DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Nicoco
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 22:16
Nicoco hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 12:41
Die offizielle Bestätigung für die Zuweisung des Kanal 9D an die LfM bis zum 31.12.2035:
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/d ... 7-3766.pdf
Wäre nun übertrieben, wenn man daraus folgert, dass der Kanal 5D in NRW nicht zum Einsatz kommt?
Wie meinst du das?
9D = Landesmux NRW
9B + 5D = BuMux II

SeltenerBesucher
Beiträge: 562
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher »

Nicoco hat geschrieben:
Di 25. Aug 2020, 22:27
Wie meinst du das?
9D = Landesmux NRW
9B + 5D = BuMux II
Gibt es ein entsprechendes Dokument für die Kanäle 9B + 5D?

Nicoco
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Die müssen ja nicht der LfM zugewiesen werden.
Die LfM hat ja nix mit dem 2. BuMux zutun.
Die SLM war/ist für den 2. BuMux verantwortlich.
Das wurde in Verhandlungen mit den Bundesländern geregelt.

Edit: Spontan habe ich das Dokument hier gefunden:
https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/d ... 6-4614.pdf (Seite 19)

planetradio
Beiträge: 1089
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von planetradio »

Bis 14 Uhr laufen noch Wartungsarbeiten am Standort Ederkopf beim WDR 11D

Kann jemand bestätigen, dass sich der Empfang danach verbessert hat also dass es eine Leistungserhöhung auf 10kW gibt ?

PrismaPlayer
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von PrismaPlayer »

Um kurz nach 13 Uhr ging heute der neue Sender am Ederkopf on air und sendet jetzt mit 10kw.

Badestadt
Beiträge: 193
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:23

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Badestadt »

Merkt man, fehlt jetzt nur noch 1 Balken bis "volle Kracht". Früher kam der 11D hier nur über Olsberg. Jetzt zusätzlich über Willebadessen und Ederkopf. Bald auch noch über Bollerberg und Sackpfeife. Das ist ja kaum zum aushalten. :D
QTH: Bad Wildungen (400 m ü. NN)

WKUTNA
Beiträge: 69
Registriert: Di 25. Dez 2018, 16:45
Wohnort: Bereich Marburg

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von WKUTNA »

Der WDR kommt nun hier bei Marburg sehr gut rein.
Der (m,w,d ?) Hama DIT 1000 an Außenantenne
zeigt jetzt mehrere Balken zusätzlich an.
Die Fehlerrate liegt seit heute dauerhaft bei 0.
vorher schwankte sie und erreichte kurzzeitig
sogar recht schlechte Werte.
Bereich Marburg
UKW: XDR-F1HD, Vertikaler Dipol, Horizontale 8-Element-Yagi auf Rotor, Norton-Verstärker in den Anschlusskästen.
DAB: DIT-1000, 9-Element-Yagi feststehend, 5-El-Yagi auf Rotor, beide vertikal, Pausat-Verstärker in den Anschlusskästen

Nicoco
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Die LfM hat auf ihrer DAB+-Seite zwei Karten der möglichen regionalen DAB+-Bedeckung veröffentlicht.
Im Grunde aber leider nichts neues, weiterhin unklar ob es auf 5 oder 6 Regionalmuxe hinausläuft.
Sollte es auf 5 hinauslaufen, werden sich die Lokalradios in Süd- & Ostwestfalen von DAB+ definitiv fernhalten. Das Sendegebiet ist einfach zu groß.
Ich denke aber schon, dass die 6 Regionalmuxe möglich sein sollten, denn die Frequenzknappheit herrscht eher an der deutsch-niederländisch-belgischen Grenze, als im Landesinneren.

https://www.medienanstalt-nrw.de/themen ... adios.html

6 Regionalmuxe:
Bild

5 Regionalmuxe:
Bild

zerobase now
Beiträge: 1402
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now »

Die wichtigere Frage ist ja, ob man wirklich noch genügend freie Kanäle findet, um noch die Regionalmuxe zu realisieren. Das scheint mit derzeit eher schwierig. Weiterhin ist natürlich klar, dass die möglichen Veranstalter sich dann die Rosinen rauspicken werden. Düsseldorf/Köln und Ruhrgebiet werden sicherlich interessanter sein, als Eifel, Sauerland oder OWL. Da könnte es dann wirklich sein, dass die Lokalradios dann da unter sich bleiben oder im Zweifel ein Mux gar nicht zustande kommt, mangels Interesse aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit.

PrismaPlayer
Beiträge: 313
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:36

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von PrismaPlayer »

Im zweiten Modell würde man nicht alle Lokalsender unterbekommen ,dafür ist das Gebiet zu groß. Entweder die erste Variante oder man macht bei der zweiten noch einen Muxx im östlichen Ruhrgebiet dazu,wo dann die Lokalsender aus Dortmund, Unna,Herne ,Bochum,Hagen,Hamm und Ennepe Ruhr und die Uniradios aus Bochum und Dortmund reinkönnen. Dann würde es mit einem Sauerland/ Ostwestfalenmux klappen.

Nicoco
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

zerobase now hat geschrieben:
Do 27. Aug 2020, 13:16
Die wichtigere Frage ist ja, ob man wirklich noch genügend freie Kanäle findet, um noch die Regionalmuxe zu realisieren. Das scheint mit derzeit eher schwierig.
Freie Kanäle werden ja aktuell geschaffen, das dauert halt nur eben.
Die BNetzA muss liefern, jedes Land hat Anspruch auf mindestens 6 Bedeckungen.
Für NRW bleibt Minus BuMux I+II, WDR 11D+9A und LfM 9D noch die Regio-Bedeckung übrig.
zerobase now hat geschrieben:
Do 27. Aug 2020, 13:16
Weiterhin ist natürlich klar, dass die möglichen Veranstalter sich dann die Rosinen rauspicken werden. Düsseldorf/Köln und Ruhrgebiet werden sicherlich interessanter sein, als Eifel, Sauerland oder OWL. Da könnte es dann wirklich sein, dass die Lokalradios dann da unter sich bleiben oder im Zweifel ein Mux gar nicht zustande kommt, mangels Interesse aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit.
Das Konzept der LfM mit den 6 Regionalmuxen, versucht ja genau eben die "Rosinenpickerei" zu verhindern. Das früher angedachte Konzept mit 9 Regionalmuxen hätte das eher weniger verhindert.
Jetzt hat man aber:
- nördlichen Niederrhein (weniger attraktiv) mit dem westlichen Ruhrgebiet (sehr attraktiv) gekoppelt => Niederrhein/Duisburg/Essen-Mux
- südlicher Niederrhein (weniger attraktiv) mit Düsseldorf & Wuppertal (sehr attraktiv) gekoppelt => Wuppertal/Düsseldorf/Mönchengladbach-Mux
- Bergisches Land & Eifel (weniger attraktiv) mit Aachen, Köln & Bonn (sehr attraktiv) gekoppelt => Köln/Bonn/Aachen-Mux
- Sauer- & Siegerland (weniger attraktiv) mit östlichem Ruhrgebiet (sehr attraktiv) gekoppelt => Südwestfalen/Dortmund-Mux
- dünner besiedeltes Münsterland (weniger attraktiv) mit Münster & Kreis Recklinghausen (sehr attraktiv) gekoppelt => Münsterland-Mux
- dünner besiedelte Kreise Paderborn, Höxter & Lippe (weniger attraktiv) mit Ballungsraum Bielefeld, Herford, Bad Oeynhausen & Minden (sehr attraktiv) gekoppelt => OWL-Mux

Muss man jetzt aber, weil es tatsächlich keine Frequenzen mehr geben sollte, OWL- & Südwestfalen-Mux zu einem Mux zusammenfassen, sehe ich diesen Mux aber nicht als gefährdet an.
Der würde fast das halbe Land abdecken und daher schon als kleiner Landesmux gelten. Auch da werden sich Interessenten finden.

Nicoco
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »


RF_NWD
Beiträge: 794
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:33

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von RF_NWD »

Das übliche Spiel Schaltung am Mittwoch. Am Freitag die offizielle Bestätigung des WDR.
QTH: 52,32 /9,21

UKW/DAB + : Panasonic RF D10
mobil: Sony XDR P10DBP / Sangean DPR 34

Marc!?
Beiträge: 1568
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? »

Nicoco hat geschrieben:
Do 27. Aug 2020, 13:31
zerobase now hat geschrieben:
Do 27. Aug 2020, 13:16
Die wichtigere Frage ist ja, ob man wirklich noch genügend freie Kanäle findet, um noch die Regionalmuxe zu realisieren. Das scheint mit derzeit eher schwierig.
Freie Kanäle werden ja aktuell geschaffen, das dauert halt nur eben.
Die BNetzA muss liefern, jedes Land hat Anspruch auf mindestens 6 Bedeckungen.
Für NRW bleibt Minus BuMux I+II, WDR 11D+9A und LfM 9D noch die Regio-Bedeckung übrig.
zerobase now hat geschrieben:
Do 27. Aug 2020, 13:16
Weiterhin ist natürlich klar, dass die möglichen Veranstalter sich dann die Rosinen rauspicken werden. Düsseldorf/Köln und Ruhrgebiet werden sicherlich interessanter sein, als Eifel, Sauerland oder OWL. Da könnte es dann wirklich sein, dass die Lokalradios dann da unter sich bleiben oder im Zweifel ein Mux gar nicht zustande kommt, mangels Interesse aufgrund fehlender Wirtschaftlichkeit.
Das Konzept der LfM mit den 6 Regionalmuxen, versucht ja genau eben die "Rosinenpickerei" zu verhindern. Das früher angedachte Konzept mit 9 Regionalmuxen hätte das eher weniger verhindert.
Jetzt hat man aber:
- nördlichen Niederrhein (weniger attraktiv) mit dem westlichen Ruhrgebiet (sehr attraktiv) gekoppelt => Niederrhein/Duisburg/Essen-Mux
- südlicher Niederrhein (weniger attraktiv) mit Düsseldorf & Wuppertal (sehr attraktiv) gekoppelt => Wuppertal/Düsseldorf/Mönchengladbach-Mux
- Bergisches Land & Eifel (weniger attraktiv) mit Aachen, Köln & Bonn (sehr attraktiv) gekoppelt => Köln/Bonn/Aachen-Mux
- Sauer- & Siegerland (weniger attraktiv) mit östlichem Ruhrgebiet (sehr attraktiv) gekoppelt => Südwestfalen/Dortmund-Mux
- dünner besiedeltes Münsterland (weniger attraktiv) mit Münster & Kreis Recklinghausen (sehr attraktiv) gekoppelt => Münsterland-Mux
- dünner besiedelte Kreise Paderborn, Höxter & Lippe (weniger attraktiv) mit Ballungsraum Bielefeld, Herford, Bad Oeynhausen & Minden (sehr attraktiv) gekoppelt => OWL-Mux

Muss man jetzt aber, weil es tatsächlich keine Frequenzen mehr geben sollte, OWL- & Südwestfalen-Mux zu einem Mux zusammenfassen, sehe ich diesen Mux aber nicht als gefährdet an.
Der würde fast das halbe Land abdecken und daher schon als kleiner Landesmux gelten. Auch da werden sich Interessenten finden.
Man muss aber auch hier unterscheiden, Der Niederrhein oder Münsterland bzw Ostwestfalen ist einfach zuversorgen im gegensatz zur Eifel und dem Sieger/Sauerland aufgrund der Topographie.

Nicoco
Beiträge: 1129
Registriert: Mi 1. Mai 2019, 14:54

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nicoco »

Natürlich, mit Siegen, Hochsauerland, Herscheid und Dortmund-Florianturm käme man im Südwestfalen-Mux aber schon relativ weit.
Die vom WDR geplanten Stadtsender in Gummersbach, Lennestadt, Meschede und Warburg sind dann zweitrangig, wenn der Mux sich etabliert hat.

Antworten