DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 1988
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Nicoco hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 14:37
Marc!? hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 14:30
Ergänzung zu Nicoco mit dem Fehlerschutz und die B-Varianten müssen durch 32 teilbar sein. Das ist immo nicht wirklich ne Option, da es für 96 nicht reicht und 64 zum Teil noch niederiger wäre als aktuell.
Doch, es geht eigentlich sogar relativ gut.
Für EEP-3B hatte ich das mal durchgerechnet:
11d_eep-3b.PNG
1diggi, Maus oder Cosmo muss halt mit 80kbps auskommen.
ABer 80 geht doch nicht? Nur 64 oder 96.

Nicoco
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Bei EEP-3B gilt:
Bitrate * 0,5625 = CU

128 kbps * 0,5625 = 72 CU
96 kbps * 0,5625 = 54 CU
80 kbps * 0,5625 = 45 CU
48 kbps * 0,5625 = 27 CU

3B ist in 16er Schritten nutzbar, 2B hingegen nur in 32er Schritten.

Japhi
Beiträge: 953
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi »

Nein, leider nicht. Alle B-Protection Level müssen ein Vielfaches von 32kbps sein. Bei A sind es 8kbps.

Code: Alles auswählen

Table 7: Sub-channel size for data at different coding rates, as a function of the data rate 8 n kbit/s (where n is an integer ≥ 1)

Protection level               1-A  2-A  3-A  4-A
Convolutional coding rate      1/4  3/8  1/2  3/4
Sub-channel size (CUs)         12n  8n   6n   4n

Table 7 shows the number CUs required for all permissible data rates, in multiples of 8 kbit/s, for the four protection levels defined.


Table 8: Sub-channel size for data at different coding rates, as a function of the data rate 32 n kbit/s (where n is an integer ≥ 1)
Protection level               1-B  2-B  3-B  4-B
Convolutional coding rate      4/9  4/7  4/6  4/5
Sub-channel size (CUs)         27n  21n  18n  15n

Table 8 shows the number of CUs required for all permissible data rates, in multiples of 32 kbit/s, for the four protection levels defined
QTH: Hattingen-Rauendahl (NRW)
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/56), Albrecht DR70

Nicoco
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Stimmt, ich hatte das nur im Kopf, dass der BR BR-Klassik mit 144 kbps sendet, was auch kein Vielfaches von 32 wäre. Man verwendet bei BR-Klassik allerdings 2A statt 1B wie bei den anderen Programmen im 11D.

Nasowas!
Beiträge: 79
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Mal ein ganz großes Lob an den WDR und seine Techniker für den derzeitigen Ausbau bei 11D. Hier wurde und wird nicht gekleckert, sondern geklotzt.
Und das alles trotz Corona, eine super Leistung! :danke:

Marc!?
Beiträge: 1988
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Auch wenn nur Köln und Dortmund in die Regionalmuxe wechseln würden. Also das wäre dann 2 x 72 kbps = 144 kbps.

6 x je 8kbis für WDR 2 = 48 kbits (von 72 auf 80)
3 x je 8bits für (1Live, 1Live diggi, WDR 4) = 24 kbits (von 72 auf 80)
3 x je 16 kbits für (WDR5, Cosmo, Maus) = 48 kbits (von 64 auf 80)
1 x 24 kbits für WDR 3 = 24 kbits (von 96 auf 120)

ergäbe sich immer noch ein besseres Bild. Wie gesagt alles noch bei 3A.

Nicoco
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Die Lösung mit den Regionalmuxen ist aber erstmal von Tisch.
Nicht mal die LfM kann genau sagen, wann die Frequenzen dafür zur Verfügung stehen.
Auch wenn es wahrscheinlich ist, dass man im Laufe von 2021 die Frequenzen koordinieren kann, ist es eben nicht sicher.
Ein Sendestart ist also vor 2022 sehr unwahrscheinlich und ob der WDR noch so lange warten will ist auch fraglich.

Marc!?
Beiträge: 1988
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Nicoco hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 18:21
Die Lösung mit den Regionalmuxen ist aber erstmal von Tisch.
Nicht mal die LfM kann genau sagen, wann die Frequenzen dafür zur Verfügung stehen.
Auch wenn es wahrscheinlich ist, dass man im Laufe von 2021 die Frequenzen koordinieren kann, ist es eben nicht sicher.
Ein Sendestart ist also vor 2022 sehr unwahrscheinlich und ob der WDR noch so lange warten will ist auch fraglich.
Dann könnte man natürlich mit dem Fehlerschutz 4A arbeiten, umso wenigstens überall die 72 kbps zu haben. Cosmo und die Maus bzw 1Live Diggi sollten dafür reichen.

Japhi
Beiträge: 953
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Hattingen/Ruhr

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi »

3B ist ja schon Grenzwertig, bei 4A kann man es dann auch direkt lassen. Da müsste man alle paar Kilometer einen Füllsender aufstellen.
QTH: Hattingen-Rauendahl (NRW)
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/56), Albrecht DR70

Marc!?
Beiträge: 1988
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Japhi hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 19:29
3B ist ja schon Grenzwertig, bei 4A kann man es dann auch direkt lassen. Da müsste man alle paar Kilometer einen Füllsender aufstellen.
Wie groß ist der Unterschied in db jeweils zu 3A?

Das Problem bei der B-Gruppe ist, dass nur 64 oder 96 kbps möglich ist. 64 kbps mag für die Privaten noch eine Option sein, nur bringt den WDR nicht weiter.

Nicoco
Beiträge: 1748
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Bevor man den Fehlerschutz senken könnte müsste der WDR erstmal seinen Netzausbau fortsetzen.
Denn ohne Viersen, Scholven und Schöppingen könnte dann selbst am flachen Niederrhein und im Münsterland der Empfang problematisch werden.

Ingo-GL
Beiträge: 203
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:01

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Ingo-GL »

Marc!? hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 19:33
Wie groß ist der Unterschied in db jeweils zu 3A?
Erforderliches SNR bei Dopplerfrequenz 40 Hz:
3-A : 9,3 dB
2-B : 10,6 dB
3-B : 12,3 dB
4-A : 15,6 dB

Bei einer Sendefrequenz von 225 MHz ergibt sich die Dopplerfrequenz 40 Hz bei einer Relativgeschwindigkeit von 192 km/h zur Signalquelle.
Quelle: Henrik Schulze.

Nasowas!
Beiträge: 79
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

@Nicoco: Du könntest dich doch eigentlich direkt beim WDR bewerben, am besten als technischer Direktor. Am Samstag schriebst du, du wohnst nicht in NRW und hörst den WDR kaum oder gar nicht. Umso erstaunlicher, wie du hier ganze Seiten über NRW füllst. Naja, ist deine Sache. Wollte mal fragen, wie läuft eigentlich DAB+ in deinem Bundesland? Also bei uns in NRW läuft jedenfalls alles prima. :dx: Respekt dem WDR für den zügigen Ausbau - trotz Corona!

zerobase now
Beiträge: 1812
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now »

Nasowas! hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 15:18
Mal ein ganz großes Lob an den WDR und seine Techniker für den derzeitigen Ausbau bei 11D. Hier wurde und wird nicht gekleckert, sondern geklotzt.
Dafür hat man die letzten 8 Jahre NICHTS gemacht. Guck mal nach Bayern die lachen sich darüber tot.

RF_NWD
Beiträge: 944
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von RF_NWD »

Ich habe mal eben über FMscan den Unterschied zwischen 60dB und 63 dB mir angesehen. Bei 60 dB sieht das nach sehr guter Flächenabdeckung aus. Aber mit 3dB Verschlechterung tauchen schon wieder Lücken auf trotz Einbezug der noch ausstehenden Standorte. Fand den Unterschied schon recht deutlich.
Die Spielereien mit dem Fehlerschutz sind m.E keine vernünftige Lösung..
WDR_63dB.PNG
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Antworten