DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Marc!?
Beiträge: 1976
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Nicoco hat geschrieben:
Sa 31. Okt 2020, 22:52
Es wird halt drauf ankommen, wie streng die LfM den Netzausbau vorschreibt.
Man wird wie beim 2. BuMux nicht mehr als nötig ausbauen.
Da stehen Eifel und Sauerland natürlich ganz unten auf der Prioritätenliste.
Nur muss ich den Landesmux von einem Best of Regionalmuxe abheben. Bei der genauen Ausschreibung sind wir dann hoffentlich schlauer.

FallenWitcher
Beiträge: 16
Registriert: Do 25. Apr 2019, 18:05

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von FallenWitcher »

Weiß man schon von wo man senden will? Wird das ganze über zB. Siegen Süd oder über den WDR Sender Giersberg nutzen. Wo bekommt man die Infos zur gegebener Zeit her mit wie viel kW gesendet wird?

Das, das Sauerland evtl. wieder so dramatisch unter versorgt werden könnte, finde ich sehr schade.

Marc!?
Beiträge: 1976
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

FallenWitcher hat geschrieben:
So 1. Nov 2020, 01:53
Weiß man schon von wo man senden will? Wird das ganze über zB. Siegen Süd oder über den WDR Sender Giersberg nutzen. Wo bekommt man die Infos zur gegebener Zeit her mit wie viel kW gesendet wird?

Das, das Sauerland evtl. wieder so dramatisch unter versorgt werden könnte, finde ich sehr schade.
Das hängt maßgeblich von der Ausschreibung und dann wer den Zuschlag bekommt. Die MB würde natürlich auf Ihre Infrastruktur setzen.

Ob das Sauerland dramatisch unterversorgt sein wird, muss man sehen, was die Ausschreibung vorsieht, also gezielte Standorte oder zumindest Planregionen, Einwohner und / oder Fläche. Aber man sollte sich beim Sauerland keine allzugroßen Hoffnungen machen, denn erstens ist es realtiv sehr dünn besiedelt und durch die Topographie auch schwierig zu versorgen, fast noch schlimmer als die Eifel, die zumindest ja durch die Lage der Großstädte Aachen, Köln und Bonn profitiert.

RF_NWD
Beiträge: 943
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von RF_NWD »

"Erwartet werden Bewer­bungen von der Crème de la Crème der deut­schen Radio­szene"
www.teltarif.de/lfm-nrw-radio-dab-plus/news/82427.html
Radio Teddy, Schlager RadioB2,, FFN... : :joke:
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Nicoco
Beiträge: 1730
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Ist ja klar, was einen erwarten wird, kann man anhand der Liste des Call of Interest abschätzen.
Im übrigen werden nur 15 Plätze vergeben.

Hallenser
Beiträge: 399
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Hallenser »

Da darf man dann gespannt sein wie die Aufteilung der Kapazitäten sein wird,wenn wirklich alle 15 Programme am Start sind. 15 x 80 kbit im PL3A geht nicht. Bei 15 x 72 kbit hätte man genau noch 54 cu frei. Vielleicht kommt ja noch der ein oder andere Datendienst.

Nicoco
Beiträge: 1730
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Möglich wäre auch 9x60 CU + 6x54 CU.
Mal abwarten, die Ausschreibung die bald veröffentlicht wird, sollte einige Details beleuchten.

zerobase now
Beiträge: 1795
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now »

Man sollte nicht zu sehr auf den
"Call of Interest" gucken. Das war 2018. Damals gab es weder einen BM 2, noch Corona. Den Optimismus dass der Mux locker voll wird oder gar mehr Bewerber als Plätze da sind, teile ich nicht unbedingt. Wenn wirklich ein strenger landesweiter Ausbau gefordert wird, dann sollte man sehr gut rechnen, ob sich das wirtschaftlich überhaupt lohnt. Das wird dann bestimmt ein siebenstelliger Betrag pro Jahr werden. Ein Selbstläufer wird das mit Sicherheit nicht. Hängt aber alles davon ab, wielange die Corona Krise noch anhält.

Pfennigfuchser
Beiträge: 164
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Pfennigfuchser »

Naja, es gibt ja viele leistungsstarke Unternehmen, die bereits Interesse hatten. Die überstehen auch die Krise. So etwas ist eh längerfristig geplant und man wird damit nicht schnelles Geld verdienen. Ist der 16. Platz vielleicht für das Domradio reserviert? Oder gibt es gar ein Bürgerfunk von der LfM, um endlich den Lokalfunk von dem Bürgerfunk zu befreien

Nicoco
Beiträge: 1730
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Nein 15 Plätze, reserviert ist da im Vorfeld nicht.

zerobase now
Beiträge: 1795
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now »

Pfennigfuchser hat geschrieben:
So 1. Nov 2020, 15:26
Naja, es gibt ja viele leistungsstarke Unternehmen, die bereits Interesse hatten. Die überstehen auch die Krise. So etwas ist eh längerfristig geplant und man wird damit nicht schnelles Geld verdienen.
Die wird man auch brauchen. So viele sehe ich da auch nicht die da in Frage kommen könnten. BigFM vielleicht noch FFN. Radio NRW mit DeinFM und ein bis zwei Webchannels vielleicht noch. Allerdings fraglich, ob die Interesse haben und derzeit so viel Geld in die Hand nehmen würden. Gerade jetzt wo der Werbemarkt ja eh schon wieder einbricht und den Lokalradios das Wasser mal wieder bis zum Hals steht. Sender wie Lulu, Ego, Teddy, B2 etc. können das finanziell gar nicht stemmen. Von so Internet Radios wie Krix FM u.a. mal ganz zu schweigen. Ich erinnere mal an Kultradio die auch bayernweit gesendet haben aber daran finanziell gescheitert sind, obwohl sie ein tolles Programm gemacht haben. Auch wenn 2018 viele Interesse bekundet haben, heißt das noch lange nicht, dass die sich auch alle bewerben werden. Vor allem dann nicht, wenn die am Ende die Rechnung präsentiert bekommen, was so eine landesweite Kette wirklich kostet. Meine Vermutung ist, dass die meisten abwarten werden bis die lokalen Muxe ausgeschrieben werden.

Marc!?
Beiträge: 1976
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Ich teile auch die pessimistischen Einschätzungen. Die Corona Krise, der Zweite BM ist schon on air, d.h. Werbeeinnahmen muss man teilen und weniger potentielle Bewerber. Dazu noch die Regionalmuxe, die Pflicht in NRW sind, um die Lokalradios abbilden zu können, im Hintergrund. Aber wirklich abschätzen kann man es halt erst, wenn man weiß, wie viel der Ausbau wirklich kostet.
Es nützt ja auch nicht, wenn viele nachher in die Regionalmuxe wechseln würden.
Meiner Meinung wäre es am sinnvollsten auf einen eigenen landesweiten Privatmux zu verzichten und stattdessen den Anbietern den 2.ten WDR Mux zur Verfügung zu stellen und eben die Regionalmuxe.
Das Grundproblem von DAB ist eben, dass man 15 Anbieter finden sollte, 12 Anbieter bei 3A wohl Minimum oder eben 6-8 Stück bei 2A, damit sich das ganze rentiert und das ganze Ohne die Lokalradios.

1. Dein FM
2-3 Radio NRW
4 Big FM
5 Radio Teddy
6 lulu.fm
7. Domradio
8. Hitradio 100,5
9 ...........

TobiasF
Beiträge: 1201
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 09:40
Wohnort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von TobiasF »

Nicoco hat geschrieben:
Sa 31. Okt 2020, 18:44
TobiasF hat geschrieben:
Sa 31. Okt 2020, 16:05
Auf der anderen Seite fehlen krix.fm und Radio 21/Rockland.
Radio 21 war auch schon beim Call of Interest dabei.
Die stecken nämlich hinter NRW.FM (https://www.nrw.fm)
Das heißt, das gleiche Programm soll dann unter vier Namen (Antenne Sylt, Radio 21, NRW.fm, Rockland) verbreitet werden?

Ehrlich gesagt halte ich einen einheitlichen Namen für vorteilhafter:
  • Werbung oder Mundpropaganda ist dann auch bundeslandübergreifend möglich (z. B. ein Bremer sieht in Köln ein Plakat, ein Mainzer empfiehlt einem Hannoveraner den Radiosender)
  • Die Hörer merken, dass sie das Programm auch in benachbarten Bundesländern hören können (z. B. ein Kaiserslauterer, der nach Kiel fahren will)
Bezüglich des einheitlichen Namens wäre wohl nur „Radio 21“ geeignet, denn „Antenne Sylt“ oder „NRW.fm“ wäre z. B. für Hannover oder Trier unpassend. Und „Rockland“ wäre zwar der schönste Name, birgt aber Verwechslungsgefahr mit dem gleichnamigen Programm aus Sachsen-Anhalt.
Standort: Dresden-Mickten / Moritzburg-Reichenberg bei Dresden
Empfangsgeräte: TechniSat Digitradio 361 CD IR, TechniSat Digitradio 1, TechniSat Digitradio mobil, TechniSat Digipal DAB+, TechniSat Digit ISIO S2, Fairphone 2

MainMan
Beiträge: 448
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von MainMan »

TobiasF hat geschrieben:
So 1. Nov 2020, 18:24
Das heißt, das gleiche Programm soll dann unter vier Namen (Antenne Sylt, Radio 21, NRW.fm, Rockland) verbreitet werden?
NRW.fm ist ein Arbeitstitel, nicht mehr und nicht weniger.
Die LfM wird bei der Lizenzvergabe darauf achten, dass die Programme in NRW produziert werden.
Somit ist das Radio 21-Modell (Programmproduktion in Niedersachsen mit lokalen Inserts für Sylt und RLP) sowieso raus.

Nicoco
Beiträge: 1730
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

MainMan hat geschrieben:
So 1. Nov 2020, 18:59
NRW.fm ist ein Arbeitstitel, nicht mehr und nicht weniger.
Die LfM wird bei der Lizenzvergabe darauf achten, dass die Programme in NRW produziert werden.
Somit ist das Radio 21-Modell (Programmproduktion in Niedersachsen mit lokalen Inserts für Sylt und RLP) sowieso raus.
Nicht ganz, ein regionaler Bezug reicht der LfM schon aus.
Das Programm muss nicht zwingend in NRW produziert werden.

Antworten