DAB(+) in NRW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Japhi
Beiträge: 114
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi » Sa 1. Sep 2018, 18:10

SeltenerBesucher hat geschrieben:
Sa 1. Sep 2018, 01:18
Alqaszar hat geschrieben:
Fr 31. Aug 2018, 22:37
Ja, mein Argumet war ja auch, das der WDR bereits jetzt mit seinem Mux machen kann, was er will, und nicht auf die Privaten warten muss.
Ich würde Dir da nicht folgen. Nehmen wir mal an, der WDR will das Netz ausbauen und Domradio kann sich die Mehrkosten nicht leisten. Was passiert dann? Die Übertragungskapazitäten wurden an LfM NRW und den WDR übertragen. Also hat die LfM NRW ein Mitspracherecht. In NRW haben wir noch keinen Regelbetrieb, sondern eine Pilotausstrahlung, die zeitlich befristet ist.

(Pilotprojekt ? – Zuweisung von bis?)

Code: Alles auswählen

02.04.1997: Kanal 12D | 864 CU WDR & DeutschlandRadio 
01.01.2004: Kanal 12D | 116 CU LfM NRW & ? CU WDR
Der WDR kam auf 532 CU: 1LIVE, WDR 3, WDR2 Klassik mit 192kbps=140CU bei UEP3, Vera 80kbps=58CU UEP3, WDR-Info 72kbps=54CU EEP3A). Zugewiesen waren aber m.W. 536CU.
Vorher waren es bei 1LIVE 160kbps und bei WDR 3 224kbps, dürfte aber aufs gleiche rauskommen.

Das DRadio hatte den Deutschlandfunk mit 192kbps UEP4 (116CU??) und DeutschlandRadio Berlin mit 128kbps UEP3 = 96CU.

Die LfM hatte 116CU, also 160kbps UEP3 mit PowerRadio und später domradio, die irgendwann auf 96kbps Mono umgestellt haben.

Also war es damals so:

WDR 536 CU
DLR 212 CU
LfM 116 CU

Und das auch vor 2004.
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

Japhi
Beiträge: 114
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:43
Wohnort: Bochum-Weitmar (Engelsburg)
Kontaktdaten:

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Japhi » So 16. Sep 2018, 12:31

Ein aktuelles Bild vom Sender Hunau/Hochsauerland ist bei Wikipedia aufgetaucht: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... hme%29.jpg

Sind die LogPers die Antennen für den 5C? Und sind zwei der Antennenpakete wirklich horizontal polarisiert?

Edit: 5C würde hinkommen. 2015 waren die Antennen noch nicht vorhanden, da gibt es schöne Videoaufnahmen bei Youtube. Inbetriebnahme des 5C war Ende 2016.
QTH: Bochum (NRW)
Degen DE1103 (82/53), Sony XDR-S3HD @ 5Ele. NO + vert. Dipol
Qirx/Noxon + SIRD14 C3 @ 4-Ele. BandIII (NW), Dacia MediaNav DAB+

zerobase now
Beiträge: 194
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Mi 19. Sep 2018, 15:37

Ich vermute mal, dass die CUs einfach nicht mehr belegt werden, wenn Domradio den Mux verlässt. Theoretisch könnte man die freiwerdenden Kapazitäten auch dem WDR zuweisen und dieser könnte sich dann klangtechnisch austoben und allen Programmen Hfi-Qualität spendieren.

SeltenerBesucher
Beiträge: 84
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher » Mi 19. Sep 2018, 17:31

zerobase now hat geschrieben:
Mi 19. Sep 2018, 15:37
Ich vermute mal, dass die CUs einfach nicht mehr belegt werden, wenn Domradio den Mux verlässt. Theoretisch könnte man die freiwerdenden Kapazitäten auch dem WDR zuweisen und dieser könnte sich dann klangtechnisch austoben und allen Programmen Hfi-Qualität spendieren.
Der WDR hat heute schon ausreichens CUs, um seine Hauptprogramme WDR 1LIve, 2, 4 und 5 auf 128 kbps anzuheben. Ich gehe eher davon aus, dass der WDR den Weg des NDRs und von Deutschlandradio gehen wird und die Qualität beibehält, stattdessen Protection Level auf 2 reduziert. So läßt sich das Ziel der Vollversorgung schneller realisieren.

zerobase now
Beiträge: 194
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Do 20. Sep 2018, 13:20

@ Seltener Besucher

Vermutlich wird es so kommen, aber könnte man nicht auch beides realisieren? Kapazitäten sind doch genug vorhanden. Zumindest die Musikprogramme. WDR 5, Kiraka und Vera kann man ja so belassen.

Marc!?
Beiträge: 246
Registriert: So 16. Sep 2018, 16:34

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Marc!? » Do 20. Sep 2018, 19:44

Natürlich könnte man beides realisieren.

Es ist eig schon traurig, wenn man sieht wie gut ausgebaut der WDR anno 2011 mit DAB Plus gestartet ist und seitdem ist kaum was in Sachen Ausbau passiert.

Pronit
Beiträge: 2
Registriert: Di 18. Sep 2018, 09:21

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Pronit » Mo 24. Sep 2018, 09:33

Ein sehr ausführlicher Artikel von Marek Schirmer zur aktuellen Situation von DAB+ in NRW mit vielen Hintergrundinfos:

http://www.radiowoche.de/wie-geht-es-we ... westfalen/

Insider finden darin wahrscheinlich wenig Neues, aber für Außenstehende wie mich, die die Zustände in NRW nicht nachvollziehen können, eine fabelhafte Analyse. Besondere Aufmerksamkeit wird der Verzögerungstaktik der LfM in Punkto Auschreibung freier Kapazitäten geschenkt.

Der LfM-Sprecher Peter Widlok wird folgendermaßen zitiert:
"Die Landesanstalt für Medien NRW schreibt terrestrische Übertragungskapazitäten, die ihr zur Verfügung stehen oder voraussichtlich in den nächsten 18 Monaten zur Verfügung stehen werden, mindestens einmal jährlich aus. Allerdings stehen der Medienanstalt NRW derzeit – außer der im gemeinsamen Pilotprojekt mit dem WDR genutzten Teilkapazität des VHF-Kanals 11D – keine terrestrischen digitalen Übertragungskapazitäten für digitalen Hörfunk zur Verfügung. Eine jährliche Ausschreibung hat sich daher bisher erübrigt"
Die LfM hat sich bisher nicht genötigt gesehen, zusätzliche freie Kapazitäten (z.B. für Ballungsraum-Muxe) bei der Staatskanzlei anzufordern, weil "in der Vergangenheit kein Anbieter seinen Bedarf der LfM NRW belastbar vortragen konnte".
So lange die LfM NRW keine Frequenzen bei der Staatskanzlei anfordert, stehen ihr diese nicht zur Verfügung und deshalb muss sie die Frequenzen also auch nicht ausschreiben.
So einfach ist das offenbar.

SeltenerBesucher
Beiträge: 84
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:49

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von SeltenerBesucher » Mo 24. Sep 2018, 12:53

In anderen Bundesländern spart man sich diese Zwischenstufe mit der Staatskanzlei als Frequenzverteiler, andere Bundesländer haben auch nur einen Senat und kürzere Wege. Im kleiner das Bundesland, um so einfacher wird es.

zerobase now
Beiträge: 194
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Mo 24. Sep 2018, 13:30

So kann man den schwarzen Peter ja immer schon hin und her spielen. Passieren wird also auch 2018 nicht mehr. Ob die Leistungserhöhung beim WDR dieses Jahr noch kommt, scheint auch eher fraglich. Kann man ja nach über 7 Jahren DAB+ auch noch nicht erwarten, dass das sooo schnell geht. ;)

DJ_MrLucky
Beiträge: 2
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:21

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von DJ_MrLucky » Mo 24. Sep 2018, 20:09

Dieser Artikel habe ich heute beim Kölner Stadtanzeiger gefunden.

Studie zur Zukunft des Hörfunks in NRW - Klassische Radioverbreitung unter großem Druck
https://www.ksta.de/kultur/studie-zur-z ... oogle.com/

Pfennigfuchser
Beiträge: 23
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 16:38

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Pfennigfuchser » Di 25. Sep 2018, 07:22

Man kann zumindest festhalten, dass der Druck auf die Lfm massiv angestiegen ist. Das Thema DAB werden sie nicht ignorieren können. Deutlich in den Zeitungsartikel ist allerdings zu lesen, dass das Streaming zunehmen wird. Stellt sich zumindest die Frage, ob das klassische Radio und Fernsehen sich überhaupt noch lange halten kann.

zerobase now
Beiträge: 194
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Di 25. Sep 2018, 08:40

Pfennigfuchser hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 07:22
Deutlich in den Zeitungsartikel ist allerdings zu lesen, dass das Streaming zunehmen wird. Stellt sich zumindest die Frage, ob das klassische Radio und Fernsehen sich überhaupt noch lange halten kann.
Ich denke schon, denn Streaming kostet zusätzliches Geld für den Kunden und im Büro oder im Auto ist das derzeit radiotechnisch noch keine Option. Das muss aber nicht für alle Zeiten so bleiben. NRW wäre gut beraten sich jetzt mal endlich den Realitäten zu stellen und ein für den Hörer abwechslungsreiches Radioangebot in NRW zu etablieren, dann besteht für diese nämlich gar keine Notwendigkeit ins Internet abzuwandern. Das haben aber weder die Politiker noch die großen Verlagshäuser erkannt, dass ein Hörer der erstmal ins Internet abgewandert ist, nicht mehr so schnell wieder zurückzuholen ist. Dort konkurrieren dann zehntausende Sender um die Hörer gegenüber ein paar dutzend auf UKW und DAB. Die Angst der Lokalradios vor DAB ist auch zum Teil unbegründet. Wenn das Programmangebot stimmig ist, dann wird der Hörer doch sicherlich seinen "Heimatsender" sagen wir mal z.B. Antenne Timbuktu vorziehen. Radio NRW wirbt ja auch andauernd im Programm für seine Spartenwebchannels. Wenn man ein paar davon z.B. auf DAB verbreiten würde, wäre das doch schonmal ne gute Sache und vermutlich würde man dann dort massiv mehr Hörer haben als die paar Hundert die sich jetzt auf die Webchannels verirren.

Manfred Z
Beiträge: 55
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:23

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Manfred Z » Di 25. Sep 2018, 08:53

zerobase now hat geschrieben:
Mo 24. Sep 2018, 13:30
Ob die Leistungserhöhung beim WDR dieses Jahr noch kommt, scheint auch eher fraglich. Kann man ja nach über 7 Jahren DAB+ auch noch nicht erwarten, dass das sooo schnell geht.
Das ist keine Frage. In diesem Jahr gibt es keinen Ausbau beim WDR. Ich weiß nicht, woher solche Gerüchte kommen. Der Ausbau wird 2019 und 20 erfolgen, ist hier alles kommuniziert worden.

Siehe "DAB+ Ausbau der ARD Anstalten bis 2020", Ausschreibung für neue Sender unten auf Seite 1:

viewtopic.php?f=11&t=56317

Hallenser
Beiträge: 40
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:33

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von Hallenser » Di 25. Sep 2018, 09:02

Das sind keine Gerüchte,dies war so zu lesen. :gruebel:

https://radioempfang.digital/news/wdr-k ... netzausbau

zerobase now
Beiträge: 194
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:47

Re: DAB(+) in NRW

Beitrag von zerobase now » Di 25. Sep 2018, 09:06

Manfred Z hat geschrieben:
Di 25. Sep 2018, 08:53
[Das ist keine Frage. In diesem Jahr gibt es keinen Ausbau beim WDR. Ich weiß nicht, woher solche Gerüchte kommen. Der Ausbau wird 2019 und 20 erfolgen, ist hier alles kommuniziert worden.
Ausbau ist keine Frage, aber zumindest die Leistungserhöhungen könnte man zumindest umsetzen. Aber offenbar kann man sich das auch schon wieder auf unbestimmte Zeit :rolleyes: abschminken. Die Ankündigung ist von August 17(!!!!). Jetzt ist mehr als ein Jahr um und passiert ist... nüscht.

Antworten