Seite 386 von 390

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 11:08
von Nicoco
Marc!? hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 02:29
Alleine schon die große Regionalzeit Rhein-Ruhr via UKW könnte via DAB trennen.
Könnte auch passieren, weshalb sich der WDR vielleicht die zweite landesweite Bedeckung sichern will. Aus WDR 2 Rhein-Ruhr könnte man bequem WDR 2 Düsseldorf, Duisburg & Essen machen, wie beim Fernsehen.
Dann gibt es ja auch noch die minimalen Regionalisierungen auf WDR 4 für das Wetter.
Das kann man auch noch weiter ausbauen. Obwohl die bisher nur über UKW laufen. Es gibt nur einen WDR 4 Stream.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 16:27
von SeltenerBesucher
Hat Duisburg überhaupt ein Hörfunkstudio? Dortmund, Düsseldorf und Essen haben eins, aber der WDR möchte die Redaktion Aktuelles aus Düsseldorf nach Köln umziehen. Was passiert mit dem großen Funkhaus? Wird es zum Teil weitervermietete? Zieht der WDR in Düsseldorf um?
Nicoco hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 11:08
Dann gibt es ja auch noch die minimalen Regionalisierungen auf WDR 4 für das Wetter.
Die Regionalisierungen auf WDR4 sind in welcher Form durch das Gesetz gedeckt?

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mo 12. Aug 2019, 17:23
von Nicoco
Keine Ahnung, aber es gibt sie nunmal.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 15:05
von Kroes
Gibt es die wirklich noch? Hab jetzt auf WDR4 schon lange kein regionales Wetter mehr gehört und im Programmschema ist das auch nicht mehr ausgewiesen.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 17:02
von Nicoco
WDR 4 ist nicht wirklich mein Sender, somit kann ich das nicht beurteilen.
Die einen sagen ja, die anderen nein.
Laut diesem Dokument (Stand Dez 18) gab es die Regionalisierung auf WDR 4. Ob das heute noch so ist, keine Ahnung.

https://www1.wdr.de/unternehmen/der-wdr ... en-100.pdf

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 18:16
von Hallenser
Es gibt sie offenbar noch,auch online nachzulesen.

https://www1.wdr.de/radio/wdr4/ueber-un ... en100.html

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 18:25
von planetradio
ist der Standort "Hochsauerland" jetzt immer noch notwendig beim 11D , da man Nordhelle mit 10 kW erhöht hat ?

Ist es ein großer Unterschied zwischen den Standorten "Nordhelle-11D" und "Ebbegebirge-5C" ?

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 18:52
von Nicoco
Bild

Die Sender liegen 1,2km entfernt, beide Senden mit 10 kW.
Der 5C sendet aber auch vom Sender Hochsauerland.
Somit wird der Sender für den WDR auch immer noch relevant sein

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 18:56
von SeltenerBesucher
Nicoco hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 17:23
Keine Ahnung, aber es gibt sie nunmal.
Das ist kein Argument, wo steht im Gesetz, dass der WDR mit 30 Sekunden Wetter-Auseinanderschaltung seinen Auftrag erfüllt?

Gesetz über den „Westdeutschen Rundfunk Köln“ (WDR-Gesetz)
§ 3 Aufgaben, Sendegebie
Der WDR veranstaltet folgende Hörfunkprogramme, die neben ihren spezifischen Schwerpunkten auch der Darstellung der Regionen dienen:
  1. ein Hörfunkprogramm, das sich mit aktuellen Nachrichten, Informationen und Musik sowie unterhaltenden Beiträgen vor allem an jüngere Menschen richtet,
  2. ein Tagesbegleitprogramm mit Musik und aktuellen Informationen aus den verschiedenen Regionen Nordrhein-Westfalens, Deutschland und der Welt.
  3. ein musikgeprägtes Kulturprogramm, das sich im Schwerpunkt auf Themen der Kultur aus Nordrhein-Westfalen, Deutschland und der Welt stützt und auch der kulturellen Darstellung der Regionen dient.
  4. ein musikgeprägtes Programm, das eine eher ältere Zielgruppe anspricht und zielgruppenspezifische Themen aufgreift,
  5. ein wortgeprägtes Hörfunkprogramm, das ein informationsbetontes Angebot insbesondere zu Themen aus Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft enthält,
  6. ein Hörfunkprogramm, das sich vor allem Themen des interkulturellen Zusammenlebens widmet.
Beim Programmauftrag für WDR 4 lese ich ganz was anderes als bei WDR 2.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 19:04
von Nicoco
Das brauchst du nicht mir zu erklären, sondern offenbar dem WDR.
Ich halte die Regionalisierung auf WDR 2 für völlig ausreichend.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 22:51
von DH0GHU
planetradio hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 18:25
ist der Standort "Hochsauerland" jetzt immer noch notwendig beim 11D , da man Nordhelle mit 10 kW erhöht hat ?
Definitiv ja. Die Nordhelle ist ja keine 700m hoch, und östlich davon im Rothaargebirge sind die Berge über 800m hoch, auch z.B. die Hunau (Standort des Senders Hochsauerland). Aus Sicht der Nordhelle befindet sich z.B. Winterberg HINTER der Hunau. Dazu ist das ein Mittelgebirge mit Tälern - die Frage ist eher, ob die jetzige Zahl an Standorte MIT Hunau zusammen für eine Versorgung, die dem Anspruch eines öffentlich-rechtlichen Anbieters genügt, ausreichen wird?
Ist es ein großer Unterschied zwischen den Standorten "Nordhelle-11D" und "Ebbegebirge-5C" ?
Nein.
Der Standort des DFMG-Turms ist zwar ein wenig niedriger als der des WDR-Turms. Die effektiv 30m dürfen wenig ausmachen, dort wo der Schattenwurf ein Problem sein könnte, merkt man keine Unterschiede.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 23:01
von planetradio
Hunau ist mit 1kW koordiniert. Wenn diese nicht aus reicht für eine öffentliche rechtliche Rundfunkanstalt, ist es dann nicht möglich mit mehr als 1kW zu senden?

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Di 13. Aug 2019, 23:26
von Marc!?
Ich sehe heutzutage kein Grund mehr die Regionalisierungen an eine Musikfarbe zu koppeln. Theoretisch könnte man 4 Wellen alterneirend im 15 Min takt mit Regionalnachrichten versorgen.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mi 14. Aug 2019, 07:19
von Badestadt
Die Hunau ist der exponierteste Standort in NRW (Mastspitze auf 967 m). Deshalb dürften dort höhere Leistungen kaum zu koordinieren sein. Wegen der vielen 800er Berge im Hochsauerland braucht man mehrere Standorte mit kleineren Leistungen, weil man sonst nicht in die Täler kommt. Die Kombination Hunau - Olsberg - Bollerberg ist da sicher sinnvoll.

Re: DAB(+) in NRW

Verfasst: Mi 14. Aug 2019, 07:56
von Japhi
Auch der Stimm-Stamm bei Meschede wäre noch ein sinnvoller (Alternativ-) Standort für das sauerländer Ruhrtal. Hunau bringt definitiv eine Verbesserung für das Sauerland, jedoch denke ich, dass die Kabelleckverseuchten Städte wie Arnsberg und Meschede so besser versorgt würden. In Arnsberg selbst geht nur der 11D mit eigener Funzel aussetzerfrei.