DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
iro
Beiträge: 595
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33
Wohnort: D-Großenkneten (Nds.)

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von iro » Di 19. Mär 2019, 22:09

"soll noch" steht da, nicht, "wird (sofort) nutzen".
Aber sichern kann man sich die Ressource ja schomal. Sollte man nach jahrelangem Schlaf sogar, sonst sind alle guten Kanäle weg...

SeltenerBesucher
Beiträge: 288
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 20. Mär 2019, 02:14

iro hat geschrieben:
Di 19. Mär 2019, 22:09
Aber sichern kann man sich die Ressource ja schomal. Sollte man nach jahrelangem Schlaf sogar, sonst sind alle guten Kanäle weg...
Der WDR wird da gegängelt. Unverschämt ist, dass sich der WDR die 9 Kacheln auf der Wellenkonferenz gesichert hat und diese nun nicht bekommen soll. Wenn es nach dem WDR ginge, hätte er diese sich längst gesichert. Beim WDR arbeiten keine Pfeifen, die nicht wissen wie wichtig ein eigener Distributionsweg ist. Die Landesregierungen aller Regebogenfarben und die Farblosen blockieren in NRW den digitalen Hörfunk. Alle heute in NRW tätigen Anbieter hätten 2005-2006 beim Wirtschaftsministerium in Berlin an der Pforte stehen und um einen Termin betteln müssen. Stattdessen haben sie viel Zeit in ihre Verhinderungstaktik gesteckt. Jetzt wird nach Bayern geschaut wie toll es dort läuft. Die Bayern haben ihr Bundesland in viele kleine Kacheln aufgeteilt, die sie dann vergrößert haben. Da hat jemand mitgedacht.

DH0GHU
Beiträge: 555
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von DH0GHU » Mi 20. Mär 2019, 09:11

Hat jemand eine Übersicht parat, was momentan, inklusive aller schon durchgeführten Modifikationen von GE06, in NRW zur Verfügung steht?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

radneuerfinder
Beiträge: 48
Registriert: Do 7. Feb 2019, 01:57

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von radneuerfinder » Mi 20. Mär 2019, 11:14

Warum bestellt man denn nicht die Frequenzen für die 9 Regionen in NRW. Der WDR bekommt davon 9 x 1/10 Kapazität für ein RadioProgramm, für WDR Regional in 9 Regionen.
Kommerzielle Programme senden trotzdem, wie gewünscht für regional größere Einheiten, indem sie halt in 2 Regionen aufgeschaltet werden. Wo ist das Problem? Wer macht es hier künstlich kompliziert? Dass der Praxistest in Bayern gut funktioniert wurde schon mehrfach erwähnt.

SeltenerBesucher
Beiträge: 288
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 20. Mär 2019, 14:30

radneuerfinder hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 11:14
Warum bestellt man denn nicht die Frequenzen für die 9 Regionen in NRW. Der WDR bekommt davon 9 x 1/10 Kapazität für ein RadioProgramm, für WDR Regional in 9 Regionen.
Kommerzielle Programme senden trotzdem, wie gewünscht für regional größere Einheiten, indem sie halt in 2 Regionen aufgeschaltet werden. Wo ist das Problem? Wer macht es hier künstlich kompliziert? Dass der Praxistest in Bayern gut funktioniert wurde schon mehrfach erwähnt.
Beide Seiten werden es nicht wollen. Der WDR hat einen Versorgungsauftrag, die Privatradios einen Gewinnauftrag. In dieser Konstellation würden sich die beiden Seiten gegenseitig verhindern. Der WDR würde den Ausbau beschleunigen wollen, weil die KEF gerade die finanziellen Mittel genehmigt, die Privatwirtschaft würde bremsen und würde auf Kosten des WDRs vom Ausbau profitieren wollen. Das darf wiederum der WDR nicht machen, denn er darf der Privatwirtschaft keinen Vorteil zukommen lassen auf Kosten der Rundfunkbeitragszahler.

Ein gemeinsamer Ausbau ist auch von der Privatwirtschaft nicht gewollt. Der WDR kalkuliert anders und ist teurer als die Wettbewerber. Im Vordergrund steht die Versorgungssicherheit, die der Privatwirtschaft egal ist. Sie hat keinen Versorgungsauftrag. In Bayern ist es anders, weil es dort keinen Privatfunk gibt. Die BLM und der BR beauftragen ein Unternehmen, dass beiden gehört. In NRW wäre das über eine gemeinsame Firma der LfM NRW und des WDR zu stemmen. Die LfM NRW hat dafür keine Mittel und billig wäre die Lösung auch nicht. Warum sollte man das tatsächlich machen wollen? Es stellt sich bei einem Multiplex immer die Frage, wer die Zeche bezahlt, wenn Slots nicht genutzt werden.

Die Ressourcen werden immer vorher verteilt, z.B. 288 CU für die LfM NRW und 576 CU für den WDR. Die LfM NRW bekommt ihre Plätze nicht voll. Wer bezahlt dann die freien Slots? Wieviel CU in so einem Fall wem zugewiesen werden, legt zuvor die Staatskanzlei fest. Nun könnte man das Geld für die freien Slots von der Staatskanzlei, dem/der Ministerpräsidenten/-in verlangen oder der LfM NRW. Auf welcher Grundlage würde eine Kostenaufteilung erfolgen? Das Land und seine Verwaltung haben doch nichts bestellt. Sie haben nur Ressourcen verteilt.

Es bleibt ein unternehmerisches Risiko, das gesetzlich nicht ausreichend geregelt ist. Also bleibt die Idee eines Plattformbetriebs und ein Betreiber sucht die Programme aus. Besser wäre eine Genossenschaft mit 864 Anteilen, weil es 864 CUs gibt. Wer senden will, kauft Anteile. Es ist nur nicht gesagt, dass es dann billiger wird.

Und bitte kommt hier nicht wieder mit dem Beispiel Bayern, einem Land in dem es eine Privatfunk gibt. Es ist die DDR der Privatfunks, allerdings eine erfolgreiche Staatswirtschaft.

Verfassung des Freistaates Bayern, Art. 111a
„(2) Rundfunk wird in öffentlicher Verantwortung und in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft betrieben. (…)“

Was ist daran nicht zu verstehen?

SeltenerBesucher
Beiträge: 288
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 20. Mär 2019, 15:36

DH0GHU hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 09:11
Hat jemand eine Übersicht parat, was momentan, inklusive aller schon durchgeführten Modifikationen von GE06, in NRW zur Verfügung steht?
Ich habe keine Übersicht, hier mal ein Versuch:

Vor RRC-06:

Code: Alles auswählen

Rheinland : 9 (TV), 12D, 11D, regional
Westfalen : 7 (TV), 12D, 11D, regional

Aaachen          5B
Bergisches Land 11B
Köln             5A 
Münsterland      5C
Niederrhein      5D
Ostwestfalen     8D
Ruhrgebiet West  ?
Ruhrgebiet Ost   ?
Nach RRC-06:

Code: Alles auswählen

Rheinland : 9 (TV), 12D, 11D, regional
Westfalen : 8 (TV), 12D, 11D, regional
zwischen durch:

Code: Alles auswählen

                2006  2009  2011  2012  2013 später heute
Regional 1
Aaachen          8B    8B    8B    8B    8B    8B     ?
Bergisches Land 11B   11B   11B   11B   11B   11B     ?
Köln             5B    5B    5B    8B    8B    5B     ?
Münsterland      5B    8B    5B    8C    8C   10D     ?
Niederrhein      5A   12D   12D   12D   12D    9A     ?
Ostwestfalen     5D    5D    5D    7A    7A   11C     ?
Ruhrgebiet West  5D    5D    5D    5D    5D    5D     ?
Ruhrgebiet Ost   7B    7B    7B    7B    7B    7B     ?
Südwestfalen    12B   12B    8B    9C    9C   12B     ?

Code: Alles auswählen

                2006  2009  2011  2012  2013 später heute
Regional 2
Aaachen           ?     ?     ?     ?    5A   12D     ?
Köln              ?     ?     ?     ?    5A   12D     ?
Niederrhein       ?     ?     ?     ?    5A    5A     ?
Bergisches Land   ?     ?     ?     ?    5B    8D     ?
Ruhrgebiet West   ?     ?     ?     ?    5B   12A     ?
Ruhrgebiet Ost    ?     ?     ?     ?    5B   12A     ?
Münsterland       ?     ?     ?     ?   11A    5B     ?
Ostwestfalen      ?     ?     ?     ?    7A   12D     ?
Südwestfalen      ?     ?     ?     ?   12D    9C     ?

Code: Alles auswählen

                2006  2009  2011  2012  2013 später heute
Landesweit
                 5A   5A/5C  5C    5C    5C    5C     5C -> 1. Bundesmux (D-Radio / MB)
                 9A     9A   9A    9A     ?     ?     9A -> frei
                  ?     9B   9B    9B    9B    9B  5D/9B -> 2. Bundesmux (LfM NRW)
                  ?     9C    ?     ?     ?     ?      ? -> frei
                  ?     9D   9D    9D    9D    9D      ? -> frei
                11D    11D  11D   11D   11D   11D     11D -> WDR
                12D
Jetzt können Experten das Ergänzen.

radneuerfinder
Beiträge: 48
Registriert: Do 7. Feb 2019, 01:57

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von radneuerfinder » Mi 20. Mär 2019, 17:24

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Mi 20. Mär 2019, 14:30
.

Verfassung des Freistaates Bayern, Art. 111a
„(2) Rundfunk wird in öffentlicher Verantwortung und in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft betrieben. (…)“

Was ist daran nicht zu verstehen?
Ich verstehe an Hand dieses Beispiels, dass Medienpolitik, sogar innerhalb recht eindeutig formulierter Gesetze, in der Praxis einen großen Gestaltungsspielraum hat. Von Gesetzesänderungen ganz zu schweigen. Man muss nur wollen.

Habakukk
Beiträge: 1247
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Habakukk » Mi 20. Mär 2019, 20:19

Mag sein, dass die BLM in Bayern aufgrund der Gesetzeslage andere Möglichkeiten der Förderung hat. Aber die "Privatsender" in öffentlich-rechtlicher Trägerschaft sind genauso kommerziell wie in jedem anderen Bundesland und müssen ebenso wirtschaftlich agieren. Auch in Bayern sind schon etliche Anbieter pleite gegangen oder wurden mit anderen zusammen gelegt! Ich sehe von den formalen Spezialitäten abgesehen dann doch recht wenig Unterschied.

planetradio
Beiträge: 517
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Göttingen

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von planetradio » Mo 25. Mär 2019, 17:40

https://www.satellifax.de/mlesen.php?id ... LTzlmml0Dw

Leider noch keine konkreten Angaben, welche Standorte in Betrieb genommen werden sollen

zerobase now
Beiträge: 579
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Di 26. Mär 2019, 09:49

Jetzt sind wir schon bei Ende 2020. Das wird ja immer weiter nach hinten geschoben. Ich frag mich allen Ernstes was daran so schwer sein soll. Seit mittlerweile schon über 2 Jahren hampelt man jetzt schon mit den Ausbauplänen und Leistungserhöhungen rum. Passiert ist nüscht. Wenn das so weitergeht, dann ist ja sogar der Berliner Flughafen eher fertig als der DAB-Ausbau in NRW. :verrueckt:
Zuletzt geändert von zerobase now am Di 26. Mär 2019, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.

Eheimz
Beiträge: 188
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:39

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Eheimz » Di 26. Mär 2019, 10:34

Code: Alles auswählen

Ostwestfalen     5D    5D    5D    7A    7A   11C     ?
Die werden doch nicht den K11C nehmen! Der ist vom Brocken und aus den Niederlanden belegt. In den Randbereichen dürfte sich das schön streiten...
Sporadic E Rekord 02.07.2019 93,5MHz Chaine-1 Djebel Meghriss (Algerien) 2076km
Sporadic E Rekord 28.05.2012 V-FM Ymittos (Greece) 1 932Km
180cm PFA 57°O-50°W C/KU Band

zerobase now
Beiträge: 579
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Di 2. Apr 2019, 14:21

Jetzt scheint ja klar zu sein, dass der 2. BM Ende 19 startet. Damit hat man jetzt in NRW ein Problem, ob es dann noch genug Bewerber für die ganzen Muxe geben wird, wenn die Big-Player lieber in den BM 2 gehen.. Das hat man jetzt von der ganzen Trägheit die man jahrelang in NRW an den Tag gelegt hat. Jetzt hat man ein Problem und zwar ein großes. Jedenfalls könnte es dann 2020 in NRW wirklich ein ganz nettes Programmangebot geben. Bis zu 50 neue Programme sind ja dann nicht unrealistisch. Ob das gutgehen kann?
Zuletzt geändert von zerobase now am Di 2. Apr 2019, 14:57, insgesamt 2-mal geändert.

DH0GHU
Beiträge: 555
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von DH0GHU » Di 2. Apr 2019, 14:45

Das war ja das, was schon immer zu befürchten und gleichzeitig zu hoffen war: Die träge Landespolitik ausspielen. Wenn Blockadepolitik dazu führen würde, dass die Blockierer vom Markt abgeschafft werden, wäre das nur gerecht.

... und MB sollte beim BM2 vor allem Schleswig-Holstein, Niedersachen, Thüringen und MVP mit einem dichten Netz beglücken ;)
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

zerobase now
Beiträge: 579
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Di 2. Apr 2019, 14:54

@DHOGHU

Das stimmt, wer zu spät kommt.... ;)

Hoffentlich dann nicht nur Festplattendudler was allerdings zu befürchten ist.

Schön wäre es. wenn sich die Holländer auch mal nach NRW wagen würde. Programme wie Sublime, Radio 10, Slam oder Joy wären doch auch mal nicht so verkehrt. Natürlich als deutsche Versionen.

Serviervorschlag
Beiträge: 43
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 09:00
Wohnort: Staatskanzlei Düsseldorf

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Serviervorschlag » Do 4. Apr 2019, 17:47

ja , einige NL Programme wären toll, aber sie haben ja schon im eigenen Land zu kämpfen. Dem Niederrhein wird´s wurscht sein....dort sind ja alle NL Programme empfangbar

Antworten