Lösung könnte man die ganzen Programme gar nicht unterbringen.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, Fairphone 2

pomnitz26
Beiträge: 2250
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:40
Wohnort: südliches Sachsen-Anhalt

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von pomnitz26 »

Macht der MDR nicht auch regional auseinandergeschaltete Werbung?

PrismaPlayer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von PrismaPlayer »

Eine Lösung wäre endlich den koordinierten 3 Ländermux 11a für den mdr aufzubauen wo die Länderübergreifenden Programme des mdr rein könnten. In Thüringen könnte man dann den 8b im Westen des Landes nutzen und im Osten von Thüringen den 12b der schonmal im Gespräch war. Dort könnten dann die Regionalversionen von MDR 1 Thüringen, Landeswelle und Antenne Thüringen sowie Top 40 und die anderen Bewerber untergebracht werden,wenn der MDR dann mit den privaten gemeinsame Sache machen würde.
Gleiches Spiel in Sachsen Anhalt um den 11c etwas zu entlasten. Im Westen von Sachsen Anhalt 11c und im Osten dann 6b .In Sachsen könnte man dann auch mit einem auf zwei Landeshälften augeteilten Mux arbeiten.
In Hessen funktioniert das mit dem Nord und dem Südhessenmux auch ganz gut und wäre auch in Rheinland Pfalz so denkbar irgendwann

DABM
Beiträge: 151
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:13

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von DABM »

MDR plant DAB+-Sender für Erfurt
Nach dem erfolgreichen Testbetrieb plant der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) nun offiziell eine DAB+-Sendeanlage in Erfurt, um die Indoor-Abdeckung in der Landeshauptstadt Thüringens zu verbessern. Vom Dach des MDR-Funkhauses soll das Ensemble im Kanal 8B mit einer Leistung von 2 kW starten, wie aus Planungsdaten der Bundesnetzagentur hervorgeht.
Quelle (n) : www.mdr.de www.satellifax.de

Badestadt
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Badestadt »

Mir ist aufgefallen, dass sich der MDR in den letzten Tagen deutlich um 3 Balken (von 16) verschlechtert hat. Früher war der 8B IMMER indoor mit Audio zu empfangen. Dies ist jetzt nicht mehr der Fall.
Ich empfange den Mux über den Inselsberg. Hier muss sich etwas verändert haben.

Möglicherweise wurde die Leistung reduziert, was im Zusammenhang mit Erfurt (2 kW) stehen könnte bzw. mit dem (geplanten) Hohen Meißner. Denn dann wären gleich drei exponierte Standorte am Werk, Inselsberg, Kreuzberg und Hoher Meißner, dazu Erfurt.
Gibt es jemanden, der den MDR auch über den Inselsberg empfängt und ähnliche Beobachtungen gemacht hat?
Wenn das so bleibt, dann wäre eine Verbesserung in Thüringen selbst mit einer Verschlechterung Richtung Westen verbunden.
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

PrismaPlayer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von PrismaPlayer »

Glaube nicht das irgendwas in der Leistung reduziert wurde.Hier in Steffenberg Niedereisenhausen empfang ich den 8b über Inselsberg und Kreuzberg. Outdoor immer noch zwischen 4 und 5 Balken. Warum sollte wegen Meißner und oder Erfurt in der Leistung reduziert werden?
Selbst wenn... der MDR reicht weit genug nach Hessen rein,was sich mit dem Meißner auch nochmal verbessern wird. Wichtig ist das er in Thüringen optimal funktioniert.
Ich denke es würde erst etwas an der Antenne am Kreuzberg geändert werden, wenn der MDR mal wirklich den 11a 3 Ländermux einführt. Dann könnte man die Hessenantenne am Kreuzberg nämlich so wegen SWR 11a nicht mehr senden lassen.
Dateianhänge
20200806_153008.jpg

Badestadt
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Badestadt »

Hier in Steffenberg Niedereisenhausen empfang ich den 8b über Inselsberg und Kreuzberg
Kreuzberg in Steffenberg, bei den wenigen Watt die Richtung Hessen rausgehen. :gruebel:
Der Kreuzberg ist hier auf UKW kein Problem, von DAB+ habe ich dagegen noch nicht mal den Hauch eines Signals von den Bayern-Muxen.
Und der Meißner auf 8B ist Richtung Westen nicht mehr als eine Funzel.
Ich stelle jedenfalls fest, dass der MDR mit Audio nicht mehr zu empfangen ist. Die örtlichen Bedingungen haben sich nicht geändert, alle anderen Muxe kommen wie immer.
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

PrismaPlayer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von PrismaPlayer »

Badestadt hat geschrieben:
Do 6. Aug 2020, 16:19
Hier in Steffenberg Niedereisenhausen empfang ich den 8b über Inselsberg und Kreuzberg
Kreuzberg in Steffenberg, bei den wenigen Watt die Richtung Hessen rausgehen. :gruebel:
Der Kreuzberg ist hier auf UKW kein Problem, von DAB+ habe ich dagegen noch nicht mal den Hauch eines Signals von den Bayern-Muxen.
Und der Meißner auf 8B ist Richtung Westen nicht mehr als eine Funzel.
Ich stelle jedenfalls fest, dass der MDR mit Audio nicht mehr zu empfangen ist. Die örtlichen Bedingungen haben sich nicht geändert, alle anderen Muxe kommen wie immer.
Ähm ich weiß ja nicht ob du es verpasst hast oder keine Ahnung. Der Kreuzberg sendet nach Hessen und in meine Richtung mit 10kw für 7b und 8b. Deshalb ist der MDR hier vom Kreuzberg erste Wahl! Klar die Bayern Muxe senden nur nach Süden,da kommt hier nix an. Die bekomm ich hier von Alzenau und Pfaffenberg. Zumindest den 10a Unterfranken. Der 11d Bayern funktioniert hier nicht mehr seit Schmallenberg Hunau für den WDR aufgeschaltet wurde.Vorher wurde der hier anstatt der WDR eingelesen. Der WDR geht seitdem sogar mit Audio an einigen Stellen

Badestadt
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Badestadt »

Ich halte mich an die offizielle Angabe des MDR, da steht:
Kreuzberg 10 kW (nach Thüringen gerichtete Ausstrahlung)
Von ND steht da nix. Wenn dem nicht so ist, dann sollte man dem MDR dies mitteilen, damit er die Angabe korrigieren kann.
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

PrismaPlayer
Beiträge: 317
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von PrismaPlayer »

Nach Thüringen gerichtet ist schon richtig, aber eben auch nach Hessen,weil man die beiden nördlichen Antennenfelder am Kreuzberg nur zusammen schalten kann,genau wie die beiden südlichen für die Bayern Muxe. Rund strahlt am Kreuzberg nur der Bundesmux.
Wie man am Diagramm sieht geht nach Hessen mehr Leistung raus als nach Thüringen. Der 7b hr hat das gleiche Diagramm.
Dateianhänge
20200806_164436.jpg

cybertorte
Beiträge: 200
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:40
Wohnort: Bleßberg
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von cybertorte »

Neueintrag in der BNetzA am 24.08.20.
Erfurt - Chamissostr. (Erfurt 3) bekommt einen 5C Sender mit 1kW:

Code: Alles auswählen

5C Erfurt Stadt        240    61   0   30.0   V   N   011E0126   50N5736

/// www.DABmonitor.COM ///
QTH: 5,3km südlich vom Bleßberg
Privat Kfz - Skoda Bolero (2016) DAB+
Dienst Kfz- Albrecht DR 56+ /Tony C5 (ABB flex - Dach)

Holdudieladio
Beiträge: 178
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Holdudieladio »

cybertorte hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 06:25
Neueintrag in der BNetzA am 24.08.20.
Erfurt - Chamissostr. (Erfurt 3) bekommt einen 5C Sender mit 1kW:

Code: Alles auswählen

5C Erfurt Stadt        240    61   0   30.0   V   N   011E0126   50N5736
Ist der Mast, von dem auch Radio F.R.E.I. sendet ? Oder ist das der oben auf dem Hügel ?

Antworten