DAB in BW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
ulionken
Beiträge: 141
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 18:38
Wohnort: JN37TO

Re: DAB in BW

Beitrag von ulionken » So 16. Jun 2019, 22:23

Peter Schwarz hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 18:48
So ist es. Allfällig der Bodenseeraum wäre noch wirtschaftlich interessant, auch als Ausflugs- und Urlaubsgebiet sowie die großen Verkehrsachsen A81 und A7/A96.
Diese Sichtweise herrscht auch in der Politik in Stuttgart und Berlin vor. Da ist ist nicht erstaunlich, dass die südliche Ecke Baden-Württembergs als Randregion wahrgenommen wird und bei Investitionen in die Infrastrukur regelmässig den Kürzeren zieht. Das kann man beim Strassenbau (B31, A98), beim Ausbau der Bahnstrecken (Elektrifizierung der KBS 730 Basel - Singen - Lindau, seit gut 20 Jahren bisher erfolglos diskutiert) und beim Mobilfunk (LTE stark lückenhaft) gut festmachen. Ein paar km südlich in der Schweiz sieht es in allen drei Infrastrukturbereichen signifikant besser aus.

Diese Sichtweise verkennt allerdings, dass die Gegend wirtschaftlich alles andere als eine Randlage hat und die Welt südlich der Landesgrenze nicht zu Ende ist. In der Schweiz wohnen etwa 0.3 Millionen deutsche Emigranten, die in der Regel kaufkräftig und nur zum Teil assimiliert sind. Es würde mich wundern, wenn das kein Ziel für die Werbewirtschaft wäre.

Was den 11B auf DAB angeht, muss man allerdings bedenken, dass es im Süden Baden-Württembergs mit den Hörfunk-Angeboten aus D und CH (und teils Österreich/Frankreich) bereits ein riesiges Hörfunkangebot gibt. Wer sollte denn die zusätzlichen Programme auf dem 11B überhaupt hören, und würden Investitionen in die 11B-Verbreitung jemals rentieren? Die Zielgruppen sind doch anders als weiter nördlich durch vorhandene Angebote schon sehr gut abgedeckt. Ich bin sicher nicht der Nabel der Welt, aber den 11B vermisse ich hier wirklich nicht...

73 de Uli
UKW/TV-Arbeitskreis, FMLIST
QTH: Lörrach, JN37TO

radneuerfinder
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Feb 2019, 01:57

Re: DAB in BW

Beitrag von radneuerfinder » So 16. Jun 2019, 22:51

Peter Schwarz hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 19:15
Ein paar unversorgte Bereiche werden immer bleiben.
Vor 30 Jahren konnte Deutschland (west und ost) Radio und TV terrestrisch mit einer Flächendeckung von an, oder über 99 % verbreiten. Heute gehts nicht mehr? Armes Deutschland.

kalu
Beiträge: 49
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB in BW

Beitrag von kalu » Mo 17. Jun 2019, 00:23

Unversorgte Bereiche die 50% der Fläche überschreiten sind aber nicht mehr marginal sondern immens 😎

DH0GHU
Beiträge: 523
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Mo 17. Jun 2019, 09:31

radneuerfinder hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 22:51
Vor 30 Jahren konnte Deutschland (west und ost) Radio und TV terrestrisch mit einer Flächendeckung von an, oder über 99 % verbreiten. Heute gehts nicht mehr? Armes Deutschland.
Nein. Nicht kommerziell.
Kommerzielles TV lief terrestrisch nicht mal auf 50% der Fläche. Mit Dachantenne.
Schau Dir mal die UKW-Netzabdeckung von Radio Regenbogen an. Oder das Funzelnetz vieler Lokalradios.

Die DAB-Netze des SWR zielen hingegen durchaus auf eine zu UKW äquivalente Versorgung ab.

Ansonsten: Das DAB-Konzept in BaWü ist insgesamt nicht besonders genial. Bayern zeigt, wie man es besser machen kann.
In BaWü habe ich am Ende x-fach den gleichen Hitdudler (mit ein paar Nuancen, ein paar Perlen und wenigen Spartenangeboten), das macht 11B auch für den Hörer nur bedingt attraktiv. Und das, was der 11B tatsächlich an Mehrwert bringt, ist z.B. am Bodensee größtenteils schon via 10A zu haben. Warum sollten Rockantenne, egoFM oder Teddy für eine Doppelversorgung zahlen wollen?
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

MainMan
Beiträge: 203
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 23:37

Re: DAB in BW

Beitrag von MainMan » Mo 17. Jun 2019, 09:32

radneuerfinder hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 22:51
Peter Schwarz hat geschrieben:
So 16. Jun 2019, 19:15
Ein paar unversorgte Bereiche werden immer bleiben.
Vor 30 Jahren konnte Deutschland (west und ost) Radio und TV terrestrisch mit einer Flächendeckung von an, oder über 99 % verbreiten. Heute gehts nicht mehr? Armes Deutschland.
Vor 30 Jahren gabs auch kein Internet und keinen Astra. Im Übrigen geht es hier um den Privatfunk.
Private Sender waren 1989 auch in der alten BRD nicht flächendeckend terrestrisch empfangbar, nicht im Radio und erst recht nicht im TV.

Edit: DH0GHU war schneller.

radneuerfinder
Beiträge: 44
Registriert: Do 7. Feb 2019, 01:57

Re: DAB in BW

Beitrag von radneuerfinder » Mo 17. Jun 2019, 13:06

Laut Übeschrift gehts um DAB in BW.

DH0GHU
Beiträge: 523
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » Mo 17. Jun 2019, 15:50

radneuerfinder hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 13:06
Laut Übeschrift gehts um DAB in BW.
....wozu sowohl 11B als auch die Bodenseeregion gehören (letztere zumindest partiell).
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Manager
Beiträge: 219
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB in BW

Beitrag von Manager » Mo 17. Jun 2019, 19:00

DH0GHU hat geschrieben:
Mo 17. Jun 2019, 09:31
Ansonsten: Das DAB-Konzept in BaWü ist insgesamt nicht besonders genial. Bayern zeigt, wie man es besser machen kann.
Ohne Frage ist das so.
Aber besser so als gar nichts. Frag mal in NRW nach... :D

Dana Diezemann
Beiträge: 5
Registriert: So 10. Feb 2019, 20:15

Re: DAB in BW

Beitrag von Dana Diezemann » So 23. Jun 2019, 12:29

Ein wenig Hoffung in BW möchte ich euch geben, auch wenn die Bodenseeregion wieder mal später drankommt.

"Regionalradio BW plant lokale und regionale Radiosender ins digitale Zeitalter zu transformieren"
http://www.digitalradio-in-deutschland. ... formieren/

Alles weitere auf meiner Webseite https://regionalradio-bw.de/

Carlsberger
Beiträge: 93
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:47
Kontaktdaten:

Re: DAB in BW

Beitrag von Carlsberger » So 23. Jun 2019, 14:43

Respekt für so viel Engagement, aber für mich in der Pfalz (ich weiß, ist nicht im Zielgebiet) würde dies das Ende Baden-Württemberger Programme bedeuten, da sicherlich nicht mehr mit den hier erforderlichen 10KW vom Königsstuhl gesendet würde.
Alias Ex-Ketscher

+++ Radiotools http://nebenkostenfix.de/radio +++

kalu
Beiträge: 49
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB in BW

Beitrag von kalu » So 23. Jun 2019, 16:12

Der Bodensee ist so gut mit Programmen aus Bayern, Schweiz, Österreich abgedeckt, da vermisst niemand die UKW Kopie auf DAB aus BW

Chris
Beiträge: 99
Registriert: So 2. Sep 2018, 05:28

Re: DAB in BW

Beitrag von Chris » So 23. Jun 2019, 16:55

Veto - meine Freundin schimpft täglich. Sie wohnt an der Grenze zum Bodensee und kann mit Schweizern und Österreichern nichts anfangen.

102.1
Beiträge: 245
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB in BW

Beitrag von 102.1 » So 23. Jun 2019, 21:38

kalu hat geschrieben:
So 23. Jun 2019, 16:12
Der Bodensee ist so gut mit Programmen aus Bayern, Schweiz, Österreich abgedeckt, da vermisst niemand die UKW Kopie auf DAB aus BW
Ich vermisse einige Programme des 11B im Bodenseeraum sehr. Auf den Kram von 107,7 ( weis bis Heute nicht, was da neu drann sein soll) oder Latrine 1 kann ich allerdings jederzeit verzichten.

Mike_KA
Beiträge: 38
Registriert: So 2. Sep 2018, 21:50

Re: DAB in BW

Beitrag von Mike_KA » Di 9. Jul 2019, 08:43

Mal wieder ein Lebenszeichen von der LfK:
https://www.lfk.de/aktuelles/pressecent ... radio.html
Der 11B soll bis 2026 Planungssicherheit bieten und weiter ausgebaut werden.
Dazu kommen nächstes Jahr Small scale Versuche.
Hoffentlich werden diese Absichtserklärungen noch präzisiert und auch umgesetzt...

kalu
Beiträge: 49
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB in BW

Beitrag von kalu » Di 9. Jul 2019, 10:01

Also nach 2026 weiter ausbauen ... die ersten zehn Jahre sind ja auch bald vorbei.
Die können Alles ausser Hochdeutsch und Radio 😎

Antworten