DAB+ Thüringen

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Eckhard.
Beiträge: 273
Registriert: So 2. Sep 2018, 10:15

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Eckhard. » Mo 6. Jan 2020, 19:36

@ Jevert: Habe ich auch gerade festgestellt .... und so sieht er aus https://www.youtube.com/watch?v=zFdBOWb7xZ8 - wollen die da ein Pegida-(AFD-) Radio installieren ?????

TobiasF
Beiträge: 490
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von TobiasF » Mo 6. Jan 2020, 20:02

Japhi hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 14:58
Nicht mal Absolut [...] [hat] sich beworben.
Die haben auch das Saarland links liegen gelassen und verlassen demnächst die sächsischen Stadtmuxe. Offenbar pokert Absolut darauf, dass der Bundesmux 2 bald startet.

Verwundern tut mich, dass Radio TEDDY viele Muxe links liegen lässt: Brandenburg, Bremen, Saarland, Freiberg, Thüringen. So wird das nix mit der flächendeckenden Empfangbarkeit.

RadioDataSystem hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 19:01
Du weißt schon was eine GbR ist?
Bitte einmal den Wikipedia-Artikel lesen:
Bei der Gesellschaft bürgerlichen Rechts [...] handelt es sich [...] um einen Zusammenschluss mindestens zweier Rechtssubjekte als Gesellschafter [...]. [...] Gesellschafter einer GbR können natürliche und juristische Personen sowie rechtsfähige Personengesellschaften sein.

RadioDataSystem hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 19:01
Der Radiomarkt im Osten (außer Berlin) ist und bleibt eine strukturschwache Ausbauregion.
Na ja, es gibt ja auch noch die Möglichkeit, Lokalmuxe einzuführen. Dann könnte z. B. Erfurt eine mit Chemnitz vergleichbare Auswahl bekommen. Auf Berliner oder Leipziger Niveau wird man aber in Thüringen nie kommen.

Japhi
Beiträge: 385
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Japhi » Mo 6. Jan 2020, 20:34

Es wären immerhin mehr Programme als im dünnbesiedelten Nordwest-Reinfallen.
D-45529 Hattingen/Ruhr
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/53), Panasonic RF-D10

Felix II
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 21:56

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Felix II » Di 7. Jan 2020, 12:38

Verwundern tut mich, dass Radio TEDDY viele Muxe links liegen lässt:
Dafür scheint B2 mitzunehmen was geht, so generiert man Reichweite -oder- Die machen es richtig.
mfG: Felix II

[hr]

ein Ponyhof ist kein Ponyhof.

Wikipedia: Standart bezeichnet häufig eine Falschschreibung des Wortes Standard

maroon6
Beiträge: 254
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von maroon6 » Di 7. Jan 2020, 13:10

Felix II hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 12:38
Verwundern tut mich, dass Radio TEDDY viele Muxe links liegen lässt:
Dafür scheint B2 mitzunehmen was geht, so generiert man Reichweite -oder- Die machen es richtig.
Ich hatte mich vor kurzem mit der Frau GF von Radio Teddy unterhalten. Im Sender gilt immer noch die Devise "UKW first". DAB+ wird nur als Notlösung genommen, falls es gar keine Aussicht auf UKW-Zulassung gibt. Sollte irgendwann mal in München oder Stuttgart etwas ausgeschrieben und man bekäme den Zuschlag, würde man DAB+ wieder verlassen. Siehe Hessen. In Thüringen ist Teddy auf UKW vertreten, daher kein DAB+.
Zuletzt geändert von maroon6 am Di 7. Jan 2020, 15:31, insgesamt 1-mal geändert.

Der DAB Freak Gabi
Beiträge: 156
Registriert: Mo 15. Jul 2019, 16:58

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Der DAB Freak Gabi » Di 7. Jan 2020, 13:21

Warum hat man dann in Berlin sich dennoch DAB+ leisten können obwohl man dort per UKW auch sendet? So ganz macht das Argument nämlich keinen Sinn.

DH0GHU
Beiträge: 862
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von DH0GHU » Di 7. Jan 2020, 13:29

maroon6 hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 13:10
Felix II hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 12:38
Verwundern tut mich, dass Radio TEDDY viele Muxe links liegen lässt:
Dafür scheint B2 mitzunehmen was geht, so generiert man Reichweite -oder- Die machen es richtig.
Ich hatte mich vor kurzem mit der Frau GF von Radio Teddy unterhalten. Im Sender gilt immer noch die Devise "UKW first". DAB+ wird nur als Notlösung genommen, falls es gar keine Aussicht auf UKW-Zulassung gibt. Sollte irgendwann mal in Münchehn oder Stuttgart etwas ausgeschrieben und man bekäme den Zuschlag, würde man DAB+ wieder verlassen. Siehe Hessen. In Thüringen ist Teddy auf UKW vertreten, daher kein DAB+.
Wie viele Megawatt ERP bräuchte wohl so ein UKW-Sender, um die DAB-Versorgungsgebiete Teddys in bayern oder bawü zu ersetzen?!
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

iro
Beiträge: 798
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von iro » Di 7. Jan 2020, 14:45

Wie wenige Watt ERP bräuchte wohl so ein UKW-Sender, um unterm Strich mehr Geld einzuspielen, als die DAB-Versorgungsgebiete Teddys in Bayern oder BaWü zusammen erwirtschaften ?!

DH0GHU
Beiträge: 862
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von DH0GHU » Di 7. Jan 2020, 14:50

Bei ca. 25% DAB-Haushalte in Bayern ist Deine Betrachtung nicht mehr wirklich korrekt...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

iro
Beiträge: 798
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von iro » Di 7. Jan 2020, 15:34

Es kommt ja nicht darauf an, wer die potentielle Möglichkeit des Empfangs hat dank 1. Versorgung und 2. passendem Empfangsgerät, sondern darauf, wer tatsächlich einschaltet. Und darauf, was die Versorgung EINES tatsächlichen Hörers unterm Strich kostet.
Und dieser "tatsächliche Hörer" muss dabei gar nicht wirklich zuhören - er muss das nur behaupten bei einer dieser Umfragen...

maroon6
Beiträge: 254
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von maroon6 » Di 7. Jan 2020, 15:37

iro hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 15:34
Es kommt ja nicht darauf an, wer die potentielle Möglichkeit des Empfangs hat dank 1. Versorgung und 2. passendem Empfangsgerät, sondern darauf, wer tatsächlich einschaltet. Und darauf, was die Versorgung EINES tatsächlichen Hörers unterm Strich kostet.
Und dieser "tatsächliche Hörer" muss dabei gar nicht wirklich zuhören - er muss das nur behaupten bei einer dieser Umfragen...
Exakt so hat die Frau GF von Teddy auch argumentiert. Sie meinte sogar, die UKW-Funzel in Frankfurt brächte dem Sender einen zehnfachen Gewinn im Vergleich zur weit großflächigeren DAB+-Ausstrahlung in Hessen. Die UKW-Frequenz ist auch 2020 noch der Sechser im Lotto. genau genommen ist sogar die einzige Möglichkeit der Refinanzoerung von Investitionen ins Medium Radio. Zumindest ist das so lange der Fall, bis UKW abgeschaltet wird.

Winterkönig
Beiträge: 227
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:27
Wohnort: Amberg / Oberpfalz

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Winterkönig » Di 7. Jan 2020, 19:12

maroon6 hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 13:10
Felix II hat geschrieben:
Di 7. Jan 2020, 12:38
Verwundern tut mich, dass Radio TEDDY viele Muxe links liegen lässt:
Dafür scheint B2 mitzunehmen was geht, so generiert man Reichweite -oder- Die machen es richtig.
Ich hatte mich vor kurzem mit der Frau GF von Radio Teddy unterhalten. Im Sender gilt immer noch die Devise "UKW first". DAB+ wird nur als Notlösung genommen, falls es gar keine Aussicht auf UKW-Zulassung gibt. Sollte irgendwann mal in München oder Stuttgart etwas ausgeschrieben und man bekäme den Zuschlag, würde man DAB+ wieder verlassen. Siehe Hessen. In Thüringen ist Teddy auf UKW vertreten, daher kein DAB+.
Selbst wenn in München eine UKW Frequenz ausgeschrieben würde und selbst wenn Radio Teddy die Frequenz bekommen würde kannst du davon ausgehen dass es Teddy weiter auf DAB+ geben würde weil es UKW nur unter der Auflage geben würde auch auf DAB+ zu senden.

Weil in Bayern werden selbst bei den einheimischen Sendern die Linzen für UKW nur noch mit der Auflage auf DAB+ zu senden verlängert.
Geräte: Auna Gaga, Dual IR6S, Avox Indio Color, Hama IR50, Phillips DA9011, Auna iAdapt 320,
AEG DAB 4130, Technisat Techniradio 1

TobiasF
Beiträge: 490
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von TobiasF » Di 7. Jan 2020, 19:30

Ich habe mal ein neues Thema erstellt: Expansionsstrategien (UKW/DAB+) von Radiosendern

Dort kann die Radio-Teddy-Diskussion fortgeführt werden.

B.Zwo
Beiträge: 63
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 15:59

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von B.Zwo » Di 7. Jan 2020, 19:31

Was hat Bayern und Baden-Württemberg sowie das ganze Pro-Digitalradio-Lobby-Gefasel nun mit der Ausschreibung in Thüringen zu tun? Wenn Teddy nicht überall über DAB+ senden möchte dann ist es eben so und tut der Sache in Thüringen doch keinen Abbruch.

Winfried Haug
Beiträge: 44
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:26

Re: DAB+ Thüringen

Beitrag von Winfried Haug » Mi 8. Jan 2020, 09:09

RadioDataSystem hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 19:01

maroon6 hat geschrieben:
Mo 6. Jan 2020, 17:18
Nochmal: Antenne und Landeswelle könnten sich hinter dem Plattformbewerber Digital Radio Thüringen GbR verbergen!
Du weißt schon was eine GbR ist? Und kennst den Unterschied zu einer GmbH & Co. (Betriebs-)KG (die üblicherweise ALLE großen Medienhäuser, Betreiber, Plattformanbieter und Programmveranstalter sind? Ansonsten empfehle ich einen Grundkurs BWL mit Handelsrecht wenn du der Meinung bist zwei landesweite Radiowellen würden als GbR auftreten! :gruebel:

Eine GbR gründe ich mit meiner Frau wenn ich für meine Nachbarn regelmäßig ein paar Steuererklärungen kopiere oder einmal im Monat mit meinem Chor ein Konzert auf dem Marktplatz gebe. Aber doch nicht wenn es um ein Geschäft mit zahlen im fünf bis sechsstelligen Bereich pro Jahr (!) geht.
Eine GbR gründest du nicht, die entsteht schon, wenn du mit deinem besten Kumpel im Supermarkt einen Kasten Bier kaufst und ihr euch bei der Kasse den Betrag teilt. (Wenn der Kasten getrunken ist, das Pfand für den Kasten vereinnahmt und auch wieder 50:50 geteilt wurde, erlischt dese dann streng genommen wieder...
Soviel zum Thema Grundkurs BWL, den darfst du selbere besuchen...!
Und wenn 2 oder mehr Personen beschliessen für einen Zweck eine GbR zu erreichten, geht dies auch für den Betrieb eines DAB Netzes. Ob das SInn macht ist in der Tat die Frage, aber rein rechtlich ist dies möglich. Es könnten 2 Personen eine GbR errichten und treuhänderrisch für eine GmbH agieren, das wäre alles möglich.

EIne GbR hat in gewissen Konstellationen auch steuerliche Vorteile gegenüber einer reinen GmbH (Grundekurs Steuerrecht - kannst du bei der VHS ums Eck preiswert buchen -der Kurs kann auch von der Steuer abgesetzt werden...*g*)

Antworten