Seite 426 von 437

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Do 25. Jun 2020, 18:28
von Nicoco
Könnte mir vorstellen, dass man dort zusammen mit dem Bundesmux auf 10kW gehen könnte.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Do 25. Jun 2020, 19:00
von Hallenser
Die Frage ist ja,geht da derzeit nicht mehr als die 6,3 kw oder will man da nicht mehr !? Der 5D ist ja identisch angefragt,nur der 11D mit 10 kw. :gruebel:

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Do 25. Jun 2020, 19:05
von Nicoco
Beim 5C ist 10kW ohne weiteres möglich.
Beim 11D ja anscheinend auch.
Beim 5D, keine Ahnung.
Ich weiß gerade spontan nicht, wo der 5D überall genutzt wird.
U.a. in Belgien, für den Vlaanderen 2-Mux, ansonsten fällt mir gerade nix nein.
In dem Fall dürfte es wohl auch kein Problem sein, Hünenburg mit 10kW senden zu lassen.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Do 25. Jun 2020, 19:19
von Habakukk
Sind aber auch nur 2dB Unterschied zwischen 6,3 und 10kW. Da darf man sich nicht zu viel erwarten. Aber in manchen Situationen zählt ja jedes dB.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: So 28. Jun 2020, 09:55
von stefsch
RF_NWD hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 21:16
Als Ausschnitt hier im Faden vor ein paar Wochen:
download/file.php?id=2894&mode=view

Original : http://nrw.ueberallfernsehen.de/fileadm ... .1_OWL.pdf

Ist natürlich nur eine grobe Orientierung und nicht 1:1 auf DAB + übertragbar, wie in den Kommentaren zu Recht angemerkt wurde.
Wie der Kartenausschnitt nahelegt, ist die (digitale) WDR-Versorgung vom Bielstein im Norden von Hannover (Langenhagen) nicht wirksam, hier spielen nur die Anlangen "um Minden herum" eine Rolle. UKW vom Bielstein ist dagegen kein Problem, selbst mit dem "billigen" Samsung-Smartfone ist der Empfang indoor möglich. WDR-ARD K11 war dagegen auch damals mit Dachantenne nicht so dolle...
Ein 11D-DAB-Test "auf dem Dach" und mit dem Festeinbau im Auto haben nicht die geringste Verbesserung nach der Leistungserhöhung gebracht. Wenn der WDR "im Raum Minden" nicht noch etwas verbessert, ist "Schicht im Schacht" mit dem WDR hier. Schade. Oder gibt es noch Hoffnung für ein "Upgrade"???

Sarstedt und Pattensen liegen dagegen scheinbar günstig "im Strahlenkranz" des Bielsteins, siehe den Bildausschnitt. Glückwunsch dazu :) .

stefsch

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: So 28. Jun 2020, 10:32
von Eheimz
Ich vermute dafür müsste man den Sender Wittenkindsberg in der Leistung hochfahren. Das wird man nicht tun, da die 27dBW bisher alles gut abdecken. Wie es deepindoor in Petershagen und co aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: So 28. Jun 2020, 11:30
von RF_NWD
An der äußertsten nordöstlichen Ecke von NRW bei Wasserstrasse und Schlüsselburg war bisher schon der Outdoor-Empfang
sehr dünn. Laut Prognosekarte unversorgt
Nach FMSCAN ergeben sich in diesem Bereich ca 30 km von der Porta Westfalica entfernt, höhere Werte für den Teutoburger Wald als für Bad Oeynhausen.im Cross-Profil erkennt man, dass es hier kaum noch Abschattungseffekte vom Weser-/Wiehengebirge gibt. Die Outdoor-Versorgung müsste dort jetzt deutlich besser sein. Ob das im SFN für deep-indoor reicht, müsste ich bei Gelegenheit mal testen.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mo 29. Jun 2020, 16:40
von FQXfritz
stefsch hat geschrieben:
So 28. Jun 2020, 09:55
Wie der Kartenausschnitt nahelegt, ist die (digitale) WDR-Versorgung vom Bielstein im Norden von Hannover (Langenhagen) nicht wirksam, hier spielen nur die Anlangen "um Minden herum" eine Rolle. UKW vom Bielstein ist dagegen kein Problem, selbst mit dem "billigen" Samsung-Smartfone ist der Empfang indoor möglich. WDR-ARD K11 war dagegen auch damals mit Dachantenne nicht so dolle...
Ein 11D-DAB-Test "auf dem Dach" und mit dem Festeinbau im Auto haben nicht die geringste Verbesserung nach der Leistungserhöhung gebracht. Wenn der WDR "im Raum Minden" nicht noch etwas verbessert, ist "Schicht im Schacht" mit dem WDR hier. Schade. Oder gibt es noch Hoffnung für ein "Upgrade"???
Bei den gestockten Dipolen auf dem Fernmeldeturm Jakobsberg (Minden) sollte es sich nach früheren Berichten um ein Provisorium handeln. Für den Bundesmux war auf älteren Ausbaukarten des Deutschlandradios der zwischenzeitliche Wegfall des Senders Minden und stattdessen eine Verlagerung nach Stadthagen eingezeichnet.

viewtopic.php?p=1433476#p1433476

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mo 29. Jun 2020, 17:53
von RF_NWD
Ich verstehe jetzt nicht ganz, was eine früher mal angedchte Verlagerung des Bundesmux vom Jakobsberg nach Stadthagen mit der Reichweite des WDR vom Teutoburger Wald und Wittekindsberg zu tun hat.

Ob für den Bereich der Stadt Petershagen überhaupt noch Verstärkung notwendig ist, wird sich in der Praxis zeigen.
Da gäbe es ausser Stadthagen mit Richtstrahlung nach NRW noch eine ganz andere Möglichkeit vor der Haustür: Vom Brunnenberg in NDS mit 500 Watt gerichtet nach NRW zu senden.
ist aber alles völliger Spekulatius. Die einzige realistische Variante wäre eine Erhöhung der Leistung des Senders auf dem Wittekindsberg, so dass es am Rande von NRW noch für indoor reicht. Nur davon könnten eventuell ein paar dB Richtung Wunstorf Hannover Verstärkung bringen. Halte ich aber zum jetzigen Zeitpunkt in absehbarer Zeit für nicht wahrscheinlich.
Der aktuelle Zustand hat für den WDR den Vorteil, dass nicht groß mit NDS wegen Überstrahlung verhandelt werden muss.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mo 29. Jun 2020, 18:18
von Eheimz
ich meine das Argument für den K5C in Minden war, dass am Sender in Stadthagen kein Platz für weitere VHF III Antennen war.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 30. Jun 2020, 00:58
von FQXfritz
RF_NWD hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 17:53
Ich verstehe jetzt nicht ganz, was eine früher mal angedachte Verlagerung des Bundesmux vom Jakobsberg nach Stadthagen mit der Reichweite des WDR vom Teutoburger Wald und Wittekindsberg zu tun hat.
Stimmt, das war eine Verwechslung von mir! Der WDR-Multiplex kommt natürlich vom Sender Wittekindsberg. Es ist neben dem FMT Höxter immerhin noch ein weiterer WDR-Senderstandort auf niedersächsischem Gebiet geplant: viewtopic.php?p=1450270#p1450270

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 30. Jun 2020, 08:02
von Nicoco
Nein, es ist vorerst nur ein Sender in NDS geplant.
Dabei hat es sich damals um einen Fehler gehandelt.
Es sind inzwischen alle 37 Standorte bekannt, davon ist nur einer in NDS.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 30. Jun 2020, 09:15
von PrismaPlayer
Also dieses Jahr werden so wie es aussieht noch Hallenberg/Bollerberg und Höxter im Spätsommer auf Sendung gehen. Was mit Scholven, Meschede,Gummersbach,Lennestadt und Remscheid ist,weiß ich nicht. Außerdem soll im August noch die Leistungserhöhung am Ederkopf erfolgen.
Biedenkopf wird dieses Jahr nichts mehr nach neuesten Infos. Hier zieht sich die Koordination an der Sackpfeife noch hin. Auch wegen dem rund angefragten 7b.
Wenn das durch ist, könnte man eigentlich beginnen und die alte TV Antenne auf 205m demontieren. Dort soll dann die neue Rundstrahlantenne hin,wo auch der 11d mit 1kW rundstrahlen soll. Jedenfalls werden diese Umbauarbeiten am Mast auch eine ganze Zeit dauern ,weil diese sehr umfangreich sind.
Ob der 5c Bundesmux und 6a Nordhessenmux dann auch auf die neue Antenne wandern ,konnte niemand beantworten, nicht bei Media Broadcast,beim hr oder bei Hessen Digital Radio. Sinnvoll wäre es auf jeden Fall,gerade für den 6a,aber auch für 5c im Bereich Bad Laasphe und Bad Berleburg.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 30. Jun 2020, 09:45
von Nicoco
Fast alle Neuaufschaltungen waren sowieso für das zweite Halbjahr angedacht.
Mein letzter Stand für Scholven ist Sendestart im September, aber ich hole mir derzeit nochmal aktuelle Infos.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 30. Jun 2020, 12:01
von KaWo
RF_NWD hat geschrieben:
Mo 29. Jun 2020, 17:53
Ich verstehe jetzt nicht ganz, was eine früher mal angedchte Verlagerung des Bundesmux vom Jakobsberg nach Stadthagen mit der Reichweite des WDR vom Teutoburger Wald und Wittekindsberg zu tun hat.

Ob für den Bereich der Stadt Petershagen überhaupt noch Verstärkung notwendig ist, wird sich in der Praxis zeigen.
Da gäbe es ausser Stadthagen mit Richtstrahlung nach NRW noch eine ganz andere Möglichkeit vor der Haustür: Vom Brunnenberg in NDS mit 500 Watt gerichtet nach NRW zu senden.
ist aber alles völliger Spekulatius. Die einzige realistische Variante wäre eine Erhöhung der Leistung des Senders auf dem Wittekindsberg, so dass es am Rande von NRW noch für indoor reicht. Nur davon könnten eventuell ein paar dB Richtung Wunstorf Hannover Verstärkung bringen. Halte ich aber zum jetzigen Zeitpunkt in absehbarer Zeit für nicht wahrscheinlich.
Der aktuelle Zustand hat für den WDR den Vorteil, dass nicht groß mit NDS wegen Überstrahlung verhandelt werden muss.
Ich habe es ja schon einmal gepostet. Der Empfang vom 5c in Minden ist indoor nicht ständig möglich. Am besten gehen 7a und 11d und mit Abstand der Bundesmux vom Jakobsberg. Ich habe z.B nur 7 KM Entfernung mit direkter Sicht zum Sender und erstaunlicherweise indoor Aussetzer