DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Japhi
Beiträge: 822
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: 45529 Hattingen

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi »

Nasowas! hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 18:36
Blablabla
Im Vergleich zu UKW scheppern 72 bzw. 64kbps beim WDR nur vor sich her. In den Bundesmuxen und auch in NL klingt es bei weniger Bitrate deutlich besser. Ich weiß nicht, was der WDR falsch macht. WDR 2 und 4 gehen gerade noch, 1LIVE und diggi klingen derzeit total matschig, die 64er gehen gar nicht, vor allem bei Wortprogrammen hört man das.
Dagegen klingt das Schwarzwaldradio z.B. super.
QTH: Hattingen-Rauendahl (NRW)
Dacia MediaNav DAB+, Degen DE1103 (82/56), Albrecht DR70

maroon6
Beiträge: 389
Registriert: Fr 28. Sep 2018, 16:01

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von maroon6 »

Marc!? hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 18:45
Die ÖR sendet im Bundesmux mit mehr kbps. Selbst 96 kbps sind für ein Klassikprogramm gemäß Empfehlungen zu wenig. Es ist halt einfach total absurd, dass man diese bescheidenen Datenraten im Verglcih zu den anderen ÖR nur sendet, damit man 3 Minuten Regionale Infomationen auf WDR2 unterbekommt.
Genau so ist es. Was der WDR macht, das verursacht Ohrenkrebs. Es ist eine Beleidigung an den gebührenzahlenden Hörern. Gerade bei WDR5, das neben viel Wort auch anspruchsvolle Popmusik bringt. Schlimm ist das!

Ach ja, ich war zuletzt in NRW und konnte mir das Grauen persönlich anhören.

Und das alles wegen diesem unfassbar hirnrissigen Quatsch, alle WDR2-Lokalzeiten landesweit übertragen zu müssen. Wie könnte man das alles wunderbar in regionale Muxe packen, zusammen mit den jerweiligen Lokalsendern. Aber das wird schon noch kommen. ich rechne spätestens in 4 Jahren ist es soweit. So bleibt es in jedem Fall nicht.

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Der eine oder andere Forenteilnehmer könnte ja beim WDR mal fragen, ob für ihn in der technischen Abteilung des WDR oder bei der LfM noch ein Posten frei ist. Das bringt - vielleicht - etwas mehr, als hier 100 mal über mehrere Jahre immer das selbe zu schreiben. Das bringt rein gar nichts! :p Oder man bleibt lieber im eigenen Bundesland.
Zuletzt geändert von Nasowas! am So 22. Nov 2020, 19:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Oder man bewirbt sich um einen freien Posten direkt in der Programmdirektion, weil man alles besser weiß! :joke:

Habakukk
Beiträge: 2822
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Habakukk »

Du kannst die Aussagen, dass manche hier das klanglich einfach nicht gut finden, ja einfach mal stehen lassen und musst nicht jedes mal deinen Senf dazu geben, wie bescheuert du uns hier alle findest und dass du der einzige bist, der Ahnung hat. Dann hört es vielleicht auch wieder auf. Aber mit deiner überheblichen Art wirst du hier jedes mal wieder Contra kriegen. Und voll zu Recht, würde ich sagen...

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Könntest du aber auch! :rp:

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

@maroon6: Zitat Valerie Weber:
"Fernsehen oder Radio – ist eines unserer wichtigsten Angebote für die Menschen in Nordrhein-Westfalen. Künftig können viele Pendlerinnen und Pendler im Auto ihre ,Lokalzeit‘ einfach mitnehmen.“ Sie hat vollkommen Recht, eine gute Entscheidung, aber zum Glück wohnst du ja nicht in NRW, sonst hättest du wahrscheinlich schon Ohrenkrebs! :kopf:

DH0GHU
Beiträge: 1702
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von DH0GHU »

Nasowas! hat geschrieben:
So 22. Nov 2020, 19:48
Könntest du aber auch! :rp:
Habakukk hat mir oft genug Contra gegeben, aber als überheblich kommen andere Leute rüber, er sicherlich nicht.
Man kann sich ganz sachlich und ruhig über die Klangqualität des WDR streiten - bei 72 kbit/s muss man davon ausgehen, dass es dazu auch bei "Normal-Ohren" Anlass gibt. Bei öffentlich-rechtlichen Anbietern erwartet man zurecht, dass die Datenrate nicht nach kommerziellen, sondern qualitativen Gesichtspunkten optimiert wird. Bis auf den WDR bekommen das alle hin. Hier haben sogar einige private Anbieter höhere Datenraten als der WDR. Ich höre jedenfalls teilweise den Unterschied zu den 72 kbit/s-Programmen. Natürlich nicht auf scheppernden Küchenbrüllwürfeln oder bei Tempo 180 auf der Autobahn...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Na klar, man kann da durchaus verschiedener Meinung sein. Für manche reichen 72 kbps, für andere nicht. Hab damit kein Problem. Es fühlen sich eher die Leute auf den Plan gerufen, die bei 72 kbps "Ohrenkrebs" kriegen(hab ich irgendwo schon mal gehört) oder ähnlichen Unsinn schreiben. Die wollen nicht verstehen, das es eben auch andere Meinungen gibt. Der WDR schrieb ja kürzlich, er arbeite derzeit noch an der Verbesserung der Audioqualität im 11D.

SeltenerBesucher
Beiträge: 603
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher »

Vor März 2021 wird sich sicherlich nichts ändern. Wartet doch mal ab, ob der WDR sich Kapazitäten mit dem Privatmultiplex teilen muss oder einen eigenen Multiplex bekommt. Es macht gar keinen Sinn einen zur Hälfte belegten Landesmux zu starten und der WDR startet ebenfalls einen zur Hälfte belegten Multiplex mit seinen Regionalprogrammen. Die LfM NRW hat zwar einen ganzen Multiplex zugewiesen bekommen, wenn dieser nicht voll wird, kann der WDR da einige WDR 2 Versionen unterbringen. Das wäre für beide Seiten eine gute Lösung. Die KEF wird dem WDR nicht erlauben einen zweiten Multiplex für 24 Minuten pro Tag zu starten.

Habakukk
Beiträge: 2822
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Habakukk »

Was von der Klangqualität zu halten ist, kann man ja ganz neutral hier nachlesen (Blindtest):

Bild

Bitte bedenken, dass die Datenraten ohne Slideshow waren, also 64kbps in der Grafik dürften etwa 72kbps DAB+ mit Slideshow entsprechen.

Damit kann man arbeiten. Reichen z.B. 75% der Normalbevölkerung aus, die den Klang von 72kbps gut finden? Oder sollen es eher 85-90% sein (96-120 kbps)? Die deutlich kritischeren Expertenmeinungen in der Statistik mal ganz außen vor.

Habakukk
Beiträge: 2822
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Habakukk »

Wenn man sich davon verabschiedet, alle Regionalversionen NRW-weit verbreiten zu wollen, wäre aus meiner Sicht ein guter Kompromiss, es so zu machen wie der SWR in Baden-Württemberg.

Würde man die Standorte im Osten NRWs von 11D auf 9A umstellen, hätte man kaum Mehrkosten (es bliebe bei nur einer landesweiten Bedeckung), müsste aber nur mehr halb so viele Regionalversionen je Mux verbreiten. Eine spätere parallele landesweite Nutzung beider Kanäle (wenn mehr Geld da ist) wäre ja deshalb nicht ausgeschlossen.
Zuletzt geändert von Habakukk am Mo 23. Nov 2020, 09:02, insgesamt 1-mal geändert.

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Oh weia, Seltener Besucher. "Die LfM teilt sich einen Mux mit dem WDR." Eine wilde Theorie, die vollkommen realitätsfern ist. Daran ändert sich auch nach 2021, 2022, 2023 nichts mehr. Der WDR ist mit 11D zufrieden und reicht aus. Und die LfM erhält den 9D. Wahrscheinlich wird der auch nicht nur halbvoll. Das ist alles längst festgelegt. Es gibt auch keine Zusammenarbeit mehr zwischen LfM und WDR, völlig zu Recht.

Nasowas!
Beiträge: 60
Registriert: Mi 19. Aug 2020, 10:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nasowas! »

Hier nochmal die aktuelle Aussage von Valerie Weber: "Fernsehen oder Radio – ist eines unserer wichtigsten Angebote für die Menschen in Nordrhein-Westfalen. Künftig können viele Pendlerinnen und Pendler im Auto ihre ,Lokalzeit‘ einfach mitnehmen.“ Eine sehr gute Entscheidung, worüber sich viele Pendler in NRW freuen. Die LOKALZEIT des WDR in Radio und TV gehört in NRW zu den erfolgreichsten Formaten überhaupt. Deshalb war es richtig, alle Lokalzeiten landesweit über DAB+ auszustrahlen. :dx:

Nicoco
Beiträge: 1487
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Mo 23. Nov 2020, 02:54
Wartet doch mal ab, ob der WDR sich Kapazitäten mit dem Privatmultiplex teilen muss
So eine Lösung halte ich auch für ausgeschlossen, aus folgenden Gründen:
1. Haben WDR und LfM klar gemacht, dass es keine Zusammenarbeit bei Muxen geben wird. Es ist einfach schwer die Wünsche von ÖR und Privaten unter einen Hut zu bekommen.
2. Wird das Interesse am Mux m.M.n. doch relativ hoch sein. Wenn überhaupt, bleiben nicht viele Plätze frei.
3. Wird der 9D zu Beginn deutlich schlechter ausgebaut sein als der 11D. Die Startabdeckung dürfte in etwa mit der des 2. BuMux vergleichbar sein.
4. Wäre das ja wieder nur eine Übergangslösung. Es ist so langsam mal an der Zeit sich für eine endgültige Lösung zu entscheiden, wie auch immer die aussehen mag.

Antworten