DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Habakukk
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Habakukk » Mi 28. Nov 2018, 19:07

Hallenser hat geschrieben:
Mi 28. Nov 2018, 15:09
Auch hier ist wieder ein gewisser Herr G aus L dabei um wohl weiter unfrieden zu stiften.
Da steht doch für die Verantwortlichen in NRW eine großartige Chance ins Haus, wie man formal in Punkto DAB+ gut dastehen kann (wir haben unser bestmögliches getan) und trotzdem auf absehbare Zeit jegliche konkrete Multiplex-Inbetriebnahme verhindert bekommt. :D

Peter Schwarz
Beiträge: 24
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Peter Schwarz » Mi 28. Nov 2018, 21:43

Die RegioMedien AG vertritt auch Antenne AC (bzw ist deren Vermarkter).

Habakukk
Beiträge: 326
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Habakukk » Do 29. Nov 2018, 09:11

Passend dazu ein Interview mit dem LfM-Direktor Dr. Tobias Schmid auf Radioszene:
https://www.radioszene.de/128133/tobias ... b-nrw.html

zerobase now
Beiträge: 189
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Do 29. Nov 2018, 11:14

Aus dem verlinkten Artikel:

So wurde bekannt, dass sich die ostwestfälischen Lokalradios gegen den Ausstrahlungsstandard DAB+ entschieden haben. „Wir erhoffen uns von der Einführung von 5G in den nächsten fünf Jahren eine technisch sinnvolle Lösung.


Geil !!!!! :joke: :bruell:

Ausgerecht in OWL erhofft man sich was von 5 G. Hätte man das in Düsseldorf oder Köln gesagt, hätte ich ja noch Verständnis gehabt, aber OWL, 5 G und 5 Jahre .Wer findet den Fehler? :D :cheers:

Spacelab
Administrator
Beiträge: 341
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Spacelab » Do 29. Nov 2018, 11:26

Sauber! An Interessenten mangelt es ja nicht. Es sind sogar ein paar Überraschungen dabei.
PELI ONE Medien GmbH, Berlin -> Peli One
Die kriegen ja noch nicht mal das Berliner Programm fehlerfrei auf die Reihe. Darauf hat die NRW Welt sicherlich gewartet... :rolleyes:
RMNradio GmbH, Kleinblittersdorf -> RMNRadio
Also haben die wohl mittlerweile auch die Hoffnung auf den 2. Bundesmux aufgegeben. :( Die wollten ja schon seit geraumer Zeit bundesweit senden und waren auch deshalb so stark für den 2. Bundesmux. Aber nun will man wohl oder übel über die Landesmuxe kommen. Obwohl man immer sagte dass das zu teuer wäre. Man hat ja immerhin schon das Schlagerparadies im 1. Bundesmux.
Frank Otto Medienbeteiligungs GmbH & Co. KG, Hamburg -> KISS FM / delta radop / Energy in Sachsen / 80s80 / 90s90 / delta radio / RSH / Radio BOB! SH usw.
Auch die wollten ja mal mit 80s80s Bundesweit auf Sendung gehen und waren ein heißer Kandidat für den 2. Bundesmux. Also wohl jetzt auch hier der versuch über die Landesmuxe zu kommen.
regioMEDIEN AG, Eupen -> 100'5 DAS HITRADIO. / FANTASY Dance FM 96,7
Yeah! Fantasy Dance FM in ganz NRW auf Sendung. :hot: :D

Japhi
Beiträge: 113
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi » Do 29. Nov 2018, 11:38

Bzgl. der Sendernetzbetreiber: Hier sollte die LfM, so es denn zu einer Bewerbung kommt, MB, Divicon UND DABP einen Mux zusprechen, meinetwegen MB und DABP mit je einem Landesmux und Divicon mit ihren Funzelmuxen (da muss man dann auch nicht so viel synchronisieren). Und dann sehen wir mal, wer zuerst weg vom Fenster ist :D

Viel mehr bin ich aber gespannt, wer aus dieser umfangreichen Interessentenschar sich dann letztendlich auch bewirbt.
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

Spacelab
Administrator
Beiträge: 341
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Spacelab » Do 29. Nov 2018, 12:03

Das ist die nächste frage. Denn wenn ich an die Zustände hier im Saarland denke... :rolleyes: Was hatten wir schon Interessensbekundungen. Und als es dann um die Wurst ging waren sie alle plötzlich weg.

zerobase now
Beiträge: 189
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Do 29. Nov 2018, 13:32

Japhi hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 11:38

Viel mehr bin ich aber gespannt, wer aus dieser umfangreichen Interessentenschar sich dann letztendlich auch bewirbt.
Das werden schon noch genug sein, da ja auch die Big Player dabei sind und nicht nur Radio XY aus Kleinkleckersdorf. Wenn man bedenkt, dass hier im Ruhrgebiet und dem Rheinland mehr Menschen wohnen als in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart und Frankfurt zusammen, dann sollte da schon genug Interesse vorhanden sein. Wenn nicht hier, wo dann? Das kann man , bei allem Respekt, sicherlich nicht mit dem Saarland vergleichen.

Spacelab
Administrator
Beiträge: 341
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:01
Wohnort: Wallerfangen
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Spacelab » Do 29. Nov 2018, 14:27

Ich wollte das auch keinesfalls gleichsetzen. Ich wollte nur zu bedenken geben das nicht jeder der sein Interesse bekundet am Ende dann auch noch am Start ist wenn darum geht Nägel mit Köpfen zu machen.

zerobase now
Beiträge: 189
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Do 29. Nov 2018, 16:17

Das ist klar, aber wenn selbst die Hälfte wieder abspringt, sollten immer noch genug Bewerber übrigbleiben. Außerdem kann es ja auch den umgekehrten Fall geben, dass jetzt keiner sein Interesse bekundet hat, aber sich später dann doch bewirbt.

Japhi
Beiträge: 113
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi » Do 29. Nov 2018, 17:14

Japhi hat geschrieben:
Di 27. Nov 2018, 12:47
Zum Thema Programmauswahl im Ruhrgebiet habe ich es heute geschafft einen Bandscan zu machen.
Die Bedingungen waren typisch für Ruhrgebietsregenwetter, das Equipment besteht aus SilverCrest SIRD14, also nur Durchschnitt auf UKW und DAB, dafür mit dem Bonus externe Antennenanlage. Diese besteht aus 4Element-Dipol nach NNW für DAB sowie einem vertikalen Dipol für UKW, beides unter dem gedämmten Dach. Die Niederländer haben also einen Vorteil, die anderen nicht zwingend einen Nachteil, da die Antenne Richtungsunabhängig empfängt.
So komme ich schon auf einen besseren Empfang als mit einem üblichen Küchenradio mit Teleskopantenne, dass nur WDR1-6, die Dlfs und Lokalradio empfängt.
Um nicht OT zu werden habe ich auch DAB mitgescannt.

https://youtu.be/30mRL-AKKQg
Ich habe das mal wegen OT etwas ausgelagert, aber es gibt endlich realistische Scans: viewtopic.php?f=4&t=57140
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

DH0GHU
Beiträge: 194
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von DH0GHU » Do 29. Nov 2018, 20:53

Spacelab hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 11:26
RMNradio GmbH, Kleinblittersdorf -> RMNRadio
Also haben die wohl mittlerweile auch die Hoffnung auf den 2. Bundesmux aufgegeben. :( Die wollten ja schon seit geraumer Zeit bundesweit senden und waren auch deshalb so stark für den 2. Bundesmux. Aber nun will man wohl oder übel über die Landesmuxe kommen. Obwohl man immer sagte dass das zu teuer wäre. Man hat ja immerhin schon das Schlagerparadies im 1. Bundesmux.
Frank Otto Medienbeteiligungs GmbH & Co. KG, Hamburg -> KISS FM / delta radop / Energy in Sachsen / 80s80 / 90s90 / delta radio / RSH / Radio BOB! SH usw.
Auch die wollten ja mal mit 80s80s Bundesweit auf Sendung gehen und waren ein heißer Kandidat für den 2. Bundesmux. Also wohl jetzt auch hier der versuch über die Landesmuxe zu kommen.
So wirklich verwunderlich ist das ja nicht. Ich wage mal zu behaupten: Wenn NRW DAB+ tatsächlich durchstarten läßt, ist die Hauptmotivation für den Bundesmux schlicht und einfach weg.

Es gibt keinen Landes-Flächenmux, der lukrativer wäre als einer in NRW.
Die Metropolregion Rhein-Ruhr alleine hat schon über 12,5 Millionen Einwohner - bei fast 1500 Einwohner pro Quadratkilometer -, die man mit einem halben Dutzend Senderstandorte erreicht. Dieses Verhältnis Sendekosten zu Hörerzahlen schafft man sonst allenfalls noch annähernd in Hamburg, Berlin und München.
Eigentlich braucht man, wenn NRW erst mal erschlossen ist, keinen zweiten Bundesmux mehr. Mehr Kunden pro bezahltes Watt ERP bekommt man nirgends. Ansonsten sind ja bis auf das östliche Niedersachsen alle wirklich wichtigen Regionen eh schon mit DAB+ versorgt. Für Privatradiomanager sind Metropolen wie Norden, Greifswald oder Lörrach nunmal nicht wirklich ein Grund, eine Revolution vom Zaun zu brechen. Oder darauf zu warten, bis ein paar Streithansel vor Gericht zum Zug kommen...
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Radiomonster
Beiträge: 4
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 19:58

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Radiomonster » Do 29. Nov 2018, 21:13

zerobase now hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 11:14

Ausgerecht in OWL erhofft man sich was von 5 G. Hätte man das in Düsseldorf oder Köln gesagt, hätte ich ja noch Verständnis gehabt, aber OWL, 5 G und 5 Jahre .Wer findet den Fehler? :D :cheers:
YMMD!

OT:
Ich bin ja der Meinung, dass die Rundfunkveranstalter sich doch wenigstens an den Ausbaukosten von 5G beteiligen sollten. Außerdem sollten sie schon jetzt die bereits vorhandenen Systeme via 3G und 4G Broadcast nutzen, somit könnte man den Erfolg testen.

zerobase now
Beiträge: 189
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Fr 30. Nov 2018, 08:24

DH0GHU hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 20:53
Ich wage mal zu behaupten: Wenn NRW DAB+ tatsächlich durchstarten läßt, ist die Hauptmotivation für den Bundesmux schlicht und einfach weg.

Es gibt keinen Landes-Flächenmux, der lukrativer wäre als einer in NRW.
Eigentlich braucht man, wenn NRW erst mal erschlossen ist, keinen zweiten Bundesmux mehr. ...
Es gibt aber noch das Argument der Kosten und die wären bei einem Bundesmux deutlich niedriger als in jedem Bundesland einzeln sich einzumieten. Ich bin eher mal gespannt, welcher Mux eher auf Sendunge geht BM 2 oder NRW privat. Ich würde da keinen sehr hohen Betrag auf NRW setzen. ;)
Radiomonster hat geschrieben:
Do 29. Nov 2018, 21:13
OT:
Ich bin ja der Meinung, dass die Rundfunkveranstalter sich doch wenigstens an den Ausbaukosten von 5G beteiligen sollten
Eher unrealistisch. Damit würde man sich noch an den Kosten des eigenen Untergangs beteiligen. Ist ja längst nicht gesagt, dass die Hörer dann auch wirklich dem lokalen Hitdudler treu bleiben. Ausserdem könnte man mit dem Argument auch Google, Youtube, Facebook, Netflix etc. auch an den Kosten beteiligen.
Zuletzt geändert von zerobase now am Fr 30. Nov 2018, 08:28, insgesamt 2-mal geändert.

Nordi207
Beiträge: 24
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 17:22

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Nordi207 » Fr 30. Nov 2018, 08:26

Meinst Du, die in OWL haben da schon 3G und 4G. ;)
Bei O2 wäre ich nicht so sicher.

Antworten