DAB+ Thüringen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
bennySL
Beiträge: 115
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von bennySL » Mi 8. Jan 2020, 12:30

Felix II hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 12:38
Dafür scheint B2 mitzunehmen was geht, so generiert man Reichweite -oder- Die machen es richtig.
Achso und das kannst du einschätzen, wer was richtig macht in seinem Markt. Weil du die Jahresabschlussberichte gelesen hast oder auf der PK zur Geschäftsbilanz 2019 warst? Oder weil du einfach nur von den Vorteilen von DAB überzeugt bist? Welche Expertise hast du denn vorzuweisen, dass du dir anmaßen kannst, darüber zu entscheiden "wer was richtig" macht? Bist du selber etwa womöglich GF eines Senders mit 40 Angestellten und nochmal ebensovie freien in einem Markt wie Berlin unter 30 konkurrierenden Stationen mit einem Jahresetat von sechstelliger Höhe? :confused:
Bitte kennzeichne doch deine eigene Einschätzung als das was es ist, als deine MEINUNG.

Ich frage nur, wie du zu dieser vermessenen Aussage kommst, dass "die alles richtig machen". B2 sendet seit wieviel Jahren über DAB? Wie lange existiert das Programm mit diesem Format? Den Sender gibt es noch keine 10 Jahre!!! Das ist ein ganz junges Pflänzchen! Die Langzeitfolgen kann man doch gar nicht absehen! Ich kann mich noch gut erinnern, dass es Radio B2 vor ein paar Jahren gar nicht gab. Da nannte man sich OldieStar Radio und sendete seit 2004 online bzw. ab 2005 auf einem UKW Kleinnetz rund um Zehlendorf/Oranienburg und auf Mittelwelle sowie über Digitalradio Mondiale (DRM = digitale Mittelwelle) !!!
Haben die damals nach deiner Einschätzung vermutlich auch schon alles richtig gemacht und damit Reichweite generiert? Mit einer mittelalterlichen Übertragungstechnik, weil 60er Jahre Titel und Smokie so schön klingen in Amplitüdenmodulation.

Wenn ich bedenke dass es Oldiestar von 2004 bis 2011 gab, also 7 Jahre, ist es ja fast ein Wunder, dass es B2 in seiner 2011 gestarteten Form heute noch gibt.

Ich denke da gerade an die Astra Geschichte mit der gekaperten Senderkennung:
https://www.infosat.de/radio/astra-192- ... erparadies
SO generiert man Reichweite!!! Das war ein genialer Schachzug !

Von welcher Reichweite sprichst du, die technische? Die ist bei Mittelwelle abends und nachts ein paar Millionen. Aber sind den DX Hörer aus Rumänien, Norwegen oder Frankreich die dir einmal im Jahr einen EB schicken und dich als Programmanbieter (nicht Sendebetreiber, du zahlst da noch die riesige Jahresmiete an die Mediabroadcast) nach QSL karten, Wimpeln, Tshirts und Aufklebern anbetteln deine anvisierte Zielgruppe? Was nutzt es dir in 2025 in sämtlichen landesweten Multiplexen vertreten zu sein (und auf Astra mit horrenden Zahlungen an die SES nach Betzdorf) wenn dich kaum einer hört? Dazu die viele Buswerbung ...

Man muss hier abwarten wie sich das entwickelt. Der Hype um DAB kann wieder ganz schnell vorbei sein (hatten wir alles schonmal mit DAB alt) - damals war ein Sendernetz im Band III und im LBand komplett auf dem Reißbrett aufgebaut und größten Teils in Betrieb.

In 20 Jahren kann man sagen "der oder die hat alles richtig gemacht", und zwar über die paar Stationen die nicht zu gierig ein paar Krümmel vom DAB Werbekuchen abhaben wollten. Dann wird man ja sehen wer übrig bleibt oder wer vorher in die Insolvenz schliddert. Davon musst du von Thüringen gar nicht mal so weit fahren. In Bayern kenne ich da so ein paar Kandidaten, die mit vollmundigen Versprechungen auf DAB gestartet sind. Da fielen Sätze wie "Wer jetzt nicht auf DAB setzt ist in ein paar Jahren tot. Der Markt bereinigt sich selber. Und wer nicht in neue Technologie investiert, bleibt auf der Strecke" Und was ist davon heute noch übrig? Der Markt hat sich bereinigt, in der Tat. Seltsam nur dass die auf der Strecke bleiben die am lautesten nach DAB schreien.

Und sie werden nicht die einzigen bleiben. Das ganz große Erdbeben steht uns , so prophezeie ich, noch in ein paar Jahren bevor, und da werden viele Musikfans in ganz Deutschland jammern. Sehr viel mehr als in der MediaAnalyse abgebildet sind. Wir werden uns wundern, glaube ich.

Im Übrigen: Seit wann sind denn Seiten wie Wikipedia, Satnews, SatelliLine, SatelliFax oder TelTarif die hier genannt und zitiert werden, seriöse Quellen :confused:
Es ist doch schon bezeichnend, dass hier ein privater User ( posting.php?mode=quote&f=11&p=1522341 ) um 19:20 enthüllt, welcher Wolf im Schafspelz sich dort bewirbt, wenig später taucht eine Meldung dazu groß auf entsprechenden Content grabber-Portalen auf erst einen Tag später um 11:13 wird das in den Radioforen.de als Mega-Recherche-Story verkauft von jemand der offensichtlich für diese(s) Portal(e) schreibt / freier Mitarbeiter usw.
Schon peinlich, dass ausgerechnet ein Hörer das hier öffentlich machen muss, während die Behörden offensichtlich komplett verpennt haben (warum lässt man solche Angebote überhaupt in ein Verfahren einfließen???) und niemand von der "schreibenden Zunft" etwas gemerkt hat bzw. Verdacht geschöpft hat als 24 Stunden vor dem großen Aufschrei die Liste mit den Bewerbern öffentlich gemacht wurde (auch da in der PM kein Wort dazu!)

Sieht so ordentliche Recherche aus? Investigativer Journalismus wäre es gewesen, diese Causa während dem Prozess des Auswahlverfahrens rauszuhauen! Das wäre ein Paukenschlag gewesen und die TLM wäre in der Pflicht gewesen. SO kann sie sich sauber zrücklehnen: Wir haben es nicht gewusst - uns hat ja keiner etwas gesagt, und in der Pressse stand dazu nichts, wir hören davon das erste Mal und sind fein raus.

Sich hinterher zu echauffieren und so zu tun "wie kann man nur" ist kein Journalismus sondern Geschwätz! Dann hätten die Medien ihre Arbeit besser machen sollen, und ebenso die Jury der TLM die die Mappen auf den Tisch bekommt. Wo sind denn die Artikel in der Thüringer ALlgemeine? Was sagt der MDR dazu als moralische Instanz der Superhits? :rolleyes:

Holdudieladio
Beiträge: 123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Holdudieladio » Mi 8. Jan 2020, 14:00

bennySL hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 12:30
Es ist doch schon bezeichnend, dass hier ein privater User ( posting.php?mode=quote&f=11&p=1522341 ) um 19:20 enthüllt, welcher Wolf im Schafspelz sich dort bewirbt, wenig später taucht eine Meldung dazu groß auf entsprechenden Content grabber-Portalen auf erst einen Tag später um 11:13 wird das in den Radioforen.de als Mega-Recherche-Story verkauft von jemand der offensichtlich für diese(s) Portal(e) schreibt / freier Mitarbeiter usw.
Schon peinlich, dass ausgerechnet ein Hörer das hier öffentlich machen muss, während die Behörden offensichtlich komplett verpennt haben (warum lässt man solche Angebote überhaupt in ein Verfahren einfließen???) und niemand von der "schreibenden Zunft" etwas gemerkt hat bzw. Verdacht geschöpft hat als 24 Stunden vor dem großen Aufschrei die Liste mit den Bewerbern öffentlich gemacht wurde (auch da in der PM kein Wort dazu!)

Sieht so ordentliche Recherche aus? Investigativer Journalismus wäre es gewesen, diese Causa während dem Prozess des Auswahlverfahrens rauszuhauen! Das wäre ein Paukenschlag gewesen und die TLM wäre in der Pflicht gewesen. SO kann sie sich sauber zrücklehnen: Wir haben es nicht gewusst - uns hat ja keiner etwas gesagt, und in der Pressse stand dazu nichts, wir hören davon das erste Mal und sind fein raus.
Schonmal daran gedacht, dass es vielleicht absichtlich nicht vorher hinausposaunt wurde, weil schon klar war, dass dann ein "Aufschrei der Empörung" von den "Politisch Korrekten" kommen wird ? So läuft es ja leider in unser "freiheitlichen Demokratie", wo angeblich Meinungsfreiheit herrscht, aber man keine "falsche" Meinung vertreten darf. Da muß man schon ein bisschen "tricksen", indem man Informationen gezielt zurückhält, damit man nicht gleich von politischen Gegnern zu Fall gebracht wird. Vielleicht "pennen" die Thüringer Behörden ja schon absichtlich und vielleicht möchte die TLM da gar nicht "in der Pflicht" sein, weil man dort freiheitlich demokratisch denkt und niemanden wegen seiner politischen Gesinnung diskriminieren will ? Ich spekuliere zwar nur, aber es liegt im Rahmen des Möglichen. Und ich habe auch tatsächlich kein Problem damit. Auch nicht damit, dass die "moralischen Instanzen" der Medien keine "bessere Arbeit" geleistet haben.

Habakukk
Beiträge: 1720
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Habakukk » Mi 8. Jan 2020, 15:19

Uff, neues Jahr, neuer Tonfall, oder wie?

Felix II
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Felix II » Mi 8. Jan 2020, 16:01

Sag mal BennySL, was stellst du mir für selten dämliche Fragen... Das interessiert mich doch aus Zuhörersicht alles gar nicht, das ist deren Sache.

Ich habe das aus einem einfachen Grund so geschrieben: Nimm mal an ich (oder ein x-beliebiger) Hörer mag B2 und deren Programm. Wenn man nun ausserhalb der eigentlichen Sendegebietes mit dem Auto unterwegs ist (wie ich der vor einer Weile nach Mannheim gefahren ist) und da nun beim durchzappen durch die empfangbaren Programme plötzlich das aus der Heimatregion bekannte Programm wiederfindet dann freut man sich da drüber und bleibt auf dem Programm. Man weiss ja was man bekommt. Und wenn ein (beliebtes) Programm in vielen Regionen verfügbar ist hat man die Möglichkeit dieses beliebte Programm eben in vielen Regionen zu hören. Von daher meine einfache Aussage (aus Zuhörersicht) mit "die machen es richtig". Und das ist völlig wertefrei mit dem was du sonst noch so geschrieben haben und was die in der Vergangenheit so alles gemacht haben. Aber scheinbar war das nicht alles völlig verkehrt denn es gibt sie ja noch.
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

Eckhard.
Beiträge: 273
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Eckhard. » Mi 8. Jan 2020, 17:17

bennySL hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 12:30
... Schon peinlich, dass ausgerechnet ein Hörer das hier öffentlich machen muss, während die Behörden offensichtlich komplett verpennt haben (warum lässt man solche Angebote überhaupt in ein Verfahren einfließen???) und niemand von der "schreibenden Zunft" etwas gemerkt hat bzw. Verdacht geschöpft hat als 24 Stunden vor dem großen Aufschrei die Liste mit den Bewerbern öffentlich gemacht wurde (auch da in der PM kein Wort dazu!)
Dein Ton gefällt mir nicht :sneg: . Trotzdem der Hinweis bitte richtig zu lesen (auch wenn ich die TLM nicht übermässig mag): Es wurde in der PM nur veröffentlicht, WER sich beworben hat, also ohne jegliche Wertung oder Prüfung, die kommt jetzt erst. Zitat aus PM der TLM:

"Die TLM wird die Bewerbungsunterlagen in den nächsten Wochen auf Vollständigkeit und Zulässigkeit prüfen. Antragsteller, die die gesetzlichen Zulassungs- und Zuweisungsvoraussetzungen erfüllen, werden unter Moderation der TLM zu Verständigungsgesprächen geladen...."

Da ist also (wie üblich) noch gar kein Verfahren begonnen worden, was sollte also in der PM schon dazu stehen?? . Ob die "B & R-Klassik-Union-GmbH" dieses Prüfungsverfahren übersteht, wird sich zeigen.

DH0GHU
Beiträge: 864
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von DH0GHU » Mi 8. Jan 2020, 18:20

Davon abgesehen: Bennysl, was hast Du für Vorstellungen? Was soll die TLM denn machen? Jetzt, vor irgendwelchen Prüfungen, irgendwie mal so eben rausposaunen, dass man das Angebot ablehnen wird, weil es von einem Höckefreund stammt? Dann wäre es jetzt schon fast sicher, dass die sich per Gericht reinklagen können ...

Nö. Entweder gibt es eine rechtlich wasserdichte Handhabe gegen den Antragsteller, oder aber man muß mit diesem Schandfleck leben...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Chris_BLN
Beiträge: 309
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Chris_BLN » Mi 8. Jan 2020, 23:33

Holdudieladio hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 14:00
So läuft es ja leider in unser "freiheitlichen Demokratie", wo angeblich Meinungsfreiheit herrscht, aber man keine "falsche" Meinung vertreten darf.
Noch einer, der "Meinungsfreiheit" falsch versteht. Sie hat in der BRD von Anbeginn ihre Grenzen im Grundgesetz und den darauf basierenden Gesetzen - und schon diese Grenzen werden kaum beachtet. Im Gegenteil, die Grenzen des Sagbaren werden immer weiter ausgelotet. Was heute z.B. so in ostdeutschen Zeitungen als Leserbrief abgedruckt wird, hätte vor 10 Jahren noch für die eine oder andere erflogreich durchgebrachte Strafanzeige gereicht.

Allein die Tatsache, dass es gewisse Parteien legal geben darf, zeugt von einer sehr weit ausgelegten "Meinungsfreiheit" in diesem Land. Da soll man mal bitte nicht über zuwenig "Meinungsfreiheit" meckern, sondern eher mal fragen, ob auch schon der nächste Holocaust billigend mit eingeplant ist.

Chris_BLN
Beiträge: 309
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:35

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Chris_BLN » Mi 8. Jan 2020, 23:36

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 18:20
Nö. Entweder gibt es eine rechtlich wasserdichte Handhabe gegen den Antragsteller, oder aber man muß mit diesem Schandfleck leben...
Auf einen Schandfleck mehr kommt es in Thüringen doch kaum noch an. Man tut halt, was man kann, um sein Image zu festigen.

Ich empfehle zur gesellschaftlichen Situation in Thüringen auch mal dieses Gespräch:

https://www.deutschlandfunk.de/musik-un ... 82.de.html
https://ondemand-mp3.dradio.de/file/dra ... 0ba7c2.mp3

Holdudieladio
Beiträge: 123
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 13:40

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Holdudieladio » Do 9. Jan 2020, 00:11

Chris_BLN hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 23:33
Holdudieladio hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 14:00
So läuft es ja leider in unser "freiheitlichen Demokratie", wo angeblich Meinungsfreiheit herrscht, aber man keine "falsche" Meinung vertreten darf.
Noch einer, der "Meinungsfreiheit" falsch versteht. Sie hat in der BRD von Anbeginn ihre Grenzen im Grundgesetz und den darauf basierenden Gesetzen - und schon diese Grenzen werden kaum beachtet. Im Gegenteil, die Grenzen des Sagbaren werden immer weiter ausgelotet. Was heute z.B. so in ostdeutschen Zeitungen als Leserbrief abgedruckt wird, hätte vor 10 Jahren noch für die eine oder andere erflogreich durchgebrachte Strafanzeige gereicht.
Allein die Tatsache, dass es gewisse Parteien legal geben darf, zeugt von einer sehr weit ausgelegten "Meinungsfreiheit" in diesem Land. Da soll man mal bitte nicht über zuwenig "Meinungsfreiheit" meckern, sondern eher mal fragen, ob auch schon der nächste Holocaust billigend mit eingeplant ist.
Ach, krieg' dich lieber mal wieder ein mit deinem maßlosen Übertreibungen. Und wer bist du bitte, zu beurteilen, daß ich Meinungsfreiheit "falsch" verstehe, nur weil dir etwas nicht in den Kram paßt ? Aber auch das gehört wohl zur Meinungsfreiheit dazu.
Und ja, es darf auch "gewisse Parteien" legal geben, und Mitglieder dieser Parteien sollten auch legal eigene Radiosender betreiben dürfen.
Chris_BLN hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 23:36
DH0GHU hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 18:20
Nö. Entweder gibt es eine rechtlich wasserdichte Handhabe gegen den Antragsteller, oder aber man muß mit diesem Schandfleck leben...
Auf einen Schandfleck mehr kommt es in Thüringen doch kaum noch an. Man tut halt, was man kann, um sein Image zu festigen.
Man könnte da allerdings wegen Beleidigung eine Anzeige kassieren. Aber wahrscheinlich juckt das den Betreffenden eh nicht.

Chief Wiggum
Moderator
Beiträge: 1193
Registriert: Do 16. Aug 2018, 07:03
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Chief Wiggum » Do 9. Jan 2020, 00:29

Damit beenden wir an dieser Stelle wieder das Thema Politik und kehren zurück zum eigentlichen Thema! Danke!

Radio-DX
Beiträge: 192
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:08
Wohnort: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Radio-DX » Do 9. Jan 2020, 01:57

Schade, bin extra wach geblieben. :D
QTH: Nähe Neustadt a.d. Orla (Ostthüringen)
Empfangsrekord mit RDS-PS: 3075 km (Madeira: 88,0 MHz, Radio Renascenca, Sporadic-E am 12.06.2013)

bennySL
Beiträge: 115
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von bennySL » Do 9. Jan 2020, 11:30

Felix II hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 16:01
Sag mal BennySL, was stellst du mir für selten dämliche Fragen... Das interessiert mich doch aus Zuhörersicht alles gar nicht, das ist deren Sache.
Aber scheinbar war das nicht alles völlig verkehrt denn es gibt sie ja noch.
Hallo Felix entschuldige bitte, wenn ich dich persönlich angegriffen haben sollte.
Tut mir leid, das du so empfindest.
Es sollte auf keinen Fall persönlich werden! Ich hatte nur den Eindruck du weißt mehr als du sagen magst und spielst nur auf "Ich weiß was was ihr alle noch nicht wisst" oder hast interne Einblicke.

Wie gesagt ob sie es richtig machen (B2 gibt es ja erst seit 2011) wird sich erst in ein paar Jahren zeigen, wenn sie nicht vorher wieder das Format komplett um die Ecke schmeißen und plötzlich anfangen 80er Musik zu spielen. Mein Eindruck ist eben der dass man sich dort musikmäßig nur darauf einstellt was gerade läuft und womit man Kasse machen kann. Schlagerradios gibt es aber noch mehr: Schlagerparadies, Paloma. Auf die Idee sind auch schon andere gekommen. Und der Markt für Rock ist in Berlin mit 3 Sender auch abgesteckt. Trotzdem glaube ich nicht und bin mir eigentlich sicher dass B2 nicht für immer und ewig diese Schiene fahren wird wie es jetzt im Moment ist.

Was noch fehlt wäre Electronic Music. SunshineLive und Pure FM sind ja eher , sagen wir mal nicht mehr ernst zu nehmende Player im Markt. Der eine spielt nur noch Charts oder Discoversionen von Popmusik und der andere hat sich vll. übernommen oder sind keine großen Sprünge mehr davon zu erwarten?

Empatiefähigkeit, zählt nicht gerade zu meinen besonderen Stärken. Da bleibe ich lieber bei meiner kreativen Arbeit mit Holz


Nichts für Ungut
Benjamin

bennySL
Beiträge: 115
Registriert: Do 18. Apr 2019, 09:05
Wohnort: Kappeln Schlei

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von bennySL » Do 9. Jan 2020, 11:33

Eckhard. hat geschrieben:
Mi 8. Jan 2020, 17:17

Dein Ton gefällt mir nicht :sneg: .


Oh, tut mir Leid das du das so siehst.
Das überrascht mich jetzt etwas - ich wollte auf keinen Fall dass sich jemand auf den Fuß getreten oder
persönlich beleigt fühlt.

Entschuldigung.

Die Kommunikation mit anderen Menschen ist nicht unbedingt mein bester Trumpf im Ärmel

LG Benny

DX OberTShausen
Beiträge: 693
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:00
Wohnort: Obertshausen

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von DX OberTShausen » Do 9. Jan 2020, 17:16

bennySL hat geschrieben:
Do 9. Jan 2020, 11:33
Entschuldigung.

Die Kommunikation mit anderen Menschen ist nicht unbedingt mein bester Trumpf im Ärmel
Es ist aber eine Stärke, wenn man seine Schwächen ohne Scham so offen zugeben kann. Sehr stark :spos:
Ich denke, jeder wird es dir verzeihen.

cybertorte
Beiträge: 156
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:40
Wohnort: Bleßberg
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von cybertorte » Mo 13. Jan 2020, 16:28

Es gab heute sogar einen Bericht über die DAB+ Ausschreibung und der B&R KLASSIK-UNION GmbH bei mdr Kultur. Leider gibt´s dazu keine Audiothek. Aber einen Querverweis von "Übermeiden" zur Recherche:

https://uebermedien.de/45055/afd-naher- ... -lizenzen/

/// www.DABmonitor.COM ///
QTH: 5,3km südlich vom Bleßberg
Privat Kfz - Skoda Bolero (2016) DAB+
Dienst Kfz- Albrecht DR 56+ (ABB flex - Dach)
Bilder in Originalgröße? PN an mich! :)

Antworten