DAB in BW

Alles zum Thema DAB(+) Digitalradio.
Manager
Beiträge: 219
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB in BW

Beitrag von Manager » Do 13. Jun 2019, 19:16

Chris hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 11:15

Die Autobahnen sind sehr gut versorgt, allerdings mit Ausnahme der A81 ab Herrenberg, da könnte man echt vom Glauben abfallen.
Echt?
Meine 11B Erfahrungen mit BMW Werksradio + Scheibenantenne:

A 5 Richtung Basel bis Efringen-Kirchen
A 81 Richtung Singen bis kurz vor Geisingen (mit kurzen Aussetzern bei Villingen-Schwenningen und am Dreieck Bad Dürrheim)
A 81 Richtung Würzburg bis kurz vor Tauberbischofsheim
A 6 Richtung Nürnberg bis zur Landesgrenze (mit kurzen Aussetzern bei Öhringen und an der Kochertalbrücke)

102.1
Beiträge: 245
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB in BW

Beitrag von 102.1 » Do 13. Jun 2019, 19:19

Manager hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 19:08
102.1 hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 10:31
Es ist mir bis heute unklar, wie man auf diese geistlose Idee gekommen ist, dem 11B so eine sonderbare Abdeckung zu geben. Zumindest entlang der Autobahnen wäre für eine lückenlose Abdeckung zu sorgen, wenn man an eine Grundversorgung denkt.
An eine Grundversorgung denken die bisher aber gar nicht. Begreif das doch endlich. :kopf:
Und Du bist auch noch nie im Auto in BW unterwegs gewesen und hast den 11B nichtmehr empfangen? Kann ich auch Dir sagen "Begreif das doch endlich!"

Wer investiert schon in neue Technologie, wenn der Ausbau hinkt, nicht klar, ist, die Abdeckung von BW fehlt und die Betreiber mangels Geld offenbar kein Interesse an flächendeckender Abdeckung haben. Das ist ja die Grundlage dafür, dass eine neue Technologie nie erfolgreich wird. Vielleicht ist es auch so gewollt?

Dietsch
Beiträge: 15
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 00:21

Re: DAB in BW

Beitrag von Dietsch » Do 13. Jun 2019, 19:21

Ich hätte noch gern einen Turm in Nordbaden.
D.h. der neue Stahlgittermast vom SWR würde ja schon stehen in Buchen.
Diesem würde der 11B auch gut tun. Ebenso Bundesmux 5C.

Gut empfangbar ist hier momentan nur:
9D SWR BW Nord (aus Buchen)
10A Unterfranken (aus Miltenberg)
11D Bayern (aus Miltenberg)
QTH: 74722 Buchen/Odenwald

kalu
Beiträge: 49
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 10:54

Re: DAB in BW

Beitrag von kalu » Do 13. Jun 2019, 19:21

A7 is wohl keine Autobahn ? ... mnd Wangen nicht in BW ?
Da wäre selbst mit Richtantenne nichts zu bekommen

Manager
Beiträge: 219
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB in BW

Beitrag von Manager » Do 13. Jun 2019, 19:32

102.1 hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 14:40

Will man nur schwäbische Pfenigfuchserei betreiben und meint die Sender seien generell zu teuer, sollte man sich als Erstes den Sender Heidelberg ansehen. Da gehen 10 kW in die Pfalz und nach Frankfurt raus, die mehrheitlich nicht BW abdecken. Da macht eher in Heidelberg die Sendeleistung von 1 kW Sinn ( anstelle von Hornisgrinde), und mit jeweils 5 kW Waldburg oder Wittloh in Betrieb nehmen.
Dann hast du Mannheim/Heidelberg als Insel und keine gescheite Versorgung mehr auf der A 5 Richtung Karlsruhe und auf der A 6 Richtung Heilbronn.
Oder: Tausche 1 Mio. dann nicht mehr versorgte Einwohner + 2 wichtige Autobahnen in Nordbaden gegen 2 x 150 bis 200 Tsd. neu versorgte Einwohner auf dem flachen Land.
Auf so eine blöde Idee muss man erst mal kommen. :kopf:

102.1
Beiträge: 245
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 16:15

Re: DAB in BW

Beitrag von 102.1 » Do 13. Jun 2019, 22:23

Manager hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 19:32
102.1 hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 14:40

Will man nur schwäbische Pfenigfuchserei betreiben und meint die Sender seien generell zu teuer, sollte man sich als Erstes den Sender Heidelberg ansehen. Da gehen 10 kW in die Pfalz und nach Frankfurt raus, die mehrheitlich nicht BW abdecken. Da macht eher in Heidelberg die Sendeleistung von 1 kW Sinn ( anstelle von Hornisgrinde), und mit jeweils 5 kW Waldburg oder Wittloh in Betrieb nehmen.
Dann hast du Mannheim/Heidelberg als Insel und keine gescheite Versorgung mehr auf der A 5 Richtung Karlsruhe und auf der A 6 Richtung Heilbronn.
Oder: Tausche 1 Mio. dann nicht mehr versorgte Einwohner + 2 wichtige Autobahnen in Nordbaden gegen 2 x 150 bis 200 Tsd. neu versorgte Einwohner auf dem flachen Land.
Auf so eine blöde Idee muss man erst mal kommen. :kopf:
Na, dann schlage halt mit Deinem roten Köpfchen weiter gegen die Wand.

dxbruelhart
Beiträge: 250
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:32
Wohnort: Netstal

Re: DAB in BW

Beitrag von dxbruelhart » Fr 14. Jun 2019, 06:44

Die unversorgten Regionen südlich der Alb haben auch weit über eine Million Einwohner, konkret:
Hochrhein-Bodensee: 679'000 (Konstanz als Agglomeration hat auch schon 130'000 Einwohner)
Bodensee-Oberschwaben: 625'000
Schwarzwald-Baar-Heuberg: 487'000
Zusammen umfassen diese drei Regionen schon mal 1'791'000 Einwohner; diese drei Regionen sind praktisch unversorgt vom Ensemble 11B; um diese zu versorgen, sollten zwei-drei Standorte reichen, entweder die angesprochenen Witthoh/Waldburg oder vielleicht noch besser Donaueschingen/Höchsten - oder auch Witthoh/Höchsten; zudem für den Hochrhein den Standort Hochrhein.
Die Werbewirtschaft kann über diese beiden Standorte nochmals Millionen weiterer Hörer erreichen südlich des Rheins, denn beispielsweise Radio 7 wirbt auch für die Schweiz (das können auch andere Programme, so sie wollen).
QTH: CH-8754 Netstal, 9E 03 27 / 47N 03 50, HB3YOC
Mitglied des UKW/TV-Arbeitskreis e.V. - www.ukwtv.de

Habakukk
Beiträge: 1178
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 22:19

Re: DAB in BW

Beitrag von Habakukk » Fr 14. Jun 2019, 07:32

Die A7 ist auch nach Norden rauf nicht versorgt. Generell scheint Ulm nach Norden nicht allzu weit zu kommen, das merkt man auch auf UKW, und mit nur 1kW erst recht nicht.
Geislingen ist natürlich für den Albaufstieg und die A8 sehr wichtig, bringt aber für die A7 recht wenig. Letztendlich fehlt halt Aalen...

RadioZombieCH
Beiträge: 152
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 17:24
Wohnort: Breite, 8200 Schaffhausen, Schweiz
Kontaktdaten:

Re: DAB in BW

Beitrag von RadioZombieCH » Fr 14. Jun 2019, 15:29

Manager hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 19:16
A 81 Richtung Singen bis kurz vor Geisingen (mit kurzen Aussetzern bei Villingen-Schwenningen und am Dreieck Bad Dürrheim)
Kommt in VS das Signal aus Stuttgart?
QTH: Schaffhausen, Felsentäli JN47HR
Empfänger:
Dual IR 6S
Opel Blaupunkt CD30MP3 (Autoradio)
NooElec NESDR Mini (R820T)


Spy Server: sdr://rtlsdr-rzch.dynv6.net:5555
RadioZombieCH im World Wide Web
YouTube

RainerZ
Beiträge: 70
Registriert: Sa 1. Sep 2018, 10:56

Re: DAB in BW

Beitrag von RainerZ » Fr 14. Jun 2019, 17:37

Was ich halt in diese (wenn auch nichts ändernde Diskussion) einwerfen kann, ist dass der Vorgänger 12B mit vermutlich weniger kW in Summe BaWü besser abgedeckt hat - zumindest mit gutem Eqipment. Die 1 kW Standorte wie zb Raichberg, Aalen, Witthoh etc haben meistens durchgängig Empfang gebracht.

Kostentreiber ist aber sicher nicht nur die Summe der Sendeleistungen... Und Indoor brächte die "1 kW Lösung" Wettnewerbsnachteile im mittleren Neckarraum, HD/MA usw...

Manager
Beiträge: 219
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:48

Re: DAB in BW

Beitrag von Manager » Fr 14. Jun 2019, 18:09

RadioZombieCH hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 15:29
Manager hat geschrieben:
Do 13. Jun 2019, 19:16
A 81 Richtung Singen bis kurz vor Geisingen (mit kurzen Aussetzern bei Villingen-Schwenningen und am Dreieck Bad Dürrheim)
Kommt in VS das Signal aus Stuttgart?
Ja, davon gehe ich stark aus.
UKW aus Stuttgart geht dort auch noch mit RDS. Daher plausibel.

DH0GHU
Beiträge: 523
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:56

Re: DAB in BW

Beitrag von DH0GHU » So 16. Jun 2019, 11:37

dxbruelhart hat geschrieben:
Fr 14. Jun 2019, 06:44
Die unversorgten Regionen südlich der Alb haben auch weit über eine Million Einwohner, konkret:
Hochrhein-Bodensee: 679'000 (Konstanz als Agglomeration hat auch schon 130'000 Einwohner)
Bodensee-Oberschwaben: 625'000
Schwarzwald-Baar-Heuberg: 487'000
Zusammen umfassen diese drei Regionen schon mal 1'791'000 Einwohner; diese drei Regionen sind praktisch unversorgt vom Ensemble 11B; um diese zu versorgen, sollten zwei-drei Standorte reichen, entweder die angesprochenen Witthoh/Waldburg oder vielleicht noch besser Donaueschingen/Höchsten - oder auch Witthoh/Höchsten; zudem für den Hochrhein den Standort Hochrhein.
Die Werbewirtschaft kann über diese beiden Standorte nochmals Millionen weiterer Hörer erreichen südlich des Rheins, denn beispielsweise Radio 7 wirbt auch für die Schweiz (das können auch andere Programme, so sie wollen).
Du bist ganz schön optimistisch oder hast keine Ahnung von der Topographie des südlichen Baden-Württembergs.
Um diese Regionen halbwegs zu versorgen, brauchst Du mindestens 8 bis 10 Standorte, wobei die mit relativ wenigen Standorten auskommende Konfiguration des SWRs nur funktioniert, wenn man zwei verschiedene Frequenzen benutzt. Das kannst Du ganz einfach selbst feststellen, wenn Du Dir mal die Abstände zwischen einzelnen Senderstandorten anschaust, und die Topographie (Abschattungen des nahen Senders bei gleichzeitiger Sicht zu Standorten wie Grünten, Feldberg oder Pfänder) anschaust.

Zur Erinnerung: Otto Normalhörer betrachtet sich dann als versorgt, wenn sein Werksradio aussetzerfrei (DAB) oder störgeräuschfrei (UKW) empfängt, bzw. wenn er das zuhause mit dem Küchenbrüllwürfel schafft, ohne die Blumentöpfe vom Fensterbrett verbannen zu müssen. "Mein Microspot318 mit 5 Klappferriten in der DC-Leitung schafft das am Nordfenster meist ohne Aussetzer" ist kein Indiz für eine kommerziell verwertbare Versorgung.

Wir reden also von weniger als 200.000 erreichten Einwohnern pro Sendestandort! von denen bestenfalls 20% Zugriff auf ein DAB-Radio haben. Das sind dann 40.000. Bei knapp 40 Programmen (5C, 8D, 11B) sind das etwas über 1000 Hörer pro Programm und Sendestandort. Nur mal so zur Einordnung: Manch Bereichssender hat viel viel größere Versorgungslücken auf UKW, die locker mit einer 100-W-Funzel zu schließen wären (sie betreiben insgesamt 24 Standorte für UKW. SWR3 betreibt z.B. 39)

Radio 7 erreicht derzeit seine Hörer in CH problemlos auch über UKW, und nach der UKW-Abschaltung in CH wird das noch viel besser gehen... Warum sollten die scharf darauf sein, per DAB in CH hörbar zu sein? Zumal dort der Overspill kleiner sein wird als auf UKW.

Überhaupt - Du tust ja gerade so, als wären im südlichen BaWü riesige Einwohnerzahlen zu verzeichnen.
Nur mal so: der größte der von Dir aufgezählten Landkreise ist der Landkreis Konstanz mit 284.000 Einwohnern. Er kommt auf Platz 14 der größten Landkreise in BaWü. Gefolgt vom Kreis Ravensburg mit 283k. Der Bodenseekreis kommt auf Platz 22 mit 214k Einwohnern. Schwarzwald-Baar bietet 211k potentielle Hörer.

Man könnte sich darüber auch selbst informieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der ... Crttemberg


Der Ausbau kommerziell getriebener Muxe orientiert sich nicht von ungefähr an diesen Kenngrößen.
Dazu kommen natürlich wichtige Fernstraßen. Gut, das ist dort im Süden ein Dilemma für sich, meiner Meinung nach entsprechen die Infrastrukturinvestitiönchen gerade im Bodenseeraum nicht gerade dem Bedarf, insbesondere der dortigen Hightech-Industrie (da ist die Region aber teils selbst Schuld. stichwort BIs gegen B31-Ausbau... und der Flughafen FN ist ja offenbar soooo viel wichtiger als Straße und Bahn).

Fakt ist: Alle Autobahnen sind zwischen baden-württembergischen Großstädten versorgt. Das sind nunmal A5 Freiburg-Heidelberg, A8 Karlsruhe-Ulm, A81 Stuttgart-Heilbronn. Die A7 verbindet dummerweise keine baden-württembergischen Großstädte direkt miteinander, allenfalls ist sie zu Stoßzeiten eine Alternative zu A8/A81 für eine Fahrt von Ulm nach Heilbronn/Mannheim/Heidelberg. Ihre Nutzerzahlen sind auch nicht mit denen auf der A5, der A8 oder dem mittleren Abschnitt der A81 zu vergleichen. Nicht einmal ansatzweise!
Fakt ist, alle Großstädte sind versorgt.
Fakt ist, alle großen Ballungsräume sind versorgt.
QTH: Obersöchering/JN57OR, zeitweise Kehl/JN38VN
Funkamateur, DLF-Hörer, Multipler Musikgeschmack, DAB-Nutzer. Normal ist normalerweise langweilig.

Peter Schwarz
Beiträge: 90
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: DAB in BW

Beitrag von Peter Schwarz » So 16. Jun 2019, 18:48

So ist es. Allfällig der Bodenseeraum wäre noch wirtschaftlich interessant, auch als Ausflugs- und Urlaubsgebiet sowie die großen Verkehrsachsen A81 und A7/A96.

Peter Schwarz
Beiträge: 90
Registriert: Di 4. Sep 2018, 00:18

Re: DAB in BW

Beitrag von Peter Schwarz » So 16. Jun 2019, 19:15

Um es noch etwas zu konkretisieren. Ich würde so vorgehen:
Schritt 1: Erhöhung der Leistung an den bestehenden Standorten.
Schritt 2: Ergänzung durch Raichberg, Donaueschingen, Pfänder und Grünten oder wenigstens Waldburg, evtl. noch Standort am Hochrhein bzw. Lörrach.
Schritt 3: Lückenschlüsse, evtl noch Erweiterung nach Nordosten (Waldenburg bzw. Langenburg, Buchen-Walldürn).
Ein paar unversorgte Bereiche werden immer bleiben.

Aber war nicht beabsichtigt, das ganze ohnehin umzustrukturieren in mehrere Regionalmuxe, ähnlich wie in Bayern?

RADIO354
Beiträge: 336
Registriert: Fr 31. Aug 2018, 15:57

Re: DAB in BW

Beitrag von RADIO354 » So 16. Jun 2019, 20:06

Hallo Peter Schwarz,

Die Umstrukturierung findet nicht statt. Wurde auf Eis gelegt. Es bleibt beim 11 B .
Eventuell wird der Netzbetreiber gewechselt, der Neue will wohl ein Wenig am 11 B verändern um die Reichweite zu vergrössern.
Die Frequenzen, welche für die nun nicht stattfindende Umstrukturierung angedacht waren, werden sichergestellt. Um eventuell zu einem Anderen Zeitpunkt
darauf zurückgreifen zu können. Die Medienanstalt Lfk hat auch noch Small Scale erwähnt. Ein Test in Tübingen soweit Ich es mitbekommen habe.

Antworten